Südhessen: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Südhessen, Handschellen
Symbolbild Polizei Südhessen

Südhessen – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Darmstadt

Darmstadt: Zeugenaufruf nach Unfallflucht

(ots) – Im Zuge eines Ermittlungsverfahrens wegen einer Verkehrsunfallflucht bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Am Donnerstag, den 18.07.2019, kam es im Zeitraum von 07:15 Uhr bis 18:00 Uhr in der Darmstädter Fußgängerzone zu einem Unfall zwischen einem geparkten weißen Kastenwagen und einem weiteren unbekannten Fahrzeug. Der weiße Kastenwagen befand sich im Unfallzeitraum in der Wilhelminenstraße zwischen dem Luisencenter und der Stadtwache der Kommunalpolizei geparkt. Der weiße Kastenwagen wurde dort durch ein unbekanntes Fahrzeug beschädigt.

Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle.
Die Schadenshöhe beläuft sich auf rund 1.000 Euro.

Zeugen, die in diesem Zusammenhang sachdienliche Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem 1.Revier (Tel.: 06151 969 3610) oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Darmstadt: Ohne Beute geflüchtet

(ots) – Diebe haben in der Nacht zum Donnerstag (18.07.2019) drei Baucontainer an der Baustelle in der Landgraf-Georg-Straße aufgebrochen. Zudem warfen sie auch ein Fenster eines zur Baustelle gehörendes Gebäudes ein. In den Räumen suchten sie im Anschluss nach Wertsachen. Nach ersten Ermittlungen hatten die Kriminellen ihre Beute, die aus verschiedenen Computerteilen bestand, bereits zum Abtransport bereitgestellt.
Letztlich flüchteten sie aber ohne etwas mitzunehmen.

Möglicherweise wurden sie bei ihrem Vorhaben gestört. Die Beamten der Ermittlungsgruppe City haben den Fall übernommen. Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151 / 969-0 bei der EDC zu melden.

Darmstadt-Wixhausen: Dumm gelaufen

(ots) – Den Anschein einer Zulassung wollte ein junger Mann an seinem Auto erwecken, indem er entwendete Kennzeichen daran anbrachte. Aufgefallen war das Auto am Donnerstagabend (18.07.2019), nachdem der Fahrer es auf dem Parkplatz der TGE in der Straße “Am Appensee” hat driften lassen.

Eine Polizeistreife des 3. Reviers konnte das Auto samt vier Insassen kurze Zeit auf dem Parkplatz abgestellt antreffen. Die Beamten führten eine Kontrolle durch. Wie sich schnell herausstellte, waren an dem Fahrzeug zwei unterschiedliche Kennzeichen angebracht.
Eines davon war bereits zur Fahndung ausgeschrieben, das andere gehört zu einem Wohnwagenanhänger, der sich in unmittelbarer Nähe befand.

Für die vier jungen Männer im Alter von 16 und 17 Jahren, die sich im dem Auto befanden, darunter auch der mutmaßliche Besitzer des Fahrzeuges, war der spaßige Abend damit beendet. Sie wurden nach den polizeilichen Maßnahmen von ihren Eltern abgeholt.
Die Ermittlungen, wer das Auto zuvor auf dem Parkplatz gefahren hat, dauern an.

In diesem Zusammenhang bitten die Beamten Zeugen, denen ein blauer Opel Corsa am Donnerstagabend zwischen 18.00 und 20.00 Uhr im Bereich “Im Appensee” aufgefallen ist, sich beim 3. Polizeirevier unter der Rufnummer 06151 / 969-3810 zu melden.

Darmstadt-Dieburg

Pfungstadt: 21-jähriger Pkw-Fahrer stirbt bei Verkehrsunfall

(ots) – Bei einem schweren Verkehrsunfall in Pfungstadt starb am frühen Freitagmorgen (19.07.) ein 21-jähriger Mann aus Darmstadt. Er war um kurz vor 03:00 Uhr auf der Eberstädter Straße in Richtung Pfungstädter Straße/B 426 unterwegs und aus bislang unbekanntem Grund mit seinem Pkw nach rechts von der Fahrbahn abgekommen.

Dort prallte der Pkw gegen einen Baum. Der 21-Jährige verstarb noch an der Unfallstelle.

