Wiesbaden Rheingau-Taunus: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Blaulicht, Rettungsdienst, DRK © Holger Knecht
Symbolbild Blaulicht © Holger Knecht

Wiesbaden Rheingau-Taunus – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Gefährliche Körperverletzung durch Werfen von Stühlen, Wiesbaden, Dostojewskistraße, Donnerstag, 18.07.2019, 12:20 Uhr

(dst) Ein 48 Jahre alter Mitarbeiter des Finanzamtes in Wiesbaden wurde gestern Mittag in den dortigen Räumen von einem Besucher angegriffen. Im Verlauf eines stattfindenden Termins geriet ein 46 Jahre alter und in Wiesbaden wohnender Mann derart in Rage, dass er den Mitarbeiter des Finanzamtes beleidigte und tätlich angriff. Der Aggressor hatte im Verlauf der Auseinandersetzung zwei Bürostühle nach dem Mitarbeiter geworfen, die diesen auch trafen und leicht verletzten. Zudem versuchte der Angreifer den Bediensteten zu schlagen und würgte ihn. Noch während Kollegen des Angegriffenen die Polizei verständigten, verließ der Angreifer das Finanzamt. Der Tatverdächtige wurde durch Polizeibeamte nicht mehr angetroffen. Da beim Finanzamt die Personalien des Mannes vorlagen, wurde gegen diesen ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Weitere Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0611/ 345-2340 beim 3. Polizeirevier zu melden.

Tätlicher Angriff auf Polizeibeamte Mainz-Kostheim, Römerfeld, Donnerstag, 18.07.2019, 13:00 Uhr

(dst) Ein Polizeibeamter wurde am gestrigen Mittag gegen 13:00 Uhr bei der Vollstreckung eines Haftbefehls in Mainz-Kostheim mit Pfefferspray attackiert. Beamte des Kostheimer Polizeirevieres wollten einen 26 Jahre alten, in Mainz-Kostheim wohnenden und mit Haftbefehl gesuchten Mann festnehmen. Um seiner Verhaftung zu entgehen, besprühte der 26-Jährige einen der Beamten unvermittelt mit Pfefferspray und flüchtete zu Fuß. Durch hinzugezogene Funkstreifen wurde die Fahndung nach dem Flüchtigen aufgenommen; die Festnahme erfolgte gegen 14:00 Uhr im Bereich Ratsherrenweg in Mainz-Kastel. Der 26-Jährige wurde ins Polizeigewahrsam eingeliefert und aufgrund des bestehenden Haftbefehls dem Haftrichter vorgeführt. Der mit Pfefferspray angesprühte Polizeibeamte wurde leicht verletzt und konnte nach einer Behandlung seinen Dienst fortsetzen. Gegen den Angreifer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Angriff durch verwirrte Frau, Wiesbaden, Kirchgasse, Donnerstag, 18.07.2019, 15:15 Uhr

(dst) Zwei Mitarbeiterinnen eines Kaufhauses in der Wiesbadener Fußgängerzone wurden am gestrigen Nachmittag durch eine offensichtlich verwirrte Frau angegriffen und leicht verletzt. Der Sicherheitsdienst des Kaufhauses hatte gegen 15:20 Uhr beim Polizeinotruf mitgeteilt, dass dort zwei Mitarbeiterinnen durch eine unbekannte Frau an den Haaren gezogen und gewürgt worden waren. Die Frau, die auf den Anrufer einen verwirrten Eindruck machte, hätte sich bereits wieder entfernt. Durch entsandte Polizeikräfte wurde eine 51 Jahre alte und wohnsitzlose Frau im Bereich des Mauritiusplatzes angetroffen. Die beiden, 20 und 39 Jahre alten, Mitarbeiterinnen des Kaufhauses konnten nach einem medizinischen Check wieder entlassen werden. Die geistig verwirrt wirkende Frau wurde in Gewahrsam genommen, in eine psychiatrische Klinik gebracht und dort aufgenommen. Die Frau war bereits am Donnerstagvormittag im Bereich der Hasengartenstraße aufgefallen. Dort hatte sie gegen 10:30 Uhr mehrere Passanten angepöbelt und sich dann entfernt. Aus diesem Anlass war die Polizei ebenfalls informiert worden, hatte die Frau am Vormittag jedoch nicht mehr antreffen können. Aufgrund der Vorfälle des Vormittags wurden der Polizei bislang keine Straftaten bekannt. Etwaige Zeugen oder Geschädigte werden gebeten, sich mit dem 1. Polizeirevier unter der Rufnummer 0611/ 345-2140 in Verbindung zu setzen.

