Gießen: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Großeinsatz © TechLine on Pixabay
Symbolbild Polizei © TechLine on Pixabay

Gießen – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Fahrradfahrer aufgepasst – Codieraktion der Polizei bei dem Tag der offenen Tür der Kreisverwaltung

Gießen (ots) – Fahrradbesitzer können ihren Drahtesel wieder codieren lassen und es vor Diebstahl schützen lassen. Die Codierung erleichtert der Polizei das Aufklären von Fahrraddiebstählen; aber ein weiter wichtiger Aspekt des Codierens ist der Präventionsgedanke, denn ein codiertes Fahrrad schreckt deutlich nach außen sichtbar Diebe ab.

Beim Tag der offenen Tür können am Samstag (21. September) zwischen 11.00 Uhr und 16.00 Uhr auf dem Riversplatz wieder Fahrräder codiert werden: Der Codiertermin ist kostenlos. Für die Codierung bzw. Registrierung bitte Fahrräder, Eigentumsnachweis, Ausweis und bei E-Bikes den Schlüssel für den Akku mitbringen! Carbonrahmen können aufgrund der Materialeigenschaften nicht codiert werden.
Bitte planen Sie genügend Wartezeit ein, da keine Terminvergabe vorgesehen ist.

Hier noch einige wertvolle Tipps Ihrer Polizei:
Stellen Sie die Rahmennummer ihres Fahrrades fest. Sollte Ihr Rad keine Rahmennummer haben, lassen Sie es codieren. Tragen Sie alle wichtigen Daten Ihres Rades in einem Fahrradpass oder einer App ein. Nützlich dabei ist auch ein Foto. Sollten Sie ein gebrauchtes Rad kaufen, verlangen Sie einen Eigentumsnachweis oder einen Kaufbeleg. Schließen Sie Ihr Fahrrad immer mit dem Rahmen sowie dem Vorder- und Hinterrad an massive Stahlketten, Panzerkabelschlösser oder Bügelschlösser an einen feststehenden Gegenstand an. Dies gilt auch in Fahrradkellern oder anderen Unterstellmöglichkeiten. Nehmen Sie wertvolles Zubehör wie einen Radcomputer möglichst mit.
Bringen Sie den Aufkleber “Finger weg – mein Rad ist codiert” am Fahrrad an. Diese Aufkleber und ein Faltblatt “Guter Rat ist nicht teuer. Und der Verlust Ihres Rades?” sind bei jeder Polizeidienststelle erhältlich. Weitere Tipps gibt es bei Ihrem Fachhändler oder bei jeder Polizeidienststelle.

Wenn Ihr Fahrrad trotzdem gestohlen wurde: Erstatten Sie sofort Strafanzeige und bringen Sie alle Unterlagen mit. Zusätzliche Informationen zum Thema Sicherung von Zweirädern finden Sie hier im Internet: www.polizei-beratung.de .

Gießen: Auseinandersetzung auf dem Fernbusparkplatz

(ots) – Zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen kam es am Dienstagabend auf dem Fernbusparkplatz in der Licher Straße. Offenbar, so die bisherigen Ermittlungen, kam es dort zu Streitigkeiten zwischen zwei kleineren Personengruppen.
Dabei wurden auch zwei Personen verletzt.

Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung wurden gegen mehrere Personen eingeleitet. Offenbar wurde dabei auch eine Schreckschuss- bzw. Gasdruckwaffe eingesetzt.
Die Ermittlungen dazu dauern noch an.

Die Polizei sucht Zeugen, die am Dienstag, gegen 22.30 Uhr, an der Ecke Licher Straße / An der Automeile, etwas von der Auseinandersetzung mitbekommen haben. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Grünberg: Scheinwerfer und Diesel gestohlen

(ots) – Scheinwerfer, 150 Liter Diesel, ein Drehmotor eines Baggers und Scheinwerfer waren die Beute bei einem Diebstahl an der Kreisstraße 150 zwischen der Bundesstraße 49 und Queckborn. Verschiedene Arbeitsfahrzeuge waren zwischen 16.30 Uhr am Dienstag (17. September) und 06.50 Uhr am Mittwoch (18. September) auf einem Feld- bzw. Waldweg geparkt.

Die unbekannten Diebe montierten die Scheibenwerfer von zwei Fahrzeugen, einen Drehmotor für einen Baggerlöffel und Scheinwerfer eines LKW ab. Aus dem LKW zapften sie ebenfalls Diesel ab und aus zwei Baustellenampeln stahlen sie Batterien.

