Frankfurt am Main: Die Polizei-News

Symbolbild Polizei, Gelbe Weste © Holger Knecht

Westend – 280 € Busgeld, 2 Punkte und 2 Monate Fahrverbot blühen einem Raser der am späten Montagabend 23.12.2019, von Beamten der Verkehrsüberwachung auf der Mainzer Landstraße mit einem Lasermessgerät erwischt wurde. Der Fahrer war mit stattlichen 108 km/h unterwegs.

Frankfurt am Main – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Frankfurt-Westend: Raser mit über 100km/h erwischt

(ots)-(ne) – 280 € Busgeld, 2 Punkte und 2 Monate Fahrverbot blühen einem Raser der am späten Montagabend 23.12.2019, von Beamten der Verkehrsüberwachung auf der Mainzer Landstraße mit einem Lasermessgerät erwischt wurde. Der Fahrer war mit stattlichen 108 km/h unterwegs.

Um 22:40 Uhr war ein BMW auf der Mainzer Landstraße in Richtung Höchst unterwegs. In Höhe der Weserstraße hatten die Beamten dann den Raser gemessen und fotografiert. Bei erlaubten 50km/h hatte dieser nach Abzug der sogenannten Toleranz schließlich eine Geschwindigkeit von 104km/h erreicht. Eine deutliche Überschreitung, die laut Bußgeldkatalog mit 280 Euro Bußgeld, zwei Punkten und zwei Monaten Fahrverbot geahndet wird.

Einsätze der Weihnachtsfeiertage

Feuerwehr Frankfurt am Main

(ots)-(am) – Für die Einsatzkräfte der Feuerwehr Frankfurt waren die Weihnachtsfeiertage verhältnismäßig ruhig. Insgesamt waren durch die Feuerwehr Frankfurt im Zeitraum vom 24.12.2019, 8:00 Uhr und 26.12.2019, 13:00 Uhr insgesamt 21 Brand- und 33 Hilfeleistungsalarme abzuarbeiten.

Neben ausgelösten Brandmeldeanlagen und Rauchwarnmeldern, die sich hauptsächlich auf Fehlalarmierungen wegen Wasserdampf, Kochdünste oder angebrannter Speisen beschränkten, gab es zudem einige brennende Abfalltonnen oder Müllcontainer im Stadtgebiet zu löschen.
Bei den Hilfeleistungseinsätzen waren überwiegend Maßnahmen bei Wasserschäden oder das Öffnen von Türen im Zusammenhang mit medizinischen Notfällen zu verzeichnen.

Am frühen Mittwochmorgen 25.12.2019 wurde die Feuerwehr um 02 Uhr zum Unicampus Riedberg alarmiert. Ein Mitarbeiter der Haustechnik bemerkte bei einem Rundgang Rauch im Bereich der Heizungsanlage. Die Einsatzkräfte konnten ein Feuer in einer Elektroverteilung lokalisieren.
Mit Kohlendioxid wurde das Feuer rasch gelöscht.
Durch die verbrannten Bauteile entstand jedoch eine starke Rauchentwicklung, so dass sich die Lüftungsmaßnahmen umfangreicher gestalteten. Nach ersten Schätzungen wird ein Sachschaden in sechsstelliger Höhe angenommen.
Die Brandursache wird von der Polizei ermittelt. Verletzt wurde niemand.

Frankfurt-Niederursel: Brand am Unicampus Riedberg

(ots)-(ne) – Am frühen Mittwochmorgen (25.12.2019) gegen 2:00 Uhr kam es am Unicampus Riedberg zu einem Brand im Bereich der Heizungsanlage. Bei einem Routinerundgang bemerkte ein Technikmitarbeiter die starke Rauchentwicklung in dem betroffenen Gebäude.

Ersten Erkenntnissen zufolge war es im Bereich zweier Schaltkästen zu einer Brandentwicklung gekommen. Die alarmierte Feuerwehr löschte die Flammen.
Bislang wird von einem technischen Defekt als Brandursache ausgegangen.

Der Sachschaden wird sowohl wegen der defekten Schaltkästen als auch wegen des Komplettausfalls der Heizungsanlage auf einen immensen Betrag in sechsstelliger Höhe geschätzt.


Besuche uns in Telegram
Du möchtest direkt und ohne Umwege über News und Artikel informiert werden ?
Dann besuche unseren Telegramkanal: https://t.me/blaulichthessen