Kaiserslautern: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Auto, Fahrbahn, Brücke, Neutral © Buchholz Marcel on Pixabay

Kaiserslautern – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Unfallflucht auf Parkplatz – Zeugen gesucht!

Kaiserslautern (ots) – Wegen einer Unfallflucht ermittelt die Polizei in der Fabrikstraße. Dort wurde am Montagmittag auf dem Parkplatz eines Möbelhauses ein Pkw gerammt und beschädigt. Vom Verursacher fehlt jede Spur. Die Ermittler fragen: Wer hat zwischen 12.30 und 12.50 Uhr möglicherweise etwas beobachtet?

Wie die betroffene Fahrzeughalterin der Polizei meldete, hatte sie ihren Toyota Auris gegen halb 1 auf dem Parkplatz abgestellt und den Wagen verlassen. Als sie etwa 15 Minuten später zurückkam, stellte sie den frischen Unfallschaden an der rechten Seite der vorderen Stoßstange fest. Die Höhe des Sachschadens wird auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Hinweise auf den möglichen Verursacher konnte die 73-Jährige nicht geben, da beim Verlassen des Fahrzeugs noch kein anderer Wagen neben ihrem geparkt war. Die Ermittler sind deshalb auf Zeugenhinweise angewiesen – Telefon 0631 / 369 – 2150. |cri

Adventskonzert von Polizeiseelsorge und Polizeipräsidium Westpfalz

Kaiserslautern (ots) – Das Landespolizeiorchester Rheinland-Pfalz gastiert am 4. Dezember 2019, um 18 Uhr, in der Gelöbniskirche Maria Schutz in Kaiserslautern.

Das Polizeipräsidium Westpfalz und die Ökumenische Polizeiseelsorge der Pfalz veranstalten zum siebten Mal ihr mittlerweile zur Tradition gewordenes Adventskonzert mit dem Landespolizeiorchester Rheinland-Pfalz in der Barbarossastadt.

Das Polizeiorchester ist ein Sympathieträger für die rheinland-pfälzische Polizei und ein musikalischer Botschafter des Bundeslandes an Rhein und Mosel.

“Wir wollen den Bürgerinnen und Bürgern mit diesem Adventskonzert Gelegenheit bieten, in der doch häufig hektischen Vorweihnachtszeit im Ambiente der Wallfahrts- und Gelöbniskirche eine ruhige und besinnliche Stunde zu genießen” so Polizeipräsident Michael Denne. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, das Konzert zu besuchen. Der Eintritt ist frei.

Die ausgewählten Stücke zeigen den Facettenreichtum des Orchesters und werden den sakralen Kirchenraum in besonderer Weise zum Klingen bringen.

Das Adventskonzert ist mittlerweile zum festen Bestandteil im Kaiserslauterner Veranstaltungskalender geworden und erfreut sich einer wachsenden Beliebtheit und großen Resonanz.

Freiwillige Spenden bei der Veranstaltung kommen in diesem Jahr wieder der Ökumenischen Polizeiseelsorge in der Pfalz zu Gute, die unter anderem in Not geratene Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte sowie deren Angehörigen unterstützt. Im vergangenen Jahr erbrachten die Spenden einen Betrag von rund 1.000 Euro.

Über das Landespolizeiorchester Rheinland-Pfalz: 1953 als “Polizei-Musikkorps” gegründet, etablierte sich das sinfonische Blasorchester schon bald als ideales Bindeglied zwischen den Bürgern und der Polizei. Durch Gastspiele in ganz Deutschland und im europäischen Ausland und durch zahlreiche Auftritte in Funk und Fernsehen hat das Landespolizeiorchester Rheinland-Pfalz einen besonderen Bekanntheitsgrad erlangt. Das Repertoire der 37 professionellen Musikerinnen und Musiker ist so vielseitig wie die Aufgaben des Orchesters. Es reicht von klassischer sinfonischer Musik bis zu zeitgenössischer Originalliteratur und von traditioneller Marschmusik bis hin zur Unterhaltungsmusik.

Veranstaltungsort: Gelöbniskirche Maria Schutz, Fischerstraße 73, 67655 Kaiserslautern – ausreichende Parkmöglichkeiten bestehen auf dem Messeplatz. |erf

Transport aus Autohaus gestohlen

Kaiserslautern (ots) – Vom Gelände eines Autohauses im westlichen Stadtgebiet haben Unbekannte einen weißen Peugeot Boxer gestohlen. Die genaue Tatzeit steht aktuell nicht fest. Am Montag war das Fehlen des Transporters aufgefallen. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen Gebrauchtwagen, an dem keine Kennzeichen montiert waren. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 16.000 Euro.

