Mannheim: Die Polizei-News

Symbolbild, BW, Polizei © Holger Knecht
Symbolbild, BW, Polizei © Holger Knecht

Mannheim – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Mannheim-Schönau: Ermittlungen nach Fahrzeugbrand aufgenommen, hoher Sachschaden, Zeugen gesucht!

Mannheim-Schönau (ots) – Am Sonntag kurz nach 23 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr verständigt, da ein Auto auf einem Parkplatz in der Johann-Schütte-Straße in Höhe der Hausnummer 45 brennen würde.

Vor Ort brannte ein BMW X6.

Die Funkwagenbesatzung ermittelte die Halter nahestehender Fahrzeuge, die verständigt wurden und ihr Fahrzeuge wegfuhren. Bevor der Brand gelöscht werden konnte, griff das Feuer auf einen Opel über.

Es entstand ein Sachschaden von 45.000 Euro.

Die Ermittlungen, u.a. zur Brandursache übernahm das Kriminalkommissariat Mannheim.

Zeugen des Brandes und oder Personen, die verdächtige Wahrnehmungen in der Sache gemacht haben, werden gebeten, sich unter 0621 174 4444 zu melden.

Betrunkener zu aggressiv für den Rettungswagen

Mannheim (ots) – Ein 40-jähriger Lette wurde Samstagmorgen in einem erheblich alkoholisierten Zustand am Bahnsteig des Mannheimer Hauptbahnhofs festgestellt. Am Ende wurde er unter Polizeibegleitung in ein Mannheimer Krankenhaus gebracht.

Als der Mann am Samstag gegen 02:00 Uhr durch die Bundespolizisten kontrolliert wurde, legte er umgehend ein beleidigendes und aggressives Verhalten an den noch so jungen Tag. Unter anderem ging er bereits während der Überprüfung mehrfach in bedrohlicher Weise auf die Beamten zu und deutete Kopfstöße in ihre Richtung an. Das Ganze wurde gekrönt durch eine Beleidigung auf sexueller Basis gegenüber einer Beamtin. Als dem Mann erklärt wurde, dass er aufgrund seiner Alkoholisierung die Nacht im Gewahrsam der Bundespolizei verbringen wird, zeigte er sich zunehmend unkooperativ. Aufgrund der Gefahr eines Angriffs durch den Letten, wurde er gefesselt. Sein Verhalten änderte sich auch in den Gewahrsamsräumen nicht. Um eine Eigengefährdung auszuschließen musste der Mann zusätzlich an den Füßen gefesselt werden. Das hinderte ihn jedoch trotzdem nicht daran, sich durch Schläge mit dem Kopf auf den Boden selbst zu verletzen. Ein hinzugezogener Notarzt entschied, dass der 40-Jährige in ein Krankenhaus verbracht werden soll. Da sich sein Verhalten fortlaufend nicht änderte war ein Transport im Rettungswagen unter diesen Umständen jedoch nicht möglich. Der Notarzt musste ihm ein Beruhigungsmittel verabreichen, erst daraufhin konnte der Mann unter polizeilicher Begleitung in ein Mannheimer Krankenhaus gebracht werden. Auf ihn kommen nun Anzeigen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung zu.

OTS: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe

Mannheim-Friedrichsfeld: Motorradfahrerin kollidiert mit abbiegenden Pkw

Mannheim-Friedrichsfeld (ots) – Am Sonntag, gegen 11.30 Uhr, befuhr ein 32-jähriger Mann mit seinem Toyota Auris die Friedrichsfelder Landstraße in Richtung Schwetzingen. In Höhe der Kleingartenanlage in Friedrichsfeld bog er ordnungsgemäß nach links in den Marderweg ab. Eine 64-jährige Motorradfahrerin wollte den Pkw überholen und kollidierte mit diesem. Die Motorradfahrerin wurde hierbei verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand jeweils rund 5.000 Euro Sachschaden. Während der Unfallaufnahme war die Friedrichsfelder Landstraße einseitig gesperrt. Es ergaben sich keine nennenswerten Verkehrsbehinderungen.

