Südhessen: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Südhessen, Handschellen
Symbolbild Polizei Südhessen

Darmstadt

Streit vor Kiosk mündet in handfeste Auseinandersetzung

Darmstadt (ots) – Vor einem Kiosk in der Landgraf-Georg-Straße, nahe Kaplaneigasse, haben drei noch unbekannte Täter, aus einer sechsköpfigen Gruppe aus süd-und osteuropäischen Personen, heraus einen 24 Jahre alten Mann und seine Begleiter attackiert.

Kurz nach 01 Uhr waren die Männer aus noch nicht bekannten Gründen in Streit geraten. Bei dem Versuch zu Hilfe eilen wurden zwei 27 und 28 Jahre alte Begleiter des Attackierten ebenfalls mit Schlägen und Tritten angegriffen. Danach ergriffen die drei, 20 bis etwa 30 Jahre alten Täter sofort die Flucht.

Täterbeschreibung:
  • Bei dem agierenden Trio soll es sich um etwa 20 bis 30 Jahre alte Männer mit sowohl südländischem als auch osteuropäischen Erscheinungsbild handeln. Zu der Bekleidung der Täter ist bekannt, dass einer der Unbekannten eine schwarze Lederjacke mit Fellapplikationen trug. Ein weiterer Komplize wurde als rothaarig, von breiter Statur und bekleidet mit einem weißen Pullover beschrieben.

Zwei der Angegriffenen wurden infolge der Schläge leicht verletzt und wurden für die ärztliche Erstversorgung in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungsgruppe-City in Darmstadt ist mit dem Fall betraut. Warum die Männer in Streit gerieten ist bislang noch unklar und Gegenstand der andauernden Ermittlungen. Sachdienliche Zeugenhinweise werden von den Beamten unter der Rufnummer 06151/9693610 entgegengenommen.

Unbekannter attackiert 26-Jährigen mit Glasflasche – Polizei sucht Zeugen der Tat

Darmstadt (ots) – Kurz vor Mitternacht am Samstag 04.01.2020 war der 26-Jährige aus der Straßenbahnlinie 5 am Willy-Brandt-Platz ausgestiegen, als er unvermittelt von dem unbekannten Täter angriffen und mit einer Flasche auf den Kopf geschlagen worden. Danach trat der gewalttätige Mann die Flucht über die Bismarckstraße in Richtung Herrngarten an.
Der Grund und die Absicht, die der Kriminelle mit seiner Handlung verfolgte ist bislang noch unklar. Durch den Schlag erlitt der 26-Jährige eine Platzwunde am Kopf, die in einem Krankenhaus behandelt werden musste.

Täterbeschreibung:
  • 20 bis 30 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, eine kräftige Statur und jeweils ein Tunnel-Piercing in den Ohren.

Wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung hat die Ermittlungsgruppe-City ein Verfahren eingeleitet und sucht Augenzeugen des Geschehens oder Hinweisgeber zur Identität des Flüchtenden. Unter der Rufnummer 06151/9693610, werden alle sachdienlichen Informationen von den Beamten entgegengenommen.

Diebisches Duo erbeutet Bargeld und Schmuck – Kripo ermittelt und sucht Zeugen

Darmstadt (ots) – Mit mehreren Hundert Euro Bargeld und einer blauen Schmuckschatulle haben zwei bislang noch unbekannte Täterinnen am Montagnachmittag (06.01.) im Stadtteil Arheilgen das Weite gesucht. Gegen 14.20 Uhr wurde die Polizei über Notruf alarmiert.

Nach ersten Erkenntnissen hatten sich die beiden Frauen auf ungeklärte Art und Weise Zutritt zum Treppenhaus des Anwesens in der Kleistraße verschafft und an der Wohnungstür einer 82-Jährigen geklopft. Als diese öffnete, wurde sie von dem Duo unter dem Vorwand, dass eine Frau auf die Toilette müsste, in das Anwesen gedrängt. Eine der Täterinnen verschwand in der Wohnung, die Komplizin lenkte die Seniorin ab und hielt sie in der Küche fest. Anschließend verließen die beiden Unbekannten mit ihrer Beute die Wohnung und flüchteten unerkannt.