Zeugen, die Hinweise geben können oder denen in der Vergangenheit rund um die Autohäuser in Einsiedlerhof und Vogelweh Verdächtiges aufgefallen ist, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 369 2620 mit der Polizei Kaiserslautern in Verbindung zu setzen. |erf

Dunkle Jahreszeit: Einbrüche nehmen zu!

Kaiserslautern (ots) – Die Polizei registrierte in den vergangenen Tagen einen Anstieg der Einbrüche in Wohnungen und Häuser. In der sogenannten dunklen Jahreszeit lässt sich am frühen Abend leicht feststellen, ob Bewohner zu Hause sind oder nicht. Brennt kein Licht, öffnet auf Klingeln hin niemand oder ist der Briefkasten noch voll und der Mülleimer nicht reingestellt, ist vermutlich niemand zu Hause. Einbrecher haben jetzt ein leichtes Spiel. Schnell ist eine Terrassentür aufgehebelt oder ein gekipptes Fenster geöffnet. Der Stuhl zum Anstellen ans vermeintlich unerreichbare Fenster steht beim Eigentümer im Garten

  • beste Voraussetzungen für einen Einbruch!

Am Wochenende haben Einbrecher versucht, in ein Wohnanwesen in Morlautern einzubrechen. Glücklicherweise scheiterten sie an der Haustür. Beim Pkw der Eigentümer hatten sie dann allerdings Erfolg. Das Auto stand unverschlossen am Anwesen. Die Diebe stahlen aus dem Wagen Bargeld und ein Mobiltelefon. Erst am Montag entschlossen sich die Hausbewohner zur Anzeige bei der Polizei. Ihnen war am Samstagabend eine verdächtige Person aufgefallen. Der etwa 17 bis 25 Jahre alte Mann war dunkel gekleidet und hatte einen Rucksack dabei. Der Verdächtige lungerte in der Nähe des Anwesens herum. Ob er etwas mit dem Einbruchversuch am Freitag zu tun hat, ist nicht geklärt.

Die Polizei appelliert: Wenn Sie Opfer von Einbrechern geworden sind oder verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, informieren Sie sofort die Polizei. Wählen Sie den Notruf 110. Wir sind rund um die Uhr für Sie da.

Wie Sie sich besser vor Einbrechern schützen können: Sichern Sie Ihre Wohnung oder ihr Haus. Sorgen Sie dafür, dass es von außen immer bewohnt aussieht. Lassen Sie keine Fenster gekippt stehen. Gekippte Fenster sind offene Fenster! Schließen Sie immer ab! Gegenstände, wie beispielsweise Gartenstühle oder Werkzeuge, die Einbrecher als Hilfsmittel benutzen könnten, sollten sie wegräumen.

Außerdem wichtig: Sprechen Sie mit Ihren Nachbarn. Tauschen Sie Telefonnummern aus. Bitten Sie Ihre Nachbarn darum, ein Auge auf ihre Umgebung zu haben und Verdächtiges sofort der Polizei zu melden. Gemeinsam können wir Einbrechern das Handwerk legen. |erf

Unfall aus Unachtsamkeit?

Kaiserslautern (ots) – Vermutlich aus Unachtsamkeit hat eine junge Frau am Montagmittag im Stadtgebiet einen Unfall verursacht. Die 23-Jährige fuhr gegen 12.40 Uhr hinter einem anderen Pkw durch die Rudolf-Breitscheid-Straße und wollte in die Königstraße abbiegen.

Auch ihr Vordermann ordnete sich auf der Abbiegespur ein, musste dann aber verkehrsbedingt stoppen. Diese Situation erkannte die 23-Jährige offenbar zu spät und prallte dem vorausfahrenden Audi aufs Heck. Dessen 41-jährige Fahrerin wurde durch den Aufprall leicht verletzt. An beiden Autos entstand Sachschaden. |cri

Vorsicht vor Schnäppchen!

Kaiserslautern (ots) – Ein 24-Jähriger ist am Montag auf eine mutmaßliche Betrügerin hereingefallen. Die Tatverdächtige bot über ein Soziales Netzwerk im Internet ein Smartphone feil. Der 24-Jährige überwies 650 Euro an die vermeintliche Verkäuferin. Das Schnäppchen sollte sich wenig später mutmaßlich als Betrug herausstellen. Nachdem der 24-Jährige den Kaufbetrag überwiesen hatte, löschte die vermeintliche Verkäuferin ihr Social-Media-Profil und war für den Käufer auch nicht mehr erreichbar. Jetzt ermittelt die Polizei und warnt: Vorsicht bei unschlagbar günstigen Angeboten! Ist das Angebot zu günstig, um wahr zu sein: Finger weg! Vergleichen Sie, was ein Schnäppchen kosten darf. Prüfen Sie Verkäuferbewertungen oder suchen Sie im Internet nach Erfahrungsberichten anderer Käufer. Nutzen Sie beim Erwerb teurer Artikel einen Treuhandservice. Dieser Service garantiert, dass der Verkäufer erst dann sein Geld erhält, wenn die Ware auch tatsächlich angekommen und einwandfrei ist. Unbekannte Treuhänder, die vom Verkäufer vorgeschlagen werden, sollten Sie auf jeden Fall meiden. |erf

