Südhessen: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Südhessen, Handschellen
Symbolbild Polizei Südhessen

Südhessen – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Darmstadt

Darmstadt: Einbrecher gesucht – Wer kann Hinweise geben?

(ots) – Am vergangenen Wochenende (19.-21.07) gerieten drei Gaststätten in das Visier von Einbrechern. In der Nacht zum Samstag (19.-20.07) gelangten Kriminelle über ein aufgehebeltes Fenster in den Lagerraum eines Cafés in der Rheinstraße. Bei ihrer anschließenden Suche wurden die Täter allem Anschein nach nicht fündig und flüchteten ohne Beute.

Bei einer Gaststätte in der Wenckstraße warfen Einbrecher am frühen Samstagmorgen (20.07) ein Fenster ein und gelangten so in die Räumlichkeiten. Die Tatzeit könnte zwischen Mitternacht und etwa 5 Uhr liegen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand erbeuteten die Täter nur wenige Euros.

Auch in der Heidelberger Straße versuchten Kriminelle am Sonntagmorgen (21.07) gegen 2.40 Uhr über die Eingangstür in eine Gaststätte zu gelangen. Dabei lösten sie womöglich den Alarm aus und flüchteten. Wie hoch der dadurch entstandene Schaden ist, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen.

In den drei Fällen gelang den Täter unerkannt die Flucht. Ob es zwischen den Taten einen Zusammenhang gibt, prüfen die Beamten der Ermittlungsgruppe City.
Die Ermittler suchen in diesem Zusammenhang Zeugen, die diese Taten beobachtet haben oder Hinweise zu den Tätern geben können (06151/969-0).

Darmstadt: Auseinandersetzung im Carree – Polizei ermittelt wegen Körperverletzung

(ots) – Eine Schlägerei zwischen mehreren Personen im Carree, wurde der Polizei in der Nacht zum Sonntag (21.07.), gegen 2.20 Uhr gemeldet.
Alarmierte Polizeistreifen stellten anschließend fest, dass es zuvor offenbar zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen kam. Auslöser soll nach derzeitigem Ermittlungsstand die Belästigung einer Frau durch einen Unbekannten gewesen sein, was wiederum den Bekannten des Opfers auf den Plan rief.
Anschließend brachten sich noch weitere Personen in den Konflikt ein.

Die Geschädigte und ihr Bekannter wurden bei dem Gerangel verletzt und mussten medizinisch versorgt werden. Bei dem Einsatz zogen sich auch eine Polizeibeamtin und ein Polizeibeamter Blessuren leichterer Art zu.

Gegen den 31 Jahre alten Bekannten des Opfers erstatteten die Beamten Strafanzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Er musste sich anschließend einer Blutentnahme unterziehen.

Die Ermittlungen der Polizei wegen Körperverletzung dauern an. Der flüchtige Unbekannte, der die Frau zuvor belästigt haben soll, wird von Zeugen als dunkelhäutig beschrieben.

Wer in diesem Zusammenhang sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich beim 1. Polizeirevier in Darmstadt unter der Rufnummer 06151/969-3610 zu melden.

Darmstadt: Unbekannter drückt Rollläden hoch

(ots) – Am Sonntagabend (21.7.), gegen 18 Uhr, hat ein noch unbekannter Mann versucht in eine Erdgeschosswohnung, in der Gagarenstraße, einzusteigen. Sein Vorhaben, sich unbemerkt Zutritt zu den Räumen zu verschaffen scheiterte glücklicherweise, als er versuchte, die Rolläden hochzudrücken. Durch das Geräusch aufmerksam geworden, schaute der Wohnungsinhaber nach dem Rechten, überraschte den Täter und sprach ihn an. Hierauf ergriff der Kriminelle sofort die Flucht.

  • Der Flüchtende wird als etwa 40 bis 50 Jahre alt und zirka 1,60 bis 1,70 Meter groß beschrieben. Er hatte ein westeuropäisches Erscheinungsbild, das als ungepflegt wahrgenommen wurde, und kurze hellbraune Haare mit sogenannten “Geheimratsecken”. Zum Zeitpunkt des Vorfalls trug der Mann eine kurze Hose und ein dunkelgraues T-Shirt. Er floh über die Bleichstraße in Richtung Kasinostraße. Dabei führte er einen dunklen Rucksack mit auffallend vielen Fächern mit sich.

Die Kriminalpolizei in Darmstadt (K21/22) hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten Einbruchs übernommen und sucht, neben dem Täter, Zeugen mit sachdienlichen Hinweisen. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151/969-0, zu melden.

