Mannheim: Die Polizei-News

Symbolbild, BW, Polizei © Holger Knecht
Symbolbild, BW, Polizei © Holger Knecht

Mannheim – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Mannheim: Unfall unter Alkoholeinwirkung und ohne Fahrerlaubnis

(ots) – Am frühen Dienstagmorgen, kurz nach 2 Uhr, war ein 33-järhiger Audi-Fahrer auf der B 38 in Richtung Mannheim unterwegs. In einer langgezogenen Rechtskurve, Höhe Rebenstraße, kam er auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit den Leitplanken. Ohne anzuhalten fuhr der Mann zunächst weiter bis in die Mannheimer Straße, wo sein Fahrzeug schließlich liegen blieb.

Als er sich zu Fuß von dannen machen wollte, wurde der 33-Jährige von einem Zeugen angesprochen und was ihn dann dazu veranlasste, auf die Polizei zu warten.
Bei der Unfallaufnahme fiel den Beamten sofort die Alkoholisierung des Mannes auf.

Über 1,6 Promille brachte ein erster Test. Eine Blutentnahme war daraufhin zwingend. Darüber hinaus besteht der Verdacht, dass der 33-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, was derzeit noch überprüft wird. Auch die Ermittlungen wegen Verdachts der Unfallflucht sind aufgenommen.
Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro.

Mannheim: Geld und Schmuck bei Einbruch erbeutet – Polizei sucht Zeugen

(ots) – In die im Erdgeschoss gelegene Wohnung eines Anwesens in der Fratrelstraße brachen am Montag bislang unbekannte Täter ein. Nach dem Aufbrechen der Wohnungstüre durchsuchten die Einbrecher Räume wie auch Behältnisse. Nach Angaben der Geschädigten verließen sie ihre Wohnung gegen 11 Uhr und kehrten am Nachmittag gegen 15 Uhr zurück.
Die Täter stahlen mehrere hundert US-Dollar, Bargeld von rund 1.000 Euro sowie diverse Schmuckstücke.

In welcher Höhe letztlich Gesamtschaden entstand, ist derzeit noch nicht abschließend geklärt.
Der an der Wohnungstüre angerichtete Schaden dürfte mit 500 Euro zu Buche schlagen.

Zeugen oder gar Bewohner des Hauses, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt, Tel.: 0621/3301-0, oder der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444, in Verbindung zu setzen.