Gießen: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Bus, Polizeieinsatz, seitlich vorne_ © on Pixabay
Symbolbild Polizeeinsatz © on Pixabay

Gießen: Festnahme nach gefährlicher Körperverletzung

Die Polizei hat nach einer gefährlichen Körperverletzung in der Liebigstraße einen 34-jährigen Mann aus dem Lahn-Dill-Kreis festgenommen. Nachdem der Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes dem aggressiven 34-jährigen gegen 05.20 Uhr den Zutritt zu einem schließendem Lokal verwehrte, reagierte dieser offenbar über und verletzte mit einer Glasflasche drei Passanten im Alter von 24 – 29 Jahre. Alarmierte Polizisten nahmen den Aggressor fest und mit zur Polizeiwache. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Gießen folgte eine Blutentnahme auf der Polizeistation. Anschließend durfte er seinen offenbar übermäßigen Alkoholkonsum in einer Zelle ausnüchtern. Die Beamten leiteten gegen ihn ein Verfahren wegen der gefährlichen Körperverletzung ein. Die Opfer erlitten bei dem Übergriff Verletzungen, die in einer Klinik behandelt wurden.

Lich: Viano gestohlen

In der Erich-Kästner-Straße stahlen Unbekannte einen braunen Mercedes Benz Viano im Wert von etwa 35.000 Euro. Der Kleinbus stand dort zwischen Sonntag (29. Dezember) und 16.00 Uhr am Dienstag (31. Dezember). Wer kann Angaben zum Verbleib des Fahrzeuges machen? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 – 7006 2555.

Reiskirchen: Auseinandersetzung bei Silvesterfeier

Bei einer privaten Silvesterfeier im Jugendzentrum in Bersrod kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Unbekannten und drei Jugendlichen im Alter von 16 und 17. Im Verlauf des Streits schlugen sie mit der Hand einem Jugendlichen ins Gesicht und mit einem Billard-Queue die beiden anderen. Beschreibung der Täter: Einer ist blond, etwa 1, 75 Meter groß und zwischen Mitte 20 und Anfang 30 Jahre alt. Er trug einen olivgrünen Parker und eine Jeans. Der andere Verdächtige ist zirka 1,85 Meter groß und Mitte 20 Jahre alt. Er hat blonde Haare und sprach mit einem russischen Akzent. Wer hat den Vorfall beobachtet und kann Hinweise auf die beiden Täter geben? Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 – 91430.

Linden: Uhr und Bargeld erbeutet

Eine hochwertige Uhr und Bargeld erbeuteten Einbrecher aus einem Mehrfamilienhaus im Tannenweg in Großen-Linden. Zwischen Samstag (28. Dezember) und 15.00 Uhr am Dienstag (31. Dezember) schlugen die Unbekannten zu. Sie hebelten eine Terrassentür auf und durchsuchten das Gebäude. Mit dem Diebesgut im Wert von etwa 4.000 Euro flüchteten sie. Der Schaden an dem Haus wird auf über 1.000 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 – 7006 2555.

Wettenberg: Einbrecher schlagen Scheibe ein

Unbekannte schlugen in der Silvesternacht die Scheibe einer Terrassentür eines Mehrfamilienhauses in der Tiergartenstraße in Krofdorf-Gleiberg ein. Die Bewohner der Erdgeschosswohnung waren zwischen 23.00 Uhr und 05.20 Uhr nicht zu Hause. Als sie zurückkamen, stellten sie den Schaden fest. Sämtliche Räume, Schränke und Schubladen hatten die Einbrecher durchwühlt. Nach ersten Erkenntnissen fehlt Bargeld aus der Wohnung. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 – 7006 2555.

Grünberg: Altkleidercontainer in Löschteich geworfen

Unbekannte warfen zwischen 12.00 Uhr am Montag (30. Dezember) und 14.00 Uhr am Mittwoch (01. Januar) einen Altkleidercontainer um und einen anderen Container in den angrenzenden Löschteich. Die beiden Behältnisse standen in der Schadenbacher Straße in Weitershain. Der Schaden wird auf über 500 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 – 91430.

