Mainz, Kreis Mainz-Bingen: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Schriftzug © on Pixabay
Symbolbild, Polizei © on Pixabay

Mainz, Kreis Mainz-Bingen – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Trickdiebstahl: Goldring entwendet

Mainz (ots) – Montag, 02.12.2019, 13:00 Uhr

Eine 70-Jährige wird auf dem Frauenlobplatz von einem Mann gefragt, ob sie ihm Geld wechseln könne. Sie holt ihr Portemonnaie aus ihrer Handtasche; in einer Hand hält sie bereits Kleingeld aus ihrer Jackentasche. Plötzlich nimmt der Mann ihr das Kleingeld aus der Hand und lässt es in ihr Portemonnaie gleiten. Dann versucht er selbst in das Kleingeldfach zu greifen. Das kann die 70-Jährige jedoch verhindern. Später zuhause bemerkt sie, dass ihr Goldring von ihrem Finger entwendet wurde.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Kriminalpolizei Mainz unter der Rufnummer 06131/ 65-3633 in Verbindung zu setzen.

Hochwertige Baumaschinen entwendet

Mainz (ots) – Samstag, 30.11.2019, 17:00 Uhr bis Montag, 02.12.2019, 08:00 Uhr

Zwischen Samstagnachmittag und Montagmorgen kommt es zu einem Einbruchsdiebstahl in der Nino-Erne-Straße. Unbekannte Täter hebeln die Haustüren von zwei im Bau befindlichen Häusern auf und entwenden hochwertige Baumaschinen. Es liegen keine Täterhinweise vor.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mainz 3 unter der Rufnummer 06131/65-4310 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unterpimainz3@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Ladendiebstahl

Mainz (ots) – Samstag, 30.11.2019, 14:20 Uhr

Am Samstagnachmittag entwenden unbekannte Täter vier Mobiltelefone aus einem Geschäft am Münsterplatz. Zwei Männer betreten das Geschäft, reißen die Alarmsicherung von den Mobiltelefonen ab und flüchten in Richtung Schillerplatz.

Personenbeschreibung:

  • 2 Männer
  • dunkler Teint
  • schwarze Haare
  • schlank
  • etwa 170-180 cm
  • unauffällige schwarz/weiße Kleidung

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mainz 1 unter der Rufnummer 06131/65-4110 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unterpimainz1@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Beleidigung, Widerstand und verhinderte Fahrt unter Alkoholeinwirkung

Bingen, Basilikastraße (ots)

02.12.2019, 17.30 Uhr

Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes des City-Centers wurden durch einen 54 jährigen Mann beleidigt, der unter Alkoholeinwirkung stand. Aufgrund der Beleidigung und der Annahme, dass die Person, die Motorradkleidung trug, mit einem Fahrzeug wegfahren könnte, wurde die Polizei verständigt. Vor Ort bestätigte sich der Verdacht der Alkoholisierung, ein Test wies einen Wert von 1,27 Promille aus. Zu Verhinderung einer Trunkenheitsfahrt sollte der Fahrzeugschlüssel sichergestellt werden. Zudem wurde die Person gebeten, sich auszuweisen. Beiden Aufforderungen kam der 54 jährige nicht nach. Einer erforderlichen Durchsuchung widersetzte er sich. Auch auf der Dienststelle sperrte er sich gegen die erforderlichen Durchsuchungsmaßnahmen. Zu Verhinderung weiterer Straftaten wurde die Person dem Gewahrsam zugeführt. Es wurde eine richterliche Anordnung der Freiheitsentziehung erwirkt. Nach Abbau des Alkoholspiegels wurde der Mann gegen Mitternacht entlassen. Gegen ihn wurden Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Tageswohnungseinbruch

Bingen, Dr.-Sieglitz-Straße (ots)

02.12.2019, 14.00 Uhr bis 18.10 Uhr

Die Abwesenheit einer Wohnungsinhaberin nutzten unbekannte Täter und verschafften sich Zutritt zu einem Anwesen in der Dr. Sieglitz-Straße. Die Wohnungsinhaberin konnte die über den Balkon flüchtenden Männer bei Eintritt in die Wohnung noch kurz wahrnehmen. Es wurden mehrere Schubladen durchwühlt. Nach ersten Feststellungen wurde Schmuck entwendet. Hinweise bitte an die Polizei Bingen, Telefon 06721-9050.

Raser gefährden Polizeikontrolle

A61 Rheinhessen – Lkw waren eigentlich die Zielgruppe einer Kontrolle der Verkehrsdirektion Wörrstadt am Montagvormittag auf der Autobahn A61 bei Alzey. Um einen für die übrigen Verkehrsteilnehmer ärgerlichen Stau möglichst zu vermeiden, haben die Beamten dafür auf Fahrspursperrungen verzichtet. Eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 60 Stundenkilometer und Hinweise auf eine Polizeikontrolle auf einer extra dafür vorgesehenen Teilstrecke sollten reichen, um die Lkw aus dem fließenden Verkehr auf einen Parkplatz herauswinken zu können.

Leider haben diese nicht ungefährlichen Bemühungen der Polizei viele Autofahrer nicht honoriert. Sie fuhren an dem von weitem gut sichtbaren auf der Fahrbahn stehenden Selektionsbeamten absolut rücksichtslos mit Geschwindigkeiten bis zu 131 Stundenkilometern vorbei. Daran wird sich aber nicht nur der Beamte lange erinnern sondern auch die Raser. Sie wurden dabei nämlich gemessen. 267 Verwarnungen, 236 Anzeigen und 61 Fahrverbote waren das Ergebnis der vierstündigen Kontrolle.

Dabei geriet das eigentliche Kontrollziel schon fast zur Nebensache. Von 250 überprüften Lkw mussten nur 37 beanstandet und acht Fahrern die Weiterfahrt untersagt werden.