Einbruch in Sportstudio, Wiesbaden, Hagenauer Straße, Donnerstag, 16.07.2019, 00:05 Uhr

(dst) Am gestrigen Morgen gegen 06:40 Uhr erhielt die Polizei Mitteilung über einen Einbruch in ein Sportstudio in der Hagenauer Straße im Stadtteil Biebrich. Wie bei den Ermittlungen am Tatort bekannt wurde, hatte sich ein unbekannter und maskierter Täter, kurz nach Mitternacht, Zutritt in die Räumlichkeiten im ersten Obergeschoß eines gewerblich genutzten Gebäudes verschafft. Im Bereich der Theke brach der unerwünschte Besucher ein Kassenfach auf und entwendete Bargeld in Höhe von rund 500,- Euro. Die Kriminalpolizei in Wiesbaden hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise unter der Rufnummer 0611/ 345-0.

Pkw ausgebrannt – Verdacht der Brandstiftung, Wiesbaden-Schierstein, Stielstraße, Freitag, 19.07.2019, 00:45 Uhr

(dst) An einem weißen, auf einem Parkplatz in der Stielstraße geparkten, Pkw Range Rover bemerkten Passanten und Anwohner am heutigen Morgen gegen 00:45 Uhr einen Feuerschein und verständigten die Feuerwehr. Das Auto brannte trotz schnellem Einsatz der Wiesbadener Feuerwehr vollständig aus. An der Brandstelle wurden, durch ebenfalls entsandte Polizeibeamte, Hinweise auf eine Brandstiftung gefunden. Zur Durchführung einer kriminaltechnischen Untersuchung wurde das Wrack sichergestellt und abgeschleppt. Der Schaden wird mit rund 10.00,- Euro beziffert. Die Ermittlungen führt die Kriminalpolizei in Wiesbaden und bittet um sachdienliche Hinwiese unter der Rufnummer 0611/ 345-0

Einbruch in Bürocontainer auf Baustelle, Wiesbaden-Igstadt, Nordenstadter Straße, Zwischen Mittwoch, 17.07.2019, 19:00 Uhr und Donnerstag, 18.07.2019, 06:30 Uhr

(dst) In fünf Bürocontainer wurden in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in Igstadt eingebrochen und zwei Bildschirme und ein Tablet-PC entwendet. Unbekannte Täter hatten, zwischen Mittwochabend gegen 19:00 Uhr und Donnerstagfrüh gegen 06:30 Uhr, an einem Bauzaun eine Verbindungsschelle geöffnet und konnten so, durch den geöffneten Bauzaun, auf ein Baustellengelände in der Nordenstadter Straße gelangen. Dort hebelten die Täter insgesamt fünf Bürocontainer auf und ließen zwei Computerbildschirme und ein Tablet-PC der Marke Samsung mitgehen. Der Einbruch wurde der Polizei am Donnerstagfrüh, bei Arbeitsbeginn der Mitarbeiter der Baustelle, gemeldet. Es entstand Sach- und Diebstahlsschaden in Höhe von rund 2.000,- Euro. Die Ermittlungen in diesem Fall führt das 3. Polizeirevier und bittet um Hinweise unter der Rufnummer 0611/ 345-2340.

Acht Gartenhütten aufgebrochen, Wiesbaden-Erbenheim, Rennbahnstraße, Zwischen Mittwoch, 17.07.2019, 12:30 Uhr und Donnerstag, 18.07.2019, 09:00 Uhr

(dst) Auf dem Gelände eines Kleingartenvereins im Stadtteil Erbenheim wurde, in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, in insgesamt acht Gartenhütten eingebrochen. Die unbekannten Täter hatten Tore oder Türen zu den einzelnen Parzellen des Kleingartenvereins in der Rennbahnstraße aufgedrückt oder aufgehebelt und waren so auf die einzelnen Grundstücke gelangt. An den jeweiligen Gartenhütten wurden entweder Vorhängeschlösser geknackt oder die Türen aufgehebelt. Nach den bisherigen Ermittlungen wurde ein Hilti-Bohrhammer, ein Tischgrill, ein Akkuschrauber, ein Fernseher und ein 12-teiliges Set blauer Weingläser entwendet. Der Gesamtschaden wird vorläufig auf knapp 3.000,- Euro bilanziert, da noch nicht alle geschädigten Gartenfreunde erreicht wurden und zu einigen Parzellen noch keine konkrete Schadensmeldung vorliegt. Hinweise zur Tat nimmt das 4. Polizeirevier unter der Rufnummer 0611/ 345-2440 entgegen.

