Marburg-Biedenkopf: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Fahrbahn, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay

Marburg-Biedenkopf – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Drei Blutentnahmen nach Drogenvortest

Marburg und Wehrda: Gleich drei Autofahrer mussten nach einem Drogenvortest eine Blutentnahme erdulden. Am Dienstagabend, 26. November traf es nach einem positiven Drogenvortest im Südviertel einen 25-jährigen Autofahrer. Die Ordnungshüter stellten bei dem Mann zudem eine geringe Menge Marihuana sicher. Am Mittwochabend, 27. November, kontrollierten die Beamten einen 30-Jährigen in Wehrda. Hier schlug der Vortest gleich auf drei Substanzen an. Am Donnerstag, kurz nach Mitternacht, fiel den Beamten in Cappel ein mit zwei Personen besetzter Pkw ins Auge. Auf das Wenden des Streifenwagens reagierte der Pkw-Fahrer und gab Gas. Das abrupte Verlassen des Wagens in der Frauenbergstraße half den Insassen allerdings nicht. Der Vortest bei dem 35 Jahre alten Fahrer schlug auf zwei illegale Substanzen an. Bei dem Beifahrer stellten die Beamten außerdem geringe Mengen Rauschgift sicher. Die Polizei wird weitere Kontrollen durchführen.

Lkw auf Messeplatz beschädigt

Marburg: Das Rücklicht und den Außenspiegel eines Lastwagens beschädigten Unbekannte am Mittwochnachmittag, 27. November auf dem Messeparkplatz in der Afföllerstraße. Die Randalierer verursachten einen Schaden von 300 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Marburg, Tel. 06421- 4060.

Daimler beschädigt

Stadtallendorf: Einen durchgehenden Kratzer auf der Beifahrerseite eines Daimler Benz hinterließ ein Rowdy am Mittwoch, 27. November, zwischen 4 und 14 Uhr, in der Rheinstraße. Bei dem Vorgehen auf dem Parkplatz einer Firma entstand ein Schaden, der sich im unteren, vierstelligen Bereich bewegen dürfte. Hinweise bitte an die Polizeistation Stadtallendorf, Tel. 06428- 93050.

Schraube im Reifen

Marburg: Offenbar ganz bewusst drehten Unbekannte am Dienstag, 26. November, zwischen 19.20 und 20.20 Uhr, eine Schraube in den Vorderreifen eines Audis. Bei dem Vorfall auf dem Parkplatz eines Restaurants in der Straße “Bei St. Jost” entstand ein Schaden von 100 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Marburg, Tel. 06421- 4060.

Falscher Lebensmittelkontrolleur von Polizei überprüft – Gemeinsame Pressemitteilung der Kreisverwaltung Marburg-Biedenkopf und Polizei

Gladenbach: Ein äußerst professionell wirkender Mann kontrollierte am Dienstag, 27. November, mehrere Döner-Imbisse und stellte sich dabei in einem Fall auch ausdrücklich als Mitarbeiter des Gesundheitsamtes vor. Der Schwindel flog nach einem Anruf bei der zuständigen Behörde schnell auf. Die Polizei traf im Rahmen der Fahndung auf den mutmaßlichen Täter und stellte die Personalien fest. Der Verdächtige agierte in ähnlicher Weise bereits vor Tagen im Lahn-Dill-Kreis. Die Polizei in Dillenburg berichtete am 21.11.19 darüber.

Der 20-Jährige suchte ab den Mittagsstunden insgesamt vier Läden auf, stellte sich als Lebensmittelkontrolleur vor, und ging dann souverän ans Werk. Ausgestattet mit weißem Kittel und Messgeräten schritt der junge Mann sehr professionell zur Tat und ließ sich das Kontrollergebnis sogar schriftlich bestätigen. Trotz der äußerst geschickten Vorgehensweise wurde eine Angestellte misstrauisch und rief bei der zuständigen Behörde in Marburg an. Dort flog der Schwindel sofort auf und rief umgehend die Polizei auf den Plan. Die Beamten trafen am Nachmittag im Rahmen der Fahndung in einem Döner-Imbiss auf den angeblichen Experten und entließen ihn nach der Personalienfeststellung. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zur Motivlage dauern an.

Stephan Schienbein, Pressesprecher der Kreisverwaltung weist darauf hin: Die Lebensmittelüberwachung im Landkreis Marburg-Biedenkopf beauftragt keine privaten Personen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung melden ihre Kontrollen grundsätzlich nicht an. Sie weisen sich mit einem Dienstausweis mit Lichtbild im Scheckkartenformat aus. Zum Ende der Kontrolle erstellen sie einen Bericht, den der betroffene Gastwirt quittieren muss. Werden Mängel festgestellt, folgt eine kostenpflichtige Nachkontrolle, die von der Behörde angekündigt werden muss.

Lediglich die Nachkontrollen sind kostenpflichtig und werden vom Landkreis in Rechnung gestellt. Gaststättenbesitzer, die Zweifel an der Rechtmäßigkeit der Kontrolle haben, können sich telefonisch an den zuständigen Fachdienst der Kreisverwaltung wenden, Telefon: 06421 405-6601.

Junge Männer verletzten Frau durch Stoß – Polizei sucht Zeugen;

Marburg-Biedenkopf

Biedenkopf: Eine Frau erlitt bereits am Freitagabend, 22. November, in der Hainstraße Verletzungen am Kopf. Die Polizei sucht dringend nach Zeugen und den mutmaßlichen Tätern.

Der Vorfall ereignete sich gegen 20.15 Uhr auf dem Parkplatz der Grundschule. Die jungen Männer sprachen die 40-Jährige zunächst grundlos an und versetzten ihr dann von hinten einen Stoß. Die Frau stürzte und zog sich dabei eine kleine Platzwunde und leichte Gehirnerschütterung zu. Die mutmaßlichen Täter, die aus Richtung Krankenhaus kamen, sind etwa 18-19 Jahre alt, zirka 170 cm groß, vermutlich Deutsche, und waren insgesamt dunkel gekleidet. Einer trug zudem eine Baseballmütze. Beide waren wahrscheinlich auch alkoholisiert. Zeugen, die nähere Angaben zu dem Geschehen machen können, setzen sich bitte mit der Polizeistation Biedenkopf, Tel. 06461- 92950, in Verbindung.