Main-Taunus-Kreis: Die Polizei-News

Polizeiauto Symbolbild
Polizeiauto Symbolbild

VW Golf gestohlen, Kriftel, Mainstraße, 24.12.2019, zwischen 01.30 und 04.00 Uhr

(ho)In den frühen Morgenstunden des vergangenen Dienstages haben Unbekannte in der Mainstraße in Kriftel einen geparkten VW Golf entwendet. Der Geschädigte war im Tatzeitraum in einer Gaststätte, wo man ihm offenbar seine Jacke samt Fahrzeugschlüssel entwendete. Mit dem gestohlenen Schlüssel wurde der Wagen gestohlen, der auf dem Parkplatz vor der Gaststätte ordnungsgemäß abgestellt war. An dem grauen VW Golf (Baujahr 2015) waren zuletzt die amtlichen Kennzeichen MTK-F 65 angebracht. Zeugen und Hinweisgeber, die Angaben zum Diebstahl des Fahrzeugschlüssels in der Gaststätte, zum Diebstahl des Fahrzeuges oder dessen Verbleib machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Hofheim unter der Telefonnummer (06192)2079-0 in Verbindung zu setzen.

Gewaltdelikte:

1 Täterfestnahme mit Widerstand nach Bedrohung mit Reizstoffwaffe

Tatort: 65719, Hofheim, Am Untertor, Tatzeit: Donnerstag, 26.12.2019, 01:50 Uhr

Zunächst wurde der Polizei in Hofheim eine Auseinandersetzung in einer örtlichen Shishabar gemeldet. Ersten Angaben nach sollen vier Personen im Alter zwischen 20 und 29 Jahren durch zwei männliche Personen bedroht worden sein. Der Gefährder soll eine Waffe auf die Geschädigten gerichtet haben, die sich im Nachgang nicht als scharfe Schusswaffe, sondern als ein “Tierabwehrgerät”, welches augenscheinlich einer Schusswaffe ähnelt, herausstellte. Die Täter flüchteten, einer konnte jedoch durch die Polizeibeamten gestellt werden. Bei der Festnahme wurde ein 32-jähriger Polizeibeamter durch die Gegenwehr des Täters leicht verletzt. Bei der Flucht versuchte der bewaffnete Täter, bei dem es sich um einen 25-jährigen aus Frankfurt handelt, die Waffe im Schwarzbach verschwinden zu lassen. Mit Hilfe der Feuerwehr, die für eine Ausleuchtung sorgte, konnte die Tatwaffe aufgefunden werden. Der zweite bisher unbekannte Täter wird wie folgt beschrieben: Männlich, Mitte Zwanzig, ca. 180cm groß, normale Statur, dunkle Jacke Wer Angaben zum Tatgeschehen oder Hinweise auf den zweiten Täter geben kann, wird gebeten bei der Polizei in Hofheim unter der Telefonnummer 06192/2079-0 anzurufen.

Eigentumsdelikte

1 Zwei Wohnungen in Mehrfamilienkomplex angegangen

Tatort: 65760 Eschborn, Berliner Straße, Tatzeit: Mittwoch, 25.12.2019, 14:00 – 16:00 Uhr

Unbekannte Täter erlangten bei einem Einbruch in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus Goldschmuck im Wert von über 10.000EUR. Wie sich die Täter Zugang zum Objekt verschafften ist derzeit unklar. Die Wohnungstür wurde durch die Täter aufgehebelt und die Schlafräume nach Wertgegenständen durchsucht. Die Täter flüchteten mit mehreren Schmuckstücken und Bargeld in ausländischer Währung. Eine weitere Wohnung in dem Mehrfamilienkomplex im o.g. Tatzeitraum wurde angegangen. Mit derselben Tatbegehungsweise suchten die Täter eine Wohnung im 7. Stock auf und verschafften sich gewaltsam durch Aufhebeln der Wohnungstür Zutritt zu den Wohnräumen. Angaben zum Stehlgut konnten bislang keine gemacht werden. Hinweise zur Tat nimmt die Kriminalpolizei in Hofheim unter der Telefonnummer 06192 /2079-0 entgegen.

