Karlsruhe: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Fahrbahn, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay

Waghäusel – Autofahrer missachtet Vorfahrt von Roller

Karlsruhe – Glück im Unglück hatte ein 56-Jahre alter Rollerfahrer, als er
am Mittwochnachmittag im Kreuzungsbereich Waghäusler Straße / Fridolinstraße
beim Abbiegen von einem Pkw-Fahrer übersehen wurde.

Der 56-Jahre alte Unfallverursacher fuhr gegen 16:30 Uhr auf der Fridolinstraße
in Richtung Waghäusler Straße um auf diese nach links abzubiegen. Hierbei
übersah er den von links kommenden vorfahrtsberechtigten Rollerfahrer zu spät
und streifte ihn leicht. Dabei verlor der Leichtkraftradfahrer die Kontrolle
über sein Zweirad und stürzte zu Boden. Glücklicherweise verletzte er sich dabei
nur leicht. Eine Behandlung durch den Rettungsdienst vor Ort war nicht nötig.
Der Sachschaden wird auf ca. 2.500 Euro geschätzt.

Karlsruhe – Falsche Polizeibeamte am Telefon

Karlsruhe – Karlsruhe – Mindestens 39 Anrufe von falschen Polizeibeamten
sind am Mittwoch bei der Polizei angezeigt worden. Bislang unbekannte Männer
meldeten sich telefonisch bei den größtenteils älteren Menschen in Karlsruhe,
Ettlingen und Walzbachtal. Die Telefonbetrüger gaben sich bei den kontaktierten
Personen als Polizeibeamter aus. Sie meldeten sich beispielsweise in Karlsruhe
mit „Kriminalkommissar Weber von der Polizeistation Durlach“. Den Angerufenen
wurde gesagt, dass in der Nachbarschaft eingebrochen worden sei. In diesem
Zusammenhang wären Täter festgenommen worden die die Adresse des Angerufenen bei
sich hätten. Die falschen Beamten erweckten den Eindruck, dass die Angerufenen
um ihre Ersparnisse fürchten müssten und versuchten Informationen über
finanzielle Verhältnisse, das Vorhandensein von Tresoren, Bargeld und Schmuck zu
erfragen. Die Betroffenen verhielten sich richtig und clever, sie legten auf.

Die Polizei warnt eindringlich davor, solchen Anrufern ins Netz zu gehen!

  • Geben Sie bei derartigen Anrufen keine familiären und finanziellen Verhältnisse preis
  • Lassen Sie sich in jedem Fall den Namen und die Dienststelle des Anrufers geben
  • Suchen Sie für Rückrufe die Telefonnummer der Polizeidienststelleselbst heraus
  • Lassen Sie keine fremden Personen in die Wohnung und händigen SieFremden niemals Geld und Wertgegenstände aus

Bei Zweifeln an der Echtheit des Anrufs verständigen Sie die Polizei und
erstatten Anzeige

Weitere Informationen und Präventionstipps finden Sie unter:
www.polizei-beratung.de

Wohnungseinbruch in Weiherfeld

Karlsruhe – Bislang unbekannte Täter sind in den frühen Abendstunden des
Mittwochs in Weiherfeld in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Ob etwas entwendet
wurde, kann aktuell noch nicht gesagt werden.

In der Zeit zwischen 16.30 und 18.00 Uhr schlugen die Unbekannten ein Loch in
die Terrassentür und verschafften sich so Zutritt in das Einfamilienhaus.
Daraufhin durchsuchten sie in mehreren Zimmern Schränke und Schubladen nach
Wertgegenständen. Als der Hausbesitzer nach Hause kam, flüchteten die Täter
wieder über die Terrasse und sprangen über das zwei Meter hohe
Terrassengeländer.

Die umgehend eingeleitete Fahndung nach den Flüchtigen führte nicht zu deren
Ergreifung. Durch den Einbruch entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1000
Euro.

Wer verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, wird gebeten, sich mit dem
Polizeirevier Karlsruhe-Südweststadt unter 0721/666-3411 in Verbindung zu
setzen.