Gießen: Mülltonne in Brand gesetzt

Offenbar durch Feuerwerkskörper setzten unbekannte Mittwochfrüh zwei Mülltonnen in der Pater-Delp-Straße in Brand. Der Brand wurde gegen 01.45 Uhr entdeckt und konnte durch die alarmierte Feuerwehr gelöscht werden. Zeugen berichteten nach der Brandentdeckung, dass sie flüchtende Jugendliche gesehen hätten. Der Sachschaden wird auf 200 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 – 7006 2555.

Gießen: Autoscheiben eingeschlagen

In der Pater-Delp-Straße schlug Dienstagabend (31. Dezember) zwischen 21.00 und 23.00 Uhr ein Unbekannter die rechte Seitenscheibe eines grauen Toyotas ein. Auf einen Renault Twingo hatte es ein Vandale in der Steinstraße abgesehen. Er beschädigte zwischen 16.00 Uhr am Dienstag (31. Dezember) und 02.35 Uhr am Mittwoch (01. Januar) die Seitenscheibe des roten Autos. Der Schaden wird auf etwa jeweils 500 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter 0641/7006-3755.

Gießen: Ladendieb ertappt

Ein Ladendieb versuchte am Montagnachmittag eine zuvor gestohlene Jeanshose in einem Warengeschäft im Seltersweg umzutauschen. Der Ladendetektiv erkannte ihn wieder und beobachtete, dass der Tatverdächtige nach dem misslungenen Umtauschversuch ein Parfum, ein Schloss und ein Fahrradschloss aus Regalen entnahm. Anschließend verließ der Langfinger das Gebäude, ohne die Ware an der Kasse zu bezahlen. Der Detektiv hielt den Dieb bis zum Eintreffen der Polizei fest und wurde währenddessen von diesem getreten und bespuckt. Bei der Durchsuchung des Festgenommen fanden die Beamten ein Pfefferspray und zwei Nagelscheren. Die Beamten leiteten entsprechende Ermittlungsverfahren gegen den 47-jährigen Mann aus Gießen ein und entließen ihn nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder.

Verkehrsunfälle:

Reiskirchen-Hattenrod: Von der Fahrbahn abgekommen Zu einem Unfall kam es am Mittwoch (01.Januar) auf der Landesstraße 3355 zwischen Hattenrod und Lich. Ein 33-jähriger Autofahrer verlor auf winterglatter Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam am Abzweig Burkhardsfelden von der Straße ab. Glücklicherweise verletzte sich keiner. Die Beamten bemerkten bei dem 33-Jährigen Alkoholgeruch: Der Fahrer pustete fast ein Promille. Es folgte eine Blutentnahme auf der Polizeiwache. Der Schaden wird auf 3.500 Euro geschätzt.

Unfallfluchten:

Langgöns: Passat beschädigt

5000 Euro Schaden beklagt die Besitzerin eines VW Passats nach einer Unfallflucht in der Neugasse in Langgöns. Der schwarze Passat stand dort zwischen Dienstag (31.Dezember) 18.00 Uhr und Mittwoch (01. Januar) 6.15 Uhr. Als sie ihren abgestellten Wagen wegfahren wollte, war dieser auf der linken Seite beschädigt. Bei dem Unfallverursacher könnte es sich um einen Reisebus handeln. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen-Wieseck: Unfallflucht in der Jenaer Straße

Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer touchierte offenbar beim Vorbeifahren einen in der Jenaer Straße (Höhe 26) geparkten BMW 320d. Der schwarze Kombi stand dort zwischen 16.30 Uhr und 17.45 Uhr am Dienstag (31.Dezember). Der Schaden an Kotflügel, Stoßstange und Scheinwerfer hinten links wird auf 2500 Euro geschätzt. Das Verursacherfahrzeug könnte rot gewesen sein. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter 0641/7006-3755.

Linden: Beim Ausparken touchiert

Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Carl-Benz-Straße beschädigte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer am Samstag (28.Dezember) zwischen 12.00 Uhr und 20.30 Uhr einen dort geparkten Audi A4. Als der Fahrer wieder zu seinem Auto kam, war es auf der rechten Seite beschädigt. Der Schaden wird auf 1000 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Lollar: Blauer Mazda nach Unfallflucht gesucht

In der Ostendstraße (Höhe 1) beschädigte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer am Donnerstag (19.Dezember) gegen 14.20 Uhr einen geparkten VW Golf. Anschließend fuhr er einfach davon, ohne sich um den Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro zu kümmern. Bei dem Verursacherfahrzeug könnte es sich um einen blauen Mazda handeln. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter 0641/7006-3755.

