Mannheim-Neckarstadt: 39-Jähriger erst durch Ankündigung von Schußwaffengebrauch zu stoppen

Symbolbild, Polizei, Mannschaftswagen, Großeinsatz © Pixabay
Symbolbild Polizeieinsatz © Pixabay

Mannheim-Neckarstadt (ots) – Am frühen Freitagmorgen ging ein 39-jähriger Mann im Stadtteil Neckarstadt mit einer abgeschlagenen Weinflasche auf Polizeibeamte los.

Gegen 0.30 Uhr hatte der Mann am Neuen Messplatz einen 36-jährigen Autofahrer gestoppt und anschließend mit einer Weinflasche die Heckscheibe dessen Fahrzeugs eingeschlagen.

Im Zuge einer sofortigen Fahndung konnte der 39-jährige Tatverdächtige in der Waldhofstraße, in Höhe der Heinrich-Zille-Straße, angetroffen werden.
Eine Aufforderung, stehenzubleiben, ignorierte er zunächst. Auf wiederholte Ansprache durch die Polizeibeamten zerschlug er die Flasche auf der Fahrbahn und ging schließlich mit dem abgebrochenen Flaschenhals drohend auf die Beamten zu.
Da der Mann diesen bereits bedrohlich nah gekommen war, kündigten diese den Gebrauch der Schusswaffe an. Daraufhin ließ sich der 39-Jährige widerstandslos festnehmen.
Er wurde anschließend zum Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt gebracht.

Nach erkennungsdienstlicher Behandlung und Erhebung einer DNA-Probe wurde der Mann nach ärztlicher Untersuchung in eine Fachklinik eingeliefert.

Gegen den Mann wird nun wegen tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte sowie wegen Sachbeschädigung ermittelt.