Marburg-Biedenkopf: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Stadt, Tag, Neutral © on Pixabay
Symbolbild, Polizeiauto © on Pixabay

Ostkreis – Unter Drogeneinfluss am Steuer

Von Dienstag auf Mittwoch, 08. Januar zog die Polizei Stadtallendorf zwei Autofahrer aus dem Verkehr, die unter Drogeneinfluss hinterm Steuer saßen. Um kurz vor 20 Uhr zeigte sich ein 23 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Marburg bei der Kontrolle auf der Kreisstraße zwischen Mardorf und Schweinsberg auffällig nervös und aufgeregt. Nachdem er zunächst auf Nachfrage freiwillig ein Plastikröhrchen mit einer geringen Menge Amphetamin aushändigte, förderte die anschließende Durchsuchung von ihm und von seinem Auto weitere geringere Mengen von Rauschmitteln zu Tage. Da auch der Drogentest positiv reagierte war die Fahrt beendet.

Um kurz nach 01 Uhr in der Nacht sah die Polizei wie ein von Roßdorf kommendes Auto verbotswidrig in einen Feldweg nach Kleinseelheim abbog und entschloss sich zu einer Kontrolle. Beim Öffnen der Fahrertür strömte den Beamten sofort der bekannte Duft von Marihuana entgegen.

Der 20-jährige Fahrer räumte dann auch den Konsum eines Joints ein. Weitere Betäubungsmittel hatte er nicht bei sich. Beide Autofahrer durften die Wache erst nach der Entnahme der veranlassten Blutproben verlassen.

Marburg – Zu viel Alkohol

Weil eine junge Frau scheinbar hilflos auf dem Boden bei den Lahnterrassen lag, rief eine vorbeikommende Fußgängerin in der Nacht zum Mittwoch, 08. Januar, um etwa 01 Uhr die Polizei zur Hilfe. Obwohl sie sich tatsächlich alkoholbedingt kaum auf den Beinen halten konnte und örtlich wie zeitlich völlig desorientiert war, quittierte die 22-Jährige die Hilfe der beiden Beamtinnen mit Beleidigungen und wehrte sich vehement gegen das Wegführen und Begleiten durch die Polizei. Sie versuchte sich loszureißen und davonzulaufen, was aber an ihrem Zustand scheiterte.

Da die Frau die beiden Polizistinnen dann auch noch angriff und kratzte, waren letztlich Handschellen nötig. Eine Beamtin erlitt eine größere Kratzwunde auf dem Handrücken.

Erneuter Dieseldiebstahl

Neustadt(Hessen) – (ots) – Nach dem Diebstahl von etwa 4700 Liter Kraftstoff vermutlich in der Nacht zum 22 Dezember und nochmal von zwischen 1500 und 2000 Liter am Abend des 30 Dezember ermittelt die Polizei jetzt zu noch weiteren gleichgelagerten Taten in Neustadt.

Am Montag, 06.02.2020 gegen 23 Uhr, störten unerwartet auftauchende Lastwagenfahrer offenbar die Dieseldiebe und trieben sie durch ihr Erscheinen in die Flucht. Die Brummifahrer sahen nur noch, wie mehrere Personen verschwanden. Eine Beschreibung war wegen der Dunkelheit und Entfernung leider nicht möglich. Die Fahndung blieb ohne Erfolg. Die Täter hatten erneut in der Straße Am Alten Weinberg zugeschlagen und den Tankdeckel eines Lastwagens bereits aufgebrochen und dabei beschädigt. An diesem Laster blieben sie allerdings ohne Beute.

Ein weiterer Tatort war dann zwischen 23 Uhr am Sonntag und 04 Uhr am Dienstag 07.01.2019 die Straße Im Gelicht. Dort zapften der oder die Diebe aus zwei Bussen mehrere Hundert Liter Kraftstoff ab. Durch das Aufbrechen der Tankdeckel richteten sie dabei zusätzlich einen Schaden von jeweils mindestens 500 Euro an. Auch in diesem Fall erforderte die Menge des Kraftstoffes eine entsprechende Verweildauer, ein Vorgehen von eventuell mehreren Personen, entsprechende Transportbehälter und -fahrzeuge.

