Frankfurt am Main: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Polizist, Handschellen © cocoparisienne on Pixabay
Symbolbild Polizei © cocoparisienne on Pixabay

Frankfurt am Main – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Brand im Dachbereich des Museums für Moderne Kunst

Feuerwehr Frankfurt am Main

Frankfurt am Main (ots)-(tka) – Heute Mittag (29.07.2019) gegen 11:45 Uhr wurde die Feuerwehr Frankfurt zu einem Brand in das Museum für Moderne Kunst alarmiert. Die Ersteintreffenden Kräfte stellten eine Rauchentwicklung mit Flammenerscheinung auf einem Überbau des Daches fest.
In diesem Überbau befindet sich ein Technikraum mit Aufzugsmaschinenraum.

Die Feuerwehrkräfte begannen sofort mit der Brandbekämpfung über zwei Drehleitern und einem Trupp durch das Innere des Gebäudes. Durch das schnelle eingreifen konnte die Brandausbreitung auf diesen Überbau des Daches begrenzt werden. Das Kupferdach musste im Bereich des Überbaus aufwendig geöffnet werden, um alle Brandstellen und Glutnester gezielt ablöschen zu können.
Die Nachlöscharbeiten zogen sich bis 16:30 Uhr hin.
Die Berliner Straße war während der Löscharbeiten voll gesperrt.

Die Feuerwehr Frankfurt war mit 20 Fahrzeugen und 70 Einsatzkräften vor Ort. Zum Schutz der Einsatzkräfte wurden 35 Atemschutzgeräte eingesetzt. Personen kamen nicht zu Schaden. Kunstgegenstände waren durch das Feuer nicht gefährdet.
Zur Schadenshöhe können keine Angaben gemacht werden.

Die Polizei hat nach Abschluss der Löscharbeiten die Brandursachenermittlung aufgenommen.

Frankfurt-Innenstadt: 21-Jähriger ausgeraubt

(ots)-(ka) Vergangene Nacht bedrohten zwei Männer einen 21-Jährigen und erbeuteten so u.a. ein Handy. Anschließend flüchteten sie mit ihrer Beute.
Die beiden Männer gingen um 02.40 Uhr den 21-Jährigen in der Junghofstraße an. Sie drückten ihm einen unbekannten Gegenstand an den Bauch, bedrohten ihn und forderten sein Handy.
Nachdem der junge Mann den Räubern sein Handy (Shift 6M) und Kleingeld gab, flüchteten diese.

Die Tatverdächtigen können folgendermaßen beschrieben werden:
  • Tatverdächtiger 1: männlich, etwa 25 Jahre alt, circa 170 cm groß, dunkler Teint, südländisches Erscheinungsbild, schwarze, lockige Haare und schwarze Oberbekleidung.
  • Tatverdächtiger 2: männlich, etwa 25 Jahre alt, circa 180 cm groß, dunkler Teint, südländisches Erscheinungsbild, dunkle, kurze Haare und dunkle Oberbekleidung.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 069/755-51499 entgegen.

Frankfurt-Westend: Unbekannte überfallen 20-Jährigen

(ots)-(ka) In der Nacht von Sonntag auf Montag raubten zwei Männer einen jungen Mann in der Beethovenstraße aus und flüchteten anschließend.

Der 20-Jährige war gegen 00.15 Uhr zu Fuß auf der Beethovenstraße unterwegs, als die Männer auf ihn zukamen und einer von ihnen dem Fußgänger drohte, ihn mit einem Messer zu verletzen, sollte er kein Geld aushändigen.
Der 20-Jährige übergab sein Kleingeld, wenige Euro, an den Räuber. Währenddessen kamen zwei Frauen vorbei, die der junge Mann ansprach und um Hilfe bat.
Daraufhin flüchteten die beiden Räuber.

Die Tatverdächtigen können folgendermaßen beschrieben werden:
  • Tatverdächtiger 1: männlich, 185 cm bis 190 cm groß, schlanke Statur, schwarze, kurze Haare, schwarzer Pullover mit weißer Aufschrift, Jeans und dunkler Rucksack.
  • Tatverdächtiger 2: männlich, 185 cm bis 190 cm groß, schlanke Statur, rote Kappe.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 069/755-51499 entgegen.

Frankfurt-Bonames: Balkonbrand im Ben-Gurion-Ring

Feuerwehr Frankfurt am Main

(ots)-(tka) Am Sonntagabend, 28.07.2019, gegen 22:55 Uhr wurde die Feuerwehr Frankfurt zu einem Brand auf einem Balkon, nach Bonames in den Ben-Gurion-Ring, alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannten auf einem Balkon im 1.OG gelagerte Materialien in voller Ausdehnung.

Das Feuer konnte mit einer Drehleiter und einem Strahlrohr schnell abgelöscht werden.
Durch das Feuer auf dem Balkon wurde die Wohnung mit Rauch beaufschlagt und musste im Anschluss der Löscharbeiten durch die Feuerwehr maschinell entraucht werden.
Eingesetzt an der Einsatzstelle war die Freiwillige Feuerwehr Bonames, die Feuerwachen 1, 10 und 21 der Berufsfeuerwehr Frankfurt am Main, mit insgesamt 7 Fahrzeugen und 32 Einsatzkräften.

Aufgrund der Verrauchung der betroffenen Wohnung mussten 3 Personen mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in Krankenhäuser transportiert werden.
Der Rettungsdienst war mit 4 Fahrzeugen und 8 Einsatzkräften vor Ort.

Über entstandene Sachschäden können keine Angaben gemacht. Im Anschluss der Löscharbeiten
hat die Polizei die Brandursachenermittlung aufgenommen.