Beschreibung der Frauen:
  • Beide Frauen sind zwischen 25 und 30 Jahre. Eine der Kriminellen war klein und mollig. Sie hatte hellblonde Haare, trug eine beige Winterjacke und sprach mit Akzent. Ihre Mittäterin war ebenfalls klein aber schlank. Sie hatte dunkle Locken, trug eine dunkle Jacke mit Fellkragen und hatte auffallend lange Ohrringe.

Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei nach den beiden Flüchtigen verlief noch ohne Erfolg. Zeugen, denen die Beschriebenen vor der Tat oder bei der Flucht aufgefallen sind, werden gebeten, sich mit der Kripo in Darmstadt in Verbindung zu setzen (06151/969-0).

Gaststätte und Friseurgeschäft in der Elisabethenstraße im Visier Krimineller

Darmstadt (ots) – Im Verlauf des Samstages (4.1.), in der Zeit zwischen 0 Uhr und 9 Uhr, gerieten die Geschäftsräume sowohl einer Gaststätte, als auch eines Friseursalons, in der Elisabethenstraße, in das Visier Krimineller. In beiden Fällen gelangten die Unbekannten über Schiebetüren gewaltsam in die Räume und begaben sich dort auf die Suche nach Wertgegenständen.
Dabei erbeuteten die Täter Bargeld und ein Mobiltelefon.

Die Kriminalpolizei in Darmstadt (K21/22) ist mit beiden Fällen betraut und schließt aufgrund der Vorgehensweise der Täter einen Zusammenhang nicht aus. Zeugen, die in diesem Zusammenhang sachdienliche Hinweise geben können, die zur Aufklärung der Taten dienlich sind, werden gebeten, sich bei den Beamten zu melden (Rufnummer 06151/9690).

Brandmeldealarm im Luisencenter

Feuerwehr Darmstadt

Am Samstag 04.01.2020 gegen 17:08 Uhr, wurde die Feuerwehr Darmstadt zu einem Einsatz in das Luisencenter alarmiert. Dort hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst. Durch die Einsatzkräfte wurde der betroffene Bereich kontrolliert und Wasserdampf als Ursache der Auslösung festgestellt. Es bestand zu keiner Zeit eine Gefahr. Nach 25 Minuten war der Einsatz beendet.

Die Auslösung der Brandmeldeanlage im Luisencenter ist immer mit einem akustischen Räumungsalarm verbunden. Diese Abläufe sind standardisiert und entsprechen den Abläufen, wie sie auch in anderen Gebäuden (zum Beispiel Hotels oder Versammlungsstätten) üblich sind.

Feuer in der Kompostierungsanlage Kranichstein

Am Sonntagmorgen 05.01.2020 wurde die Feuerwehr Darmstadt zu einer starken Rauchentwicklung in die Kompostierungsanlage nach Kranichstein alarmiert.
Wie bereits Ende letzten Jahres hatten sich in einer Lagerhalle Kompostierungsabfälle entzündet. Zusammen mit Freiwilligen Feuerwehr Arheilgen konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden. Im weiteren Verlauf wurde durch einen Mitarbeiter der Anlage mit einem Radlader das
Brandgut für Nachlöscharbeiten ins Freie verbracht.

Während des vierstündigen Einsatzes waren 21 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Arheilgen
und 14 der Berufsfeuerwehr eingesetzt.
Die Freiwillige Feuerwehr Innenstadt mit 29 Einsatzkräften in Bereitschaft.

Brauner Nissan beschädigt – Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Darmstadt (ots) – Im Zuge eines Ermittlungsverfahrens wegen einer Verkehrsunfallflucht bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung. In der Zeit zwischen Donnerstag (2.1.), 23 Uhr und Freitag (3.1.), 16 Uhr, kam es in der Roßdörfer Straße zu einem Verkehrsunfall, wobei ein an der Fahrbahnseite geparkter brauner Nissan an der kompletten rechten Fahrzeugseite massiv beschädigt und dadurch ein Schaden in Höhe von mindestens 4.000 Euro verursacht wurde.