Darmstadt-Dieburg

Otzberg-Habitzheim: Verkehrsunfall mit verletzter Autofahrerin

(ots) – Am Montag, den 22.07.2019, gegen 12 Uhr, befuhr eine 19-jährige Autofahrerin aus Groß-Umstadt die Kreisstraße 121 von Lengfeld kommend in Fahrtrichtung Habitzheim. Sie kam dabei aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet in die Böschung, wo sie sich im Anschluss überschlug, sodass sie von der freiwilligen Feuerwehr aus ihrem Auto befreit werden musste.

Durch den Unfall wurde die junge Frau schwer verletzt und musste von einem Notarzt an der Unfallstelle erstversorgt werden. Im Anschluss verbrachte ein Rettungswagen die 19-Jährige in ein umliegendes Krankenhaus.

An dem Fahrzeug entstand ein Totalschaden, der sich auf etwa 10.000 Euro beläuft. Während der Unfallaufnahme musste die Fahrbahn für circa 1,5 Stunden voll gesperrt.

Roßdorf: Polizei ermittelt nach mehreren beschädigten Fahrzeugen

(ots) – In der Nacht zum Sonntag (20.-21.07) beschädigten bislang unbekannte Täter zwölf Autos in der Taunusstraße. Bei den Fahrzeugen wurden zum Teil die Reifen zerstochen und der Lack zerkratzt. Auf dem Lack hinterließen die Täter Hakenkreuze und Linien. Schätzungsweise beläuft sich der Schaden auf mehrere Tausend Euro.

Neben dem Verdacht der Sachbeschädigung ermittelt die Kriminalpolizei in Darmstadt auch wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und bittet Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer 06151/969-0 bei den Ermittlern zu melden.

Dieburg: Betrunken zur Polizei gefahren – Fahrzeugschlüssel und Führerschein sichergestellt

(ots) – Weil sich ein Mann am Sonntagmorgen (21.07) bei der Polizeistation Dieburg über die Adresse einer Bekannten erkundigen wollte, wird er sich zukünftig wegen einer Trunkenheitsfahrt verantworten müssen.

Um sein Anliegen den Beamten vorzutragen, fuhr er mit seinem Auto zur Polizei und parkte dort auf dem Behindertenparkplatz. Zudem stellte eine aufmerksame Ordnungshüterin neben den Rotweinflecken auf dem T-Shirt des Mannes, auch Alkoholgeruch fest.

Dieser bestätigte sich nach einem Atemalkoholtest mit einem Wert von fast 1,5 Promille. Sein Anliegen, welches ihm die Beamten aus datenschutzrechtlichen Bestimmungen nicht beantwortet konnten, endete mit einer Blutentnahme sowie mit der Sicherstellung seiner Fahrzeugschlüssel und des Führerscheins.

Seeheim-Jugenheim: Fahrzeugkontrolle endet mit 3,5 Promille auf Polizeistation

(ots) – Wegen einer Trunkenheitsfahrt wird sich zukünftig eine 26-jähgrige Pfungstädterin strafrechtlich verantworten müssen. Weil die junge Frau zu schnell mit ihrem Auto unterwegs war, fiel sie am frühen Sonntagmorgen (21.07) einer Streife der Polizeistation Pfungstadt auf.

In der Straße “Im Waldwinkel” in Seeheim-Jugenheim hielten die Polizisten die 26-Jährige an. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Ordnungshüter Alkoholgeruch bei der jungen Fahrerin fest, der sich durch einen Atemalkoholtest mit einem Wert von über 3,5 Promille bestätigte. Die Fahrt endete für die 26-Jährige auf der Polizeistation, wo sie sich einer Blutentnahme unterziehen musste.

Griesheim: Autos mit Farbe beschädigt

(ots) – Einen Schaden von mehreren Hundert Euro verursachten bislang unbekannte Täter durch Farbschmierereien an mehreren Autos. Am Samstagabend (20.07) wurden der Polizei drei beschmierte Fahrzeuge angezeigt. Die bemalten Autos standen in der Karlstraße und der Friedrich-Ebert-Straße. In den drei Fällen könnte die Tatzeit bis zum Freitag (19.07) zurückliegen.

Die Beamten der Ermittlungsgruppe der Polizeistation Griesheim suchen in diesem Zusammenhang Zeugen, die diese Taten beobachtet haben (06155-8085-0).

Schaafheim: Diebstahl von Fahrzeugteilen – Wer kann Hinweise geben?

