Mannheim: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Heck, Neutral (pxhere)
Symbolbild, Polizei, Auto (pxhere)

Gestohlenes Handy trotz SIM-Kartentausch, geortet und sichergestellt

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe

Mannheim – Am gestrigen Dienstag den 7. Januar gegen 16 Uhr, wurde eine
17-jährige Frau auf der Wache der Bundespolizei am Mannheimer Hauptbahnhof
vorstellig und brachte den soeben begangenen Diebstahl ihres Mobiltelefons zur Anzeige. Am selben Abend um kurz vor 22 Uhr meldete sich die 17-Jährige abermals
bei den Bundespolizisten und teilte mit, dass Sie über ihr Samsung Konto
einsehen könne, dass die SIM-Karte des gestohlenen Mobiltelefons ausgetauscht
wurde.

Mit den Informationen konnten die Beamten eine konkrete Adresse in
Ottersheim bestimmen. Die zuständige Staatsanwaltschaft ordnete hierauf die
sofortige Wohnungsdurchsuchung an. Vor Ort konnte das Diebesgut sichergestellt
werden. Die Ermittlungen dauern weiterhin an.

Dieser Ermittlungserfolg ist der guten Zusammenarbeit zwischen Landes- und
Bundespolizei, aber insbesondere der Geschädigten selbst zu verdanken.
Mittlerweile bieten zahlreiche Hersteller von Smartphones Suchfunktionen des
eigenen Geräts an, was auch in diesem Fall die Arbeit der Polizei wesentlich
erleichterte.

Mannheim-Neckarau: Trickdieb verschafft sich Zugang zu Wohnung – Bargeld und Bernsteinketten gestohlen – Zeugen gesucht!

Mannheim – Eine 81-jährige Frau wurde am Dienstagvormittag, zwischen 10
Uhr und 11 Uhr, in deren Wohnung in der Rottfeldstraße bestohlen. Die
Geschädigte wurde vor dem Anwesen von einem unbekannten Mann angesprochen. Er
bat sie, eine Nachricht für einen Nachbarn hinterlassen zu dürfen, da er diesen
angeblich nicht antreffen konnte. Die Seniorin gewährte dem Unbekannten
daraufhin Zugang zu ihrer Wohnung, wo er in der Küche eine Nachricht auf einem
Zettel verfasste. Währenddessen betrat vermutlich ein Komplize des Mannes die
Räumlichkeiten und stahl unbemerkt eine Geldkassette, weiteres Bargeld und eine
Schatulle mit mindestens zwei Bernsteinketten. Als der unbekannte Mann dann nach
einigen Minuten die Wohnung verließ, sah die Geschädigte im Treppenhaus noch
eine weitere unbekannte männliche Person, die aus dem Anwesen ging. Die
81-Jährige bemerkte erst kurz darauf, dass deren Wertgegenstände fehlten und
verständigte die Polizei.

Sie konnte einen der Unbekannten als ca. 40-50 Jahre alt beschreiben. Er hatte
dunkle kurze Haare und einen kurzen Bart.

Zeugen, die auf die Unbekannten aufmerksam wurden und sachdienliche Hinweise
geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Neckarau unter
Tel.: 0621/83397-0 zu melden.

Mannheim-Feudenheim: Küchenbrand in Arztpraxis – eine Person verletzt

Mannheim – Am Dienstagabend gegen 18.40 Uhr wurde eine Rauchentwicklung in
einem Anwesen in der Hauptstraße in Feudenheim gemeldet. Vor Ort konnte durch
die eingesetzten Rettungskräfte ein Küchenbrand in einer Arztpraxis festgestellt
werden. Durch die unmittelbar eingeleiteten Löscharbeiten konnte der Brand
schnell unter Kontrolle gebracht und letztendlich gelöscht werden. Zum Zeitpunkt
des Brandes befanden sich keine Personen in der betroffenen Arztpraxis. Sieben
Personen aus einer weiteren, gegenüberliegenden Praxis begaben sich aufgrund der
enormen Rauchentwicklung selbstständig ins Freie. Hierbei erlitt eine 58-jährige
Frau eine leichte Rauchgasintoxikation. Sie wurde vorsorglich mit einem
Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus verbracht und kurze Zeit später
wieder entlassen. Die Mieter der Dachgeschosswohnung waren während des
Brandgeschehens glücklicherweise nicht zu Hause. Aufgrund des Einsatzes war die
Hauptstraße in beide Richtungen für circa 90 Minuten gesperrt. Durch die RNV
wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Die Feuerwehr konnte im Nachgang
feststellen, dass der Brand in der Küche im Bereich der Herdplatten ausgebrochen
war. Die genaue Brandursache ist derzeit noch nicht bekannt. Der Schaden am
Gebäude beläuft sich auf circa 100.000 Euro. Der Fahrnisschaden beträgt circa
50.000 Euro. Nachdem das Haus durch die Feuerwehr gelüftet wurde, konnten alle
Personen wieder zurückkehren. Der Polizeiposten Feudenheim übernimmt die
Ermittlungen zur Brandursache.