Mainz: Die Polizei-News

Symbolbild Polizei (Foto: Holger Knecht)
Symbolbild Polizei (Foto: Holger Knecht)

Mehrere Fahrten unter Alkoholeinfluss, Führerscheine sichergestellt

Mainz (ots) – Im Stadtgebiet Mainz kommt es am vergangenen Wochenende zu 3
Fahrten unter Alkoholeinfluss mit gravierenden Folgen für die Fahrer. Zunächst
wird in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein Fahrzeug festgestellt, dass mit
quietschenden Reifen an einer Ampel der Kreuzung Hechtsheimer
Straße/Heiligkreuzweg losfährt. Der PKW wird anschließend kontrolliert und die
Beamten können Alkohol Geruch beim Fahrer feststellen. Ein Atemalkoholtest
ergibt hier einen Wert von 1,34 Promille. Dem Fahrer wird anschließend eine
Blutprobe entnommen, auch sein Führerschein wird sichergestellt. Ebenfalls
betrunken war der Fahrer eines Kleinwagens, der später in derselben Nacht mit
überhöhter Geschwindigkeit den Bahnhofsplatz befährt. Auch bei ihm kann im Laufe
der Kontrolle Alkoholgeruch festgestellt werden, ein Atemalkoholwert ergibt hier
sogar 1,40 Promille. Auch diesem Fahrer wird eine Blutprobe entnommen, sein
Führerschein wird einbehalten. Den Schlusspunkt setzte am Samstagmorgen ein
Fahrzeugführer, der mit seinem PKW die Neutorstraße befährt. Der Fahrer gibt an,
die Nacht in einem Club verbracht zu haben, ein Atemalkoholtest ergibt bei ihm
den Wert von 1,43 Promille. Auch hier wird eine Blutprobe entnommen und der
Führerschein einbehalten.

Die Polizei Mainz weist aus gegebenem Anlass nochmals auf die geltenden
Grenzwerte für Fahrzeugführer hin.

Ab einem Blutalkoholwert von 0,3 Promille können bei Fahrunsicherheit bereits 2
Punkte, 1 Monat Fahrverbot sowie 500EUR Bußgeld drohen.

Ab 0,5 Promille wird unabhängig von eine festgestellten Fahrunsicherheit ein
Bußgeld von 500EUR sowie 2 Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot von einem
Monat fällig.

Ab 1,1 Promille liegt die Strafe bei 3 Punkten, einer erhöhten Geldstrafe und
dem Führerscheinentzug. Ein Strafverfahren wird hier ebenfalls eingeleitet.

Die Polizei rät allen Fahrern und Fahrerinnen eindringlich bei Alkoholgenuss den
PKW stehen zu lassen.

Ehrliche Finderin gibt Geldbörse mit hohem Geldbetrag bei Bundespolizei ab

Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern

Mainz (ots) – Am Samstag, den 4. Januar 2020 um ca. 12:00 Uhr wurde eine
Geldbörse durch eine Frau bei der Bundespolizei im Mainzer Hauptbahnhof
abgegeben. Sie hatte die Geldbörse kurz zuvor im Bereich des Hauptbahnhof Mainz
aufgefunden. Neben den üblichen Ausweisen und Bankkarten befand sich noch ein
Betrag von 791 Euro in Bar in der Geldbörse. Die Bundespolizeibeamten konnten
den Besitzer verständigen, der seine Geldbörse kurze Zeit später im
Bundespolizeirevier Mainz wieder entgegennehmen konnte. Der Eigentümer war
überglücklich und konnte es kaum fassen und bedankte sich mehrfach bei den
Polizisten. Er hatte sein Bargeld kurz zuvor an einem Geldautomaten in der Nähe
des Hauptbahnhofes abgehoben und seine Geldbörse anschließend verloren. Leider
konnte sich der Besitzer nicht bei der Finderin bedanken, sie wollte lieber
annonym bleiben.