Der Verursacher entfernte sich vom Unfallort ohne sich um den Schaden zu kümmern oder seine Personalien zu hinterlassen. Vor diesem Hintergrund hat die Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Unfallflucht eingeleitet und sucht Zeugen, die in diesem Zusammenhang sachdienliche Beobachtungen gemacht haben.
Diese werden gebeten, sich mit den Beamten des 1.Reviers in Darmstadt zu melden
(Rufnummer 06151 969 3610) oder sich mit jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Darmstadt-Dieburg

Einbrecher erbeuten Bargeld

Fischbachtal-Lichtenberg (ots) – Die Abwesenheit von Bewohnern eines Einfamilienhauses in der Waldstraße haben noch unbekannte Täter zwischen Freitag 27.12.2019 und Samstag 4.1.2020 ausgenutzt und sich gewaltsam Zugang zu den Räumen des Anwesens verschafft.
Auf der Suche nach Beute durchsuchten die Täter das Haus und ließen eine vergleichsweise geringe Summe Bargeld mitgehen. Dem gegenüber steht der von den Kriminellen verursachte Sachschaden, der derzeit auf mindestens 1.000 Euro geschätzt wird.

Die Darmstädter Kripo (K21/22) ermittelt in diesem Fall und sucht Zeugen, denen im Tatzeitraum und in Tatortnähe verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind. Diese werden gebeten, sich bei den Beamten zu melden (Rufnummer 06151/9690).

Brand im Gewerbegebiet

Weiterstadt (ots) – Am Sonntag 05.01.2020 um 10:23 Uhr, gingen bei der Rettungsleitstelle Dieburg mehrere Meldungen über einen Brand in einem Gewerbegebiet in Weiterstadt, Bereich Riedbahn, ein.

Durch die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Weiterstadt und Gräfenhausen konnte das Abbrennen einer Gartenlaube nicht mehr verhindert werden. Das Feuer hatte bereits auf eine direkt angrenzende Lagerhalle übergegriffen. In dieser werden u.a. Fahrzeuge verwahrt. Hier konnte das Feuer schnell gelöscht und eine weitere Ausbreitung verhindert werden.

Der entstandene Sachschaden wird nach ersten Erkenntnissen auf mindestens 100.000 EUR geschätzt, eine genauere Begutachtung muss noch erfolgen. Die weiteren Ermittlungen zur Brandursache werden am Montag durch die Brandermittler der Polizei übernommen.

Gast besteht auf Kassenbon

Darmstadt-Dieburg (ots) – Die neue Kassensicherungsverordnung stellt auch die Polizei vor ungeahnte Herausforderungen. Seit 01.01.2020 gilt ja die sogenannte Bonpflicht.
Auf die Einhaltung derselben pochte am frühen Samstagmorgen 04.01.2020 der Gast eines Saunaclubs im östlichen Landkreis Darmstadt-Dieburg, der für seinen kostenpflichtigen Besuch des Etablissements nachdrücklich eine Quittung verlangte. Der Sicherheitsdienst schien mit den Inhalten der Verordnung noch nicht vollumfänglich vertraut und setzte den Gast in gewohnter Weise unsanft vor die Tür.
Der forderte jedoch weiterhin den ihm seiner Meinung nach zustehenden Bon.

Da zur Durchsetzung des Rechtes nun mal die Ordnungshüter zuständig sind, wurde die Polizei gerufen und klärte die Kassiererin des Clubs über die Grundsätze der Bonpflicht nach § 5 der KassenSichV auf. Man einigte sich schließlich, eine handschriftliche Quittung für das gezahlte Eintrittsgeld auszustellen, womit alle Beteiligten zufrieden waren.
Ob auf diesem Beleg die per Gesetz geforderte Benennung von “Art und Umfang der sonstigen Leistung” aufgeführt war, ist der Polizei ebenso wenig bekannt wie der Grund, wofür der Gast den Bon benötigte.

Groß-Gerau

Nauheim: Zeugen nach Verkehrsunfallflucht gesucht!

