Mannheim: Die Polizei-News

Symbolbild Polizei (Foto: Holger Knecht)
Symbolbild Polizei (Foto: Holger Knecht)

Mannheim – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Mannheim: Brand in Hochhaus im Herzogenried

Mannheim (ots) – Am Dienstagmittag ist in einem 14-stöckigen Hochhaus im Mannheimer Stadtteil Herzogenried ein Feuer ausgebrochen. Der Brand konnte schnell gelöscht werden. Elf Personen wurden leicht verletzt.

Gegen 12:30 Uhr ist das Feuer in einer Wohnung im 5. Obergeschoss ausgebrochen. Durch den Brand stieg auch Rauch in die darüberliegenden Stockwerke auf, sodass die Bewohner von dort ins Freie gebracht werden mussten. Ob die Wohnungen, deren Türen teilweise aufgebrochen wurden, nun noch bewohnbar sind, wird jetzt untersucht.

Rund 50 Personen wurden aus dem Gebäude ins Freie gebracht, wo sie aktuell vor Ort in Bussen der rnv versorgt werden. Es gibt 11 Verletzte, darunter sieben Kinder. Sie werden vor Ort ärztlich betreut und mit Verdacht auf Rauchvergiftung untersucht. In der Brandwohnung befanden sich zwar keine Menschen, jedoch drei Katzen. Zwei von ihnen überlebten das Feuer nicht, eine dritte wird nun vom Tierarzt untersucht.

Vor Ort waren insgesamt rund 100 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst, zudem Polizei, Rettungsdienst, Notfallseelsorger und die Tierrettung. Die Brandursache ist noch unklar.

Mannheim-Wohlgelegen: Geräte aus Baucontainer gestohlen – Wer hat Verdächtiges beobachtet?

Mannheim (ots) – Im Zeitraum von Samstag, 30.11., 14 Uhr bis Montag, 5:45 Uhr, brachen bislang unbekannte Täter in der Pappelallee zwei Baucontainer auf. Aus den Containern stahlen sie mehrere Funkgeräte, Baumaschinen und einen Laptop. Die Höhe des Diebstahl- und Sachschadens steht bislang nicht fest.

Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt unter Tel.: 0621/3301-0 in Verbindung zu setzen.

Mannheim-Käfertal: Einbruch in Döner-Imbiss – Zeugen gesucht!

Mannheim (ots) – Am frühen Montag, gegen 2:50 Uhr, drang ein bislang unbekannter Täter in die Räumlichkeiten eines Döner-Imbisses in der Mannheimer Straße ein. Eine Sicherheitsfirma hatte den Einbruch der Polizei gemeldet. Als die Beamten vor Ort eintrafen, war der Einbrecher allerdings schon geflüchtet. Der Unbekannte hatte im rückwärtigen Bereich des Gebäudes gewaltsam ein Fenster aufgehebelt und war über dieses in die Räumlichkeiten gelangt. Ob etwas gestohlen wurde, steht bislang nicht fest.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Käfertal unter Tel.: 0621/71849-0 in Verbindung zu setzen.

Mannheim-Oststadt: Verkehrsunfall mit betrunkenem Rollerfahrer

Mannheim-Oststadt (ots) – Unter Alkoholeinfluss verursachte am Montagabend ein 33-jähriger Rollerfahrer im Stadtteil Oststadt einen Verkehrsunfall. Der Mann war mit seinem Leichtkraftroller auf der Collinistraße in Richtung Theresien-Krankenhaus unterwegs. An der Einmündung zur Renzstraße fuhr er ungebremst weiter geradeaus, überquerte die stadteinwärts führende Fahrbahn der Renzstraße, fuhr anschließend quer über das Gleisbett der Straßenbahn und überquerte anschließend die stadtauswärtsführende Fahrbahn der Renzstraße, bevor er über den Bordstein der Verkehrsinsel am Rechtsabbiegerspur in die Bassermannstraße fuhr. Dadurch verlor er die Kontrolle über seinen Roller und stürzte auf die Fahrbahn der Abbiegespur. Nachdem er sich wieder aufgerappelt hatte, flüchtete er unter Zurücklassung seines Rollers von der Unfallstelle. Er konnte wenig später am Joseph-Braun-Ufer beim Einsteigen in ein Taxi festgenommen werden. Die Beamten bemerkten gleich starken Alkoholgeruch im Atem des Mannes. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von fast zwei Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Bei dem Unfall hatte sich der 33-Jährige Verletzungen zugezogen und wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Sein Roller war so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Der Sachschaden wird auf rund 8.000 Euro geschätzt.

