Wiesbaden Rheingau-Taunus: Die Polizei-News

Symbolbild Polizei (Foto: Holger Knecht)
Symbolbild Polizei (Foto: Holger Knecht)

Falsche Handwerker erbeuten Bargeld und Schmuck, Wiesbaden, Moritzstraße, 06.01.2020, 15:00 Uhr – 15:30 Uhr

(He)Eine 88-jährige Wiesbadenerin aus der Moritzstraße wurde gestern zum Opfer von Trickdieben, welche sich als Handwerker ausgaben. Die zwei Täter klingelten gegen 15:00 Uhr an der Wohnungstür der Geschädigten und gaben an, innerhalb des Mehrfamilienhauses einen Wasserschaden beheben zu müssen. Die Wohnungsinhaberin zeigte sich hilfsbereit und ließ die Männer in die Wohnung. Ab diesem Zeitpunkt hatte die Seniorin praktisch schon keine Chance mehr, den gewissenlosen Trickdieben nicht zum Opfer zu fallen. Wie immer bei dieser Masche lenkte nun ein Täter die 88-Jährige ab, während der andere die Wohnung nach
Wertgegenständen durchsuchte. Die Täter trieben ihr Tun noch auf die Spitze, als
sie die Dame noch um 250 Euro „Arbeitslohn“ baten. Gearbeitet hatten sie jedoch,
außer die Wohnung nach Diebesgut zu durchsuchen, absolut nichts. Die 250 Euro
wurden ausgehändigt, was die Täter noch auf ein weiteres Bargeldversteck
aufmerksam machte. Mit der gesamten Beute im Wert von circa 1.500 Euro
verschwanden dann die Täter in unbekannte Richtung. Beschreibung Täter 1: Über
50 Jahre, groß, schwarze Haare, auffällige Flecken im Gesicht, „südländisch“,
sprach kein fließendes Deutsch, dunkle Kleidung. Beschreibung Täter 2: Über 50
Jahre, etwas kleiner, schwarze Haare, „südländisch“, sprach kein fließendes
Deutsch, dunkle Kleidung, gelbe Weste, schwarze Handschuhe. Die Wiesbadener
Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder
Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Nase gebrochen – Zeugen gesucht, Wiesbaden, Wellritzstraße, 07.12.2019, 21:30 Uhr

(He)Wie der Polizei erst verspätet mitgeteilt wurde, kam es bereits am Samstag,
dem 07.12.2019, gegen 21:30 Uhr in der Wellritzstraße zu einer Körperverletzung,
bei der einem 18-Jährigen aus Groß-Gerau die Nase gebrochen wurde. Der
Geschädigte war den eigenen Angaben zufolge gegen 21:30 Uhr, gemeinsam mit einem
Bekannten, auf Fahrrädern in der Bleichstraße unterwegs. Dort seien vier
Jugendliche, ohne auf sie als Radfahrer zu achten, über die Straße gelaufen. Es
sei zu einem Beinahezusammenstoß, jedoch zu keiner Berührung gekommen. Der
Geschädigte sei dann in die Wellritzstraße vor ein dortiges Restaurant gefahren,
um sich dort mit einem weiteren Freund zu treffen. Die Vierergruppe sei ihnen
jedoch gefolgt und habe sie vor dem Restaurant unmittelbar, mutmaßlich wegen der
vorherigen Situation auf der Bleichstraße, angegriffen. Hierbei habe man dem
Geschädigten mit einem Tritt in das Gesicht das Nasenbein gebrochen. Von den
drei Angegriffenen, selbst iranische Staatsbürger, werden die Angreifer als
„südländisch aussehend“ beschrieben. Zwei seien circa 1,85 Meter groß, die
beiden anderen kleiner gewesen. Eine Person habe einen Rucksack und einer der
Größeren an den Seiten rasierte und auf dem Oberkopf gelockte Haare getragen.
Eine kleinere Person habe eine weiße Kappe auf dem Kopf getragen, wobei
sämtliche Personen grundsätzlich dunkel, mit dicken Winterjacken, bekleidet
gewesen wären. Das Wiesbadener Haus des Jugendrechts hat die Ermittlungen
übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611)
345-0 zu melden.

Einbruch in Kindergarten, Wiesbaden, Kurt-Schumacher-Ring, 20.12.2019 – 06.01.2020, 07:00 Uhr

(He)Im Verlauf der Weihnachtsferien kam es im Kurt-Schumacher-Ring zu einem
Einbruch in die Kita der Hochschule Rhein Main, bei der die Täter einen
Sachschaden von mehreren Hundert Euro verursachten, nach derzeitigem
Ermittlungsstand jedoch nichts entwendeten. Gestern wurde festgestellt, dass die
Einbrecher seit dem 20.12.2019 ein Fenster des betroffenen Gebäudes zerstört und
anschließend die Innenräume durchsucht hatten. Nach der Absuche gelang den
Tätern unerkannt die Flucht. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen
übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611)
345-2340 zu melden.