(ots) – Im Tatzeitraum 05.01.2020, 18:30 Uhr bis 06.01.2020, 09:00 Uhr, kam es in der Heinrich-Heine-Straße a. H. Hausnummer 12, zu einer Verkehrsunfallflucht. Hierbei wurde ein am rechten Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparkter PKW Mercedes-Benz, A 200, Farbe grau, von einem bislang nicht bekannten Fahrzeug, vermutlich beim Vorbeifahren, beschädigt.
Es entstand Sachschaden auf der linken Seite an der Frontstoßstange.

Der Schaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt. Der Verursacher entfernte sich im Anschluss unerlaubt vom Unfallort, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Sachdienliche Hinweise erbeten an die PSt. Groß-Gerau, Tel. 06152-1750.

Mörfelden-Walldorf: Zeugen nach Verkehrsunfallflucht gesucht!

(ots) – Mörfelden-Walldorf, Gerauer Straße 46-48 (Parkplatz Lidl). An der genannten Unfallörtlichkeit ereignete sich am Samstag 04.01.2020 zwischen 10:30 Uhr und 11:00 Uhr ein Verkehrsunfall. Beschädigt wurde ein blauer Seat Ibiza. Der bislang unbekannte Unfallverursacher entfernte sich anschließend vom Unfallort.
Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeistation Mörfelden-Walldorf. Tel.: 06105/4006-0

Ginsheim-Gustavsburg/Bischofsheim: Polizei hat Drogen im Straßenverkehr im Fokus

(ots) – Einen 21 Jahre alten Autofahrer stoppten Beamte der Polizeistation Bischofsheim am Samstag (04.01.), gegen 20.30 Uhr, in der Dr.-Herrmann-Straße in Ginsheim-Gustavsburg. Die Ordnungshüter erkannten rasch Anzeichen, die den Verdacht auf vorherigen Drogenkonsum des 21-Jährigen nahelegten. Eine Blutuntersuchung muss nun zeigen, ob sich diese Annahme bestätigt.

In der Nacht zum Sonntag (05.01.) gegen 2.45 Uhr, kontrollierten die Polizisten anschließend einen 24-jährigen Wagenlenker in der Bischofsheimer Römerstraße. Ein Test reagierte positiv auf Kokain und Cannabis. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und musste ebenfalls eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Fahren unter Drogeneinfluss.

Zudem fanden die Gesetzeshüter bei einem in der gleichen Nacht in der Rheinstraße in Ginsheim überprüften 31 Jahre alten Autofahrer eine kleine Menge Amphetamin. Die Droge wurde sichergestellt. Den Mann erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Nauheim: Wohnungseinbrecher lassen Geld mitgehen

(ots) – Durch die aufgehebelte Terrassentür drangen Unbekannte am Sonntag (05.01.), in der Zeit zwischen 19.10 und 23.45 Uhr in ein Wohnhaus “Im Teich” ein.

Die Täter durchsuchten anschließend mehrere Zimmer auf der Suche nach Wertgegenständen. Ihnen fiel Geld in die Hände, bevor sie wieder unerkannt vom Tatort flüchteten. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Rüsselsheim (Kommissariat 21/22) unter der Telefonnummer 06142/6960.

Kelsterbach: Bauhof im Visier von Kriminellen/Tresor aufgeflext und städtischer Transporter gestohlen

(ots) – Der Bauhof im Langer Kornweg geriet in der Zeit zwischen Samstagnachmittag 04.01.2020 und Sonntagmittag 05.01.2020 in das Visier von Kriminellen.

Die Täter drangen zunächst durch ein Fenster in das Gebäude ein und durchsuchten die Räumlichkeiten anschließend. Sie flexten einen Tresor auf, entwendeten aber nach derzeitigem Kenntnisstand offenbar nichts aus dem Safe.
Gestohlen haben die Unbekannten dagegen einen auf dem Gelände geparkten weißen Transporter der Marke Ford mit dem amtlichen Kennzeichen GG-BB 104. Das Fahrzeug ist mit städtischer Beschriftung und ähnlich einem Baufahrzeug mit rot-weißen Markierungen versehen.

Hinweise werden erbeten an die Kriminalpolizei in Rüsselsheim (Kommissariat 21/22) unter der Telefonnummer 06142/6960.

