Ludwigshafen: Die Polizei-News

Polizei Streifenfahrt Symbolbild
Polizei Symbolbild

Ludwigshafen – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Radfahrer leicht verletzt

Ludwigshafen (ots) – Am frühen Samstagabend, dem 21.09.2019 gegen 17:00 Uhr, kam es an der Einmündung Pestalozzistraße/Saarlandstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem 16-jährigen Radfahrer und einem 29-jährigen Autofahrer.

Der Pkw-Fahrer wollte bei Grünpfeil von der Pestalozzistraße nach rechts in die Saarlandstraße einbiegen und übersah hierbei den von rechts kommenden, jugendlichen Radfahrer, welcher den Radweg ordnungswidrig in entgegengesetzter Fahrtrichtung befuhr.

Im Rahmen des Zusammenstoßes entstand am Auto lediglich leichter Sachschaden. Der Radfahrer verletzte sich jedoch leicht am Handgelenk und wurde vorsorglich ins Krankenhaus verbracht.

Einbruch in Shisha-Bar

Ludwigshafen (ots) – In den Morgenstunden des 21.09.2019 verschafften sich Unbekannte im Zeitraum von 05:00-12:00 Uhr Zugang zu einer Shisha-Bar in der Dammstraße in Ludwigshafen.

Im Inneren wurden Spieltische aufgebrochen und Bargeld in noch unbekannter Höhe entwendet.

Da zu den Tätern nichts Weiteres bekannt ist, werden Zeugen gebeten, mit der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 Kontakt aufzunehmen: Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 Beethovenstraße 36 67061 Ludwigshafen am Rhein 0621/963-2122 piludwigshafen1@polizei.rlp.de

Schüsse bei Hochzeitskorso

Ludwigshafen-Hemshof (ots) – Am Samstag, 21.09.2019, gg. 15.25 Uhr wurden durch Zeugen Schüsse im Hemshof gemeldet, die wohl aufgrund eines Hochzeitskorsos abgegeben wurden.

Die Schüsse sollen von einem Fahrgast einer blauen Mercedes E-Klasse abgegeben worden sein.
Das Kennzeichen ist bislang unbekannt, jedoch seien diverse Fahrzeuge mit Kennzeichen aus dem europäischen Ausland im Hochzeitskorso mitgefahren.

Die Ermittlungen wurden aufgenommen, weshalb Zeugen des Vorfalls gebeten werden sich bei der Polizei unter 0621/963-2222 zu melden.
Es wird erneut darauf hingewiesen, dass ein solches Verhaltensweisen, wenn auch als Ausdruck der Freude gedacht, in der heutigen Zeit intensive Polizeieinsätze auslösen, die gegebenenfalls vom Verantwortlichen getragen werden müssen.