Schwalm-Eder-Kreis: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Großeinsatz © TechLine on Pixabay
Symbolbild Polizei © TechLine on Pixabay

Gudensberg – Mehrere hundert Euro Bargeld erbeuteten mindestens zwei unbekannte Täter gestern Abend 11.12.2019 gegen 19:40 Uhr, bei einem Raubüberfall auf einen Lebensmittelmarkt im Schwimmbadweg.
Zwei mit Schusswaffen bewaffnete Täter betraten den Markt, begaben sich direkt zum Kassenbereich und bedrohten dort eine Angestellte. Sie forderten die Angestellte auf, die Kasse zu öffnen und das Geld in einen Rucksack zu füllen.

Schwalm-Eder-Kreis – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Melsungen: Einbrecher stehlen Bargeld aus Wohnung

Homberg (ots) – Melsungen Einbruch in Wohnung Tatzeit: 10.12.2019, 10:30 Uhr bis, 11.12.2019, 11:00 Uhr In eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Kasseler Straße brachen unbekannte Täter ein und stahlen einen Briefumschlag mit Bargeld. Die Täter brachen auf nicht bekannte Weise die Eingangstür der Wohnung auf und betraten diese anschließend. Aus einer Handtasche im Wohnzimmer stahlen sie einen Briefumschlag mit einem größeren Bargeldbetrag. Die Höhe des angerichteten Sachschadens ist zurzeit nicht bekannt. Hinweise bitte an die Polizeistation in Melsungen, unter Tel.: 05661/70890

Gudensberg: Raubüberfall auf Lebensmittelmarkt – Täter erbeuten mehrere hundert Euro

(ots) – Mehrere hundert Euro Bargeld erbeuteten mindestens zwei unbekannte Täter gestern Abend 11.12.2019 gegen 19:40 Uhr, bei einem Raubüberfall auf einen Lebensmittelmarkt im Schwimmbadweg.

Zwei mit Schusswaffen bewaffnete Täter betraten den Markt, begaben sich direkt zum Kassenbereich und bedrohten dort eine Angestellte. Sie forderten die Angestellte auf, die Kasse zu öffnen und das Geld in einen Rucksack zu füllen. Sie öffnete daraufhin die Kasse und steckte Scheingeld in den Rucksack. Zeitgleich fassten die Täter nach dem Bargeld in der Kasse und steckten dieses ebenfalls in den Rucksack. Mit dem erbeuteten Bargeld flüchteten die Täter anschließend aus dem Markt.

Von den beiden männlichen Tätern liegt folgende Beschreibung vor:
  • Ein Täter ist zwischen 18 und 20 Jahren alt, ca. 180 cm groß und korpulent. Er sprach akzentfreies Deutsch. Zur Tatzeit trug er eine schwarze Steppjacke, pinkfarbene Handschuhe, Nike-Turnschuhe, eine schwarze Mütze und als Maskierung ein graues Tuch über die untere Gesichtshälfte.
  • Der zweite Täter ist ebenfalls zwischen 18 und 20 Jahren alt, schlank und ca. 175 cm groß.
    Er trug eine blaue Jacke mit hellen Emblem auf der linken Brust, eine Hose mit Aufschrift “Austalia” auf dem linken Hosenbein, schwarze Handschuhe, eine schwarze Schildkappe und eine dunkle Sturmhaube über dem Kopf.

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Homberg unter Tel.: 05681-7740

Autofahrerin ruft Polizei nach Unfallflucht auf Autobahn 7 und hat über 2 Promille

Autobahn 7/Schwalm-Eder-Kreis – (ots) – Am gestrigen Mittwochabend 11.12.2019 rief eine Autofahrerin die Polizei zur Anschlussstelle Melsungen, da sie zuvor auf der Autobahn nach einem seitlichen Zusammenstoß mit einem Sattelzug das Opfer einer Unfallflucht geworden sei.
Die zum Ort des Geschehens entsandte Streife der Polizeiautobahnstation Baunatal bemerkte bei ihrem Eintreffen schnell, dass die 49 Jahre alte Frau aus dem Schwalm-Eder-Kreis aber offenbar deutlich zu viel Alkohol getrunken hatte.

Ein Atemalkoholtest erhärtete diesen Verdacht und ergab einen Wert von über 2,1 Promille.
Aus diesem Grund musste die 49-Jährige die Beamten zur Blutentnahme mit zur Dienststelle begleiten. Nun suchen die Autobahnpolizisten noch Zeugen, die möglicherweise Beobachtungen im Zusammenhang mit dem von der Frau geschilderten Unfall gemacht haben und weitere Angaben
dazu machen können.

Der Unfall soll sich nach Angaben der Autofahrerin gegen 21:50 Uhr auf der A 7 in Richtung Süden, etwa 1,5 Kilometer vor der Anschlussstelle Melsungen, ereignet haben.
Sie sei mit ihrem VW-Kleinwagen auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs gewesen und von einem Sattelzug überholt worden. Dabei sei der Lkw nach rechts auf ihren Fahrstreifen geraten und habe ihren Pkw touchiert. Der Sattelzug soll ohne anzuhalten weitergefahren sein.

An dem Kleinwagen der Frau stellte die Streife einen entsprechenden Schaden an der linken vorderen Fahrzeugseite fest. Zudem war der Außenspiegel beschädigt und der linke Vorderreifen platt.
Hinweise auf den Sattelzug, der den Schaden verursacht haben soll, liegen derzeit nicht vor.

Zeugen, die möglicherweise Beobachtungen im Zusammenhang mit einem entsprechenden Unfall oder der Fahrt der Autofahrerin auf der A 7 gemacht haben, werden gebeten, sich unter Tel. 0561 – 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.
Die weiteren Ermittlungen werden bei der Polizeiautobahnstation Baunatal geführt.


Besuche uns in Telegram
Du möchtest direkt und ohne Umwege über News und Artikel informiert werden ?
Dann besuche unseren Telegramkanal: https://t.me/blaulichthessen