Am Pkw entstand Totalschaden. Die Eberstädter Straße war im Bereich der Unfallstelle bis 05:45 Uhr gesperrt. Gefertigt: EPHK Bowitz, PvD, Tel.: 06151/969-3030.

Groß-Gerau

Rüsselsheim: Polizei kontrolliert Autoposer und getunte Fahrzeuge

(ots) – In der Zeit zwischen 17.00 und 24.00 Uhr, kontrollierten Beamte des Polizeipräsidiums Südhessen, zusammen mit Kollegen der Hessischen Bereitschaftspolizei, am Donnerstag (18.07.) Autoposer und getunte Fahrzeuge. Die Kontrollstellen befanden sich an der Bundesstraße 486, in Höhe des Flörsheimer Wegs und an der Einmündung Frankfurter Straße/Ludwig-Dörfler-Allee.
Zudem stoppten die Ordnungshüter mehrere Autos in der Innenstadt.

Insgesamt nahmen die Beamten 30 Fahrzeuge genauer unter die Lupe. Zwei Fahrer waren ohne Führerschein unterwegs und erhielten Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Ein Wagenlenker saß unter Drogeneinfluss am Steuer. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen und wird sich nun unter anderem in einem Verfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu verantworten haben.

Bei den vereinzelt überprüften getunten Autos wurden lediglich kleinere Mängel, wie unzulässige Reifen und Scheinwerfer, sowie in zwei Fällen wegen technischer Veränderungen ein Erlöschen der Betriebserlaubnis festgestellt.

Im Wesentlichen verliefen die Kontrollen aber ohne besondere Auffälligkeiten bezüglich einer “Tunerszene”.

Rüsselsheim: Bewohner überrascht Einbrecherin auf frischer Tat

(ots) – Ein Wohnhaus in der Neckarstraße geriet am Donnerstag (18.07.) gegen 13.45 Uhr, in das Visier einer Einbrecherin.
Die Unbekannte drang durch die Eingangstür unberechtigt in das Haus ein und durchsuchte dort anschließend eine Kommode nach Schmuck. Ein Bewohner des Hauses, der sich zwar im Haus aufhielt, das Eindringen der Kriminellen aber zunächst nicht bemerkte, ertappte die Frau auf frischer Tat.

Die Tatverdächtige flüchtete daraufhin sofort in Richtung Bahnhof. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos.

  • Die Flüchtige ist Mitte 20 Jahre alt, 1,65 Meter groß und schlank. Die Frau hat einen dunklen Teint und trug ihre schwarzen Haare zum Zopf gebunden. Zur Tatzeit war sie mit einer dunkelblauen Jacke, einer bunten Bluse und dunkelblauen Jeans bekleidet.

Sachdienliche Hinweise in diesem Zusammenhang werden erbeten an die Kriminalpolizei in Rüsselsheim (Kommissariat 21/22) unter der Rufnummer 06142/6960.

Trebur-Geinsheim: Fahnder finden Drogen bei Wohnungsdurchsuchung

(ots) – Aufgrund eines auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt erwirkten Gerichtsbeschlusses, durchsuchten Fahnder des Rauschgiftkommissariats K 34 aus Rüsselsheim, im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens, am Donnerstag (18.07.) die Wohnung eines 32 Jahre alten Mannes.

Mit Unterstützung eines Rauschgiftspürhundes fanden die Beamten in den Räumen anschließend rund 45 Gramm Marihuana, wenige Gramm Haschisch sowie Utensilien, die auf einen Handel mit Betäubungsmitteln schließen lassen.
Die Polizei beschlagnahmte alles.

Den 32-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Groß-Gerau: 18-Jährige randaliert nach Ladendiebstahl

(ots) – Zwei 18 Jahre alte Frauen wurden am Donnerstag (18.07.), gegen 18.30 Uhr, in einem Einkaufsmarkt in der Mainzer Straße von einem Angestellten dabei beobachtet, als sie mehrere Lebensmittel und Kosmetikartikel in einem Rucksack verstauten und anschließend ohne die Waren zu bezahlen, die Kasse passieren wollten.

Die beiden Marktmitarbeiter, die das Duo bis zum Eintreffen der alarmierten Polizeistreife festhielten, attackierte eine der Frauen vehement. Beide Angestellte zogen sich hierbei Blessuren leichterer Art zu. Ihre Begleiterin verhielt sich derweil ruhig.