Wer hat in den Nächten zwischen Sonntag und Dienstag Am Alten Weinberg oder Im Gelicht oder in unmittelbarer Nähe dieser Tatorte Beobachtungen gemacht? Wer hat Personen und/oder Fahrzeuge bemerkt und kann Hinweise dazu geben? Wo tauchte in jüngster Zeit ein offensichtlich ständig wachsender Vorrat an Treibstoff auf? Wo z.B. riecht es seit kurzem und neuerdings nach Sprit oder wo stehen seit neuestem ein Tank oder reihenweise Kanister? Jede Beobachtung und jeder Hinweis könnte für die ermittelnde Kripo Marburg von Bedeutung sein und zur Aufklärung der Diebstähle beitragen. Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg – Unfallflucht im Parkhaus am Gesundheitszentrum

Im Erdgeschoss des Parkhauses beim Gesundheitszentrum am Krekel kam es am Dienstag, 07. Januar, zwischen 16.35 und 18.45 Uhr, zu einer Verkehrsunfallflucht. Vermutlich beim Ein- oder Ausparken beschädigte ein noch unbekanntes Fahrzeug einen roten Daimler Citan und verursachte an diesem an der Stoßstange hinten rechts einen Schaden von mindestens 1.000 Euro.

Der Unfallverursacher hinterließ weder eine Nachricht am Daimler noch im Gesundheitszentrum und benachrichtigte auch nicht die Polizei. Die Unfallfluchtermittler der Polizei Marburg suchen Unfallzeugen und bitten um sachdienliche Hinweise unter Tel. 06421/406-0.

Hartenrod – Außenspiegel beschädigt – Verursacher unbekannt

Durch einen Unfall entstand an einem grauen Opel Astra ein Schaden am linken Außenspiegel. Der Verursacher flüchtete. Der Opel parkte zur Unfallzeit am Donnerstag, 02. Januar, zwischen 10 und 10.30 Uhr, am rechten Straßenrand vor der Hauptstraße 50 (Landstraße 3050) mit der Front nach Bad Endbach.
Aufgrund des Schadens dürfte das verursachende Fahrzeug auf dem Weg von Eisemroth nach Bad Endbach gefahren sein. Wer hat den Unfall gesehen? Wer kann sachdienliche Hinweise geben?
Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Kirchhain – Blauer Corsa landet im Graben – Wer saß am Steuer?

Wer saß am Steuer des blauen Opel Corsa, der auf der Kreisstraße 14 zwischen dem Anschluss zur Bundesstraße 454 und dem Abzweig nach Langenstein im Graben landete? Der Fahrer kam nach rechts von der Straße ab. Als die Polizei am Dienstag, 07. Januar, um kurz nach 15 Uhr ankam, war niemand mehr dabei und das unverschlossene Auto hatte keine Kennzeichen.
Da es bei dem Unfall zu einem Schaden an einem Leipfosten kam und der Verursacher sich vom Unfallort entfernte, ermittelt die Polizei Stadtallendorf wegen Unfallflucht und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel.- 06428/93050.

Dautphe – Kollision auf der Lindenstraße an einer Engstelle – Zeugen gesucht

Nach einem Verkehrsunfall in der Lindenstraße am Dienstag, 07. Januar, um kurz nach 19 Uhr sucht die Polizei Biedenkopf nach Unfallzeugen.
Nach eigenen Angaben fuhr eine junge Frau mit ihrem schwarzen VW hinter einem leider unbekannten, anderen Auto durch die Lindenstraße. In Höhe der Lindenstraße 10 parkten auf der Seite des entgegenkommenden Verkehrs zwei Autos am Fahrbahnrand und machten dadurch die Straße eng.
Ein entgegenkommendes Auto ließ den vor dem VW fahrenden und auch vorrangberechtigten Pkw passieren, fuhr dann aber los, obwohl der folgende natürlich ebenfalls bevorrechtigte VW sich bereits auf gleicher Höhe mit den parkenden Autos befand.
Beim aneinander Vorbeifahren kam es zur Berührung der Außenspiegel. Während die junge Frau sofort stehenblieb, setzte der andere Beteiligte seine Fahrt fort. Am VW entstand ein Schaden von mindestens 300 Euro.
Ein Schaden am linken Außenspiegel des verursachenden Fahrzeugs ist ebenfalls wahrscheinlich.
Bei diesem Auto handelt es sich um einen dunklen Pkw, möglicherweise ein VW Golf. Das Kennzeichen könnte neben der Marburger Stadtkennung die Mittelbuchstaben FB oder ähnlich enthalten.
Bei den Zahlen könnte ein 5 oder 6 vorkommen.

Wo steht seit Dienstagabend ein dunkles Auto mit einem frischen Unfallschaden am Spiegel und einem ähnlichen Kennzeichen? Wer saß am Steuer des vorausfahrenden Autos, das vor dem Unfall durch die Engstelle fuhr? Von diesem Autofahrer erhofft sich die Polizei Hinweise zu dem gesuchten Auto und dessen Fahrer. Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.


Besuche uns in Telegram
Du möchtest direkt und ohne Umwege über News und Artikel informiert werden ?
Dann besuche unseren Telegramkanal: https://t.me/blaulichthessen