Rhein-Neckar-Kreis: Die Polizei-News

Symbolbild, Kontrolle, Shisha-Bar, Lokal, Wasserpfeife, CO-Wert © schroederhund on Pixabay
Symbolbild, Kontrolle, Shisha-Bar © schroederhund on Pixabay

Rhein-Neckar-Kreis – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Hockenheim: Zoll kontrolliert Shisha-Bars und wird fündig

Hauptzollamt Karlsruhe

Hockenheim – (sh) – Sicherstellung von 90 Kilogramm Wasserpfeifentabak, Feststellung erhöhter
CO-Werte und Aufdeckung von zahlreichen weiteren Verstößen in Hockenheim.
In der Nacht von Freitag auf Samstag kontrollierten 11 Zöllner des Hauptzollamts Karlsruhe und
6 Beamte des Polizeipräsidiums Mannheim zwei Shisha-Bars, ein Wettbüro und ein Bistro in der Hockenheimer Innenstadt.

Darüber hinaus war auch ein Beamter des Ordnungsamtes und ein Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Hockenheim im Einsatz. Ziel der gemeinsamen Aktion war es, steuer- und sozialversicherungsrechtliche Verstöße aufzuklären sowie Jugendschutz und Sicherheit im öffentlichen Raum zu gewährleisten.

Die Beamten des Zolls fanden in 4 Fällen Anhaltspunkte für mögliche Verstöße in Bezug auf die Verletzung der Sofortmeldepflicht sowie auf die Pflicht, Stundenaufzeichnungen für ihre Arbeitnehmer
zu führen. Außerdem stellte der Zoll rund 90 Kilogramm Shisha-Tabak sicher und leitete 2 Steuerstrafverfahren wegen des Verdachts der Steuerhehlerei ein.

Auf Tabak sind hohe Steuern fällig. Dabei geht es längst nicht nur um geschmuggelten und damit unversteuerten Tabak, der anhand eines fehlenden, gefälschten oder gebrochenen Steuersiegels erkannt wird.
Das Besondere bei Shisha-Bars: Die Inhaber mischen den Tabak für ihre Kunden mit Aromen oder Glycerin, um ihn anzufeuchten. Passiert das, handelt es sich nach dem Abgabenrecht um ein neues Produkt, auf das erneut Steuern fällig werden.

Des Weiteren wurden 2 Ordnungswidrigkeiten wegen des Verdachts der Verbrauchssteuergefährdung eingeleitet. „Der Tabak darf nicht lose abgegeben werden. Es besteht ein “Verpackungszwang”.
Shisha-Bars müssen Tabakwaren in abgepackten Kleinverkaufsmengen an die Kunden verkaufen.
Das bedeutet, der Endverbraucher (also der Raucher), muss selbst die Packung öffnen und damit das Steuersiegel brechen. Eine Tabakabgabe aus einer größeren Verpackungseinheit (z.B. aus einer 500 Gramm-Dose) ist rechtswidrig“, so Stephanie Henig, Pressesprecherin des Hauptzollamts Karlsruhe.

Der Einsatz in Hockenheim verlief nicht ganz unproblematisch. In einer Shisha-Bar wurden erhöhte CO (Kohlenmonoxid)-Werte festgestellt. Die CO-Werte in den Shisha-Bars sind für die Behörden unter dem Sicherheitsaspekt ein großes Thema. Durch das Verbrennen der Holzkohle für die Wasserpfeifen entsteht Kohlenmonoxid. Dabei können gesundheitsgefährdende bis lebensgefährliche Konzentrationen entstehen.

Hirschberg: Drei Leichtverletzte nach Auffahrunfall

(ots) – Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 3 zwischen Leutershausen und Schriesheim wurden am Freitagmorgen drei Personen leicht verletzt. Zudem entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 10.000 Euro.

Gegen 09:45 Uhr verlangsamte der Fahrer eines Pkw mit HD-Kennzeichen vermutlich aufgrund eines technischen Defekts in Höhe des Obsthofs seine Fahrt bis zum Stillstand. Der Fahrer eines nachfolgenden Opel Meriva, ein 30-jähriger Mann erkannte die Situation rechtzeitig und bremste sein Auto bis zum Stillstand ab. Auf seinen Opel fuhr unmittelbar darauf der Opel-Kleinwagen einer
26-jährigen Frau auf; auf diesen wiederum der Ford einer 35-Jährigen.

