Kaiserslautern: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Seitlich © Ingo_Kramarek on pixabay
Symbolbild, Polizei © Ingo_Kramarek on pixabay

 

Kaiserslautern – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Wer hat die Hasen getötet?

Schwedelbach (Verbandsgemeinde Weilerbach) (ots) – Eine Spaziergängerin hat am Dienstagnachmittag zwischen Schwedelbach und Mackenbach zwei tote Hasen gefunden. Die Tiere lagen in der Böschung neben einem Parkplatz. Den Hasen wurden die Köpfe abgetrennt und die Eingeweide herausgenommen. Die Polizei fand sie in einem Plastiksack neben den Kadavern. Bei den toten Tieren handelt es sich um ausgewachsene Hasen. Ein Tier hatte braunes, der andere Hase weißes Fell.

Wer hat die Hasen getötet? Die Polizei bittet um Hinweise. Zeugen, die Verdächtiges wahrgenommen haben oder Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 369 2620 mit der Polizei Kaiserslautern in Verbindung zu setzen. |erf

Schokoladensoße in Kaliber 30

Ramstein-Miesenbach (ots) – Eigentlich hatte der 27-jährige US-Soldat bei einem der weltgrößten Onlineversandhändler Schokoladensoße bestellt. Vergangene Woche erhielt er die Lieferung aus den Staaten an seine Adresse auf die Ramstein Airbase geschickt. Ungewöhnlich groß war das Paket. Beim Öffnen dann die Überraschung: 250 Projektile in Kaliber 30 enthielt die Lieferung. Die Geschosse sind aktuell nicht schussfähig, weil Hülsen und Treibladung fehlen. Der US-Soldat informierte die Militärpolizei, die ihrerseits die deutschen Kollegen verständigten. Warum das Paket an den 27-Jährigen adressiert war, ist aktuell nicht geklärt. Ein Verstoß gegen deutsche Vorschriften dürfte nicht vorliegen, weil der Versand aus den USA an einen US-Militärstützpunkt erfolgte und damit als Postsendung innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika anerkannt ist. |erf

Betrug beim Autokauf

Kaiserslautern (ots) – Auf einen mutmaßlichen Betrüger ist ein 25-Jähriger hereingefallen. Der Mann entdeckte bereits im Oktober eine Annonce im Internet, darin wurde von privat ein Gebrauchtwagen angeboten. Er einigte sich mit dem Verkäufer auf eine Anzahlung über 100 Euro. Das Geld zahlte der 25-Jährige vereinbarungsgemäß. Bereits am nächsten Tag habe ihm der Verkäufer erklärt, dass er den Wagen doch nicht verkaufe. Die Anzahlung behielt der Verkäufer. Weil bis heute die Rückerstattung nicht erfolgte, entschloss sich der 25-Jährige zur Anzeige bei der Polizei. Die Beamten ermitteln jetzt wegen des Verdachts des Betrugs. |erf

Ölspur durchs Stadtgebiet

Kaiserslautern (ots) – Eine Ölspur zog sich am Dienstag von der Straße Im Stadtwald über den Betzenberg in die Fabrikstraße, und weiter bis in die Bismarckstraße. An der Einmündung zum Barbarossaring endete die Spur. Die Straße musste gereinigt werden. Weil der Verursacher nicht feststeht, bittet die Polizei um Hinweise. Hinweise nimmt die Polizei Kaiserslautern unter der Telefonnummer 0631 369 2150 entgegen. |erf

Wildunfall in der Innenstadt

Kaiserslautern (ots) – Am Dienstagnachmittag ereignete sich in der Innenstadt ein Wildunfall. Eine Autofahrerin war von der Lauterstraße in den Burggraben abgebogen. Wenige Meter nach der Einmündung sprang ein Reh auf die Straße. Das Tier kollidierte mit dem Wagen der 55-Jährigen. Das Reh starb. Am Auto entstand Sachschaden. Er wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt. Die Polizei nahm den Unfall auf. |erf

Mutmaßlichen Dieb gestellt

Kaiserslautern (ots) – Trotz Hausverbots betrat am Dienstagnachmittag ein 50-Jähriger einen Einkaufsmarkt am Stiftsplatz. Zeugen beobachteten, wie sich der Mann ein Baguette und Buttermilch aus der Warenauslage nahm und damit den Markt verließ. Die Ware bezahlte er nicht. Bedienstete hielten den Mann fest und alarmierten die Polizei. Den Beamten ist der 50-Jährige nicht unbekannt. Sie nahmen den Verdächtigen mit zur Dienststelle. Gegen den 50-Jährigen wird wegen des Verdachts des Ladendiebstahls ermittelt. |erf

Fußgängerin von Auto erfasst

Kaiserslautern (ots) – Eine 20-jährige Frau befuhr am Dienstagabend mit ihrem Auto die Maxstraße in Richtung Burgstraße. An einem Fußgängerüberweg übersah die junge Autofahrerin eine von links kommende 27-jährige Fußgängerin. Die Passantin wurde von der Motorhaube erfasst und durch den Aufprall auf die Straße geschleudert. Nach Erstversorgungen wurde sie mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht.