Osthessen: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht, Nachts © Fleimax on Pixabay
Symbolbild, Polizei © Fleimax on Pixabay

Schwerer Verkehrsunfall mit Rettungswagen

AM Neujahrsmorgen befuhr ein Rettungswagen des Deutschen-Roten-Kreuzes mit einem Patienten gegen 06:15 Uhr die Michael-Henkel-Straße in Fulda in Fahrtrichtung Klinikum. Ein bislang unbekannter PKW-Fahrer befuhr die Michael-Henkel-Str. in entgegengesetzte Richtung und musste einem Tier ausweichen, dass die Fahrbahn überquerte. Beim Ausweichmanöver kam der PKW-Fahrer auf die Gegenfahrbahn. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, musste der RTW-Fahrer ausweichen, kam nach links von der Fahrbahn ab, fuhr in die dortige Bushaltestelle und kam an einem Lichtmast zum Stehen. Am Rettungswagen und an der Bushaltestelle entstand Totalschaden, die Höhe lässt sich noch nicht beziffern. RTW-Fahrer und Beifahrer (dieser befand sich zum Unfallzeitpunkt im Transportraum bei dem Patienten) wurden verletzt und mussten ins Klinikum Fulda zur Behandlung eingeliefert werden. Der Patient wurde hingegen nicht verletzt. Der Fahrer des anderen beteiligten Fahrzeugs hielt nach dem Unfall kurz an, erkundigte sich nach den Personen und setzte dann seine Fahrt fort, ohne Angaben über seine Person zu machen. Der Fahrer war ca. 45-50 Jahre als und hatte kurze Haare. Das Fahrzeug mit dunkler Farbe, Hersteller und Typ nicht bekannt, hatte ein FD-Kennzeichen. Hinweise zum Fahrer bitte an die Polizei Fulda, Tel. 0661 / 105-0 Peter Lang, Polizeiführer vom Dienst

Verkehrsunfallflucht – Zeugen gesucht

Am 29.12.2019 ereignete sich in der Zeit von 18.00 bis 19.00 Uhr in Hofbieber, Fuldaer Straße/Lichtweg ein Verkehrsunfall, bei dem ein Autofahrer im Verlauf einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam, mit zwei Blumenkübeln auf dem Gehweg kollidierte und seine Fahrt anschließend fortsetzte, ohne sich um den an den Blumenkübeln entstandenen Schaden zu kümmern. Die Polizei sucht Zeugen, die nähere Angaben zu dem Vorfall machen können. Bitte setzen Sie sich mit der Polizeistation Hilders (06681/9612-0) in Verbindung.

Kirchheim – Verkehrsunfall mit Saschschaden

Am Montag, den 30.12.2019 geg. 14.50 Uhr parkte ein Pkw- Fahrer aus Kirchheim auf dem Parkplatz des dortigen ALDI- Marktes neben einem Pkw eines Hersfelders ein. Dieser öffnete unvermittelt noch während des Einparkvorganges die Fahrertür. Der Kirchheim stieß mit dem Pkw dagegen, es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000,- Euro.

Hauneck- Unterhaun – Verkehrsunfallflucht mit Sachschaden

Eine Pkw- Fahrerin aus Düsseldorf parkte ihren schwarzen Pkw VW Golf am 31.12.2019 geg. 10.00 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in Unterhaun in den Döllwiesen in einer Parkbucht. Eine 88jährige Pkw- Fahrerin aus Unterhaun parkte neben ihr und beschädigte beim Ausfahren aus ihrer Parkbucht mit der vorderen Stoßstangen ihres VW Fox den Golf an der Heckstoßstange. Anschließend verließ die ältere Dame die Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Fremdschaden in Höhe von ca. 800,- Euro zu kümmern. Dank aufmerksamer Zeugen konnte sie jedoch zügig ermittelt und aufgesucht werden. Ein Verfahren wegen Verkehrsunfallflucht wurde eingeleitet. Der Gesamtschaden an beiden Pkw beträgt ca. 1300,- Euro.

Bad Hersfeld – Sachbeschädigung in Parkhaus

Am Silvesterabend geg. 20.00 Uhr meldet der Sicherheitsdienst eine Sachbeschädigung durch Vandalismus im VR- Bank Parkhaus in der Rosmariengasse. Durch Unbekannte wurde einen Rigipswand im Treppenhaus eingetreten. Der Sachschaden beträgt ca. 100,- Euro.

Einbrüche in der Silvesternacht in Bad Hersfeld

In der Zeit von 21.00 Uhr bis 23.55 Uhr hebelten unbekannte Täter die Eingangstür einer Wohnung in einem Einfamilienhaus in der Wehneberger Str. auf und durchsuchten diese. Entwendet wurde hierbei u.a. div. Schmuck sowie Alkoholika im Gesamtwert von ca. 10.000,- Euro. Der angerichtete Sachschaden beträgt ca. 200,- Euro. Ebenfalls wurde in das städtische Museum im Stiftsbezirk eingebrochen. Hier löste kurz vor Mitternacht die Einbruchmeldeanlage aus. Bei Nachschau wurde eine mit einem Stein zertrümmerte Glaseingangstür festgestellt, aus dem Museum fehlen aus einer ebenfalls zerschlagenen Vitrine die gesammelten Fördergelder des Museumsvereines (verm. unter 100,- Euro, Kasse erst vor kurzem geleert). Der angerichtete Sachschaden beträgt ca. 2500,- Euro.

Wohnungsbrand in Bebra

Bebra, Neue Straße, 31.12.2019, 16:12 Uhr –

Die Rettungsleitstelle Hersfeld-Rotenburg erhielt heute um 16:12 Uhr eine Mitteilung über Rauchentwicklung in Bebra, Neue Straße. Bei Eintreffen der Feuerwehr stand die Wohnung im Dachgeschoss Rechts in dem 6 Parteien Mietshaus in Flammen. Durch die eingesetzte Streife der Pst. Rotenburg a.d. Fulda konnte der Wohnungsinhaber, 52-jähriger Mann aus Bebra und zwei weitere Bekannte angetroffen werden. Die Bewohner hatten zu dieser Zeit das Haus bereits verlassen. Dieser hatte nach Angaben der Bekannten in der Wohnung eine Silvesterrakete gezündet. Durch diese geriet zunächst der Teppich in der Wohnung in Brand. Der Brand dehnte sich aus und griff auf den Dachstuhl über. Durch insgesamt 60 Einsatzkräfte der Feuerwehren Bebra und Rotenburg konnte der Brand letztendlich gelöscht werden. Gebäudeschaden ca. 50000,-EUR. Der Wohnungsinhaber verletzte sich schwer und wurde ins Klinikum Bad Hersfeld verbracht. Dieser stand erheblich unter Alkoholeinfluss, eine Blutentnahme wurde angeordnet und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Petersberg – Hoher Sachschaden beim Brand einer Scheune

Auf mindestens 400.000 Euro schätzt die Polizei den Sachschaden, der beim Brand einer als Werkstatt- und Lagerhalle genutzten Scheune am Silvestertag entstanden ist. Gegen 16:30 Uhr alarmierten Zeugen die Feuerwehr, als sie über der Scheune im Petersberger Ortsteil Böckels Rauch aufsteigen sahen. Die rund einhundert Einsatzkräfte brachten das Feuer unter Kontrolle. Menschen kamen glücklicherweise nicht zu schaden. Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Zur Zeit ist die Brandursache noch unklar.