Im Zuge des Unfallgeschehens wurde die 26-Jährige leicht verletzt; sie klagte über Nackenschmerzen. Sie kam ebenso wie die Ford-Lenkerin und deren mitfahrendes Kleinkind vorsorglich in eine Klinik.
Die Autos der beiden in den Unfall verwickelten Frauen mussten abgeschleppt werden.

Das den Unfall aufnehmende Polizeirevier Weinheim ermittelt, u. a. wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Hockenheim: Täterfestnahmen nach gefährlicher Körperverletzung

(ots) – Zwei auf einen am Boden liegenden Mann eintretende Personen wurden der Hockenheimer Polizei in der Nacht zum Samstag gemeldet.
Gegen 02:10 Uhr rief ein Zeuge bei der Polizei an und teilte mit, dass es in der Hohenstein-Ernstthaler-Straße zu einer Gewalttat gekommen sei. Nachdem die Uniformierten unmittelbar darauf am Ereignisort eintrafen, fanden sie den Geschädigten, einen 29-jährigen Rumänen, auf dem Boden liegend und blutend vor.

Die beiden Beschuldigten, ebenfalls Rumänen im Alter von 28 und 41 Jahren, befanden sich in unmittelbarer Nähe. Wie die ersten Ermittlungen ergaben, erlitt der Angegangene mehrere Verletzungen, insbesondere im Bereich des Kopfes. Er wurde in ein nahe gelegenes Krankenhaus eingeliefert.

Über die Hintergründe der Tat ist bislang nichts bekannt. Allerdings waren die beiden Angreifer, welche die Polizei festnahm und zur Wache brachte, mit 1,28 und 1,44 Promille erheblich alkoholisiert.

Die weiteren Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung obliegen dem Bezirksdienst des Polizeireviers Hockenheim. Dabei wird es auch darum gehen, festzustellen, wer auf welche Weise in das Geschehen involviert war und welchen Tatbeitrag “leistete”.

Sinsheim: Mehrere Wohnungseinbrüche – Zeugenaufruf

(ots) – Zu einer Serie von Wohnungseinbrüchen im Sinsheimer Stadtteil Hoffenheim kam es am späten Freitagabend bzw. in der Nacht zum Samstag. Bislang sind der Polizei vier Tatorte bekannt.

In der Zeit zwischen Freitag, 15:00 Uhr und Samstagfrüh, 01:15 Uhr hebelten Unbekannte in der Bussardstraße eine Terrassentür auf und drangen so ins Haus ein. In dem Einfamilienhaus durchsuchten sie sämtliche Räume und stahlen schließlich mehrere Schmuckstücke.

Nur wenige Häuser weiter hebelten vermutlich dieselben Täter ein Fenster im Obergeschoss eines Einfamilienhauses auf, nachdem sie bereits im Erdgeschoss ein Fenster eingeworfen hatten. Auch hier fielen den Einbrechern Geld und Schmuck in die Hände.
Der Tatzeitraum liegt hier zwischen 18:40 Uhr und 22:10 Uhr.

Die Abwesenheit der Bewohner nutzten Unbekannte auch bei zwei weiteren Einfamilienhäusern in der Bergstraße und der Tulpenstraße aus. Jeweils zwischen 18:30 Uhr und 23:00 Uhr bzw. zwischen 18:00 Uhr und 22:00 Uhr drangen der oder die Täter über aufgehebelte Fenster in die Anwesen ein, durchsuchten alle Räume und entkamen auch hier mit Schmuck bzw. Bargeld.

Personen, die am Freitagabend / Nacht zum Samstag in Hoffenheim Verdächtiges bemerkten, werden gebeten, das Polizeirevier in Sinsheim unter 07261/690-0 anzurufen und ihre Wahrnehmungen mitzuteilen. Die weitere Ermittlungsarbeit obliegt der bei der Kriminalpolizeidirektion in Heidelberg angesiedelten EG Eigentum.