Versuchter Einbruch in Bürgerhaus, Wiesbaden, Lehrstraße, 06.01.2020, 00:30 Uhr – 07:15 Uhr

(He)In der Nacht von Sonntag auf Montag drangen Einbrecher in der Lehrstraße in
ein Bürgerhaus ein und hinterließen einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro.
Augenscheinlich wurde jedoch nichts entwendet. Den ersten Ermittlungen zufolge
öffneten die Täter zwischen 00:30 Uhr und 07:15 Uhr gewaltsam einen in der
Saalgasse gelegenen Hintereingang und durchsuchten anschließend mehrere
Innenräume. Ohne Beute ergriffen die Täter dann die Flucht und entkamen
unerkannt in Richtung Lehrstraße. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die
Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der
Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Kabel von Baustelle entwendet, Wiesbaden-Nordenstadt, Quittenweg, 20.12.2019 06.01.2020, 07:00 Uhr

(He)Im Zeitraum zwischen dem 20.12.2019 und gestern, 07:00 Uhr entwendeten
unbekannte Täter von einer im Qittenweg in Nordenstadt gelegenen Baustelle circa
130 Meter Starkstromkabel und verursachten dadurch einen Schaden von circa.

000 Euro. Das betroffene Baustellengelände ist mit Bauzäunen umgeben.

Täterhinweise liegen bis dato nicht vor. Aufgrund der Länge und des damit
einhergehenden Gewichtes der Kabel kann von einem Abtransport mit einem Fahrzeug
ausgegangen werden. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und
bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu
melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

Einbrecher gehen leer aus, Rüdesheim am Rhein, Aulhausen, Marienhausen, Freitag, 27.12.2019, 12:00 Uhr – Donnerstag, 02.01.2020, 07:30 Uhr

(ka)Im Tatzeitraum zwischen dem 27.12.2019 und dem 02.01.2020 ereignete sich in
der Straße „Marienhausen“ in Rüdesheim ein Einbruch. Unbekannte Täter
verschafften sich vermutlich mithilfe einer Leiter Zugang über ein Dachfester in
das betroffene Bürogebäude. Als die Täter keine Beute vorfinden konnten
flüchteten sie unerkannt vom Tatort. Bei diesem Einbruch entstand jedoch an dem
Fenster ein Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro.

Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der
Telefonnummer 06722 / 9112 – 0 in Verbindung zu setzen.

Graffiti an Bankfiliale, Oestrich-Winkel, Rheingaustraße, Freitag, 03.01.2020, 16:00 Uhr – Montag, 06.01.2020, 10:00 Uhr

(ka)Am vergangenen Wochenende besprühten Unbekannte die Wand einer Bankfiliale
in der Rheingaustraße in Oestrich. Die unbekannten Täter verwendeten bei der Tat
schwarze und grüne Farbe. Bei der Sachbeschädigung verursachten die
Graffitisprayer einen Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro.

Die Polizei in Rüdesheim hat die Ermittlungen übernommen und bittet mögliche
Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 06722 / 9112 – 0 zu melden.

Auto beschmiert, Idstein, Wiesbadener Straße, Samstag, 28.12.2019, 15:00 Uhr Montag, 06.01.2020, 08:00 Uhr

(ka)Im Laufe der vergangenen Tage wurde ein abgestellter BMW mit gelbgoldener
Farbe in der Wiesbadener Straße in Idstein beschmiert. Unbekannte Täter
verursachten mit dem gelbgoldenen Graffiti einen Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro.

Die Polizeistation in Idstein hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung
übernommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer 06126 / 9394 –
0 zu melden.

Einbruchsdiebstahl, Bad Schwalbach, Wiedbachstraße, Freitag, 20.12.2019, 10:30 Uhr – Montag, 06.01.2020, 15:30 Uhr

(ka)Im Tatzeitraum zwischen dem 20.12.2019 und dem 06.01.2020 brachen unbekannte
Täter in ein Einfamilienhaus in der Wiedbachstraße in Bad Schwalbach ein. Die Unbekannten verschafften sich Zugang zum Gebäude, indem sie das Türschloss
aufbrachen. Einer ersten Prüfung zufolge entwendeten die Täter ein Laptop. Ob
weitere Wertsachen gestohlen wurden steht derzeit noch nicht genau fest. Alleine
der Sachschaden an der Tür beträgt rund 300 Euro.

Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der
Telefonnummer 06124 / 7078 – 0 in Verbindung zu setzen.

Fahrzeug mit beschädigtem Außenspiegel gesucht, Geisenheim, Rüdesheimer Straße, 06.01.2020, 08:00 Uhr

(He)Gestern Morgen kam es in der Rüdesheimer Straße in Geisenheim zu einem Verkehrsunfall, bei dem an einem geparkten PKW ein Außenspiegel beschädigt
wurde, der betroffene PKW jedoch bis dato nicht bekannt ist und von der Polizei
Rüdesheim gesucht wird. Den Angaben des Unfallverursachers zufolge, befuhr
dieser gestern gegen 08:00 Uhr die Rüdesheimer Straße stadtauswärts. Hierbei
habe er mit seinem Mercedes in Höhe des Parks Monrepos den linken Außenspiegel
eines geparkten PKW gestreift. Der Mercedesfahrer fuhr jedoch zunächst weiter
und meldete den Unfall erst im Nachgang der Polizei. Fahrzeugbesitzer, welche
gestern Morgen gegen 08:00 Uhr an der Örtlichkeit ihr Fahrzeug abgestellt hatten
und im Nachgang eine Beschädigung des linken Außenspiegels feststellten, werden
gebeten sich bei der Polizeistation in Rüdesheim unter der Rufnummer (06722)
9112-0 zu melden.