Mannheim / Innenstadt: Fußgänger von Pkw erfasst, Unfallzeugen gesucht

Mannheim (ots) – Am Sonntagmittag, gegen 14.00 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall, bei dem ein Fußgänger von einem Pkw erfasst und verletzt wurde. Nach derzeitigem Ermittlungsstand überquerte ein 46 jähriger Fußgänger, von der Jungbuschstraße her kommend, bei Rotlicht den Luisenring. Hier wurde er von einem, von der Dalbergstraße bei Grünlicht auf den Luisenring einbiegenden, Pkw Fiat eines 56 Jährigen erfasst und frontal aufgeladen. Durch den Zusammenstoß schlug der Fußgänger mit dem Kopf auf die Windschutzscheibe und stürzte in der weiteren Folge auf die Fahrbahn. Die zunächst angenommen schweren Verletzungen des Fußgängers erwiesen zum Glück als nicht so schwer. Er erlitt lediglich mehrere Prellungen und eine Kopfplatzwunde, so dass er bereits in den frühen Abendstunden wieder aus einem nahegelegenen Krankenhaus entlassen werden konnte. Am Pkw des Fiat Fahrers entstand ein Sachschaden von ca. 1500,- Euro. Der Verkehrsunfallaufnahmedienst Heidelberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Unfallzeugen werden gebeten sich mit diesem in Verbindung zu setzen (Tel: 0621-1744140).

Mannheim: Fahrzeugbrand im Bereich der Johann-Schütte-Straße

Mannheim (ots) – Am Sonntagabend gegen 23.05 Uhr wurde durch mehrere Anwohner über Notruf gemeldet, dass im Bereich der Johann-Schütte-Straße ein Fahrzeug brennen würde. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte konnten sie einen BMW X6 feststellen, welcher im Heckbereich brannte. Das Feuer entwickelte sich schnell zu einem Vollbrand des BMW und griff schließlich noch auf einen daneben stehenden Opel über. Weitere auf dem Parkplatz in der Nähe stehende Fahrzeuge konnten rechtzeitig weg gefahren werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 45.000 EUR. Verletzt wurde niemand. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist von einem technischen Defekt auszugehen. Die Ermittlungen wurden durch das Polizeirevier Sandhofen aufgenommen.

Mannheim-Rheinau: Betrunkene Männer randalieren in der Relaisstraße, weitere Geschädigte gesucht

Mannheim-Rheinau (ots) – Am Sonntag gegen 08.45 Uhr meldeten sich mehrere Anrufer bei der Polizei, dass in Höhe der Relaisstraße 41 zwei Männer randalieren würden. Diese würden auf geparkte Fahrzeuge einschlagen und gegen diese Treten.

Beim Eintreffen einer Funkwagenbesatzung des Polizeireviers Mannheim-Neckar konnten diese zwei Tatverdächtige im Alter von 23 und 28 Jahren vorläufig festnehmen. Der 23-jährige warf beim Eintreffen der Funkwagenbesatzung zudem Aluminiumplomben weg, in welchen sich 4,5 Gramm Haschisch und 1,5 Gramm Marihuana befanden. Aufgrund der Aggressivität der Männer wurden diese gefesselt und zum Polizeirevier Mannheim-Neckarau gefahren.

Ein dort durchgeführter Alkoholtest ergab bei beiden Personen einen Wert von über zwei Promille. In der Dienststelle beleidigte der 23-Jährige einen Polizeibeamten.

Bei einer Nachschau konnte ein beschädigter Pkw festgestellt werden, der Sachschaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro.

Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurden die Tatverdächtigen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Ermittler des Polizeireviers Mannheim-Neckarau konnten nicht ausschließen, dass weitere Fahrzeuge beschädigt wurden und suchen daher weitere Geschädigte, die in Tatortnähe ihr Fahrzeug geparkt hatte und nun Beschädigungen feststellen mussten. Diese werden gebeten, sich unter 0621 833970 zu melden.