Wenn aus einer “Bagatelle” eine Straftat wird…

Kaiserslautern (ots) – Ein vermeintlich alltäglicher Unfall ist einem Mann aus dem Stadtgebiet am Montagnachmittag zum Verhängnis geworden. Der 34-Jährige wurde in der Vogelwoogstraße in einen “Parkrempler” verwickelt, als ein 69-jähriger Mann auf dem Parkplatz eines Supermarktes beim Ausparken den Wagen des 34-Jährigen rammte und dabei beschädigte.

Bei der Unfallaufnahme vor Ort fiel den Polizeibeamten dann allerdings auf, dass der 34-Jährige eine Alkoholfahne hatte. Er wurde deshalb zum Atemtest gebeten – Ergebnis: 1,81 Promille. Auf den Mann kommt nun ein Strafverfahren zu. Er musste mit zur Dienststelle kommen und eine Blutprobe abgeben; sein Führerschein wurde einbehalten. |cri

Sturzbetrunken und desorientiert

Kaiserslautern (ots) – Eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs hat sich ein Mann am Montagnachmittag in der Innenstadt eingehandelt. Sicherheitsmitarbeiter der “Mall” hatten gegen halb 5 die vorbeikommende Polizeistreife informiert, dass sich in der Passage ein Mann widerrechtlich aufhalte. Er habe bereits wegen früherer Vorfälle ein Hausverbot erhalten.

Wie sich herausstellte, handelte es sich um einen 52-jährigen Mann, der so stark alkoholisiert war, dass er weder gehen noch stehen konnte, desorientiert war und kaum verstand, was die Polizisten von ihm wollten; er war auch nicht in der Lage, einen Alcotest durchzuführen.

Weil der Mann Recherchen zufolge keinen festen Wohnsitz hat, wurde er zu seinem eigenen Schutz in Gewahrsam genommen und bis zum nächsten Morgen in einer Zelle untergebracht. |cri

Für den sicheren Schulweg – Polizei kontrolliert

Kaiserslautern (ots) – Am Dienstagmorgen fand rund um die Grundschule am Betzenberg eine Kontrolle mit dem Schwerpunkt “sicherer Schulweg” statt. Ein Hauptaugenmerk lag unter anderem darauf, ob die Schulkinder, aufgrund der momentan herrschenden Dunkelheit, in gut sichtbarer Kleidung unterwegs waren. Außerdem wurden mehrere Verkehrskontrollen durchgeführt, wobei die Lichteinrichtungen der Fahrzeuge auf die Lichteinrichtungen überprüft wurden.

Zudem kontrollierten die Einsatzkräfte, ob die in den Fahrzeugen sitzenden Kinder angeschnallt waren. Besonders erfreulich: Am Morgen konnten keinerlei Verkehrsverstöße verzeichnet werden. Weiterhin zeigten die kontrollierten Personen großes Verständnis für die Kontrolle, das stellte sich in den vielen Gesprächen heraus, die die Polizist/innen/en mit den Eltern führen konnten. |slc

Alkoholpegel lässt Schlüssel “verschwinden”

Kaiserslautern (ots) – Eine Frau aus dem Stadtgebiet hat am Montagabend einen Einsatz von Rettungsdienst und Polizei ausgelöst. Die 49-Jährige wurde gegen 21 Uhr stark alkoholisiert und in hilfloser Lage vom Rettungsdienst in der Pariser Straße aufgegriffen und versorgt. Weil sie dabei aber äußerte, eine Anzeige erstatten zu wollen, wurde die Polizei hinzugezogen.

Im “Gespräch” mit der Frau stellte sich dann allerdings heraus, dass es gar nicht um eine Strafanzeige ging, sondern vielmehr darum, dass die Dame aufgrund ihres “Alkoholpegels” ihren Wohnungsschlüssel nicht mehr fand.

Der Schlüssel konnte ausfindig gemacht werden, und die Frau wurde – um weitere Vorfälle zu verhindern – anschließend nach Hause gefahren. |cri

Beleidigt, bedroht und beworfen

Kaiserslautern (ots) – Zum wiederholten Mal hat eine Frau aus dem Stadtgebiet in einer Spielhalle Ärger gemacht. Am Montagabend tauchte sie erneut in der Einrichtung auf, bedrohte und beleidigte eine Mitarbeiterin und warf mit Gegenständen nach ihr. Die Mitarbeiterin konnte zur Seite springen und wurde zum Glück nicht verletzt.

