Marburg-Biedenkopf: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Mannschaftswagen, Großeinsatz
Symbolbild Polizeieinsatz

Marburg-Biedenkopf – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Breidenbach – Fenster beschädigt

In der Nacht von Montag auf Dienstag, 03. Dezember, gingen zwei Fenster einer Toilette der Grundschule in der Schulstraße zu Bruch. Nach den ersten Ermittlungen schlugen noch unbekannte Täter die Fenster mit einem Stein ein. Die Polizei Biedenkopf ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet um Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen zur Tatzeit zwischen 19.30 und 06.30 Uhr Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Biedenkopf – Fahrraddiebstahl

Um 02 Uhr hatte es der Besitzer abgestellt, um 06 Uhr war das schwarz gelbe Ghost Mountainbike dann weg. Der Fahrraddiebstahl in der Nacht zum Mittwoch, 04. Dezember, war in der Brüder-Grimm-Straße. Das Rad im Wert von wenigen Hundert Euro stand in einer unverschlossenen Garage. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Hinterland – Unfallschaden durch Speisfass

Die Polizei Biedenkopf sucht den Fahrer des Kleinbusses oder Transporters, der am Dienstag, 03. Dezember, gegen 19.40 Uhr am Rand der Bundesstraße 453 kurz vor der Herzhäuser Geraden stand und mit mehrfachem Aufblenden mittels Fernlicht den entgegenkommenden Verkehrs offenbar auf ein Hindernis auf der Straße aufmerksam machen wollte. Trotz der Warnung und dem damit verbundenen sofortigen starken Bremsmanöver des entgegenkommenden Autofahrers konnte der von Dautphetal-Mornshausen nach Gladenbach Runzhausen fahrende 27-Jährige einen Aufprall auf das Hindernis nicht verhindern. An der Front seines schwarzen VW Golf entstand ein Schaden von mindestens 1200 Euro. Der Mann hielt nach der Kollision an, begutachtete den Schaden an seinem Auto und fand im Straßengraben das beschädigte Speisfass. In dieser Zeit ist der warnende Bus-/Transporterfahrer weitergefahren. Der Fahrer ist für die Polizei ein wichtiger Zeuge. Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Bauerbach – Fahrmanöver endet mit Schaden am Gartenzaun

Fest steht, dass ein Fahrzeug durch ein unbekanntes Fahrmanöver den Zaun des Anwesens Kirchweg 9 beschädigte und der Fahrer sich nicht um die Regulierung des Schadens bemühte, sondern wegfuhr. Die Unfallzeit war am Dienstag, 03. Dezember, zwischen 17 und 19 Uhr. Wer hat in dieser Zeit ein entsprechendes Fahrmanöver beobachtet? Wer kann Hinweise auf das verursachende Fahrzeug und/oder dessen Fahrer/Fahrerin geben? Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

…und wieder reihenweise Unfallfluchten

Marburg-Biedenkopf (ots)

  • Roßdorf/Rauischholzhausen/Schröck/Wehrda – 3000 Euro Schaden am schwarzen Mondeo Kombi

Die Unfallfluchtermittler der Polizei Marburg suchen nach den Unfallort und natürlich nach dem Verursacher und hoffen auf sachdienliche Hinweise. Aufgrund der Gesamtumstände kommen drei Unfallorte in Betracht. Der beschädigte schwarze Ford Mondeo Kombi parkte am Mittwoch, 27. November, nach einem kurzen Zwischenstopp beim tegut in Roßdorf, zwischen 16.45 und 18.10 am Fahrbahnrand der Potsdamer Straße in Rauischholzhausen. Von dort ging es nach Schröck in die Straße Auf dem Rück, wo der Pkw während der Nacht stand. Am Donnerstag, 28. November, stellte die Fahrerin den Ford um kurz vor 08 Uhr auf den Parkplatz der Waldschule in Wehrda. Als sie um 13.45 Uhr ihr Auto erstmals wieder bei Tageslicht sah, bemerkte sie den offensichtlichen Unfallschaden auf der Fahrerseite. Der Schaden in Höhe von mindestens 3000 Euro erstreckt sich über beide Türen. Wer hat die Kollision an einem der beschriebenen Orte gesehen? Wer kann Hinweise zum verursachenden Auto und/oder dessen Fahrer/Fahrerin geben?

