Kassel: Die Polizei-News

Symbolbild Polizei, Blaulicht
Symbolbild Polizei

Kassel – Bei der Fahrkartenkontrolle schlafend gestellt, den Zugbegleiter ignoriert und auf Bundespolizisten losgegangen, so benahm sich gestern Mittag ein 39-Jähriger aus Tübingen. Der Fahrgast aus dem Schwabenland fuhr ohne gültigen Fahrschein im ICE von Hannover in Richtung Süden.

Kassel – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Schläfriger Schwarzfahrer geht auf Bundespolizisten los

Bundespolizeiinspektion Kassel

Kassel (ots) – Bei der Fahrkartenkontrolle schlafend gestellt, den Zugbegleiter ignoriert und auf Bundespolizisten losgegangen, so benahm sich gestern Mittag ein 39-Jähriger aus Tübingen.
Der Fahrgast aus dem Schwabenland fuhr ohne gültigen Fahrschein im ICE von Hannover in Richtung Süden. Der Mann sollte nach dem Willen des Bahnmitarbeiters den Fernzug in Kassel-Wilhelmshöhe verlassen.

Da er nicht freiwillig ging, rief der Zugbegleiter die Bundespolizei. Erst als Ordnungshüter den Zug betraten öffnete er kurz die Augen, stellte sich aber erneut schlafend. Kurzerhand trugen ihn die Beamten nach dem Halt in der Documenta-Stadt aus dem ICE.
Am Bahnsteig wurde der 39-Jährige plötzlich renitent und versuchte die Beamten durch Tritte zu verletzen. Außerdem beleidigte er die Polizisten. Mittels einfacher körperlicher Gewalt konnte der Mann überwältigt werden. Verletzt wurde dabei niemand.

Für die Dauer der Feststellung seiner Identität musste der Tübinger seine Reise unterbrechen. Anschließend konnte er seine Heimfahrt mit einem anderen Zug fortsetzen.
Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den 39-Jährigen u. a. ein Strafverfahren wegen
“Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte” eingeleitet.

Jasmina V. wird noch vermisst: 15-Jährige soll sich in Kassel aufhalten – Polizei bittet weiterhin um Hinweise

Kassel (ots) – Seit Anfang Oktober wird die 15 Jahre alte Jasmina V. vermisst, die zuletzt in einer Klinik in Kassel in Behandlung war und in einer Jugendeinrichtung in Calden im Landkreis Kassel lebt.

Nachdem sich die Ermittler des für Vermisstenfälle zuständigen Kommissariats 11 der Kasseler Kripo mit der Suche auch an die Öffentlichkeit wandten, sind vereinzelt Hinweise zum Aufenthaltsort der
15-Jährigen eingegangen. Demnach soll die Jugendliche einige Male im Bereich von Mehrfamilienhäusern am Holländischen Platz sowie im Innenstadtbereich gesehen worden sein.
Aber auch das Verfolgen dieser Hinweise führte letzten Endes leider nicht dazu, dass die Ermittler
die 15-Jährige ausfindig machen konnten.
Zuletzt bestand über soziale Netzwerke offenbar mehrfach Kontakt zwischen der Jugendlichen und Angehörigen, ohne dass die Vermisste dabei ihren Aufenthaltsort preisgab.

  • Jasmina V. ist etwa 1,55 Meter groß, hat eine sehr dünne Figur, dunkle mittellange Haare, dunkelbraune Augen und Narben an Armen und Beinen.

Wer Angaben zum Aufenthaltsort der 15-Jährigen machen kann, wird gebeten, sich unter
Tel. 0561 – 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.


Besuche uns in Telegram
Du möchtest direkt und ohne Umwege über News und Artikel informiert werden ?
Dann besuche unseren Telegramkanal: https://t.me/blaulichthessen