Frankenthal: Die Polizei-News

Symbolbild Polizei Frankenthal
Symbolbild Polizei Frankenthal

Bei Ladendiebstahl Waffen und Betäubungsmittel mitgeführt

Frankenthal (ots) – Ein Ladendetektiv eines Supermarkts in der Wormser Straße beobachtet am Freitag 03.01.2019 gegen 15:30 Uhr, zwei Jugendliche (14 und 15 Jahre) bei dem Diebstahl von Alkohol. Nachdem er diese gestellt hat, wird auch die Polizei verständigt.

Bei der anschließenden Durchsuchung des 15-jährigen Beschuldigten finden die Beamten in dessen Bauchtasche ein Einhand- und zwei Taschenmesser. Bis zum Ende der Durchsuchung werden zudem noch Betäubungsmittel, eine Feinwaage und weitere Konsumutensilien aufgefunden.

Neben dem Strafverfahren aufgrund des Ladendiebstahls erwarten den 15-Jährigen zusätzlich eine Anzeige aufgrund des Besitzes von Betäubungsmitteln sowie des Verstoßes gegen das Waffengesetz. Aufgrund des Alters der beiden Beschuldigten werden die Eltern verständigt und kommen vor Ort.

Verkehrsunfallflucht im Foltzring – Zeugen gesucht

Frankenthal (ots) – Am Freitag 03.01.2020 gegen 17:00 Uhr, kommt es im Einmündungsbereich der Straßen Foltzring und Am Kanal zu einem Verkehrsunfall, bei dem der Unfallverursacher sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt.

Den Angaben der Geschädigten zufolge handelt es sich bei dem flüchtigen PKW um einen silbernen Kleinwagen mit einem Kennzeichen aus Ludwigshafen. Dieser fährt unmittelbar nach der Kollision weiter in Richtung Europaring und anschließend womöglich auf die B9.
Ein Unfallzeuge, der bereits mit der Geschädigten Kontakt aufgenommen hat sowie mögliche weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Die Polizei weist darauf hin, dass Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort kein Kavaliersdelikt ist!
Der flüchtige Fahrer muss mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe bis zu 3 Jahren und evtl. mit einem Führerscheinentzug rechnen. Außerdem kann der Flüchtige den Kaskoschutz seiner Kfz-Versicherung verlieren und von seiner Versicherung an der Begleichung des Fremdschadens beteiligt werden.
Die Polizei rät deshalb jeden Unfall zu melden.

Versuchter Einbruch in ein Schwimmbad

Frankenthal (ots) – Durch eine Anwohnerin wird der Polizei am frühen Samstagmorgen 04.01.2020 gegen 04:00 Uhr, bekannt, dass ein Einbruchalarm in dem Ostparkbad, Am Kanal, ausgelöst hat.
Eine eingeschlagene Fensterscheibe bestätigt den Verdacht. Den ersten Ermittlungen zufolge betreten die unbekannten Täter das Schwimmbad, vermutlich infolge des ausgelösten Alarms, jedoch nicht.
Die Polizei nimmt die Ermittlung auf und stellt Spuren sicher.

Leider muss mit Beginn der “dunklen Jahreszeit” auch dieses Jahr mit vermehrten Einbrüchen gerechnet werden.

Daher beachten Sie folgende Tipps der Polizei, um sich vor einem Einbruch zu schützen:
  • Verschließen Sie Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch bei kurzer Abwesenheit.
  • Wenn Sie Ihren Schlüssel verloren haben, wechseln Sie umgehend den Schließzylinder aus.
  • Auch wenn Sie Haus und Wohnung nur kurz verlassen: Ziehen Sie nicht nur die Tür ins Schloss, sondern schließen Sie immer, am besten zweifach, ab.
  • Deponieren Sie Ihren Haus- oder Wohnungsschlüssel niemals außerhalb Ihrer Räume: Ein Einbrecher kennt jedes Versteck!
  • Rollläden sollten zur Nachtzeit geschlossen werden. Achten Sie darauf dass Ihre Rollläden gegen Hochschieben gesichert sind.
  • Gekippte Fenster können von Einbrechern leicht geöffnet werden.

Weitere Tipps wie Sie sich vor Einbrechern schützen können, finden Sie unter www.polizei-beratung.de. Wir wollen, dass Sie sicher Leben, ihre Polizei Frankenthal.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Frankenthal unter der Rufnummer 06233/313-0 oder der Polizeiwache Maxdorf unter der Rufnummer 06237/934-1100 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pifrankenthal@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.