Mannheim-Jungbusch: Handy gefunden und behalten – Zeugen gesucht

Mannheim-Jungbusch (ots) – Ein 59-jähriger Mann hat am frühen Sonntagmorgen ein im Stadtteil Jungbusch aufgefundenes Handy unterschlagen. Eine 26-jährige Frau hatte am frühen Sonntagmorgen im Bereich der Hafenstraße/Jungbuschstraße ihr Mobiltelefon im Wert von rund 1.000 Euro verloren. Nach erfolgloser Suche konnte sie mittels der Ortungsapp ihr Handy im Bereich Hafenstraße/Jungbuschstraße lokalisieren. Wenig später befand sich das Mobiltelefon im Bereich der Untermühlaustraße.

Im Rahmen der Fahndung konnte festgestellt werden, dass sich das Gerät in einem in Richtung Sandhofen fahrenden Fiat befinden muss. Das Fahrzeug wurde gestoppt und der Fahrer auf das Handy angesprochen. Dieser gab an, das Gerät gefunden und an sich genommen zu haben. Das Gerät konnte eindeutig als das Mobiltelefon der Anzeigeerstatterin identifiziert werden.

Die Verliererin konnte ihr Gerät wieder in Empfang nehmen.

Gegen den Finder wird nun wegen Verdacht der Fundunterschlagung ermittelt.

Mannheim-Feudenheim: Eine leichtverletzte Person und zwei abschleppreife Autos nach Unfall im Kreuzungsbereich

Mannheim (ots) – An der Kreuzung Wallstadter Straße/Theodor-Storm-Straße ereignete sich am Sonntag, gegen 9:45 Uhr, ein Verkehrsunfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. Ein 73-jähriger VW-Fahrer nahm an der Kreuzung einem von links kommenden 38-jährigen BMW-Fahrer die Vorfahrt, woraufhin beide im Kreuzungsbereich zusammenstießen. Durch die Kollision zog sich der BMW-Fahrer leichte Verletzungen zu und musste nach einer Versorgung vor Ort in ein Krankenhaus gebracht werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt.

Mannheim-Almenhof: Fenster eines Kindergartens aufgebrochen – Zeugen gesucht!

Mannheim (ots) – In der Zeit von Samstagmorgen bis Sonntagmorgen versuchte ein bislang unbekannter Täter in einen Kindergarten in der Karl-Blind-Straße einzubrechen. Der Unbekannte flexte ein Gitter auf und öffnete anschließend auf noch unbekannte Art und Weise das dahinterliegende Fenster. Ob er in das Gebäude einstieg, ist derzeit jedoch noch unklar. Die Höhe des Sachschadens steht ebenfalls noch nicht fest.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Neckarau unter Tel.: 0621/83397-0 in Verbindung zu setzen.

Mannheim-Schönau: Ermittlungen nach Fahrzeugbrand aufgenommen, hoher Sachschaden, Zeugen gesucht!

Mannheim-Schönau (ots) – Am Sonntag kurz nach 23 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr verständigt, da ein Auto auf einem Parkplatz in der Johann-Schütte-Straße in Höhe der Hausnummer 45 brennen würde.

Vor Ort brannte ein BMW X6.

Die Funkwagenbesatzung ermittelte die Halter nahestehender Fahrzeuge, die verständigt wurden und ihr Fahrzeuge wegfuhren. Bevor der Brand gelöscht werden konnte, griff das Feuer auf einen Opel über.

Es entstand ein Sachschaden von 45.000 Euro.

Die Ermittlungen, u.a. zur Brandursache übernahm das Kriminalkommissariat Mannheim.

Zeugen des Brandes und oder Personen, die verdächtige Wahrnehmungen in der Sache gemacht haben, werden gebeten, sich unter 0621 174 4444 zu melden.