2 Fahrzeug mit nostalgischem Wert hält Diebstahlsversuch Stand

Tatort: 65824 Schwalbach, Am Park, Tatzeit: Freitag, 13.12.2019, 20:00 Uhr bis Dienstag 24.12.2019, 06:30 Uhr

Ein in den 70iger Jahren produzierter Käfer wollte definitiv nicht seinen Besitzer wechseln. Unbekannte Täter schafften es über das Fenster die Innenverriegelung zu betätigen und gelangten so in das Fahrzeuginnere. Das Kurzschließen des Fahrzeuges über die unter dem Lenkrad befindliche Verkabelung schlug jedoch fehl und die Täter mussten das unter dem Carport stehende Fahrzeug zurücklassen. Wer Hinweise zur Tat geben kann, wird gebeten sich bei der Kriminalpolizei in Hofheim (061952/2079-0) zu melden.

3 BMW bei Einbruchsversuch massiv beschädigt

Tatort: 65795 Hattersheim, Schützenstraße, Tatzeit: Montag, 23.12.2019, 18:00 Uhr bis Mittwoch, 25.12.2019, 10:45 Uhr

Ein auf dem Firmengelände abgestellter BMW wurde vergeblich an mehreren Stellen versucht aufzubrechen, was zu einem Sachschaden von ca. 15.000EUR führte. Die Täter versuchten sowohl die Fahrertür, als auch die Heckklappe des hochwertigen BMWs, Modell M4, aufzuhebeln. Auch wurden auf einer Fahrzeugseite die Gummiabdichtungen der Fenster entfernt. Alle Bemühungen in das Fahrzeug zu kommen schlugen fehl und die unbekannten Täter zogen unverrichteter Dinge von dannen. Täterbezogene Hinweise geben Sie bitte der Kriminalpolizei in Hofheim (06192/2079-0) bekannt.

Verkehrsdelikte

1 Nichtangepasste Geschwindigkeit führt zum Alleinunfall

Unfallort: 65817 Eppstein, Lorsbacher Straße, Unfallzeit: Mittwoch, 25.12.2019, 23:46 Uhr

Ein 19-jähriger Kelkheimer und dessen 16-jährige Beifahrerin wurden bei einem selbstverschuldeten Unfall auf der L3011 in Höhe Eppstein glücklicherweise nur leicht verletzt. Auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit kam der Opel Astra bei regennasser Fahrbahn im Kurvenbereich kurz vor Eppstein von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum. Das Fahrzeug erlitt einen wirtschaftlichen Totalschaden, die Insassen wurden mit leichten Verletzungen zur Überprüfung in ein Krankenhaus gebracht.

2 Fahrzeugführer verliert Kontrolle im Kurvenbereich

Unfallort: 65719 Hofheim, Katharina-Kemmler-Straße, Unfallzeit: Mittwoch, 25.12.2019 10:46 Uhr

Ein 20-jähriger Fiat-Fahrer aus München verlor in der Katharina-Kemmler-Straße im Kurvenbereich zum Nordring die Kontrolle über sein Fahrzeug, drehte sich und stieß mit seinem Heck gegen die in Richtung L3018 fahrende 71-Jährige aus Hohenbrunn. Die Audi-Fahrerin klagte über Schmerzen im Nackenbereich, der Unfallverursacher wurde bei dem Zusammenstoß nicht verletzt.

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Am 23.12.2019, um 23:30 Uhr, kam es in Kelkheim Münster, an der Kreuzung L3016 und Dieselstraße (K786) zu einem schadensträchtigen Verkehrsunfall mit Personenschaden. Der 38-jährige Unfallverursacher aus Sulzbach missachtete an der Kreuzung aus Unachtsamkeit das Rotlicht der Ampel und fuhr in den Kreuzungsbereich ein. Dort kollidierte er mit einem kreuzenden bevorrechtigten Einsatzfahrzeug der Polizei, das mit drei Beamten besetzt war. Der Unfallverursacher sowie ein Beamter wurden leichtverletzt. Die beiden anderen Beamten wurden stationär im Krankenhaus aufgenommen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf 39.000.- Euro.