(ots) – Einen Kühlergrill, die Lichtanlage, beide Außenspiegel sowie den Luftfilter bauten Kriminelle am Sonntagmittag (21.07) aus einem weißen Mercedes Sprinter aus.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand gelangten die Täter gegen 11.40 Uhr über eine eingeschlagene Seitenscheibe in das Fahrzeug. Anschließend öffneten sie bei dem im Eichenweg abgestellten Transporter die Motorhaube und bauten die Teile aus. Mit ihrer Beute im Wert von mehreren Tausend Euro flüchteten die Täter unerkannt.

Hinweise zu dieser Tat oder zum Verbleib der ausgebauten Teile, werden unter der Rufnummer 06071/9656-0 von den Beamten der Ermittlungsgruppe der Polizeistation Dieburg entgegengenommen.

Dieburg: Schwein gehabt – Vollsperrung der B45 nach Unfall

(ots) – Der Streckenabschnitt zwischen der Auffahrt Fiege und der Abfahrt Dieburg-Nord auf der Bundesstraße 45 in Richtung Hanau, musste am Montagmorgen (22.07) nach einem Unfall für etwa eine Stunde gesperrt werden.

Ein Auto mit Anhänger kollidierte aus bislang ungeklärter Ursache mit der Leitblanke. Dabei schob sich nach derzeitigem Ermittlungsstand der Anhänger, der mit zehn Schweinen beladen war, über die Leitblanke und blieb in der Böschung hängen.

Gegen 6.40 Uhr musste der Streckenabschnitt für die Umladung der Tiere, mit Unterstützung der Straßenmeisterei, für etwa eine Stunde voll gesperrt werden. Auch die Feuerwehr aus Dieburg unterstützte den Einsatz, damit die Tiere sicher auf einen angeforderten Anhänger umgeladen werden konnten.

Der 52-jährige Autofahrer sowie die zehn Schweine blieben allem Anschein nach, bis auf kleinere Blessuren, unverletzt. Ersten Schätzungen zur Folge, beläuft sich der entstandene Schaden auf etwa 8.000 Euro.

Groß-Zimmern: Rollerfahrt endet an Hauswand – Fahrer wird schwer verletzt

(ots) – Am Sonntag (21.07.) um 08:10 Uhr ereignete sich in der Beinestraße ein Verkehrsunfall, bei dem der Fahrer eines Motorrollers verletzt wurde. Der 19-jährige Mann aus Groß-Umstadt verlor aus bisher unbekannten Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit einer Hauswand.

Hierbei wurde er schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt und in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert. Da der Verdacht bestand, dass der Mann möglicherweise unter Einfluss von berauschenden Mitteln oder Alkohol stand, wurde bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt.

Reinheim: Spielhalle überfallen

(ots) – Am Samstag (20.07.) um 23.50 Uhr betraten drei schwarz gekleidete, maskierte und mit Schusswaffen bewaffnete Täter eine Spielhalle in der Darmstädter Straße. Sie bedrohten die Angestellte und forderten sie auf, die gesamten Einnahmen herauszugeben.

Geraubt wurden mehrere tausend Euro Bargeld aus der Kasse und das Portemonnaie der Mitarbeiterin. Das Raubgut wurde in einer Plastiktragetasche verstaut. Die Angestellte, wie auch sechs weitere Personen, die sich zur Tatzeit in der Spielhalle aufhielten, blieben unverletzt. Nach der Tat flüchteten die Räuber in einem hellen Auto, in welchem ein weiterer Mittäter wartete, in unbekannte Richtung.

Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang ergebnislos.

  • Zwei der Täter werden als sehr schlank und als etwa 170-180 cm groß beschrieben. Der dritte Täter wird als etwas korpulenter angegeben. Alle drei sprachen Deutsch mit Akzent.

Zeugen werden gebeten, sich an die Kriminalpolizei in Darmstadt unter der 06151 – 969 0 oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

B 26/Gem.Groß-Zimmern: Verkehrsunfall mit verletzten Personen

(ots) – Am Samstag (20.07.) gegen 15:50 Uhr ereignete sich auf der B 26, auf Höhe der Ausfahrt Groß-Zimmern, ein Verkehrsunfall. Eine 33-jährige Frau und ihr 27-jähriger Beifahrer, beide aus Groß-Zimmern, fuhren auf dem rechten Fahrstreifen der B 26, aus Dieburg kommend in Richtung Darmstadt. Auf Höhe der Ausfahrt Groß-Zimmern bremste die Fahrerin aus bislang unbekannten Gründen ihr Auto stark ab und steuerte es nach rechts auf den Verzögerungsstreifen.

