Kaiserslautern: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Seitlich © Ingo_Kramarek on pixabay
Symbolbild, Polizei © Ingo_Kramarek on pixabay

Wenn der Verkäufer nicht liefert…

Kaiserslautern (ots) – …könnte es sich um einen Betrug handeln. Im Dezember
des vergangenen Jahres erwarb ein 22-Jähriger aus dem Stadtgebiet über eine
Plattform für Kleinanzeigen im Internet ein iPhone 11 Pro. Knapp 700 Euro sollte
das Mobiltelefon kosten. Den Kaufbetrag überwies der Mann an die Verkäuferin.
Die Frau hatte ihm zuvor ein Bild ihres Personalausweises geschickt. Ob das
Dokument echt ist und ob es sich dabei tatsächlich um die Verkäuferin handelt
ist Gegenstand der Ermittlungen. Vier Wochen lang wartete der 22-Jährige auf das
Smartphone. Erst als der Mann die vermeintliche Sendungsnummer überprüfte,
schöpfte er Verdacht. Das Paket mit dem Smartphone wurde offensichtlich nie
verschickt. Am Sonntag erstattete der 22-Jährige eine Anzeige bei der Polizei.
Jetzt ermitteln die Beamten wegen des Verdachts des Betrugs, und warnen:
Vorsicht bei unschlagbar günstigen Angeboten! Ist das Angebot zu günstig, um
wahr zu sein: Finger weg!

Vergleichen Sie, was ein Schnäppchen kosten darf. Prüfen Sie
Verkäuferbewertungen oder suchen Sie im Internet nach Erfahrungsberichten
anderer Käufer.

Nutzen Sie beim Erwerb teurer Artikel einen Treuhandservice. Dieser Service
garantiert, dass der Verkäufer erst dann sein Geld erhält, wenn die Ware auch
tatsächlich angekommen und einwandfrei ist. Unbekannte Treuhänder, die vom
Verkäufer vorgeschlagen werden, sollten Sie auf jeden Fall meiden.

Eine sichere Methode ist die Zahlung via Nachnahme. Erst wenn Sie das Paket mit
der Ware erhalten, bezahlen Sie den Kaufbetrag gegen eine Gebühr direkt beim
Paketboten. Der Verkäufer erhält sein Geld und die Gewissheit, dass die Ware
auch ordentlich bezahlt wurde, so gehen beide – Käufer und Verkäufer – auf
Nummer Sicher. |erf

Unfallflucht – Wer kann Hinweise geben?

Neuhemsbach (Verbandsgemeinde Enkenbach-Alsenborn) (ots) – Vermutlich während
ihres Urlaubs hat ein unbekannter Fahrzeugführer in der Alsenborner Straße den
VW Golf einer 54-Jährigen beschädigt. Der Unfallverursacher beging Fahrerflucht.

Zwischen Freitag, 27. Dezember 2019, und Donnerstag, 2. Januar 2020, parkte der
blaue Kombi in der Alsenborner Straße am Fahrbahnrand. Die Polizei geht davon
aus, dass der Pkw in dieser Zeit von einem Pritschenwagen, Müllfahrzeug oder
einem anderen Arbeitsgerät beschädigt wurde. Der Schaden wird auf mehr als 5.000
Euro geschätzt. Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei bittet um Hinweise. Wer
hat im genannten Zeitraum verdächtige Fahrzeuge beobachtet oder kann Hinweise
geben? Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 369 2150 mit der
Polizei Kaiserslautern in Verbindung zu setzen. |erf

Autospiegel gestohlen

Kaiserslautern (ots) – Unbekannte haben am Montagnachmittag in der Kantstraße
von einem Auto den Außenspiegel gestohlen. Der weiße Toyota Yaris parkte
zwischen 16.30 Uhr und 18 Uhr am Straßenrand. Am Abend stellte die 43-jährige
Fahrerin fest, dass Diebe das Spiegelglas eines Außenspiegels am Wagen gestohlen
haben. Zeugen, die Verdächtiges wahrgenommen haben oder Hinweise geben können,
werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 369 2150 mit der Polizei
Kaiserslautern in Verbindung zu setzen. |erf

Auto stürzt fünf Meter tief und landet im Garten

Frankenstein (Landkreis Kaiserslautern) (ots) – Eigentlich wollte der 82-Jährige
am Montag rückwärts in seine Garage fahren, am Ende landete er mit seinem Wagen
im Garten der Nachbarin. Das Auto stützte dabei fünf Meter in die Tiefe. Der
Mann kam mit leichten Verletzungen davon.