Täterfestnahmen nach Aufbruch eines Geldausgabeautomaten / 65779 Kelkheim, Max-Planck-Straße / Mittwoch, 25.12.2019, 05:20 Uhr

In der Nacht zum ersten Weihnachtsfeiertag kam es zu einem Aufbruch eines Geldausgabeautomaten in Kelkheim. Die zwei Täter machten sich in den frühen Morgenstunden an dem Automaten zu schaffen und versuchten diesen mittels mechanischen Werkzeug zu öffnen. Durch die alarmierten Polizeistreifen konnten die Personen unweit des Tatortes festgenommen werden. Hierbei konnte auch das Diebesgut sowie das eingesetzte Aufbruchswerkzeug aufgefunden und sichergestellt werden. Die Personen wurden zwecks weiterer Maßnahmen zur Pst. Kelkheim verbracht. Die Kriminalpolizei Hofheim hat die Ermittlungen übernommen. Diese dauerten bis zum Berichtszeitpunkt noch an.

Mehrere Wohnungseinbrüche im Main Taunus Kreis / 65779 Kelkheim, Breslauer Straße, Tilsiter Straße; 65239 Hochheim, Elisabethenstraße / Dienstag, 24.12.2019, 16:00 – Mittwoch, 25.12.2019, 01:30 Uhr

Am Heiligen Abend kam es zu mehreren Wohnungseinbrüchen in Kelkheim und Hochheim. Jeweils nutzen unbekannte Täter die Abwesenheit der Bewohner, um sich Zutritt zu den Wohnhäusern zu verschaffen. Anschließend wurden die Räumlichkeiten durchsucht. Einzelheiten zum Diebesgut können bisher noch keine gemacht werden.

Die Kriminalpolizei Hofheim hat die Ermittlungen übernommen und bittet mögliche Hinweisgeber sich unter 06192 / 2079 – 302 zu melden.

Betrug durch Falsche Polizeibeamte / 65719 Hofheim-Diedenbergen / Montag, 16.12.2019 – Dienstag, 24.12.2019

Während dem oben genannten Zeitraum gelang es unbekannten Betrügern durch geschickte Gesprächsführung mittels Telefon das Vertrauen eines 80jährigen Rentners zu erlangen. Durch den falschen Polizeibeamten wurde ein angeblich bevorstehender Einbruch in das Wohnhaus des Rentners vorgetäuscht und so im Rahmen mehrerer Telefonate das Vertrauen gewonnen. In der Folge kam es zur Übergabe von ca. 80.000 Euro an die unbekannten Täter.

Immer wieder gelingt es solchen falschen Polizeibeamten die Angerufenen in Angst und Schrecken zu versetzen, indem sie von bevorstehenden Straftaten, beispielsweise Einbrüchen zum Nachteil der kontaktierten Seniorinnen und Senioren erzählen. Ziel der Täter ist es dabei, ihre Opfer derart unter Druck zu setzen, dass diese letztlich Wertgegenstände wie z.B. Schmuck und Bargeld an ebenso falsche Polizeibeamte aushändigen. In der Vergangenheit haben gutgläubige ältere Menschen durch diesen Schwindel bereits ihre gesamten Ersparnisse verloren. Die Kriminalpolizei rät dringend dazu stets skeptisch zu sein, derartige Gespräche zu beenden und die Polizei über die 110 oder direkt die Ihre Polizeistation in der Nähe zu kontaktieren. Die Polizei würde niemals auf diese Art und Weise das Vermögen von Privatpersonen für Ermittlungen oder Festnahmen nutzen oder vorsorglich sicherstellen. Gerne können Sie weitere Informationen durch unsere Polizeiliche Beratungsstelle, Telefon (06192) 2079-231, oder unter www.polizei-beratung.de erfahren. Darüber hinaus bieten auch die Sicherheitsberater für Senioren/innen Einzelberatungen und regelmäßige Vorträge an, um über die Maschen der Betrüger aufzuklären. Weitere Informationen erhalten sie unter http://www.seniorenberater.help und https://www.praeventionsrat.de