Dabei geriet der Pkw ins Schleudern, rutschte in den rechten Graben, schlug auf den Betonsockel der Brücke auf, überschlug sich und kam dann nach einigen Metern entgegengesetzt der Fahrtrichtung auf der linken Fahrzeugseite zum Liegen. Beide Fahrzeuginsassen wurden verletzt, die Frau schwer, und durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Die polizeiliche Unfallaufnahme wurde durch Kräfte der freiwilligen Feuerwehr Dieburg durch Absperrmaßnahmen unterstützt. Für die Zeit der Unfallaufnahme musste die B 26 für etwa eine Stunde im Bereich der Unfallstelle einspurig gesperrt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Groß-Gerau

Groß-Gerau: Versuchter Aufbruch von Zigarettenautomat – Tatverdacht gegen drei junge Männer

(ots) – Zeugen teilten der Polizei in der Nacht zum Montag (22.07.), gegen 0.20 Uhr mit, dass sich gerade drei junge Männer an einem Zigarettenautomaten im Wasserweg zu schaffen machten.

Die alarmierten Polizeistreifen stellten anschließend den schwer beschädigten Automaten fest und konnten in Tatortnähe zwei verdächtige junge Männer im Alter von 18 und 19 Jahren vorläufig festnehmen. Im Rahmen der Fahndung entdeckten die Ordnungshüter auf dem Fluchtweg zudem eine Sporttasche mit Brecheisen, Handschuhen und diversen anderen Aufbruchswerkzeugen. Die Tasche wurde von der Polizei sichergestellt.

Gegen 6.00 Uhr meldete sich dann ein weiterer an der Tat verdächtiger 18-Jähriger bei der Polizeistation in Groß-Gerau und randalierte auf der Wache. Er beleidigte die Beamten und versuchte nach den Polizisten zu treten und zu schlagen. Die Polizei erstattete Strafanzeige wegen Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Rüsselsheim: Einbruch in Autohandel

(ots) – Auf den Container auf dem Gelände eines Autohandels in der Wormser Straße, hatten es Kriminelle in der Nacht zum Samstag (20.07.) abgesehen.

Die Täter drangen zunächst unberechtigt auf das Gelände ein und hebelten im Anschluss einen Container der Firma auf. Dort ließen sie unter anderem eine Kreissäge und eine Poliermaschine mitgehen.

Hinweise bitte an die Polizeistation Rüsselsheim unter der Telefonnummer 06142/6960.

Rüsselsheim: Das war knapp! Seniorin wird im letzten Moment misstrauisch-Kein Geld für “falsche” Polizeibeamte

(ots) – Eine Seniorin aus der Gutenbergstraße erhielt am Donnerstag und Freitag (18./19.07.) mehrmals Anrufe eines angeblichen Hauptkommissars Michael Mann vom Einbruchsdezernat. Mit der üblichen Masche, die Polizei habe Einbrecher festgenommen, hierbei einen Zettel mit dem Namen der Seniorin gefunden und diese müssen nun ihre Wertsachen in Sicherheit bringen und der “Polizei” übergeben, wurde die Frau anschließend derart unter Druck gesetzt, dass sie zunächst 5000 Euro von ihrem Konto abhebt und es an einen Abholer übergeben will.

Im letzten Moment kommt ihr am Samstag (20.07.) die ganze Sache dann aber doch komisch vor und sie ruft bei der Polizeistation in Rüsselsheim an. Der Schwindel fliegt glücklicherweise sofort auf und die Seniorin bleibt im Besitz ihres Geldes. Der Geldabholer taucht nicht mehr auf.

Zu solchen Anrufern gibt die Polizei folgende Hinweise und Tipps:

Geben Sie keine persönlichen Daten oder Angaben zu Ihren Lebensverhältnissen preis. Machen Sie niemals Angaben zu Wertsachen oder Vermögenswerten. Die Polizei stellt kein Bargeld oder sonstige Wertsachen vorsorglich sicher. Beenden Sie das Gespräch und verständigen Sie die örtliche Polizei oder wählen Sie den Polizeinotruf 110.