Mühlhausen: Nächtliche Fahrt endet am Baum

(ots) – Vermutlich wegen überhöhter bzw. den Straßenverhältnissen nicht angepasster Geschwindigkeit verunglückten in der Nacht zum Samstag eine 22-jährige Frau und deren Mitfahrer im südlichen
Rhein-Neckar-Kreis.

Der mit drei Personen besetzte VW Golf war gegen 02:30 Uhr auf der B 39 zwischen Mühlhausen und Eichtersheim unterwegs, als die Fahrerin zunächst die Kontrolle über das Auto verlor, nach links von der Fahrbahn abkam, einen Abhang hinunterfuhr und eine sich anschließende Wiese überquerte.
Die Fahrt endete schließlich an einem Baum, der im Bereich einer etwa 4 bis 5 Meter in die Tiefe führenden Bachböschung steht.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte hatten sich sowohl die 22-jährige Fahrzeuglenkerin als auch ihre beide 17 Jahre alten Mitfahrer aus dem total beschädigten Wrack des VW Golf befreit. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle, das Auto wurde von einem Abschlepper mit Kran geborgen.

Die drei Insassen des Pkw wurden vorsorglich zum Medizin-Check in ein Krankenhaus gebracht.
Ob und inwieweit sie verletzt wurden, ist zum Berichtszeitpunkt nicht bekannt.

Walldorf:Unfallflucht – Zeugen gesucht!

(ots) – Zeugen für eine Verkehrsunfallflucht, die sich bereits von Montag auf Dienstag ereignete, suchen die Beamten des Polizeipostens in Walldorf.
Im Zeitraum zwischen Montag, 09:00 Uhr und Dienstagabend, 19:00 Uhr stieß ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug gegen einen ordnungsgemäß im Alemannenweg abgestellten schwarzen Hyundai Santa-Fe mit HD-Kennzeichen. Das Auto wurde im Bereich der Fahrertür beschädigt.

Nach dem Zusammenstoß entfernte sich der Unfallverursacher vom Ereignisort, ohne sich um die Schadensregulierung gekümmert zu haben. Bei der Unfallflucht, die erst am Freitag polizeilich zur Anzeige gelangte, entstand ein Sachschaden in Höhe von mindestens 1.000 Euro.

Zeugen werden gebeten, den Polizeiposten Walldorf unter 06227/841999-0 anzurufen.

Neidenstein: Palettendiebstahl von Firmengelände – Wer hat Feststellungen gemacht

(ots) – Ein Palettendiebstahl vom Gelände einer Neidensteiner Firma wurde der Polizei am Freitag gemeldet.
Vermutlich mehrere bislang Unbekannte entwendeten in der Zeit von Donnerstag, 15.00 Uhr und Freitagfrüh, 05.15 Uhr 120 gebrauchte Euro- Paletten, welche im Hofraum des Areals im Fuchslochweg abgestellt waren. Die Paletten haben einen Wert von annähernd 1.000 Euro.
Aufgrund der Menge und Größe des Diebesgutes dürften diese mit einem LKW mit Hebebühne und  oder Stapler weggeschafft worden sein.

Wer im fraglichen Zeitraum im oder um den Fuchslochweg herum Verdächtiges bemerkt hat, kann die Sinsheimer Polizei unter 07261/690-0 erreichen.

Eberbach: Einbruch in Kleidungsgeschäft – Zeugen gesucht

(ots) – In ein Kleidungsgeschäft in der Adolf-Knecht-Straße brachen Unbekannte von Donnerstag auf Freitag ein.
Der oder die Täter zerstörten in der Zeit zwischen Donnerstag, 11:30 Uhr und Freitag, 09:30 Uhr die Verglasung eines Fensters, entriegelten dieses im Anschluss und verschafften sich so Zutritt zu den Geschäftsräumen.
Nach Aufhebeln der Kasse entkamen die Eindringlinge mit mehreren Hundert Euro Bargeld.

Das wegen Einbruchsdiebstahl ermittelnde Polizeirevier in Eberbach bittet eventuelle Zeugen der Tat und Hinweisgeber um telefonische Meldung unter 06271/9210-0.