Wiesbaden Rheingau-Taunus: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Sturm, Sturmschäden © FreddyGreve on Pixabay
Symbolbild © FreddyGreve on Pixabay

Wiesbaden Rheingau-Taunus – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Verkehrsunfall mit einem verletzten Fahrer eines

Elektro-Tretrollers Ort: Wiesbaden,Schwalbacher Straße Zeit: Freitag,08.11.2019 gegen 21:45 Uhr

Wiesbaden (ots) – (Mü.) Am Freitagabend, gegen 21:45 Uhr überquerte ein 55-jähriger Fahrer eines E-Tretrollers die Schwalbacher Straße auf der Fußgängerfurt aus Richtung Dotzheimer Straße in Richtung Luisenstraße. Zur gleichen Zeit befuhr eine 20-jährige Autofahrerin die Schwalbacher Straße aus Richtung Rheinstraße in Richtung Michelsberg. Auf dem mittleren Fahrstreifen kam es aus bisher nicht geklärter Ursache zum Zusammenstoß. Der Rollerfahrer wurde dabei schwer verletzt und wurde durch einen Rettungswagen in ein Mainzer Krankenhaus verbracht, es besteht keine Lebensgefahr. Die Führerin des PKW blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge wurden beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit, es entstand Sachschaden in einer Höhe von insgesamt ca. 6000,- EUR. Die Schwalbacher Straße musste für die Dauer der Unfallaufnahme in Fahrtrichtung Michelsberg gesperrt werden.

Die Polizei Wiesbaden bittet Zeugen des Unfalls, sich beim 1. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Rufnummer 0611 – 345 2140, oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

“Gemeinsam sicheres Wiesbaden”- Kontrolle innerhalb der Waffenverbotszone

Wiesbaden (ots) – (Mü.) Von gestern Abend, 19:00 Uhr, bis heute Morgen, 04:00 Uhr, führten Kräfte der Stadtpolizei sowie der Polizeidirektion Wiesbaden gemeinsame Kontrollen in der Wiesbadener Innenstadt durch. Hierbei sollte unter anderem die Einhaltung der seit dem 01.Januar 2019 geltenden Waffenverbotszone überprüft werden. Im Rahmen des von Stadt und Polizei gemeinsam initiierten und umgesetzten Programms “Gemeinsam sicheres Wiesbaden” finden diese Kontrollen regelmäßig statt. In der zurückliegenden Nacht waren die Einsatzkräfte sowohl uniformiert als auch in zivil unterwegs. Insgesamt wurden 43 Personen im Rahmen von sechs Kontrollen kontrolliert.

Hierbei konnten keine Messer oder andere gefährliche Gegenstände festgestellt werden. Lediglich bei einer Person wurde eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Besitz von Betäubungsmitteln eingeleitet.

Stadt und Polizei werden weiterhin bei entsprechenden Kontrollmaßnahmen eng kooperieren und regelmäßig in der Wiesbadener Innenstadt präsent, sowie für die Bürgerinnen und Bürger ansprechbar, sein.

Falschfahrer auf der BAB 3 zwischen Limburg Süd und Bad Camberg

Wiesbaden (ots) – Am Samstag Abend, den 09.11.2019 gegen 20:32 Uhr teilte ein Verkehrsteilnehmer der Leitstelle in Wiesbaden mit, dass er soeben einen weißen Renault Master mit polnischen Kennzeichen beobachtet hat, wie dieser von der Tank und Rastanlage Bad Camberg West (km 123,4) entgegen der Fahrtrichtung auf die BAB 3 aufgefahren ist. Infolgedessen gingen zahlreiche weitere Anrufe bei der Leitstelle ein. Laut Zeugen befuhr der ukrainische Fahrer den linken von drei Fahrstreifen entgegen der Fahrtrichtung an der Mittelschutzplanke entlang. Diverse Verkehrsteilnehmer mussten Gefahrenbremsungen einleiten und ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Bei Autobahnkilometer 119 wollte der Fahrer die BAB 3 an der dortigen Behelfsabfahrt für Einsatz und Rettungsfahrzeuge verlassen. Da diese Behelfsabfahrt durch ein Tor verschlossen ist, konnte der Fahrer kurze Zeit später durch eine Streife der Autobahnpolizei Wiesbaden gestellt werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest lieferte einen Wert von 1,71 Promille. Das Fahrzeug wurde als Tatmittel vorläufig sichergestellt. Der betrunkene Fahrer wurde zur Dienststelle verbracht. Dort wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Der Führerschein wurde beschlagnahmt.