Vollsperrung nach Verkehrsunfall mit Verletzten

Gemarkung Büttelborn, K 160 (ots) – Ein 48-jähriger Groß-Gerauer fuhr am Sonntag, gegen 17:35 Uhr, auf der K160 von Berkach kommend in Richtung Büttelborn. Nach der Bahnüberführung wollte er die zwei vor ihm fahrenden Fahrzeuge überholen und scherte nach links aus. Hierbei übersah er allerdings, dass das erste Fahrzeug der Kolonne, ein landwirtschaftliches Nutzfahrzeug, den Blinker gesetzt hatte, um nach links auf einen Feldweg abzubiegen.

Es kam zum Zusammenstoß wodurch beide Fahrzeuge stark beschädigt wurden und nicht mehr fahrbereit die gesamte Fahrbahn der K160 blockierten. Der Unfallverursacher wurde verletzt ins Klinikum nach Darmstadt verbracht, wo er eine Nacht zur Beobachtung verbleiben muss.

Die Vollsperrung konnte erst nach 3 Stunden aufgehoben werden, nachdem die Fahrzeuge geborgen und die Fahrbahn von den ausgelaufenen Betriebsstoffen gesäubert waren. Der Sachschaden an beiden beteiligten Fahrzeugen wird auf 9.000 Euro geschätzt.

Kreis Bergstraße

Bensheim-Auerbach: Laute Musik in der Nacht – Anzeige wegen Körperverletzung

(ots) – Wegen lauter Musik in der Straße “Zur Holderhecke” stritt sich am Sonntag (21.7.) ein 42-jähriger Mann aus Zwingenberg mit einer Personengruppe und wurde dabei verletzt. Zur Untersuchung wurde er in ein Krankenhaus gebracht.

Nach bisherigen Aussagen sei der Anwohner um kurz nach 01 Uhr zu der Gruppe gegangen, um sie zur Ruhe zur Ermahnen. Hierbei soll er zwei aus der Gruppe geschubst haben, worauf gegen den Mann geschlagen worden sei.

Die Personalien der zwei 22 und 23 Jahre alten mutmaßlichen Angreifer aus Bensheim und Zwingenberg wurden von der alarmierten Polizeistreife für die Strafanzeige festgehalten.

Der Zwingenberger wurde zudem vorläufig festgenommen und ins Polizeigewahrsam gebracht, nachdem er sich gegen die Polizeikontrolle gewehrt hatte.

Heppenheim: Auf der Jagd nach Wertsachen – “Falsche Polizisten” am Telefon

(ots) – Am Montagvormittag (22.7.) häufen sich die Meldungen von besorgten Bürgern aus Heppenheim, die Anrufe von “falschen Polizisten” bekommen haben. Die echte Polizei geht davon aus, dass im Laufe des Tages noch weitere Bürger an der Bergstraße ähnliche Anrufe bekommen werden und warnen eindringlich davor Wertsachen und Geld zu übergeben. Bislang ist noch niemand zu Schaden gekommen. Helfen Sie mit, dass die Betrüger ins Leere laufen!

Schützen Sie sich vor der perfiden Betrugsmasche und seien Sie am Telefon besonders hellhörig, wenn Sie Geld oder Wertsachen übergeben sollen. Beenden Sie das Gespräch, auch mit dem Hinweis, dass Sie sich noch mal melden werden. Wählen Sie die Ihnen bekannte Nummer der Polizei oder verständigen sie Verwandte oder eine Vertrauensperson. So können Sie schnell überprüfen, ob sich Gauner bei Ihnen bereichern wollen.

Lampertheim: Mit 2,49 Promille auf dem elektrischen Krankenfahrstuhl

(ots) – Zivile Verkehrsfahnder stoppten am Samstagnachmittag (20.07.) in der Neuschlossstraße einen 52 Jahre alten Mann, der dort mit einem elektrischen Krankenfahrstuhl unterwegs war. In einem Transportkorb hatte er neben einer angetrunkenen Bierdose noch weitere Dosen deponiert.

Rasch bemerkten die Ordnungshüter, dass der 52-Jährige deutlich unter Alkoholeinwirkung stand. Ein Atemalkoholtest zeigte anschließend 2,49 Promille an.

Der Mann wurde vorläufig festgenommen und musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Offensichtlich war der 52-Jährige fälschlicherweise davon ausgegangen, dass er den Krankenfahrstuhl auch unter Alkoholeinfluss fahren darf. benötigt hat er das Gefährt aus gesundheitlichen Gründen nämlich nicht. Er war trotz seines Alkoholpegels gut zu Fuß.

