Friedberg Wetteraukreis: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Polizeiwache © Alexas_Fotos on Pixabay
Symbolbild Polizei © Alexas_Fotos on Pixabay

Friedberg Wetteraukreis – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

E-Roller weg

Bad Vilbel: Am Niddauferweg – Verlängerung der Heinrich-Heine-Straße, Nähe der Fußgängerbrücke zur Pfingstweide – stellte ein Vilbeler am Dienstag, gegen 09 Uhr seinen schwarz-silberfarbenen E-Roller Eco-Fun 20 mit dem Kennzeichen UOW 892 ab und sicherte ihn mit einem Drahtseil.
Als er um 10.30 Uhr vom Vilbeler Markt zurückkehrte, fehlte von dem Roller jede Spur.

Die Polizei in Bad Vilbel, Tel. 06101-5460-0, bittet um Mitteilung verdächtiger Beobachtungen in diesem Zusammenhang und um Hinweise auf den Verbleib des Rollers, der einen Wert von 700 Euro hat.

Kaninchen geklaut

Echzell: Im Außengehege im Garten befanden sich die zwei Zwergkaninchen einer Familie aus Bingenheim am Wochenende.
Zwischen 19 Uhr am Freitagabend und 09 Uhr am Sonntag muss jedoch ein Dieb im Garten des Hauses Am Welschbach gewesen sein, der die Hasen entwendete.
Weiß und weiß-schwarz sind die beiden Kaninchen, die nun schmerzlich vermisst werden.

Hinweise auf den Verbleib der Tiere erbittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0.

Taube erschossen – Wer war der Schütze?

Niddatal: Eine tote Taube bemerkte ein Anwohner der Albert-Schweizer-Straße in Bönstadt am Mittwoch, dem 31. Juli 2019 in seinem Garten. Es handelte sich um eine beringte Taube, deren Züchter ebenfalls in Bönstadt wohnhaft ist.

Schnell war klar, dass die Taube keines natürlichen Todes gestorben ist, da ein Einschussloch im Körper des Tieres festgestellt werden konnte. Passend dazu hatte der Finder der toten Taube kurz zuvor, gegen 11.45 Uhr, zwei Schussgeräusche wahrgenommen.
Inzwischen ergaben die Untersuchungen des toten Tieres, dass jemand mit einem Luftgewehr auf sie geschossen hat.

Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet um Hinweise auf den Schützen. Zur Erinnerung für mögliche Zeugen noch folgender Hinweis: An diesem Tag fahndete die Polizei in Bönstadt nach einem flüchtigen Einbrecher.

Wände mit Graffiti beschmiert

Altenstadt: Auf 5000 Euro beläuft sich nach ersten Schätzungen der Sachschaden, den Unbekannte außerhalb der Schulzeit am vergangenen Wochenende an den Gebäuden einer Schule in der Schillerstraße anrichteten. Eine Gebäudewand und vier Fenster beschmierten sie mit silberner Farbe.

Die Polizei in Büdingen, Tel. 06042-9648-0, bittet um Hinweise, wer sich am Wochenende unberechtigt auf dem Schulgelände aufhielt.

Dieseldiebe

Bad Vilbel: Auf dem Baustellengelände Quellenpark machten sich Diebe am Wochenende zu schaffen. Zwischen 14 Uhr am Samstag und 07.45 Uhr am Montag zapften sie aus mehreren Baustellenfahrzeugen rund 1300 Liter Diesel ab. Vermutlich montierten die Diebe ein Teil des
Bauzauns ab, um auf das Gelände zu gelangen.

Wer hierzu Beobachtungen machen konnte, wird gebeten sich mit der Polizei in Bad Vilbel,
Tel. 06101-5460-0, in Verbindung zu setzen.

Diebe im Kindergarten

Friedberg: Irgendwann zwischen 17 Uhr am Samstag und 06.45 Uhr am Montag bauten Unbekannte am Kindergarten in der Usagasse fünf Kupferrohre von der Fassade des Gebäudes ab, die dort als Fallrohre dienten. Vermutlich um bei der Tat nicht gesehen zu werden, beschädigten die Täter zudem die Beleuchtung am Kindergarten. Auf etwa 300 Euro dürfte sich der reine Sachschaden nach bisheriger Schätzung belaufen.

Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet um Hinweise in diesem Zusammenhang.

Sprayer auf Schulgelände

Friedberg: Diverse Namen und Schriftzeichen sprühten Unbekannte am Wochenende auf Holzbänke im Außenbereich einer Schule im Maria-Montessori-Weg. Zudem öffneten die Täter gewaltsam das Fenster zu einer Werkstatt und besprühten dort die Werkbank mit Farbe. Kittel aus der Werkstatt und ein abgerissenes Stück Rollladen warfen die Täter in einen Teich und verteilten Sägespäne auf dem Rasen. Es entstand ein Schaden von mindestens 3.000 Euro.

Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, sucht Zeugen und bittet um Hinweise auf die Täter, die möglicherweise mit ihrer Tat bei anderen prahlten.

Steine geworfen – Zeugen gesucht

Friedberg: Auf der Alten Bahnhofstraße vom Bahnhof kommend in die Usavorstadt fuhr ein 48-jähriger Echzeller am Montagnachmittag, gegen 17.15 Uhr. In Höhe des Mühlweges an der Ampel vernahm er einen Schlag auf dem Dach seines PKW.

Er hielt daraufhin an und entdeckte eine Delle im Dach, die vermutlich von einem Stein stammt, der das Auto traf. Bei der Suche nach dem Werfer des Steins konnte er zwei Jungs am Aussichtspunkt auf der Burg sehen, die etwa 12 bis 16 Jahre alt waren, einer von ihnen mit einem weißen T-Shirt bekleidet.
Es scheint wahrscheinlich, dass die beiden Jugendlichen mit der Tat in Verbindung stehen und Steine auf die Straße warfen.

Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, bittet um Hinweise auf die Jugendlichen und sucht weitere Zeugen der Tat.
Unter anderem soll ein Vater, der mit seinen beiden Kindern vorüberging, die beiden Jugendlichen wahrgenommen und ihnen zugerufen haben, dass sie aufhören sollen.

Am Auto entstand ein Schaden von etwa 400 Euro. Glücklicherweise blieb es beim Sachschaden und niemand wurde verletzt.
Die Polizei ermittelt wegen des Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Wand beschmiert

Rosbach: An einer Schule Bei den Junkergärten in Ober-Rosbach trieben Unbekannte zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen ihr Unwesen. Über den Zaun kletterten sie auf das Schulgelände und beschmierten dort mit Farbe eine Wand und das Treppengeländer einer Treppe im Außenbereich.

Die Polizei in Friedberg, Tel. 06031-601-0, nimmt Hinweise in diesem Zusammenhang entgegen.