Karlsruhe- 73-Jähriger verunfallt infolge Alkoholgenusses

Karlsruhe – Am Mittwochnachmittag kam es auf der Bundesstraße 10 zu einem
Verkehrsunfall. Der alleinbeteiligte Fahrer wurde dabei nicht verletzt.

Gegen 14:30 Uhr befuhr ein 73-jähriger Daimler-Benz-Fahrer die Südtangente in
Fahrtrichtung Rheinland-Pfalz. In der Ausfahrt Rheinhafen kam er vermutlich
aufgrund des Genusses alkoholischer Getränke links von der Fahrbahn ab und
streifte zunächst die Leitplanke. Anschließend geriet er auf einen Grünstreifen
und kollidierte frontal mit einem Baum. Glücklicherweise blieb der 73-Jährige
bei dem Zusammenstoß unversehrt. Bei der Unfallaufnahme konnten die
Polizeibeamten einen starken Alkoholgeruch feststellen, weshalb der
Daimler-Benz-Fahrer eine Blutprobe abgeben musste. Ihn erwartet nun ein
Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Karlsruhe – Fahrraddiebe überrascht

Karlsruhe – Zwei dreiste Diebe hat ein 30-Jähriger am späten Mittwochabend
auf frischer Tat erwischt, als sie gerade dessen Fahrrad entwenden wollten.

Gegen 23:30 Uhr versuchten zwei bislang unbekannte Männer in der Waldstraße das
abgeschlossene Fahrrad eines 30 Jahre alten Mannes wegzutragen. Des Weiteren
machten sie sich an einem weiteren Rad zu schaffen, indem sie das Schloss
aufbrechen wollten. Bei der Tatausführung wurden die zwei Unbekannten jedoch
gestört. Der Eigentümer kam zu seinem Fahrrad zurück, weshalb die Langfinger in
verschiedene Richtungen flüchteten. Der entstandene Sachschaden beträgt mehrere
hundert Euro. Die Fahndung nach den beiden Männern verlief negativ. Als
Personenbeschreibung gab der 30-Jährige Folgendes an: Einer der beiden Diebe
hatte eine dunkle Hautfarbe, war etwa 175 cm groß und 30 Jahre alt. Außerdem
trug er dunkle Kleidung mit einer Kapuze und hatte gekräuseltes schwarzes Haar.
Der andere Mann hatte eine helle Hautfarbe, war ebenfalls etwa 175 cm groß und
zwischen 25-30 Jahre alt. Er trug ein olivgrünes Oberteil und hatte blonde
Haare.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen zu diesem versuchten Diebstahl gemacht
haben, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Karlsruhe- Marktplatz, unter
der Telefonnummer 0721 6663311, in Verbindung zu setzen.

Karlsruhe – 11-Jähriges Kind von Pkw über den Fuß gefahren

Karlsruhe – Zu einem Verkehrsunfall bei dem ein 11 Jahre alter Junge
glücklicherweise nur leichte Verletzungen davontrug, kam es am
Mittwochnachmitttag in der Karlsruher New-York-Straße.

Nach eigenen Angaben des Jungen rannte er gegen 15:30 Uhr von der Schule aus
kommend über die Erzberger Straße, um seine Straßenbahn noch zu erreichen. Auf
der Fahrbahn geriet er ins Stolpern und stürzte zu Boden. In der Folge streifte
oder überfuhr ein schwarzer Mini Cooper mit weißem Dach den Fuß des Jungen. Ohne
seine Fahrzeugführerpflicht nachzukommen, setzte der Mini-Fahrer-/in seine Fahrt
in Richtung New-York-Straße weiter. Durch den verständigten Rettungsdienst wurde
der 11-Jährige zur ambulanten Behandlung in die Klinik gebracht. Die
Unfallstelle lag in unmittelbarer Nähe eines Einkaufsmarktes, weshalb die
Verkehrspolizeiinspektion Karlsruhe nun auf der Suche nach Zeugen ist. Sie
werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0721/94484424 zu melden.