Ludwigshafen: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, RLP, Polizeiwagen © Holger Knecht
Symbolbild RLP (Foto: Holger Knecht)

Ludwigshafen – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Verkehrsunfall mit leichtverletztem Kind

Ludwigshafen/Pfingstweide (ots) – Am Freitagabend (20.09.2019) gegen 18:00 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall im Brüsseler Ring in Ludwigshafen. Hierbei befuhr ein 8-jähriges Mädchen mit ihrem Tretroller den Gehweg in Richtung einer dortigen Verkehrsinsel.

Dies erkannte der herannahende 40-jährige PKW-Fahrer und verlangsamte seine Fahrt. Plötzlich überquerte das Mädchen jedoch noch vor der Verkehrsinsel die Fahrbahn ohne auf den Verkehr zu achten. Der PKW-Fahrer bremste sofort bis zu Stillstand ab, konnte einen leichten Zusammenstoß jedoch nicht mehr verhindern.

Das Mädchen stürzte auf die Straße und zog sich hierbei leichte Schürfwunden zu, an beiden Fahrzeugen entstand keinerlei Sachschaden. Nach einer Behandlung durch den Rettungsdienst vor Ort, konnte das Mädchen in die Obhut seiner Mutter übergeben werden.

Streit zwischen Jugendlichen eskaliert in der Linie 7

Ludwigshafen/Friesenheim (ots) – Am Freitag, den 20.09.2019 gegen 14:00 Uhr kam es in der Straßenbahn der Linie 7 in Richtung Oppau zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen zwei Jugendlichen.

Nach einem vorangegangen verbalen Streit zwischen dem 15-jährigen Jungen und seinem Kontrahenten, kam es zu einem Faustschlag, den der 15-Jährige jedoch abwehren konnte. Schließlich gingen Fahrgäste der Straßenbahnlinie dazwischen und trennten die beiden.

Kurz bevor die hinzugerufene Polizei schließlich eintraf, verließ der Schläger die Straßenbahn in unbekannte Richtung. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an.

Betrunkener Fahrradfahrer beschädigt parkendes Auto

Ludwigshafen (ots) – Am späten Freitagabend, dem 20.09.2019 gegen 23 Uhr, vernahm ein Anwohner einen lauten Knall in der Schlesier Straße in Ludwigshafen. Daraufhin begab er sich auf die Straße und konnte an einem am Straßenrand geparkten Auto einen abgefahrenen Außenspiegel feststellen, woraufhin er die Polizei verständigte.

Ebenso konnte der Anwohner ein Handy vor diesem beschädigten Auto auffinden. Noch bevor die Polizei vor Ort eintraf, erschien ein 18-jähriger junger Mann an der Unfallstelle, um sein verlorenes Mobiltelefon wieder einzusammeln. Bis zum Eintreffen der Polizeibeamten hielt der Anwohner den jungen Mann fest, da dieser zuvor geäußert hatte, den Verkehrsunfall verursacht zu haben.

Auch gegenüber der Polizei gestand der 18-Jährige, zuvor mit seinem Fahrrad gegen das geparkte Auto gefahren zu sein. Da bei dem jungen Unfallverursacher während der Verkehrsunfallaufnahme starker Alkoholgeruch wahrgenommen werden konnte, wurde zunächst ein Atemalkoholtest durchgeführt, welcher einen Wert von 1,29 Promille ergab.

Daraufhin wurde der junge Mann auf die Dienststelle verbracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Nun muss sich der 18-Jährige wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallörtlichkeit sowie Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.