Zwei geparkte Pkw Audi beschädigt – Unfallverursacher flüchten, Wiesbaden, Stadtgebiet, Zwischen Mittwoch, 17.07.2019 und Donnerstag, 18.07.2019

(dst) Bei zwei Unfallfluchten wurde in der Zeit zwischen Mittwoch und Donnerstag jeweils ein Audi beschädigt. In beiden Fällen entfernten sich die Unfallverursacher unerlaubt und ließen die von ihren Besitzern geparkten Autos beschädigt zurück. Der erste Fall ereignete sich zwischen Mittwochabend gegen 21:10 Uhr und Donnerstagmittag gegen 12:15 Uhr in der Thomaestraße. Dort wurde der geparkte schwarz -graue Audi A 1 eines 52-jährigen Wiesbadeners über die gesamte linke Fahrzeugseite beschädigt. Die Höhe des Sachschadens beträgt rund 6.000,- Euro. Hinweise auf den Unfallverursacher oder das unfallverursachende Fahrzeug nimmt, in diesem Fall, das 3. Polizeirevier entgegen. Eine weitere Unfallflucht zum Nachteil eines 22 Jahre alten Mannes aus Wiesbaden ereignete sich zwischen Mittwochabend gegen 23:30 Uhr und Donnerstagmittag gegen 12:30 Uhr in der Prießnitzstraße im Stadtteil Biebrich. Hierbei wurde an einem schwarzen Audi A 5 ebenfalls die linke Fahrzeugseite beschädigt und Sachschaden in Höhe von circa 2.000,- Euro hinterlassen. Das 5. Polizeirevier erbittet Hinweise zu dieser Tat unter der Rufnummer 0611/ 345-2540.

Verkehrsbehinderung nach Unfall, Wiesbaden, Kaiser-Friedrich-Ring, Donnerstag, 18.07.2019, 07:30 Uhr

(dst) Zu einem Unfall zwischen zwei Autofahrerinnen kam es am gestrigen Morgen, gegen 07:30 Uhr, auf dem Kaiser-Friedrich-Ring. Da beide Pkw nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit waren, kam es zu Verkehrsbehinderungen für den Bus- und Individualverkehr. Aufgrund eines vorherigen Missverständnisses hatte die 47 Jahre alte Fahrerin eines VW einer 54-jährigen aus Taunusstein die Vorfahrt genommen und war mit deren Mercedes kollidiert. Da beide Autos derart beschädigt wurden, dass sie sich nicht mehr bewegen ließen, kam es im morgendlichen Verkehr, auf der Fahrbahn in Richtung Hauptbahnhof, zu Verkehrsbehinderungen. Beide Autos wurden abgeschleppt und nach rund 45 Minuten konnte der Verkehr wieder störungsfrei fließen. Gegen die aus Wiesbaden stammende Fahrerin des VW wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Aktueller Blitzerreport,

Das Polizeipräsidium Westhessen veröffentlicht wöchentlich Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Dies ist ein Beitrag im Rahmen der Verkehrssicherheitsarbeit.

In der kommenden Woche finden in Wiesbaden und im Rheingau-Taunus-Kreis ausschließlich unangekündigte Messungen statt.

Rheingau-Taunus-Kreis

Motorradfahrer bei Unfall Nähe Lorch schwer verletzt

Bad Schwalbach (ots)

Am Donnerstag, den 18.07.19 um gg. 16:25 Uhr kam es auf der L 3397 zwischen Lorch und der Abfahrt nach Sauerthal zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer schwer verletzt wurde. Der 57jährige Motorradfahrer aus Wiesbaden befuhr die L 3397 aus Lorch kommend in Richtung Ransel. Hier überholte er eine 56jährige Autofahrerin aus Ransel, die mit ihrem PKW in die gleiche Richtung fuhr. Im Bereich der Unfallstelle ist der nach Lorch führende Fahrstreifen derzeit durch eine mobile Leitplanke verengt. Vermutlich hat der Motorradfahrer diese Leitplanke beim Beginn des Überholvorganges übersehen. Als er dann versuchte, wieder einzuscheren, verbremste er sich und kam zu Fall. Dabei wurde er schwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Zu einem Zusammenstoß mit dem PKW kam es nicht. Durch die Staatsanwaltschaft Wiesbaden wurden eine Blutentnahme und die Hinzuziehung eines Gutachters angeordnet. Während des Einsatzes des Gutachters war die L 3397 von 18:15 – 19:30 Uhr voll gesperrt. Das Motorrad und die mobile Leitplanke wurden beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 3000,- EUR.

Brand einer Scheune in Ransel

Bad Schwalbach (ots)

Vermutlich in Folge eines technischen Defekts kam es am Freitag, den 18.07.19 gg. 23:55 Uhr zu einem Scheunenbrand an der Ortsrandlage von Ransel. In der Scheune stand ein Traktor mit Anbaugerät. Von diesem ging offensichtlich der Brand aus. Das Feuer griff dann rasch auf das Dach und auch auf die in der Scheune gelagerten Strohballen über. Der Traktor brannte völlig aus. Die Scheune wurde stark beschädigt. Es kamen Feuerwehrkräfte aus Ransel, Wollmerschied, Espenschied, Lorch, Eltville, Bad Schwalbach und Kemel zum Einsatz. Hinweise auf eine Straftat liegen nicht vor. Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 20.000 EUR.