Der 82-Jährige wollte am Vormittag seinen Wagen in der Garage abstellen. Statt
rückwärts in die Garage zu fahren, schoss der Wagen nach vorne, blieb zunächst
an einem Betonsockel hängen, drehte sich, und stürzte dann fünf Meter tief in
den Garten der Nachbarin. Der Senior hatte anstelle des Rückwärtsgangs
offensichtlich einen Vorwärtsgang eingelegt. Ein pensionierter Polizist eilte
dem Verunglückten zur Hilfe und befreite ihn aus dem Auto. Der 82-Jährige klagte
über Schmerzen. Er wurde vom Rettungsdienst vorsorglich ins Krankenhaus
gebracht. Die Feuerwehr war auch im Einsatz. Mit einem Kran wurde der Wagen aus
dem Garten gehoben. An dem Fahrzeug entstand Totalschaden, den die Polizei auf
etwa 15.000 Euro schätzt. Die Schadenshöhe am Grundstück der Nachbarin steht
noch nicht fest. |erf

Mutmaßlichen Autoknacker festgenommen

Kaiserslautern (ots) – Die Polizei hat am frühen Morgen in der Mainzer Straße
einen mutmaßlichen Dieb festgenommen. Der Mann war Zeugen aufgefallen, als er
gegen 3.30 Uhr mit einer Taschenlampe in mehrere Fahrzeuge leuchtete und an
deren Türgriffe zog. Die Fahndung nach dem Verdächtigen führte zum Erfolg. Die
Polizei konnte einen 21-Jährigen antreffen, auf den die Personenbeschreibung der
Zeugen passte. Der Mann ist der Polizei nicht unbekannt. Die Beamten fanden bei
ihm mutmaßliches Diebesgut, eine Halskette und Münzen deren Herkunft bislang
nicht geklärt sind. Die Polizei bittet daher um Hinweise: Wer hat am frühen
Dienstagmorgen den Verdächtigen im Stadtgebiet gesehen? Der 21-Jährige war mit
einer schwarzen sogenannten Basecap, einer dunklen Jacke und schwarzen Jeans
bekleidet. Die Jeans lagen eng an. Außerdem trug der Verdächtige auffallend
weiße Schuhe. Der Mann ist schlank. Hinweise nimmt die Polizei Kaiserslautern
unter der Telefonnummer 0631 369 2150 entgegen. |erf

Auto rutscht Böschung hinab

Dansenberg (ots) – Glück im Unglück hatte am Montagmittag eine 34-Jährige auf
der L502. Die Frau befuhr die Straße von Kaiserslautern kommend in Richtung
Schopp. Kurz nach der Abfahrt Dansenberg wollte die Autofahrerin in einen
Feldweg einbiegen, kam hierbei jedoch ins Rutschen und stürzte mit dem PKW einen
tiefer gelegenen Graben hinab. Obwohl der Wagen auf der Beifahrerseite zum
Liegen kam, blieb die Frau sowie die zwei weiteren Insassen unverletzt. Während
der Bergung des Fahrzeugs wurde der Verkehr durch Einsatzkräfte geregelt. |slc

Polizei sucht Unfallstelle und bittet um Hinweise zu einem grauen Opel Meriva

Weilerbach / Otterbach-Otterberg (ots) – Die Polizei sucht Zeugen, die am
Montagabend zwischen Weilerbach und Otterbach einen grauen Opel Meriva gesehen
haben. Der 86-jährige Fahrer des Wagens steht im Verdacht wegen der Einnahme von
Medikamenten nicht in der Lage gewesen zu sein, das Fahrzeug sicher zu führen.
Auf seiner Fahrt nach Otterbach geriet der Mann mit dem Auto mehrfach in den
Gegenverkehr. Dabei kam es zu gefährlichen Situationen. Vermutlich verursachter
der 86-Jährige auch einen Unfall. Als die Polizei den Mann in Otterbach stoppte,
war das Auto beschädigt. Die Unfallstelle konnte bislang jedoch nicht ausfindig
gemacht werden. Die Polizei bittet daher um Hinweise: Wer hat zwischen 19:30 Uhr
und 21:30 Uhr im Bereich Weilerbach oder Otterbach den grauen Opel Meriva
gesehen und kann Hinweise zur Fahrweise des 86-jährigen Fahrers beziehungsweise
zu einem möglichen Unfall oder Unfallort geben? Zeugen werden gebeten, sich
unter der Telefonnummer 0631 369 2150 mit der Polizei Kaiserslautern in
Verbindung zu setzen. |erf

A6/Enkenbach-Alsenborn, Zu schnell in die Ausfahrt gefahren

Enkenbach-Alsenborn (ots) – Zu hohes Tempo im Kurvenbereich dürfte die Ursache
eines Unfalls gewesen sein, der sich am Montagabend auf der A6 in der Ausfahrt
Enkenbach-Alsenborn ereignet hat. Ein 60 jähriger Fahrer eines Opel Insignia
verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, als er aus Richtung Kaiserslautern
kommend an der Anschlussstelle die Autobahn verlassen wollte. Im Kurvenbereich
kam der Wagen von der Fahrbahn ab und krachte gegen einen Baum. Der Opel-Fahrer
wurde von einem Rettungsfahrzeug in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Der
entstandene Sachschaden beläuft sich auf 14.000 Euro.