Heidelberg: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Frontscheibe, Blaulicht © on Pixabay
Symbolbild Polizei © on Pixabay

Heidelberg und Rhein-Neckar-Kreis: Vorsicht Trickbetrüger!

Heidelberg und Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Mit mehreren bekannt gewordenen Fällen versuchter Trickbetrügereien hatte es die Polizei am gestrigen Freitag in Heidelberg und im Rhein-Neckar-Kreis zu tun.

Die Betrüger gaben sich entweder als falsche Polizeibeamte oder als Verwandte aus. In allen Fällen waren die Gauner auf das Bargeld und/oder andere im Haus befindliche Wertgegenstände aus, entweder um eine angeblich größere Anschaffung finanzieren zu können (Enkeltrickbetrüger) oder aber die potenziellen Opfer vor vermeintlichem Schaden zu bewahren (falsche Polizeibeamte).

So klingelten am Freitag ab der Mittagszeit bis in den späten Nachmittag hinein die Telefone vorwiegend älterer Mitbürger in Sinsheim, Malsch, Wilhelmsfeld, Hemsbach, Plankstadt und Heidelberg-Pfaffengrund. In allen Fällen durchschauten die Angerufenen die Masche, sodass keine schädigenden Ereignisse eintraten.

Die Polizei rät dringend, folgende Ratschläge zu beherzigen:

  • Seien Sie nicht zu vertrauensselig, hinterfragen Sie kritisch!
  • Versichern Sie sich beispielsweise per Telefon rück mit wem genau Sie es zu tun haben! Nutzen Sie dabei nur von Ihnen selbst erfasste Rufnummern, niemals die von Unbekannten per Telefon mitgeteilten Erreichbarkeiten!
  • Rufen Sie bereits bei kleinsten Zweifeln die Polizei!
  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände!

Auf die Möglichkeit einer kostenfreien ausführlichen Beratung durch die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle des Polizeipräsidiums Mannheim unter 0621/174-1212 sei hingewiesen.

Um sich vor der Betrugsmasche “falscher Polizeibeamten” zu schützen, raten das LKA Baden-Württemberg und das Polizeipräsidium Mannheim:

Die Polizei ruft Sie niemals unter dem Polizeinotruf 110 an.

Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie den Hörer auf. So werden Sie Betrüger los.

Werden Sie misstrauisch bei Forderungen nach

schnellen Entscheidungen,

Kontaktaufnahme mit Fremden sowie

Herausgabe von persönlichen Daten, Bargeld, Schmuck oder Wertgegenständen.

Wählen Sie die 110 und teilen Sie den Sachverhalt mit. Benutzen Sie nicht die Rückruftaste, da Sie sonst wieder bei den Tätern landen.

Sprechen Sie am Telefon nicht über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse.

Beraten Sie sich mit Ihrer Familie oder Personen, denen Sie vertrauen.

Weitere Informationen und Präventionstipps finden Sie unter www.polizei-beratung.de

Heidelberg: Fünf Pkw in der Altstadt aufgebrochen. Zeugen gesucht!

Heidelberg (ots) – In der Nacht zum Sonntag sind in der Heidelberger Altstadt fünf Fahrzeuge aufgebrochen worden. Zwei Pkw der Marke BMW waren in der Nadlerstraße geparkt, zwei Pkw, ein Opel und ein Nissan, waren in der Tiefgarage “Alte Glockengießerei” abgestellt, ein VW-Tiguan in der Poststraße. An vier Autos wurde jeweils die Seitenscheibe eingeschlagen. Aus einem BMW in der Nadlerstraße wurden ein Blazer und ein Cardigan geklaut. Aus einem Pkw in der Tiefgarage wurden Hausratsgegenstände und größere Bilder/Gemälde entwendet, diese waren verpackt in zwei auffälligen gelben IKEA-Tüten. Der entstandene Schaden an den Fahrzeugen kann noch nicht beziffert werden. Die Fahrzeuge waren ab 18.00 Uhr am Samstagabend geparkt worden. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, setzen sich bitte mit dem Polizeirevier Heidelberg-Mitte, Tel. 06221/99-1700, in Verbindung.