Waren sie Zeuge von diesem Vorfall und/oder wurden sie durch diesen Verkehrsteilnehmer gefährdet, melden sie sich bitte unter der 0611/345-4140 bei der Polizeiautobahnstation Wiesbaden.

Wiesbaden (ots) – Überfall am Bowling Green – Rolex Uhr entwendet Zeit: Samstag,

d. 09.11.2019, 19:55 Uhr Ort: Wiesbaden, Wilhelmstraße Opfer eines Raubes wurde ein 19 Jahre alter Wiesbadener. Ihm wurde an der Haltestelle Wilhelmstraße / Bowling Green seine teure Armbanduhr geraubt. Der 19-jährige Wiesbadener fuhr am frühen Samstagabend gemeinsam mit einem Freund in einem Bus der Linie 16 von der Adelheidstraße bis zur Behelfshaltestelle Wilhelmstraße / Kurhaus, Bowling Green. In ihrer unmittelbaren Nähe saßen drei junge Männer. Die fünf Männer verließen an besagter Haltestelle den Bus. Der 19-jährige und sein Freund wurden im Bereich Wilhelmstraße / Burgstraße von den drei Männern aufgefordert stehen zu bleiben. Dies taten sie auch. Die drei Männer postierten sich um den 19-jährigen, einer packte dessen Handgelenk und forderte ihn auf seine Rolex Uhr herauszugeben. Ein zweiter Täter stand unmittelbar neben dem Geschädigten. Auf Grund der Gesamtsituation fühlte sich der Geschädigte bedroht und ließ sich von dem ersten Täter seine Uhr widerstandslos vom Handgelenk nehmen. Die drei Täter flüchteten daraufhin über das Bowling Green in Richtung Sonnenberger Straße. Eine sofort ausgelöste Fahndung verlief erfolglos. Bei der Uhr handelte es sich um eine Rolex Uhr im Wert von 25000,00 Euro. Die drei Täter sind 19-20 Jahre alt und haben ein südländisches Erscheinungsbild. Einer der Männer trug einen schwarzen Jogginganzug und eine Bauchtasche, ein zweiter ein pinkfarbenes Hemd. Beobachtungen aus dem Linienbus, vom Tatort oder dem Fluchtweg bitte dem 1. Polizeirevier in Wiesbaden mitteilen (0611 / 345-2140)

Zu schnell um die Kurve – Bahnstrecke gesperrt Zeit: Sonntag, d. 10.11.2019,

00:45 Uhr Ort: Am Wellinger, Wiesbaden-Auringen Auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit verlor ein 47-jähriger Autofahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er stieß gegen ein Verkehrszeichen und sein Fahrzeug kam auf den Bahngleisen zum Stehen. In der Nacht von Samstag auf Sonntag war ein 47-jähriger Autofahrer in Wiesbaden-Auringen im Bereich des Bahnübergangs Am Wellinger unterwegs. Er kam aus Richtung Medenbach und wollte seine Fahrt in Richtung Bundesstraße 455 fortsetzen. Im Bereich des Bahnübergangs verlor der Fahrer vermutlich auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam von der Fahrbahn ab, stieß gegen ein Andreaskreuz und das Fahrzeug kam teilweise auf den Bahngleisen zum Stehen.

Der Fahrer wurde leichtverletzt in ein Krankenhaus transportiert. Da er augenscheinlich unter Alkoholeinfluss stand wurde bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt, der Führerschein wurde einbehalten. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Bahnstrecke gesperrt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 7500,00 Euro.

Wiesbaden (ots) – Packung Zigaretten geraubt Zeit: Sonntag, d. 10.11.2019, 06:00

Uhr Ort: Wiesbaden, Bleichstraße / Platz der deutschen Einheit 35-jähriger wird aus einer Gruppe heraus zunächst angesprochen, geschlagen und eines Päckchens Zigaretten beraubt. Ein 35-jähriger marokkanischer Staatsangehöriger wird an der Bushaltestelle Platz der deutschen Einheit / Bleichstraße am Sonntagmorgen aus einer Gruppe von vier bis sechs Personen heraus angesprochen. Er wird nach Zigaretten gefragt. Als er eine Zigarette herausgeben will wird er von einem Mann aus der Gruppe unvermittelt mehrmals mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Der Mann reißt ihm dann die Packung Zigaretten aus der Hand. Die Gruppe entfernt sich anschließend in unbekannte Richtung vom Tatort. Der 35-jährige beschreibt den Täter als 20 Jahre alt, 170cm groß, männlich, nordafrikanisches Aussehen, bekleidet mit einer roten Sportjacke. Die Ermittlungen der Polizei dauern noch an. Sachdienliche Hinweise bitte an das 1. Polizeirevier in Wiesbaden (0611 / 345-2140).