Ludwigshafen: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, RLP, Polizeiwagen © Holger Knecht
Symbolbild RLP (Foto: Holger Knecht)

Ludwigshafen – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Bargeld bei Einbruch in Gaststätte entwendet

Ludwigshafen (ots) – In der Nacht von Freitag auf Samstag, den 24.08.2019, verschafften sich unbekannte Täter Zutritt zu einer Shisha-Bar im Bereich Mundenheimer Straße / Rottstraße. In der Bar brachen die Täter einen Spielautomaten auf und entwendeten einen vierstelligen Bargeldbetrag. Im Anschluss verließen die Täter die Örtlichkeit durch den Hinterausgang.

Zeugen, die nähere Angaben zur Tat oder den Tätern machen können, werden gebeten, mit der Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 Kontakt aufzunehmen:

Polizeiinspektion Ludwigshafen 1 Beethovenstraße 36 67061 Ludwigshafen am Rhein 0621/963-2122 piludwigshafen1@polizei.rlp.de

Zwei Männer lösen Polizeieinsatz aus

Ludwigshafen (ots) – Einen größeren Polizeieinsatz lösten am Sonntagmorgen zwei Personen im Stadtgebiet aus. Kurz nach 10 Uhr informierte uns ein Anwohner, dass er in der Hemshofstraße zwei Männer beobachtet hatte, von denen einer eine Waffe in der Hand hielt. Den aktuellen Aufenthaltsort der Männer konnte er nicht angeben, er hatte sie aus den Augen verloren.

Durch die sehr guten Informationen des Zeugen und weiterer polizeilicher Feststellungen, gelang es schnell einen der Männer zu identifizieren und seinen Aufenthaltsort festzustellen. Der 29-Jährige Ludwigshafener konnte um 15.10 Uhr auf einem Fußballplatz im Rheinpfalz Kreis festgenommen werden.

Er räumte ein, dass er am Morgen mit seinem Cousin in Ludwigshafen unterwegs war und dieser hätte eine Softairwaffe mit sich geführt. Gegen 17 Uhr konnte die zweite Person zu Hause festgenommen werden. In der Wohnung des 17-Jährigen in Ludwigshafen wurde auch die Waffe aufgefunden. Bei dieser handelt es sich um eine Softairwaffe, die einer echten Waffe täuschend ähnlich sieht.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kamen beide Männer wieder auf freien Fuß. Die weiteren Ermittlungen und die Prüfung der Waffe erfolgt durch die Kriminalinspektion Ludwigshafen.