Einbruch in Einfamilienhaus, Schlangenbad, Georgenborn, Kornweg, 15.07.2019, 16.30 Uhr bis 18.07.2019, 18.00 Uhr,

(pl)Zwischen Montagnachmittag und Donnerstagabend sind unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus im Kornweg in Georgenborn eingebrochen. Die Einbrecher hebelten ein rückwärtiges Fenster des Hauses auf und drangen anschließend durch dieses in die Räumlichkeiten ein. Nachdem sie dann sämtliche Zimmer nach Wertgegenständen durchsucht hatten, ergriffen die Täter mit ihrer Beute unerkannt die Flucht. Das Haus wurde bereits zwischen Freitagnachmittag und Montagabend von Einbrechern heimgesucht. In diesem Fall waren die Täter jedoch gescheitert, da die Eingangstür und die beiden angegangenen Fenster den Einbruchsversuchen standgehalten hatten. (siehe Pressemeldung vom 16.07.2019) Es ist nicht auszuschließen, dass es sich beide Male um dieselben Täter handelte. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

Werbesäule beschädigt, Taunusstein, Hahn, Aarstraße, 17.07.2019, 20.00 Uhr bis 18.07.2019, 08.15 Uhr,

(pl)Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Donnerstag in Taunusstein-Hahn die Werbesäule einer Bankfiliale in der Aarstraße beschädigt. Die Täter zerschlugen die Kunststoffverkleidung der Werbestele und verursachten hierdurch einen Sachschaden von rund 1.000 Euro. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

Festnahme nach mehreren Straftaten Idstein, Gerichtstraße 18.07.2019, 14:40 Uhr

(ge) Nach mehreren begangenen Straftaten konnte am Donnerstag gegen 14:40 Uhr, ein schon mehrfach polizeilich in Erscheinung getretener 40-Jähriger in Idstein festgenommen werden. Nach dem der Mann bereits am Dienstag am Idsteiner Bahnhof sowie in der Innenstadt mehrfach aufgefallen war und es darüber hinaus am Mittwoch in Wiesbaden ebenfalls zu Begehungen von Straftaten kam, konnte die Polizei ihn aufgrund eines Verstoßes gegen sein Hausverbot im Amtsgericht Idstein festnehmen. Der Täter wehrte sich, nach Angaben der eingesetzten Beamten, massiv gegen die Festnahme. Die Einsatzkräfte wurden hierbei leicht verletzt. Zu Überprüfung seines psychischen Zustandes wurde der Festgenommene in einem Krankenhaus untergebracht.

Autoreifen zerstochen, Rüdesheim, Langstraße, Festgestellt: 19.07.2019, 08.05 Uhr,

(pl)In der Langstraße in Rüdesheim haben unbekannte Täter zwei Reifen eines dort abgestellten Citroen zerstochen. Die Sachbeschädigung wurde am Freitagmorgen um kurz nach 08.00 Uhr festgestellt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

Autofahrer unter Drogeneinfluss, Geisenheim, Rüdesheimer Straße, 18.07.2019, 12.50 Uhr,

(pl)Eine Streife der Rüdesheimer Polizei hat am Donnerstagmittag in der Rüdesheimer Straße in Geisenheim einen 20-jährigen Autofahrer kontrolliert, welcher berauscht unterwegs war. Gegen 12.50 Uhr fiel den Polizeibeamten bei der Kontrolle des 20-Jährigen auf, dass dieser unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Es folgte eine Blutentnahme und es wurde ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Fahrradfahrer bei Unfall verletzt, Niedernhausen, Fritz-Gontermann-Straße, Am Sägewerk, 18.07.2019, 10.10 Uhr,

(pl)Beim Zusammenstoß mit einem Auto wurde am Donnerstagvormittag in Niedernhausen ein 41-jähriger Fahrradfahrer verletzt. Ein 84-jähriger Autofahrer war gegen 10.10 Uhr von der Austraße kommend auf der Fritz-Gontermann-Straße in Richtung Kreisverkehr unterwegs. Als der 84-Jährige dann in den Kreisverkehr einfahren wollte, übersah er offensichtlich den vorfahrtberechtigten Fahrradfahrer, welcher den Kreisel in Richtung der Straße “Am Sägewerk” befuhr. Es kam daraufhin zum Zusammenstoß, in Folge dessen der 41-Jährige zu Fall kam und aufgrund seiner Verletzungen zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

Aktueller Blitzerreport,

Das Polizeipräsidium Westhessen veröffentlicht wöchentlich Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Dies ist ein Beitrag im Rahmen der Verkehrssicherheitsarbeit.

In der kommenden Woche finden in Wiesbaden und im Rheingau-Taunus-Kreis ausschließlich unangekündigte Messungen statt.