Lohfelden: Als zwei lärmende Jugendliche um Ruhe gebeten werden stechen sie mit dem Messer zu

Symbolbild, Polizei, Blaulicht © fsHH on Pixabay
Symbolbild Polizei © fsHH on Pixabay

Lohfelden (ots) – Ein 61-jähriger Mann aus Lohfelden wurde am Samstagabend nach einer zunächst verbalen Auseinandersetzung mit zwei Jugendlichen mit einem Messer verletzt. Aufgrund der Schwere der Verletzungen des Opfers kann ein versuchtes Tötungsdelikt derzeit nicht ausgeschlossen werden.

Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung nach den beschriebenen Tätern konnte die Polizei in Tatortnähe zwei Verdächtige festnehmen, wobei es sich um einen 14- und einen 15-Jährigen aus Lohfelden handelt.
Zur Behandlung der erlittenen Stichverletzung im Oberkörper, die nicht lebensbedrohlich war, wurde der 61-Jährige mit dem Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus gebracht.

Die zuständigen Ermittler des Kommissariats 11 der Kasseler Kriminalpolizei suchen Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht haben oder Täterhinweise geben können.

Der 61-Jährige war am Samstagabend, gegen 22 Uhr, zu Fuß im Lohfeldener Ortsteil Ochshausen auf dem Fuß- und Radweg parallel zum Wahlebach unterwegs, wie er den aufnehmenden Beamten des Kriminaldauerdienstes berichtete.

An einer Parkbank zwischen “Am Ufer” und der “Ochshäuser Dorfstraße” kam es nach jetzigem Erkenntnisstand zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung mit zwei sich dort aufhaltenden, lärmenden Jugendlichen, die er auf ihr Verhalten ansprach.

Im Verlauf dieser Auseinandersetzung soll einer der Beiden den 61-Jährigen körperlich angegriffen und mit einem Messer verletzt haben. Das Opfer konnte flüchten und alarmierte sofort die Polizei.

Die Polizisten des Kasseler Polizeireviers Ost trafen schließlich bei der Fahndung die beiden Tatverdächtigen an und nahmen sie fest. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei Kassel unter Tel.: 0561-9100.