  • Wehrshausen – Verkehrszeichen umgefahren

Nach den Unfallspuren überfuhr ein noch unbekanntes Fahrzeug auf der Verkehrsinsel an der Einmündung der Kreisstraße 80 (Verbindung zur Landstraße 3092 – Emil-von-Behring-Straße) und der Kreisstraße 72 (Oberer Rotenberg) ein Verkehrsschild “Vorbeifahrt rechts”. Das Schild landete auf einem Feldweg gegenüber von der Einmündung. Dort fanden die Ermittler zudem kleinere Trümmerteile, die darauf hindeuten, dass auch am verursachenden Fahrzeug ein Schaden entstand. Hinweise auf dieses Fahrzeug ergaben sich bislang nicht. Zeugen berichteten von einem lauten Knall am Sonntag, 01. Dezember, gegen 23.45 Uhr. Die Polizei nimmt derzeit diese Zeit als Unfallzeit an. Wer hat am entsprechende Beobachtungen gemacht? Wer kann Hinweise geben? Wo steht seit Sonntagabend ein offenbar durch ein Schild beschädigtes Auto?

  • Marburg – BMW hinten links beschädigt

Der Schaden an dem silbernen 3´er BMW beträgt etwa 1250 Euro. Die Unfallspuren deuten auf eine Kollision bei einem Ein- oder Ausparkmanöver hin. Der Kombi parkte zur Unfallzeit zwischen 17 Uhr am Sonntag und 12.30 Uhr am Montag, 02. Dezember, am rechten Fahrbahnrand auf Höhe des Anwesens Am Rain 1. Die Front zeigte zum Ginseldorfer Weg. Der Unfallverursacher flüchtete.

  • Marburg – Spiegel gestreift

Dank eines Zeugen, der das Kennzeichen des verursachenden Autos mitteilte, besteht Aussicht auf die Aufklärung einer Unfallflucht in der Kasseler Straße. Der Fahrer oder die Fahrerin eines blauen VW Polo streifte am Dienstag, 03.Dezember, gegen 18.25 Uhr, auf dem Weg nach Marburg den am rechten Straßenrand geparkten schwarzen Opel Corsa. Die Spiegel der beiden Autos berührten sich, wodurch jeweils geringe Schäden entstanden. Dank des Zeugen bleibt der Besitzer des Opels zumindest nicht auf seinem Schaden sitzen.

  • Ebsdorfergrund – Vorfahrt bei Einfahrt in Kreisverkehr missachtet

Am Mittwoch, 04. Dezember, um kurz vor 05 Uhr morgens kam es im “neuen Kreisverkehr” auf der Landstraße 3048 bei Wittelsberg zu einem Unfall zwischen einem weißen Kleinwagen und einem blauen Hyundai i 30. Der Hyundai befand sich bereits im Kreis, als der aus Kirchhain kommende Kleinwagen einfuhr. Am Hyundai entstand vorne rechts ein Schaden von mindestens 2500 Euro. Der weiße Kleinwagen müsste vorne links frische Unfallschäden haben. Beide Autofahrer hielten kurz an. Nach einem kurzen Wortwechsel fuhr der Fahrer des weißen Autos einfach weg. Der Hyundaifahrer versuchte noch hinterher zu fahren, konnte aber nicht mehr aufschließen. Am Steuer des weißen Autos saß ein 40 bis 50 Jahre alter, ca. 1,75 Meter großer, schlanker Mann mit dunklen kurzen Haaren, 3-Tage-Bart und Brille. Wo steht seit Mittwoch ein frisch unfallbeschädigter weißer Kleinwagen? Wer kann aufgrund der Personen- und Autobeschreibung sachdienliche Hinwiese geben, die zur Identifizierung des geflüchteten Unfallverursachers beitragen könnten?

Hinweise nehmen die Unfallfluchtermittler der Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0 entgegen.