Laubach-Gonterskirchen: Mit fast 3 Promille Unfall gebaut

2,99 Promille zeigte der Alkotester bei einem 37-jährigen Mann aus Laubach an. Der zunächst unbekannte Mann befuhr offenbar am Mittwoch (01.Januar) mit seinem Klein-LKW die Marburger Straße. In Höhe der Hausnummer 6 stieß er mit einem geparkten Peugeot zusammen und flüchtete, ohne sich um den Schaden von über 3.000 Euro zu kümmern. Aufgrund von Zeugenhinweisen führten die Ermittlungen zu dem 37-Jährigen aus Laubach. Die Beamten nahmen ihn zwecks Blutprobenentnahme mit zur Wache. Er muss sich nun einem Strafverfahren wegen Unfallflucht verantworten.

Gießen: Parkplatzrempler

Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Ferniestraße beschädigte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer am Samstag (21.Dezember) zwischen 17.00 Uhr und 18.00 Uhr einen geparkten VW Passat. Als die Besitzerin zurückkam, war der schwarze Kombi auf der rechten Seite beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle. Der Schaden wird auf 2500 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter 0641/7006-3755.

Gießen: Feuerzeug, Rucksack und Mobiltelefon geraubt – Zeugen gesucht

Am frühen Neujahrsmorgen kam es zu einem Raub an einer Bushaltestelle in der Krofdorfer Straße. Gegen 00.30 Uhr umzingelten etwa zehn Unbekannte (davon eine Frau) drei Jugendliche im Alter von 14-15 Jahren und forderten unmissverständlich nach Feuerzeugen, Tabak und „Gras“. Ein Junge händigte sein Feuerzeug aus. Dennoch ließen die Übeltäter zunächst nicht ab, schubsten die Opfer herum und durchsuchten dabei dessen Jackentaschen. Die Schüler flüchteten anschließend, jedoch hinterließen sie einen Rucksack und ein Mobiltelefon an der Bushaltestelle. Als sie kurze Zeit später zurückkehrten, waren die Verdächtigen und die Gegenstände nicht mehr da.

Der Polizei liegen nur drei Beschreibungen von den südländisch aussehenden Tätern/Täterin vor:

Ein Jugendlicher ist 16-20 Jahre alt und war dunkel gekleidet. Die einzige Frau ist etwa 19 Jahre alt, korpulent und zwischen 1,60 und 1,70 Meter groß. Sie hat dunkle, schulterlange Haare und war mit einem dunklen Mantel bekleidet. Ein Jugendlicher ist etwa 1,80 Meter groß und sprach Deutsch Er hatte dunkle gelockte kurze bzw. kurzrasierte Haar und war dunkel gekleidet.

Nach Angaben der Geschädigten, haben Zeugen den Vorfall beobachtet. Die Polizei sucht nun nach diesen Zeugen. Es kann sein, dass diese den Vorfall als eine Rangelei vernommen haben. Wer hat sich zur Tatzeit an der Bushaltestelle in der Krofdorfer Straße aufgehalten? Wem ist eine größere Personengruppe mit einer Frau aufgefallen? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 – 7006 2555.

Pohlheim: Versuchter Raub in Watzenborn-Steinberg – Zeugenaufruf

Die Polizei sucht nach einem versuchten Raub von heute früh (02. Januar) in der Leipziger Straße in Watzenborn-Steinberg nach einem jugendlichen Täter. Gegen 05.20 Uhr forderte der Unbekannte unter Vorhalt einer Waffe das Bargeld einer 70-jährigen Zeitungsausträgerin. Offenbar durch einen Tritt in den Unterleib konnte die Frau zu ihrem Auto flüchten und wegfahren. Anschließend informierte sie die Polizei. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen negativ. Beschreibung des Verdächtigen: Der Täter ist vermutlich Anfang 20, etwa 1,65 Meter groß und hat dunkle Haare. Er war mit einem roten Tuch vor dem Mund maskiert. Nach Angaben der Zeugin soll der Jugendliche akzentfrei deutsch gesprochen haben. Bei der Waffe könnte es sich um eine Pistole gehandelt haben. Wer hat den Überfall auf die Frau beobachtet? Wem ist der Täter mit dem roten Tuch aufgefallen? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 – 7006 2555.