Bis die Polizeistreife wenige Minuten später vor Ort ankam, hatte sich die Täterin bereits aus dem Staub gemacht. Sie konnte bei der Fahndung in der Umgebung nicht mehr gesichtet werden. Ihre Personalien sind aber bekannt. Auf die 53-Jährige kommt ein Strafverfahren zu. |cri

Aufbruchversuch scheitert

Otterberg (Kreis Kaiserslautern) (ots) – Ein beschädigter Zigarettenautomat ist am Montag aus Otterberg gemeldet worden. Offenbar haben unbekannte Täter in den vergangenen Tagen versucht, das Gerät in der Wiesenstraße aufzubrechen – was ihnen aber nicht gelang. Gestohlen wurde nichts, es blieb beim Sachschaden an dem Automaten.

Erste Befragungen in der Nachbarschaft ergaben Hinweise, dass die Beschädigung vermutlich bereits eine Woche alt ist. Zwei Anwohner berichteten, dass sie in der Nacht vom 18. auf den 19. November zwischen 0.30 und 1 Uhr von lauten Geräuschen auf der Straße geweckt wurden. Beide schauten nach, konnten jedoch die “Quelle” des Geräuschs nicht ausfindig machen; es seien auch keine Personen mehr zu sehen gewesen.

Weitere Zeugen, denen eventuell etwas Verdächtiges aufgefallen ist, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 / 369 – 2150 bei der Polizeiinspektion 1 in Kaiserslautern zu melden. |cri

Diebe nutzen vergesslichen Moment

Kaiserslautern (ots) – Einen “vergesslichen Moment” haben Diebe am Montagvormittag am Altenhof ausgenutzt. Sie rissen sich im Vorraum eines Geldinstituts einen Geldbeutel unter den Nagel, den ein Kunde kurzzeitig an einem Automaten abgelegt hatte.

Wie der 50-Jährige der Polizei berichtete, hatte er den Bank-Vorraum gegen 10.15 Uhr betreten und war zu einem Überweisungsautomaten gegangen. Dort legte er seinen Geldbeutel ab. Weil der Automat dann aber nicht richtig funktionierte, wechselte der Mann kurzerhand den Schalter – den Geldbeutel vergaß er in diesem Moment.

Als er seine Überweisungen getätigt hatte und den Geldbeutel wieder an sich nehmen wollte, war er nicht mehr da. Zusammen mit der Börse verschwanden Bargeld, Kreditkarte, Versichertenkarte sowie diverse persönliche Notizen. Die Ermittlungen nach dem “Langfinger” laufen. |cri

Ruhestörung mit Folgen

Kaiserslautern (ots) – Wegen einer Ruhestörung ist die Polizei in der Nacht zu Dienstag ins östliche Stadtgebiet gerufen worden. Anwohner hatten sich gegen 1 Uhr über überlaute Musik aus einer benachbarten Straße beschwert.

Die ausgerückte Streife konnte den Verursacher ausfindig machen – er feierte eine Party und musste zusammen mit seinen Gästen mehrfach zur Ruhe ermahnt werden. Erst nachdem Unterstützung eintraf, wurden die lautstarken Gespräche eingestellt und die Musik ausgemacht.

Die Überprüfung der Personalien des Gastgebers ergab, dass gegen den 32-Jährigen noch ein Haftbefehl offen war – dieser wurde umgehend vollstreckt: Der Mann zahlte die ausstehende Geldstrafe.

Die Party wurde unterdessen aufgelöst. Wegen der Ruhestörung kommt auf den Verantwortlichen nun eine neue Ordnungswidrigkeitsanzeige zu.

Parallel wird gegen einen weiteren Partygast ermittelt. Der 28-Jährige fiel auf, weil er bei der Überprüfung durch die Polizeibeamten behauptete, keinen Ausweis bei sich zu haben. Auf die Frage nach seinen Personalien verweigerte der Mann – trotz mehrfacher Nachfrage – die Aussage.

Um ihn identifizieren zu können, wurde der Mann zur Dienststelle gebracht, wo seine Identität zweifelsfrei festgestellt werden konnte. Als der 28-Jährige anschließend entlassen werden sollte, weigerte er sich zu gehen, verhielt sich durchweg unkooperativ und verbal aggressiv. Dem Mann wurde deshalb ein Platzverweis erteilt und ihm anschließend der Weg nach draußen gezeigt. Er erhält ebenfalls eine Ordnungswidrigkeitsanzeige. |cri