Mainz: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Seitlich © Ingo_Kramarek on pixabay
Symbolbild, Polizei © Ingo_Kramarek on pixabay

Verkehrsunfall mit einer verletzten Person auf der BAB 60

Am Abend des 06.01.2020 ereignete sich um kurz vor 18 Uhr im Baustellenbereich auf der BAB 60 in Höhe Kreuz Mainz ein Verkehrsunfall zwischen zwei PKW, bei der eine Person verletzt wurde.
Zur schonenden Rettung der verletzten Person musste diese mittels hydraulischem Rettungsgerät aus dem PKW befreit werden. Im Anschluss wurde sie zur weiteren Untersuchung in eine Mainzer Klinik gebracht.
Während der Rettungsmaßnahmen musste die linke Spur im Baustellenbereich zeitweise voll gesperrt werden, so dass es zu Behinderungen im Feierabendverkehr kam.
Nach Beseitigung der beschädigten Unfallfahrzeuge musste die Fahrbahn aufgrund von ausgetretenen Betriebsflüssigkeiten und Trümmerteilen durch die Autobahnmeisterei gereinigt werden, weshalb die Fahrspur noch eine geraume Zeit gesperrt blieb.
Neben der Feuerwehr war ein Notarzt, der Rettungsdienst und die Autobahnpolizei an der Einsatzstelle.

Einbruch in Mehrfamilienhaus

Mainz-Oberstadt (ots) – Montag, 06.01.2020, 08:00 Uhr bis 22:20 Uhr

Im Xaveriusweg klettern Unbekannte in den zweiten Stock eines
Mehrfamilienhauses. Über den dortigen Balkon gelangen sie, durch das Aufhebeln
der Balkontür, in eine Wohnung. Dort entwenden sie aus einer Kommode Bargeld in
einer niedrigen, vierstelligen Höhe und ein Tablet.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten, sich
mit der Kriminalpolizei Mainz unter der Rufnummer 06131/ 65-3633 in Verbindung
zu setzen.

Auftreten von falschen Polizeibeamten

Mainz-Oberstadt/Mainz-Hechtsheim/Nieder-Olm (ots) – Montag, 06.01.2020, 19:50
Uhr bis 19:57 Uhr / 21:30 Uhr / 22:05 Uhr

In drei Fällen erhalten verschiedene Personen im Mainzer Stadtgebiet und in
Nieder-Olm Anrufe von falschen Polizeibeamten. Diese geben in allen Fällen eine
Legende über in der Nachbarschaft festgenommene Täter an, welche eine Liste mit
dem Namen der Angerufenen als nächstem „Einbruchsopfer“ hatten. Teilweise fragen
sie nach Vermögenswerten. In einem Falle erhalten die Täter zwar durch die
Angerufenen einen Hinweis auf im Besitz befindliche Vermögenswerte, es kommt
jedoch zu keinem Schaden. Bei den weiteren Angerufenen werden keine
Vermögenswerte abgefragt. Die Ermittlungen dauern an.

Hinweis: Die Polizei Mainz rät nochmals eindringlich dazu, keinerlei
Informationen an solche Anrufer weiterzugeben. Denken Sie immer daran, dass die
Polizei niemals telefonisch Auskünfte über ihr Vermögen verlangt und sie auch
niemals auffordert, Geldbeträge oder Wertsachen herauszugeben. Sollten sie
Anrufe in dieser Art erhalten, seien sie misstrauisch, legen sie auf und
informieren sie umgehend die Polizei über die Notrufnummer 110.

Verkehrsunfall mit verletzter Fußgängerin

Stadecken-Elsheim (ots) – Montag, 06.01.2020, 18:54

Ein 26-Jähriger befährt mit seinem Auto aus Richtung Kreuznacher Straße die
Oppenheimer Straße in Richtung Nieder-Olm. Dabei quert im Ortsbereich eine
80-jährige Seniorin zu Fuß die Fahrbahn. Der 26-Jährige erfasst dabei mit seinem
Auto die 80-Jährige. Sie wird zunächst lebensbedrohlich verletzt. Durch die
verständigten Rettungskräfte wird sie versorgt und in die Uniklinik Mainz
gebracht. Im weiteren Verlauf der Behandlungen bessert sich ihr Zustand und sie
befindet sich nicht mehr in Lebensgefahr. Über die Schadenshöhe ist derzeit
nichts bekannt.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich
mit der Polizeiinspektion Mainz 3 unter der Rufnummer 06131/65-4310 in
Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter
pimainz3@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Mainz Neustadt – Schüsse aus Mehrfamilienhaus

Mainz (ots) – Montag, 06.01.2020, 19:09 Uhr – 22:39 Uhr

Am Montagabend kurz nach 19:00 Uhr wird ein 18-Jähriger Mainzer im
Kaiser-Karl-Ring von zwei Männern und einer Frau bedroht. Dabei werden von dem
jungen Mann Bargeld und Handy gefordert. Der 18-Jährige kann flüchten und sich
zunächst verstecken. Anschließend beobachtet er die Täter und kann ihnen folgen,
bis diese ein Mehrfamilienanwesen im Kaiser-Karl-Ring betreten. Der Geschädigte
will mit den Tätern über die Türklingel Kontakt aufnehmen. Kurz darauf werden
aus einem geöffneten Fenster der oberen Stockwerke heraus mehrere Schüsse nach
draußen abgegeben, woraufhin der Geschädigte über Notruf die Polizei informiert.
Von Spezialkräften der Polizei kann der 19-Jährige Haupttäter im Rahmen der
eingeleiteten Maßnahmen vorläufig festgenommen werden. Nach einer richterlichen
Anordnung wird die betroffene Wohnung ebenfalls von Spezialkräften der Polizei
durchsucht und eine tatrelevante Pistole aufgefunden, bei der es sich nach
ersten Überprüfungen um eine Schreckschusspistole handelt. Das Gemeinsame
Sachgebiet Jugend der Staatsanwaltschaft und der Polizei Mainz übernimmt die
weiteren Ermittlungen.

Einbruch in Kellerräume zweier Mehrfamilienhäuser

Mainz-Lerchenberg (ots) – Montag, 06.01.2020, 09:19 Uhr und Sonntag, 05.01.2020,
16:00Uhr bis Montag, 06.01.2020, 09:00 Uhr

In einem Mehrfamilienhaus in der Gustav-Mahler-Straße wird ein Kellerabteil
durch Unbekannte aufgebrochen. Sämtliches Mobilliar sowie Kleidung,
Kinderspielsachen und andere Gegenstände werden ausgeräumt. Dafür werden fremde
Stühle und ein Tisch eingeräumt. Offensichtlich wird der Raum von Unbekannten
zum gelegentlichen Aufenthalt genutzt. Über den Verbleib der vorher darin
befindlichen Gegenstände ist derzeit nichts bekannt.

Im Bereich der Regerstraße kommt es zu mehreren Aufbrüchen von Kellerabteilen in
einem Mehrfamilienhaus. Dabei werden durch Unbekannte auch Bohrmaschinen und
verschiedenes Werkzeug entwendet. In beiden Fällen ist derzeit keine
Schadenshöhe bekannt.

Wer sachdienliche Hinweise zu den genannten Fällen geben kann, wird gebeten sich
mit der Polizeiinspektion Mainz 3 unter der Rufnummer 06131/65-4310 in
Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter
pimainz3@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.