Kreis Germersheim: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Polizeiwagen, Kühlerhaube, Schriftzug © on Pixabay

Wörth am Rhein, 01.01.2020, ca. 01:25 Uhr, Reaktionsschneller Bürger verhindert Schlimmeres

Wörth am Rhein

Ein 46-jähriger Mann aus Wörth bemerkte eine brennende Mülltonne, die unter einem Unterstand für Mülltonnen neben einem Mehrfamilienhaus stand. Er konnte die brennende Mülltonne aus dem Unterstand herausziehen und so ein Übergreifen des Feuers auf das Mehrfamilienhaus verhindern.

Wörth, 31.12.2019, 01:00 Uhr – 05:00 Uhr, Mofadiebstahl

Wörth am Rhein

Bisher unbekannte Täter entwendeten ein grünes Mofa der Marke Kreidler, welches zur Tatzeit im Carport des 23- jährigen Geschädigten geparkt war. Das Mofa hat einen Wert von ca. 1200 Euro.

Wörth am Rhein, 01.01.2020 ca. 00:15 Uhr Brand in einem Kellerraum

Wörth am Rhein

Kurz nach Mitternacht entwickelte sich in einem Müllcontainer im Kellerraum eines Mehrfamilienhauses in Wörth ein Brand. Aufgrund der Rauchentwicklung mussten insgesamt 44 Bewohner des Hauses kurzzeitig evakuiert werden. Die Löschmaßnahmen wurden erfolgreich durch die Feuerwehr. Verletzt wurde niemand. Die Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache und der Sachschadenshöhe dauern an.

Knittelsheim – Streit endet mit Pfefferspray

Knittelsheim

Am 01.01.2020, gegen 01:00Uhr, endete ein Streit mit mehreren geröteten Augen. Ein 30jähriger wurde von Verwandten nach Hause in die Ludwigstraße in Knittelsheim gebracht. Dort stiegen die Insassen aus und wollten sich voneinander verabschieden. Ein 58jähriger Nachbar kam zeitgleich aus seinem Anwesen und fing einen Streit über das Fahrverhalten der 40jährigen Fahrzeugführerin an. Im Laufe der verbalen Streitigkeit kam dann die 53jährige Ehefrau des 58jährigen hinzu und versprühte Pfefferspray auf die Streitgegner. Dadurch erlitten zwei der Anwesenden Augen- und Atemwegsreizungen und mussten im Anschluss durch den Rettungsdienst erstversorgt werden. Das streitsüchtige Ehepaar verließ die Örtlichkeit vor Eintreffen der Polizei und war an ihrer Wohnanschrift nicht mehr anzutreffen. Ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung wurde eingeleitet.

Germersheim – Körperverletzung

Germersheim

Am 01.01.2020, gegen 02:00Uhr, klingelte ein 25jähriger an der Tür einer 41jährigen Sondernheimerin und bat um Hilfe. Er blutete leicht im Mundbereich. Vor Ort gab er an, dass er durch Sondernheim gelaufen sei. Dabei traf er auf ein Pärchen und der Mann habe ihm mehrfach in das Gesicht geschlagen. Zu diesem konnte er lediglich angeben, dass er ca. 185m groß und dunkel gekleidet gewesen sei. Weiteres zum Tatgeschehen konnte oder wollte der sichtlich alkoholisierte 25jährige nicht machen. Er wurde durch Rettungskräfte erstversorgt und durch Freunde abgeholt.

Zeugen, welche die Tat beobachtet und Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Germersheim unter 07274/958-0 oder pigermersheim@polizei.rlp.de zu melden.

Hördt/Germersheim – Brände durch Feuerwerksraketen

Hördt/Germersheim

Kurz nach dem Jahreswechsel wurde in der Schulzenstraße in Hördt ein möglicher Dachstuhlbrand gemeldet. Vor Ort wurde festgestellt, dass eine Abdeckung an einem Balkon kurz durch eine Feuerwerksrakete in Brand geriet, jedoch schnell gelöscht werden konnte. Es entstand lediglich geringer Sachschaden. Wenige Minuten später kam es zu einem Balkonbrand in der Germersheimer Ludwig-Erhard-Straße. Hier hatte eine Feuerwerksrakete Kartonteile auf einem Balkon in Brand gesetzt. Durch die Hitze zersprang eine Fensterscheibe zum Wohnraum. In beiden Fällen waren die Freiwilligen Feuerwehren schnell zur Stelle und verhinderten Schlimmeres.

Rheinzabern, zw. 31.12.2019 19:00 Uhr und 01.01.2020 02:35 Uhr, Einbruch in Zweifamilienhaus

Rheinzabern

Unbekannte Täter brachen in ein Zweifamilienhaus in Rheinzabern ein. Im Inneren des Hauses konnten sie die beiden Wohnungen der beiden geschädigten Bewohner absuchen. Insgesamt konnten sie Schmuck und Bargeld im unteren vierstelligen Bereich erbeuten.

Rülzheim – Aufbruch einer Zugmaschine

Rülzheim

Im Zeitraum vom 28. bis zum 31.12.2019 wurde in eine ordnungsgemäß geparkte Zugmaschine der Marke MAN Im Speyerer Tal in Rülzheim eingebrochen. Unbekannte Täter schlugen die Seitenscheibe ein, nachdem sie vergeblich versucht hatten das Türschloss aufzubrechen und entwendeten ein Navigationsgerät und ein Smartphone mit Headset. Der entstandene Sachschaden an der Zugmaschine dürfte knapp 1000,-EUR betragen, der Wert der entwendeten Gegenstände nicht einmal halb so viel.