Gegen den Mann wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung und des Verdachts der Unfallflucht ermittelt. Sein Führerschein wurde einbehalten.

Mannheim-Schwetzingerstadt: Van stößt gegen Straßenbahn, 10.000 Euro Sachschaden

Mannheim-Schwetzingerstadt (ots) – Am Dienstag kurz nach 11 Uhr befuhr ein 42-jähriger Fahrer eines Mercedes Vito die Schwetzinger Straße in Richtung Neckarau.

Nach bisherigen Kenntnisstand bog der 42-Jährige mit seinem Vito an der Kreuzung Schwetzinger Straße/ Viehhofstraße verbotswidrig nach links in Richtung Viehhofstraße ab und kollidierte hierbei mit einer in Richtung Neckarau fahrenden Straßenbahn.

Es entstand ein Gesamtschaden von 10.000 Euro.

Nach dem Unfall, der Unfallaufnahme und der Räumung der Unfallstelle kam es zu Verkehrsbehinderungen, der Straßenbahnverkehr war knapp eine Stunde gestört.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Mannheim-Neuostheim: Polizei stoppt Autofahrerin ohne Führerschein und mit 1 Promille intus

Mannheim (ots) – Beamte des Polizeireviers Mannheim-Oststadt stoppten am Montag, kurz vor Mitternacht, im Rahmen einer Kontrollstelle in der Will-Sohl-Straße eine 40-jährige Autofahrerin, die ohne Führerschein und mit ca. 1 Promille unterwegs war. Während des Kontrollgesprächs bemerkten die Beamten sofort Alkoholgeruch, weshalb mit der Seat-Fahrerin ein Alkoholtest durchgeführt wurde. Nachdem dieser einen Wert von ca. 1 Promille ergab, wurde sie zu einer Blutentnahme mit zum Polizeirevier genommen. Die Frau ist zudem nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Gegen sie wird nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Mannheim-Käfertal: Unfall infolge Vorfahrtsmissachtung – ca. 25.000 Euro Sachschaden

Mannheim (ots) – Am Montag, gegen 9:50 Uhr, kam es in der Weinheimer Straße/Ecke Saarbrücker Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem Sachschaden in Höhe von ca. 25.000 Euro entstand. Ein 52-jähriger Renault-Fahrer war von der Saarbrücker Straße in die Weinheimer Straße abgebogen und hatte dabei einem 40-jährigen Audi-Fahrer die Vorfahrt genommen. Es kam zum Zusammenstoß, wobei beide Fahrzeuge erheblich beschädigt wurden. Verletzt wurde aber glücklicherweise niemand.

Mannheim-Innenstadt: Pkw schleudert nach Zusammenstoß in Straßenbahnhaltestelle – eine Person schwer verletzt

Mannheim-Innenstadt (ots) – Am Montagnachmittag ereignete sich ein Verkehrsunfall, bei dem ein beteiligter Pkw nach dem Zusammenstoß in eine Straßenbahnhaltestelle schleuderte.

Eine 24-jährige Frau war gegen 17.30 Uhr mit ihrem VW zwischen den Quadraten A1 und B1 in Richtung Kurpfalzstraße unterwegs. An der Kreuzung bog sie schließlich nach rechts in die Kurpfalzstraße in Fahrtrichtung Schloss ein. Dabei missachtete sie die Vorfahrt eines 23-jährigen BMW-Fahrers, der die Kurpfalzstraße in Richtung Schloß befuhr, und stieß mit ihm zusammen. Hierdurch geriet der VW ins Schleudern und prallte links in die Verglasung des dortigen Straßenbahnhaltestellenbereichs. Dabei erfasste er eine 26-jährige wartende Passantin, die hierdurch auf die Gleise geschleudert wurde. Durch umherfliegende Trümmerteile wurde zuletzt eine in der Haltestelle wartende Straßenbahn beschädigt.

Die 26-Jährige erlitt schwere Verletzungen und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden, wo sie stationär aufgenommen wurde. Auch die 24-jährige VW-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen.

Die beiden beteiligten Pkw waren so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der Sachschaden wird auf rund 20.000 Euro geschätzt.

Während der Unfallaufnahme war der Straßenbahnverkehr zwischen Paradeplatz und Landgericht bis ca. 18.30 Uhr unterbrochen.