Wem sind verdächtige Fahrzeuge und Personen an der Kreisstraße aufgefallen?
Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 – 91430.

Grünberg: Fußgängerin von Auto fast erfasst

(ots) – Die Polizei sucht nach einem Vorfall von Mittwochvormittag nach Zeugen. Eine 51-jährige Fußgängerin aus Grünberg wollte gegen 09.30 Uhr offenbar bei Grün den Fußgängerüberweg in der Frankfurter Straße/Baumgartenweg überqueren. Plötzlich fuhr ein von der Bismarckstraße kommendes Auto an ihr vorbei. Um einen Zusammenstoß mit dem Fahrzeug zu vermeiden, ging die Grünbergerin einen Schritt zurück. Bei dem Auto könnte es sich um einen grauen Touran handeln.

Wer hat diesen Vorfall beobachtet und kann Angaben zum Fahrer des Tourans machen?
Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 – 91430.

Gießen: Zeugenaufruf nach Sachbeschädigung

(ots) – Die Polizei ermittelt nach einer Sachbeschädigung von Dienstagabend (17. September) gegen einen 19-jährigen eritreischen Staatsangehörigen.
Der Tatverdächtige trat gegen 09.30 Uhr zunächst gegen einen in der Bahnhofstraße geparkten weißen BMW einer 27-jährigen Frau und flüchtete anschließend.

Eine Zeugin informierte die Besitzerin. Mit dem Auto verfolgten beide den Tatverdächtigen.
Auf dem Bahnhofsvorplatz schlug der Verdächtige gegen den Außenspiegel des BMW und beschädigte ihn dabei. Das Motiv des 19-jährigen ist der Polizei unbekannt.
Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Linden: Blauer Golf beschädigt

(ots) – Der an der Front beschädigte Golf stand nur eine Stunde auf einem Parkplatz der Robert-Bosch-Straße. Ein Unbekannte touchierte am Dienstagnachmittag (17. September) zwischen 16.30 und 17.30 Uhr offenbar bei einem Parkmanöver den blauen Kleinwagen.

Anschließend flüchtete er, ohne seinen rechtlichen Pflichten nachzukommen.
Der Schaden wird auf über 1250 Euro geschätzt.
Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Unfallflucht auf Bibliotheksparkplatz

(ots) – Auf dem Parkplatz der Uni-Bibliothek der Otto-Behaghel-Straße beschädigte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer einen geparkten Audi. Der schwarze A1 stand dort am Dienstag (17. September) zwischen 11.30 Uhr und 14.00 Uhr. Der Heckschaden wird auf über 1.500 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Gießen: Zug macht Schnellbremsung – Latten und Steine auf Gleise gelegt

Bundespolizeiinspektion Kassel

(ots) – Wegen Verdachts eines Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr, zwischen Lollar und Gießen, ermittelt seit gestern die Bundespolizei Kassel. Bislang Unbekannte legten auf einer Länge von zwei Metern Schottersteine und Holzlatten auf das Gleis Richtung Kassel (Bahnstrecke Frankfurt-Kassel, Bahnkilometer 131,2).

  • Zug macht Schnellbremsung – Keine Verletzten

Eine Regionalbahn konnte gestern, gegen 15.30 Uhr, trotz Schnellbremsung, das Überrollen der Hindernisse nicht mehr verhindern. Von den rund 200 Reisenden im Zug wurde niemand verletzt. Der Zug befuhr die Strecke mit rund 80 Stundenkilometern. Die Bahn konnte ihre Fahrt nach kurzer Unterbrechung fortsetzen. Nach ersten Ermittlungen gab es keine Schäden an dem Eisenbahnfahrzeug. Eine genauere Untersuchung folgt dennoch.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Hinweise zu dem Fall sind erbeten unter der Telefon-Nr. 0561/81616-0 bzw. der kostenfreien Service-Nummer 0800 6 888 000 oder über www.bundespolizei.de .

  • Hinweis der Bundespolizei

Solche Taten sind immer gefährlich! Die Möglichkeit, dass Züge tatsächlich entgleisen besteht nahezu immer. Besonders die Reisenden im Zug werden von plötzlichen Schnellbremsungen überrascht und können sich durch Stürze oder umherfliegende Gegenstände verletzen.