Mannheim: Die Polizei-News

Symbolbild, BW, Polizei © Holger Knecht
Symbolbild, BW, Polizei © Holger Knecht

Mannheim – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Mannheim/Heidelberg: Gemeinsame E-Scooter-Kontrollwoche

(ots) – Seitdem in den Städten Heidelberg und Mannheim Leih-E-Tretroller zur Verfügung stehen, wird das Angebot der alternativen Mobilität rege genutzt. Gleichzeitig häufen sich jedoch Beschwerden von besorgten Bürgerinnen und Bürgern über das teils verkehrswidrige Verhalten einzelner E-Scooter-Fahrer, die bereits zu ersten Unfällen geführt haben.

Aus diesem Grund haben sich die Städte Heidelberg und Mannheim sowie das Polizeipräsidium Mannheim zu einer gemeinsamen E-Scooter-Kontrollwoche entschlossen. Ab morgen, Mittwoch, 21. August, werden sowohl die städtischen Ordnungsdienste als auch Beamten des Polizeipräsidiums Mannheim bei ihren Streifen den Fokus auf E-Scooter-Fahrer legen und festgestellte Verstöße entsprechend ahnden. Die intensiven E-Scooter-Kontrollen sind zunächst bis Mittwoch, 28. August, angesetzt.

Durch gezielte Kontrollen sollen die Nutzer zu verkehrsgerechtem und sicherem Verhalten im öffentlichen Straßenverkehr angehalten werden. Gerade mit dem Start dieser neuen Art der Elektromobilität soll so ein deutliches Zeichen gesetzt werden, dass in den Städten Heidelberg und Mannheim verkehrswidriges Verhalten nicht geduldet, sondern konsequent geahndet wird.

Zwischenzeitlich konnte auch bereits festgestellt werden, dass durch eine Vielzahl der Nutzer die E-Scooter missbräuchlich verwendet werden.

Beobachtet werden konnten hauptsächlich Verstöße wie:
  • Fahrten zu zweit
  • Benutzung Gehwege
  • Fahrten innerhalb der Fußgängerzone
  • Fahrten auf Fahrbahnen entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung.

Darüber hinaus wurden auch schon Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Trunkenheitsfahrten festgestellt und zur Anzeige gebracht.
Ebenso waren bereits erste Verkehrsunfälle mit E-Scootern zu verzeichnen.

Wichtiger Hinweis für alle Nutzer von E-Scootern:

Da es sich bei den E-Scootern um Kraftfahrzeuge handelt, gelten für deren Fahrer dieselben Alkoholgrenzwerte wie für Autofahrer. Wer alkoholisiert mit 0,5 bis 1,09 Promille E-Scooter fährt, dabei aber keine alkoholbedingten Auffälligkeiten zeigt, riskiert ein Bußgeld, 2 Punkte in Flensburg und einen Monat Fahrverbot.
Übersteigt die Blutalkoholkonzentration 1,1 Promille oder zeigen sich bereits ab 0,3 Promille alkoholbedingte Ausfallerscheinungen, liegt sogar eine Straftat vor und es droht der Entzug der Fahrerlaubnis.
Für Fahranfänger unter 21 Jahren gilt auch hier die 0,0-Promille-Grenze.

Mannheim-Oststadt: Diebstahl in Gaststätte – Zeugen gesucht

(ots) – Unbekannte Täter entwendeten am Montagabend aus dem Lagerraum eines Lokal im Stadtteil Oststadt die Rucksäcke zweier Mitarbeiter.

Die Diebe gelangten auf bislang unbekannte Art und Weise in den Lagerraum des Cafés am Friedrichsplatz und nahmen dort die Rucksäcke von zwei Mitarbeitern an sich. Die beiden Rucksäcke wurden später in einer Toiletten-Kabine des Herren-WCs aufgefunden. Der Inhalt lag auf dem Boden verteilt. Durch die Geschädigten wurde festgestellt, dass jeweils die Geldbörsen mit einem noch nicht bekannten Bargeldbetrag entwendet wurden.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise zu den unbekannten Dieben machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Oststadt,
Tel.: 0621/174-3310 zu melden.

Mannheim-Vogelstang: Einbruch in Mehrfamilienhaus – Polizei sucht Zeugen

(ots) – Unbekannte Täter brachen am Montag in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus im Stadtteil Vogelstang ein. Die Einbrecher drangen in der Zeit zwischen 8 Uhr und 17.30 Uhr auf unbekannte Art und Weise in eine Wohnung im 3. Obergeschoss eines Anwesens im Staßfurter Weg ein und entwendeten dort Bargeld und eine Goldkette. Sachschaden entstand nach ersten Feststellungen nicht. Die Höhe des Diebstahlsschadens lässt sich derzeit noch nicht beziffern.

Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise zu den Tätern geben können können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Käfertal, Tel.: 0621/71849-0 zu melden.

Mannheim: Ein Leichtverletzter und über 5.000 Euro – Sachschaden bei Unfall auf der A6

(ots) – Auf der A6, zwischen dem Autobahnkreuz Mannheim und der Anschlussstelle Schwetzingen/Rheinau, ereignete sich am frühen Montag, gegen 5:45 Uhr, ein Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person.

Ein 25-Jähriger befuhr mit seinem Mercedes-Sprinter die rechte Fahrspur und wollte einen vorausfahrenden 22-jährigen Opel-Fahrer überholen. Als er dann beschleunigte, um die Fahrspur zu wechseln, sah er plötzlich im Spiegel auf der linken Fahrbahn einen Autofahrer, der ihm das überholen nicht ermöglichte. Der 25-Jährige bremste daraufhin seinen Sprinter ab, konnte aber eine Kollision mit dem vorausfahrenden Opel nicht mehr vermeiden.

Durch den Zusammenstoß zog sich der Opel-Fahrer leichte Verletzungen zu, eine ärztliche Versorgung vor Ort war allerdings nicht notwendig. Der PKW des Geschädigten war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von über 5.000 Euro.

Mannheim: Frontalzusammenstoß mit glimpflichem Ausgang

(ots) – Am Montagnachmittag gegen 16.30 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Xaver-Fuhr-Straße in Mannheim, bei dem ein 22 Jähriger Mercedes-Fahrer aus noch unbekannter Ursache nach links in den Gegenverkehr fuhr und frontal, mit der entgegenkommenden 29 Jährigen BMW-Fahrerin, zusammenstieß. An beiden Fahrzeugen lösten die Airbags aus. Glücklicherweise wurden die Fahrer nur leicht verletzt.

Die Fahrbahn wurde für die Unfallaufnahme kurzzeitig gesperrt. Es kam zu keinerlei Verkehrsbehinderungen. Die abschließenden Unfallermittlungen werden durch die Verkehrsunfallaufnahme West geführt.