Heidelberg: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht, Nachts © Fleimax on Pixabay
Symbolbild, Polizei © Fleimax on Pixabay

Heidelberg-Altstadt: Versuchter Wohnungseinbruch in der Klingenteichstraße – Zeugen gesucht!

Heidelberg – Am Mittwochabend, kurz vor 19 Uhr, versuchte ein bislang
unbekannter Täter in eine Wohnung in der Klingenteichstraße einzubrechen.
Während der Tatzeit befand sich die geschädigte Bewohnerin im Anwesen und nahm
aus dem Erdgeschoss seltsame Geräusche wahr. Sie konnte zunächst niemanden
feststellen. Doch kurz darauf entdeckte sie auf der Rückseite des Anwesens ein
beschädigtes Fenster, über welches der bislang Unbekannte vermutlich in die
Räumlichkeiten eindringen wollte. Nachdem die Hebelversuche allerdings
scheiterten, ergriff er in unbekannte Richtung die Flucht. Der entstandene
Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim
Polizeirevier Heidelberg-Mitte unter Tel.: 06221/99-1700 zu melden.

Heidelberg: Gehäufte Anrufe von falschen Polizeibeamten, Tipps der Polizei

Heidelberg – Am Mittwoch meldeten sich bislang 21 Bürger beim
Polizeirevier Heidelberg-Mitte und erstatten Anzeige, da sie von sog. „falschen
Polizeibeamten“ angerufen wurden.

Es meldete sich ein Mann namens Baumann, der angab vom Polizeirevier
Heidelberg-Mitte zu sein. Der vermeintliche Polizeibeamte stellte in den
Gesprächen detailierte Fragen zu Wohnung und Wertgegenständen. Als Vorwand für
die Fragen gab der Betrüger an, dass es einen Raubüberfall in der Straße der
Anrufer gegeben hätte oder zukünftig geplant wäre, daher benötige die Polizei
Informationen, nur so könnte man die Angerufenen vor den Räuber schützen.

Es handelte sich bei dem Anrufer um keinen Polizeibeamten und bei der Geschichte
um eine Räuberpistole, die allein dazu vorgetragen wurde den Angerufenen zur
Preisgabe von Daten und letztlich Übergabe seiner Wertsachen an den Betrüger zu
überreden.

Nach derzeitigem Kenntnisstand fiel keiner der Angerufenen auf die Masche der
falschen Polizeibeamten herein.

Die Beamten der Kriminalinspektion 3, der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg
haben die Ermittlungen aufgenommen.

Sollten Sie von einem falschen Polizeibeamten angerufene werden, beherzigen sie
folgende Ratschläge:

  • Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung.
  • Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis.
  • Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben. Wichtig: Lassen Sie den Besucher währenddessen vor der abgesperrten Tür warten.
  • Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten.
  • Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis.
  • Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf.
  • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.polizei-beratung.de .

Heidelberg: Zusatzinformationen der Polizei zum Heidelberger Bürgerfest im Patrick-Henry-Village

Heidelberg – Am Sonntag, 12. Januar, zwischen 11.30 Uhr und 17 Uhr, findet
das Heidelberger Bürgerfest im Patrick-Henry-Village statt.

Umfangreiche Informationen hierzu finden Sie auf der Internetpräsenz der Stadt
Heidelberg unter https://www.heidelberg.de/hd/HD/Leben/Buergerfest.html .

Während des Bürgerfestes und rund um das Veranstaltungsgelände herum werden
Polizeibeamte in gewohnter Weise für die Sicherheit aller Bürger sorgen.

Aufgrund des zu erwartenden Besucheraufkommens liegt neben der Präsenz der
Polizei ein Hauptaugenmerk auf Verkehrsmaßnahmen. Diesbezüglich verweisen wir
auf die Ausführungen der Stadt Heidelberg, kostenfreie Busse von der Altstadt,
dem Hauptbahnhof und von den Parkplätzen am ehemaligen US-Flugplatz Airfield zu
nutzen. Auf dem Gelände des Patrick-Henry-Villages gibt es keine
Parkmöglichkeiten für Besucher. Ausgenommen sind hier lediglich
Parkplatzangebote für Menschen mit Behinderungen.

Planen Sie bei der Anreise zum und bei der Abreise vom Bürgerfest etwas mehr
Zeit ein. Die Shuttlebusse verkehren im 10-Minuten-Takt. Hier der Shuttleplan: h
ttps://www.heidelberg.de/site/Heidelberg_ROOT/get/params_E1386107562/1399187/01_
pdf_fahrplan_rnv_shuttleverkehr_buergerfest_2020_01_12.pdf

Während der Veranstaltung finden sie die Polizei stationär im Bereich des
Ankunfts- und Abfahrtsbereichs der Shuttlebusse im Patrick-Henry-Village. Die
Polizistinnen und Polizisten helfen Ihnen gerne, sollten Sie diese benötigen.
Zögern Sie in diesen Fällen auch nicht die Beamten auf dem Veranstaltungsgelände
anzusprechen, wir sind für Sie da. Polizeibeamte des Kommunikationsteams des
Polizeipräsidiums Mannheim, erkennbar an blauen Westen, werden am
Veranstaltungstag für Sie unterwegs sein.