Verkehrsunfallflucht

Raunheim (ots) – Der 24-jährige Rüsselsheimer Geschädigte parkte am Samstag 04.01.2020 zwischen 11-12 Uhr sein Fahrzeug einen roten Opel Corsa, vorwärts auf einem der Parkplätze EKZ-Mainspitze in Höhe des Fitnessstudios ab. Als er nach einer Stunde zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er den Schaden auf der Fahrerseite fest.
Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Der Sachschaden am Fahrzeug des Geschädigten wird auf 1.500 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Rüsselsheim.

Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten

Kelsterbach (ots) – Am Samstag 04.01.2020 gegen 12:26 Uhr, missachtete ein PKW, der die Kolpingstraße befuhr, die Vorfahrt eines für ihn von rechts kommenden Kleintransporters, der die Rudolf-Breitscheid-Straße in Richtung Mörfelder Straße befuhr.

Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei der PKW noch gegen eine dortige Grundstücksmauer geschleudert wurde. Beide Fahrer wurden durch den Zusammenstoß leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 15.500 Euro.
Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Kreis Bergstraße

Heppenheim: Unfallzeugen gesucht

(ots) – Am Freitag 03.01.2020 kam es gegen 11:30 Uhr, im Kreuzungsbereich Tiergartenstraße / Viernheimer Straße zu einer Berührung zwischen einem abbiegenden Pkw und einem Motorroller.
Der Fahrer des Motorrollers stürzte und verletzte sich leicht.

Ohne anzuhalten fuhr der Pkw in Richtung Hüttenfeld weiter.
Es soll sich hierbei um eine schwarze, sportliche Mercedes Limousine gehandelt haben.
Die Polizeistation Heppenheim bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 06252-7060.

Viernheim: Durch die Terrassentür ins Haus eingebrochen – Zeugen gesucht

(ots) – Durch die aufgehebelte Terrassentür sind bislang noch unbekannte Täter zwischen Samstag 04.01.2020 und Montag 06.01.2020, in ein Einfamilienhaus in Viernheim eingedrungen. Gegen 13.15 Uhr bemerkten Zeugen die Spuren der Kriminellen, die das Anwesen in der Adalbert-Stifter-Straße seit 14 Uhr am Samstag heimgesucht hatten. Durch die aufgebrochene Tür verschafften sich die Diebe Zutritt zu den Räumlichkeiten und suchten hier nach Beute.

Ersten Erkenntnissen zufolge entwendeten sie Schmuck. Der genaue Wert des Diebesgutes steht noch nicht fest. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen in Tatortnähe nehmen die Ermittler der Heppenheimer Kripo unter der Rufnummer 06151/969-0 entgegen.

Bürstadt: 68 „Sachen zuviel auf dem Tacho

(ots) – Einen 36 Jahre alten Autofahrer stoppten zivile Verkehrsfahnder des Polizeipräsidiums Südhessen am Freitagnachmittag (03.01.) auf der Bundesstraße 44.
Der Wagenlenker durchfuhr zuvor einen Abschnitt der Strecke, auf dem maximal 100 km/h erlaubt
sind, mit 168 Stundenkilometern. Ihn erwarten nun zwei Punkte in Flensburg, 440 Euro Bußgeld und ein zweimonatiges Fahrverbot.

Bensheim/Fürth: Spielhalle, Wettladen und Bistros kontrolliert

(ots) – Mit Unterstützung der Hessischen Bereitschaftspolizei haben Zivilfahnder am Freitagabend 03.01.2020 eine Spielhalle und ein Bistro in der Promenadenstraße in Bensheim sowie ein Bistro und Wettladen der Heppenheimer Straße in Fürth unter die Lupe genommen.
Bei dem Einsatz, der von 17.30 Uhr bis circa 22.45 Uhr andauerte, wurden insgesamt 67 Personen kontrolliert. In Bensheim stellten Polizeikräfte bei einem mehrfach polizeibekannten Mann Kleinstmengen Marihuana sicher. Der 21-Jährige wurde vorläufig festgenommen.