  • Erdhausen – Polizei sucht dunkelgrauen Audi Q 5 nach Unfallflucht

Aufgrund der gefundenen Trümmerteile und von Zeugenaussagen bittet die Polizei um Hinweise zu einem beschädigten dunkelgrauen Audi Q 5. Der SUV müsste vorne links an der Beleuchtung und am Spiegel der Fahrerseite beschädigt sein. Der Unfall passierte am Dienstag, 03. Dezember, gegen 20.05 Uhr, auf der Herborner Straße (B 255) unmittelbar in Höhe der SB Waschanlage. Der Audi überholte mehrere Autos und fuhr dabei sogar verbotswidrig links an einem Fahrbahnteiler vorbei. Das Fahrzeug kollidierte dann mit dem noch in die Fahrbahn ragenden Heck eines kurz zuvor nach links auf den Waschplatz abgebogenen weißen Ford Transit. Der Fordfahrer blieb unverletzt. Am Transporter entstand ein Schaden von mindestens 3500 Euro. Der Audifahrer hielt nicht an und fuhr derart schnell weiter, dass ein hinterherfahrender, zuvor überholter Zeuge nicht mehr aufschließen konnte. Leider konnte keiner der Beteiligten und Zeugen das Kennzeichen des SUV ablesen. Die Polizei hofft darauf, dass der von der Petersburg durch Erdhausen fahrende Audi aufgrund der nach Zeugenaussagen deutlich überhöhten Geschwindigkeit auffiel. Wo steht ein frisch unfallbeschädigter dunkelgrauer Audi Q 5? Wer hat die Fahrweise am Dienstag, gegen 20 Uhr noch bemerkt und kann Hinwiese zum Kennzeichen und/oder zum Fahrer/Fahrerin geben? Die Polizei bittet zudem insbesondere den Fahrer eines silbernen Autos sich zu melden. Auch dieses Fahrzeug wurde unmittelbar vor dem Unfall von dem Audi überholt.

  • Breidenbach – Fußgängerin verletzt – Zeugen gesucht

Ein Rettungswagen brachte die mit Schürfwunden an den Händen und Knien verletzte, 25 Jahre junge Fußgängerin ins Krankenhaus. Nach ihren Schilderungen ging sie in der Nacht zum Mittwoch, 04. Dezember, gegen Mitternacht am Ortsrand von Breidenbach spazieren. Da wo der Radweg auf die Bundesstraße 253 trifft, wurde sie von hinten von einem Auto erfasst, wodurch sie auf der Grünfläche stürzte. Nach ihren Angaben wendete das Auto, stand dann mit eingeschaltetem Licht vor ihr und der Fahrer telefonierte, bevor er wieder wegfuhr. Dieser Fahrer ist derzeit noch nicht bekannt. Er wird gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Ob es tatsächlich zu einem Unfallgeschehen kam, ließ sich nicht feststellen. Die junge Frau wies keine Verletzungen auf, die auf einen Unfall hindeuten. Ebenso gab es am Ort des Geschehens keine Unfallspuren, insbesondere keine Bremsspuren oder Spuren, die auf ein Ausweichmanöver hindeuten.

Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Kirchhain – Schwarzer SUV drückt Polo in den Zaun

Als ein Zeuge die Polizei anrief, ging der Fahrer des schwarzen Autos zu Fuß davon. Den Grund fand die Polizei, die ihn kurze Zeit später stellte, schnell heraus. Der Mann stand unter Alkoholeinfluss, sodass die Polizei nach der Unfallaufnahme noch die Blutprobe veranlasste und den Führerschein sicherstellte. Der Unfall war am Dienstag, 03. Dezember, um 22.15 Uhr. Der 55 Jahre alter Fahrer des schwarzen SUV fuhr über die Niederrheinische Straße von der Stadtmitte aus nach Stadtallendorf. Er verlor die Kontrolle und prallte gegen einen geparkten grünen VW Polo. Der SUV schob den Polo durch den Aufprall gegen den Zaun des Anwesens niederrheinische Straße 48. Der Gesamtschaden an den beiden erheblich beschädigten Autos beläuft sich auf mindestens 12000 Euro.