Zeugen, welche die Tat beobachtet und Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Germersheim unter 07274/958-0 oder pigermersheim@polizei.rlp.de zu melden.

Rülzheim – Diebstahl von Geldwechselautomat

Rülzheim

Im Zeitraum vom 28. bis zum 31.12.2019 wurde der Geldwechselautomat einer SB-Waschanlage im Nordring in Rülzheim komplett entwendet. Der entstandene Schaden beträgt ca. 2500,-EUR, der erlangte Betrag in 50-Cent-Münzen hingegen wesentlich weniger.

Zeugen, welche die Tat beobachtet und Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Germersheim unter 07274/958-0 oder pigermersheim@polizei.rlp.de zu melden.

Ottersheim/Schwegenheim – Glätteunfälle am Silvestermorgen

Ottersheim/Schwegenheim

Am 31.12.2019, gegen 05:40 Uhr, geriet eine 29jährige mit ihrem Pkw Toyota Aygo am Ortseingang von Ottersheim auf Grund Eisglätte und damit einhergehender überhöhter Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr eine Verkehrsinsel und überschlug sich. Sie kam auf dem Dach liegend zum Stehen. Die 29jährige kam mit leichten Verletzungen in ein nahgelegenes Krankenhaus. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in einer Höhe von ca. 5.000,-EUR. Zudem wurde die Verkehrsinsel samt Beschilderung beschädigt. Gegen 08:35 Uhr geriet ein 40jähriger aus denselben Gründen mit seinem Pkw Smart auf der B272 bei Schwegenheim nach links in den Grünstreifen und kam dort auf der Seite liegend zum Stehen. Mit Schmerzen im Rückenbereich wurde der 40jährige in ein Krankenhaus verbracht. Der Schaden am Pkw dürfte ca. 8.000,-EUR betragen. Gegen 09:40 Uhr befuhr eine 21jährige mit ihrem Pkw Audi A3 die B9 in Fahrtrichtung Norden. Kurz nach der Ausfahrt Schwegenheim/Tankhof kam sie nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Mittelleitplanke. Grund auch hier Winterglätte und nicht angepasste Geschwindigkeit. Die 21jährige erlitt leichte Kopfverletzungen. An ihrem Pkw entstand Sachschaden in einer Höhe von ca. 5.000,-EUR.

Germersheim – Gefährliche Körperverletzung

Germersheim

Am 31.12.2019, gegen 20:50 Uhr, wurde die Polizei zu einer Schlägerei in der Germersheimer Orffstraße gerufen. Vor Ort konnte ein 28jähriger mit mehreren Messereinstichen im rechten Bein aufgefunden werden. Ersten Ermittlungen zur Folge gerieten der 28jährige und sein 36jähriger Kompagnon in einem Lokal mit einem 47jährigen in Streit. Es kam zu einem Handgemenge, welches der Lokalbesitzer und ein weiterer unbeteiligter Gast versuchten zu schlichten. Für die genannten Messerstiche dürfte der 47jährige verantwortlich sein, dieser hatte sich jedoch vor Eintreffen der Polizei aus dem Staub gemacht. Seine Personalien stehen allerdings fest. Der 28jährige kam zur ärztlichen Versorgung in ein nahgelegenes Krankenhaus. Ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung wurde eingeleitet.

Einbruch in S-Bahn-Haltestelle

Wörth am Rhein, 31.12.2019 01:45 Uhr

Durch Zeugen wurde der Polizei in Wörth am 31.12.2019 um 01:45 Uhr ein Einbruch in die S-Bahn-Haltestelle Wörth-Badepark gemeldet. Die vermutlich drei unbekannten Täter wurden durch die Zeugen abgeschreckt, weshalb sie von der Örtlichkeit zunächst zu Fuß in Richtung Wohngebiet und anschließend mit Rollern in Richtung Kandel flüchteten. Trotz intensiver Fahndungsmaßnahmen der Polizei konnten die Täter entkommen. Zeugen, die in dem Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten sich mit der Polizeidienststelle in Wörth in Verbindung zu setzen.

Feuerwehreinsatz in Mehrfamilienhaus in Jockgrim

Jockgrim, 30.12.2019 09:30 Uhr

Aufgrund eines aktiven Rauchmelders in einem Mehrfamilienhaus in der Jahnstraße in Jockgrim wurde am 30.12.2019 gegen 09:30 Uhr die Polizei in Wörth verständigt. Bei einer ersten Überprüfung vor Ort konnten zunächst keine Hinweise auf einen Brand in der verschlossenen Dachgeschosswohnung erlangt werden. Mit dem verständigten Wohnungsmieter konnte die Wohnung begangen werden. Beim Öffnen der Wohnung wurde eine deutliche Rauchentwicklung wahrgenommen, weshalb die Feuerwehr alarmiert und das Haus evakuiert wurde. Die Ursache der Rauchentwicklung, eine verschmorte Packung Babynahrung auf der Herdplatte, konnte zügig beseitigt werden. Ein Sach- oder Personenschaden entstand glücklicherweise nicht.