Frankfurt am Main: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Bundespolizei, Polizeiauto © Pixabay
Symbolbild Polizei © Pixabay

Frankfurt am Main – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Frankfurt-Bahnhofsviertel: Festnahme nach Taschendiebstahl

(ots) – (fue) Am Montag, den 14. Oktober 2019, gegen 17.15 Uhr, befand sich ein 59-jähriger Mann als Gast in einem Lokal in der Weserstraße.
Zu dem genannten Zeitpunkt bemerkte er, wie ihm ein junger Mann die Geldbörse aus der Hosentasche zog. Der Täter floh mit seiner Beute in die Grünanlage der Taunusanlage. Der Geschädigte, der einige Passanten auf seine Situation aufmerksam machen konnte, verfolgte den jungen Mann und gemeinsam konnte man ihn dort bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.

Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 19-Jährigen, die Geldbörse, mit etwa 185 EUR Bargeld und der EC-Karte des Geschädigten, konnte bei ihm aufgefunden werden.

Frankfurt-Höchst: Mercedes Sprinter in Flammen

(ots) – (hol) Heute am frühen Morgen geriet in der Antoniterstraße ein Mercedes Sprinter in Brand.
Es entstand Sachschaden in Höhe von 70.000 Euro.
Gegen 02:00 Uhr meldete ein Zeuge über Notruf einen geparkten brennenden Sprinter.
Die Feuerwehr löschte den Brand schnell und verhinderte so, dass die Flammen auf nahestehenden Gebäude übergriffen. Ein anderer, direkt vor dem Sprinter geparkter Lkw wurde durch die Hitzeeinwirkung jedoch leicht beschädigt.

Erste Ermittlungen deuten auf einen technischen Defekt als Brandursache hin.

Frankfurt-Gallus: Täterfestnahme nach Fahrraddiebstahl

(ots) – (ker) Am Montagabend (14.10.2019) konnte ein dreister Fahrraddieb im Frankfurt-Gallus durch einen Zeugen beobachtet und wenig später durch die Polizei im Bahnhofsgebiet festgenommen werden.

Gestern Abend gegen 20:30 Uhr machte ein Zeuge in der Osloer Straße eine sehr verdächtige Beobachtung. Er konnte den später festgenommenen Täter dabei beobachten, wie dieser sich eines lediglich an sich abgeschlossenen Fahrrads bediente, dieses auf die Schultern nahm und mit diesem flüchtete.
Der Zeuge verständigte die Polizei, welche den Verdächtigen, einen 30-jährigen Frankfurter, im Rahmen der Fahndung in der Elbestraße aufspüren und festnehmen konnte. Dort hatte er immer noch das Fahrrad auf seinen Schultern und führte zudem noch eine Brechstange mit sich.

Der Tatverdächtige ist bereits wegen gleichgelagerter Delikte polizeibekannt. Da keine Haftgründe vorlagen, wurde der Verdächtige nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen nach Hause entlassen. Der Eigentümer des Fahrrades ist derzeit noch unbekannt.

BAB 5: Sattelzug rammt Auto – zwei Verletzte

(ots) – (hol) Gestern Abend kam es auf der Bundesautobahn 5 zu einem Verkehrsunfall, bei dem drei Fahrzeuge involviert waren und zwei Personen verletzt wurden. Die Autobahn war für zwei Stunden teilweise gesperrt.
Gegen 19:00 Uhr ereignete sich auf der Bundesautobahn 5, Fahrtrichtung Darmstadt, zwischen dem Westkreuz und der Anschlussstelle Westhafen, ein Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen.
Der 50-jährige Fahrer eines Sattelzugs mit Auflieger wechselte den Fahrstreifen nach rechts.

Dabei übersah er ersten Ermittlungen zufolge einen 45-Jährigen mit seiner Mercedes E-Klasse und rammte ihn. Dadurch geriet der Mercedes ins Schleudern. Er rutschte über die gesamte Fahrbahn, prallte mehrfach in die Mittelleitplanke und kam auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen.
Dort fuhr zu diesem Zeitpunkt ein 44-Jähriger mit seiner C-Klasse.
Er konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und stieß mit der E-Klasse zusammen.

Beide Fahrer wurden dabei leicht verletzt. An beiden Autos entstand hoher Sachschaden.
Am Sattelzug entstand geringer Sachschaden.
Drei Fahrstreifen der Autobahn mussten in der Folge für zwei Stunden gesperrt werden.
Dadurch entstand ein erheblicher Stau.
Die Ermittlungen zu genauen Unfallursache dauern an.

Bundespolizei nimmt Automatenaufbrecher fest

Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

Frankfurt am Main (ots) – Am Samstag, den 12.10.2019 gegen 19:15 Uhr nahmen Beamte der Bundespolizei im Frankfurter Hauptbahnhof zwei Diebe auf frischer Tat fest.

Nach einem Bürgerhinweis, dass die Personen sich an einem Snackautomaten im Hauptbahnhof zu schaffen machen, reagierte die Bundespolizei schnell und konnte die beiden Täter in unmittelbarer Nähe des Tatorts stellen. Die Diebe erbeuteten unter Mithilfe von diversen Utensilien Getränkeflaschen aus einem Automaten.

Gegen die 19- und 29-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl und Sachbeschädigung eingeleitet.

Bundespolizei vollstreckt drei Haftbefehle in fünf Stunden

Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main

Frankfurt am Main (ots) – Am Samstagabend, dem 12.10.2019 zwischen 19:00 Uhr und 0:00 Uhr klickten die Handschellen im Frankfurter Hauptbahnhof gleich drei Mal.
Gegen 19:00 Uhr kontrollierten die Beamten einen 38-Jährigen in der B-Ebene des Frankfurter Hauptbahnhof. Der Mann wird von der Justiz wegen Diebstahl gesucht und muss nun seine Freiheitsstrafe von 6 Monaten absitzen.

Eine Stunde später wurde eine 33-Jährige durch die Bundespolizei kontrolliert. Auch gegen sie lag ein Haftbefehl vor. Sie wurde durch die Staatsanwaltschaft zu einer Geldstrafe von 900 EUR verurteilt, da sie diese nicht bezahlen konnte, trat sie eine 30-tägige Ersatzfreiheitsstrafe an.

Kurz vor Mitternacht wurde dann ein 26-jähriger, verurteilter Dieb am S-Bahn-Haltepunkt Hauptwache kontrolliert. Da auch er die Geldstrafe von 600EUR nicht bezahlen konnte, ging es für ihn zum Antritt der Ersatzfreiheitsstrafe 60 Tage ins Gefängnis. Bundespolizei ist Fahndungspolizei.