Kreis Bad Kreuznach: Die Polizei-News

Symbolbild Polizeikontrolle (Foto: Holger Knecht)

Vermehrt Anrufe falscher Polizeibeamter

Bad Kreuznach (ots) – In den späten Abendstunden des 07.01.2020 kam es zu mindestens 10 Anrufen sogenannter falscher Polizeibeamter. Diese gaben vor, dass sich ein Einbruch ereignet habe und fragten nach Schmuck, Bargeld und vorhandenen Tresoren. Die Täter zielten hierbei hauptsächlich auf ältere Personen ab und versuchten deren Hilflosigkeit auszunutzen. Nach bisherigem Kenntnisstand kam es zu keinem Schaden.

Bitte geben Sie am Telefon niemals Informationen bezüglich vorhandener Wertgegenstände heraus. Informieren Sie sich am besten persönlich bei Ihrer Polizeidienststelle.

Verkehrsunfall mit Leichtverletzten

Kirn (ots)

Am 06.01.2020, gegen 12.55h befuhr eine Pkw-Fahrerin die Jakob-Müller-Straße in Kirn und wollte von dieser nach links in die Kallenfelser Straße einbiegen. Hierbei missachtete sie die Vorfahrt der Unfallgegnerin, welche die Kallenfelser Straße stadtauswärts befuhr. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge, wodurch der Pkw der Geschädigten von der Fahrbahn abkam und gegen eine Straßenlaterne stieß. Dabei zog sich die Unfallbeteiligte leichte Verletzungen zu.

Brand

Oberwiesen

Am 05.01.20, gegen 22:53 h kam es zu einem Brand in der Hauptstraße. Nach ersten Ermittlungen brannte in einer Garage eine Couch und ein Hocker. Die Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen, so dass ein Übergreifen auf das Wohnhaus verhindert wurde. Die Brandursache ist noch unklar. Verletzt wurde niemand.

Fahrt ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss

Martinstein

Am Sonntag kontrollierte eine Polizeistreife gegen 20:35 Uhr in der Ortsdurchfahrt von Martinstein einen aus Richtung Simmertal kommenden Pkw. Hierbei stellte sich heraus, dass der 22-jährige Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Zudem ergaben sich Anhaltspunkte für eine aktuelle Drogeneinwirkung. Ein Drogenvortest reagierte positiv auf mehrere Stoffgruppen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutprobe angeordnet. Der junge Mann, der bereits strafrechtlich erheblich in Erscheinung getreten war, wird sich in einem weiteren Strafverfahren verantworten müssen. Gegen die 22-jährige Beifahrerin wurde ebenfalls ein Strafverfahren eingeleitet, da sie als Fahrzeughalterin die Fahrt ohne Fahrerlaubnis duldete.

Pkw überschlägt sich zwischen Göllheim und Biedesheim.

Göllheim

Aufgrund Wildwechsels auf der L450 zwischen Göllheim und Biedesheim wich ein Pkw-Fahrer am Sonntag morgen gegen 03.15h mit seinem Fahrzeug einem querenden Reh aus. Der Fahrzeugführer verlor dabei die Kontrolle über seinen Pkw und kam von der Fahrbahn ab. Der Pkw überschlug sich, der Fahrer wurde dabei leicht verletzt. Die Fahrbahn musste für die Dauer der Unfallaufnahme in Fahrtrichtung Biedesheim gesperrt werden.

Trunkenheitsfahrt auf dem „Promilleweg“

Hochstetten-Dhaun

Am 05.01.2020 gegen 00:01 Uhr befuhr ein Fahrzeug den sog. „Promilleweg“ zwischen den Ortsteilen Karlshof und Sankt-Johannisberg. Beim Verlassen des „Promilleweges“ in Fahrtrichtung Dhaun begegnete dem Fahrzeug ein Streifenwagen der Kirner Polizei. Das Fahrzeug wurde einer Verkehrskontrolle unterzogen. Aufgrund des Alkoholgeruches innerhalb des Fahrzeuges wurde dem Fahrzeugführer ein Atemalkoholtest angeboten. Dieser ergab einen Wert von 1,31 Promille. Dem 57 jährigen Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt. Der Führerschein wurde beschlagnahmt und durch einen Arzt wurde eine Blutprobe entnommen. Den Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Räuberischer Diebstahl in Schuhgeschäft

Bad Kreuznach

Am Freitag, den 03.01.2020 gegen 16:15 Uhr kam es in einem Schuhgeschäft in der Mannheimer Straße zu einem räuberischen Diebstahl. Die Angestellte des Schuhgeschäfts konnte zunächst beobachten, wie die 24-jährige Beschuldigte mit einem Schuhkarton in die Umkleide ging, diesen anschließend wieder in ein Regal stellte und im Begriff war, den Laden zu verlassen. Als die Angestellte in den Karton schaute und feststellte, dass dieser nunmehr leer ist, sprach sie die Beschuldigte hierauf an und hinderte sie am Weglaufen. Die Beschuldigte wollte flüchten, was jedoch durch eine zweite Verkäuferin vereitelt werden konnte. Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass die Beschuldigte noch weiteres Diebesgut aus einem anderen Ladengeschäft in ihren Taschen verstaut hatte. Entsprechende Anzeigen wegen Ladendiebstahl bzw. räuberischem Diebstahl wurden gefertigt, die Beschuldigte wurde zudem erkennungsdienstlich behandelt.