Viernheim: Hund beißt Paketzusteller – Zeugen in der Friedrichstraße gesucht

(ots) – Nachdem ein schwarzer Mischlingshund einen Paketzusteller am Samstagmorgen (20.7.) in der Friedrichstraße, Bereich Weihgartenstraße, gebissen hat, sucht die Polizei dringend Zeugen des Vorfalls.

Der freilaufende Hund schnappte gegen 9.30 Uhr zu, als der 34-jährige Bote ein Paket zustellen wollte. Durch den Biss wurde er oberflächlich am Bein und Gesäß verletzt. Die Wunde konnte vor Ort durch Rettungskräfte versorgt werden.

Die Hundehalterin, eine Frau aus Lampertheim, wurde ermittelt. Zur Klärung der Umstände, die zu der Hundeattacke geführt haben, nimmt die Dezentrale Ermittlungsgruppe in Viernheim Hinweise entgegen. Telefon: 06204 / 93770.

Kreis Bergstraße: Zahlreiche Einsätze aufgrund Unwetterlage und Unfall

Evakuierung einer Open-Air-Veranstaltung in Lampertheim / Mehrere Schwerverletzte bei Unfall auf B44
(kb) – Am Samstagabend, 20. Juli 2019, kam es zu zahlreichen, zum Teil größeren Rettungseinsätzen im Kreisgebiet. Rund 40 Einsätze resultierten allein aus der Unwetterlage, von der sowohl die Bergstraße und das Ried, als auch Teile von Lindenfels betroffen waren.

So mussten aufgrund des Unwetters unter anderem die circa 5.000 Besucherinnen und Besucher einer Open-Air-Veranstaltung in Lampertheim evakuiert werden. Diese wurden zunächst in der Hans-Pfeiffer-Halle untergebracht, bevor die Großveranstaltung nach Ende des Gewitters aufgelöst wurde.

Parallel dazu waren zahlreiche Rettungskräfte in Folge eines schweren Unfalls auf der B44 in Richtung Kirschgartshausen im Einsatz.
Hierbei waren fünf Personen zum Teil lebensbedrohlich verletzt worden beziehungsweise drei davon im Unfallfahrzeug eingeklemmt. Der Unfall führte zudem zu einer Sperrung der Bundesstraße.

Insgesamt waren am Abend rund 100 Einsatzkräfte der Feuerwehren Lampertheim, Heppenheim, Lautertal, Lorsch, Lindenfels und Bensheim sowie circa 50 Einsatzkräfte der Rettungsdienste (u.a. hauptamtliche, der 1. Sanitätszug Kreis Bergstraße, Schnelleinsatzgruppe Betreuung Kreis Bergstraße und Schnelleinsatzgruppe Sanität Worms) beteiligt.

Zudem waren insgesamt 20 Personen der Einsatzleitung Rettungsdienst, des Brandschutzaufsichtsdienstes des Kreises, der technischen Einsatzleitung des Kreises sowie des Einsatzleitwagens 2 in die Einsätze eingebunden. Die Zentrale Leitstelle des Kreises wurde am Samstag aufgestockt und ein Lagedienst eingerichtet, so dass hier zusätzliche zehn Personen im Einsatz waren.

Rimbach: Zeugen nach Unfallflucht gesucht

(ots) – Am 20.07.2019 zwischen 13:15 Uhr und 13:25 Uhr wurde auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Staatsstraße in Rimbach ein geparkter Pkw VW Golf Cabrio (weiß) durch einen unbekannten Fahrzeugführer beim Ausparken beschädigt.

Der Verursacher entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort. Es wurden “dunkelgraue Lackspuren” am Fahrzeug der Geschädigten gefunden. Der entstandene Sachschaden beträgt insgesamt etwa 1.000 EUR.

Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang oder Unfallverursacher machen können, werden gebeten,
sich an die Polizeistation Heppenheim zu wenden (Tel.: 06252 706-0).

Odenwaldkreis

Oberzent/Hetzbach: 34-Jährige nach Diebstahl aus Auto vorläufig festgenommen

(ots) – Beim Diebstahl von Kleingeld ist am Freitagabend (19.7.) eine 34 Jahre alte Frau erwischt und vorläufig festgenommen worden. Zur Anzeigenaufnahme wurde sie von der alarmierten Polizeistreife mit auf die Wache genommen.

Die Frau öffnete um kurz nach 19 Uhr in der Bahnhofstraße einen unverschlossenen Citroen und nahm 20 Euro Kleingeld aus der Mittelkonsole an sich.
Die Autobesitzer hatten die Tat beobachtet und konnten die 34-Jährige einholen.