Wegen unerlaubter Arbeitsaufnahme müssen sich zwei 30 und 45 Jahre alte Frauen sowie ein
52-Jähriger in einem Verfahren verantworten. Bei der Kontrolle des Wettladens in Fürth wurden die beiden Bedienungen, die aus der Ukraine stammen, von Beamten kontrolliert. Aufgrund der Erkenntnisse besteht der Verdacht, dass der 52 Jahre alte Reichelsheimer die Frauen illegal beschäftigte.

Heppenheim: Paketbote mit Reizstoff besprüht – Täter flüchtet mit Paket – Kripo ermittelt und sucht Zeugen

(ots) – Am Freitag 03.01.2020 hatte es ein bislang noch unbekannter Täter in Heppenheim auf einen Paketboten abgesehen.
Gegen 14.30 Uhr lieferte dieser Pakete in der Straße der Heimkehrer aus. Als der Bote an einem dortigen Mehrfamilienhaus klingelte, öffnete der Kriminelle die Eingangstür zum Treppenhaus und besprühte ihn mit Reizstoff. Im Anschluss entwendete der Unbekannte das Paket und flüchtete
aus dem Hinterausgang in Richtung Innenstadt.

  • Der Flüchtige war circa 20 bis 22 Jahre alt, groß und schlank und hatte längere blonde Haare. Bekleidet war er laut Zeugenaussagen mit einer schwarzen Kapuzenjacke.

Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief noch ohne Erfolg. Die Kriminalpolizei in Heppenheim hat die Ermittlungen übernommen und hofft auf Mithilfe aus der Bevölkerung.
Wer hat den Beschriebenen vor der Tat oder bei seiner Flucht gesehene?
Hinweise werden unter der Rufnummer 06252/706-0 entgegengenommen.

Odenwaldkreis

Erbach/Reichelsheim: Falsche Polizeibeamtin am Telefon/Kripo warnt vor fieser Masche

(ots) – Im Laufe des Montags 06.01.2020 haben Kriminelle in Erbach und Reichelsheim versucht, mit der Masche des “Falschen Polizeibeamten” Beute zu machen. Die Betroffenen reagierten jedoch genau richtig und ließen die bislang noch unbekannten Täter ins Leere laufen. Insgesamt zehn dieser betrügerischen Anrufe wurden bislang bei der Polizei angezeigt.

In allen Fällen gingen die Betrüger gleich vor. Eine angebliche Polizeibeamtin Gruber tischte den Angerufenen eine Märchengeschichte auf. Angeblich sei in der Nähe eine ältere Frau überfallen worden und bei den festgenommenen Tätern hätte man die Adresse der Betroffenen entdeckt. Jetzt bestünde die Gefahr, dass sie von den Komplizen heimgesucht werden, weshalb man die Wertsachen vorsorglich sicherstellen wolle. Deshalb fragten die Kriminellen die meist lebensälteren Bürgerinnen und Bürger nach den Vermögenswerten aus. Keiner der Angerufenen ging den Ganoven jedoch auf den Leim.
Die Gespräche wurden beendet.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei erneut: Die richtige Polizei ruft sie niemals an, um Sie am Telefon nach Ihren Wertgegenständen auszufragen oder diese “zur Sicherheit” bei Ihnen abzuholen und vorsorglich sicherzustellen.
Legen Sie bei solchen Anrufen deshalb sofort den Hörer auf und verständigen Sie die Polizei!

Zeugen nach Verkehrsunfallflucht gesucht

Reichelsheim (ots) – Am Samstag 04.01.2020 gegen 10:30 Uhr, kam es zu einer Verkehrsunfallflucht in der Darmstädter Straße. Dabei übersah der vom Straßenrand anfahrende Fahrzeugführer eins silbernen SUV den auf der Darmstädter Straße vorbeifahrenden schwarzen Toyota und kollidierte mit diesem. Danach setzte der Fahrzeugführer des SUV seine Fahrt fort ohne anzuhalten.

Am Toyota entstand ein Schaden von rund 2.000 Euro. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeistation Erbach unter der Telefonnummer 06062/9530 zu melden.


Besuche uns in Telegram
Du möchtest direkt und ohne Umwege über News und Artikel informiert werden ?
Dann besuche unseren Telegramkanal: https://t.me/blaulichthessen