Die Polizei fand bei der 18-Jährigen zudem eine kleine Menge Amphetamin und stellte die Droge sicher. Die Frau wurde vorläufig festgenommen, nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen aber wieder auf freien Fuß gesetzt.

Sie erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen räuberischen Diebstahls und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Mörfelden-Walldorf: Nach Einbruch in Badesee-Kiosk/Polizei ermittelt zwei Tatverdächtige

(ots) – Nach dem Einbruch in das Kiosk des Badesees in der Nacht zum Mittwoch (17.07.)(wir haben berichtet), können die Beamten der Ermittlungsgruppe der Polizeistation Mörfelden-Walldorf einen schnellen Fahndungserfolg verbuchen.

Im Rahmen der anschließenden Ermittlungen stießen die Ordnungshüter rasch auf zwei 17 und 20 Jahre alte Männer. Das Duo räumte der Polizei gegenüber die Tat ein und wurden nach Abschluss der Ermittlungen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die beiden erwartet nun ein Strafverfahren wegen besonders schweren Diebstahls.

Kreis Bergstraße

Heppenheim: Kein Diebstahlschutz – Hund ließ Handtaschendiebe gewähren

(ots) – Obwohl ein Hund im Auto wartete, haben Diebe am Donnerstagabend (18.7.) ein Peugeot Cabrio aufbrechen und die Handtasche klauen können. In der Tasche befanden sich Geld und Papiere.

Für eine kurze Essenspause wurde das silberfarbene Auto zwischen 22.50 Uhr und 23 Uhr auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants in der Lorscher Straße geparkt. Gerade mal zehn Minuten reichten den Dieben aus, um durch den Spalt der heruntergelassenen Scheibe die Tür zu öffnen. Offensichtlich ohne Gegenwehr ließ sich der Windhund die Handtasche unterm Hintern wegziehen.

Wer den Diebstahl beobachtet hat oder Hinweise hierzu geben kann, meldet sich bitte unter der 06252 / 7060 bei der Kriminalpolizei (K 21/ 22) in Heppenheim.

Viernheim: 150 Liter Dieselkraftstoff aus Lastwagen gepumpt – Wer kann Hinweise geben?

(ots) – Spritdiebe haben sich zwischen Mittwoch (17.7.), 17 Uhr und Donnerstagmorgen (18.7.) einen Lastwagen ausgesucht, der in Fritz-Haber-Straße am Fahrbahnrand parkte. Nachdem der Tankdeckel aufgebrochen war, pumpten die Diebe etwa 150 Liter Dieselkraftstoff aus dem Tank.

Wer zur Tatzeit Fahrzeuge oder Personen mit Kanister bemerkt hat, wendet sich bitte an die Dezentrale Ermittlungsgruppe in Viernheim. Telefon: 06204 / 93770.

Bensheim: Zu spät bemerkt – Trickdiebe erbeuten Schmuck, Geld und Münzen von Seniorin

(ots) – Zu spät offenbarte sich am Donnerstag (18.7.) eine ältere Frau nach einem Trickbetrug bei ihrer Tochter. Schmuck, 1000 Euro Bargeld sowie eine Münzsammlung aus Silber übergab sie gegen 14 Uhr einer Fremden. Diese gab vor von ihrer Tochter geschickt worden zu sein, die beim Amtsgericht angeblich in eine Notlage gekommen war. Die Kriminelle war da bereits mit ihrer Beute schon über alle Berge.

  • Die gesuchte Trickdiebin ist zwischen 50 und 55 Jahre alt und etwa 1,65 Meter groß. Sie trug einen Rock und eine Bluse und machte insgesamt einen sehr gepflegten Eindruck.

Immer wieder telefonieren Betrüger das Telefonbuch von Städten und Gemeinden ab, um Kasse bei vorwiegend älteren Menschen zu machen. Allein an dem Donnerstag wurden der Polizei weitere Fälle aus den Bereichen Bensheim, Wald-Michelbach und Lampertheim gemeldet.
Die Angerufenen blieben jedoch misstrauisch und gingen den Gaunern nicht auf dem Leim.

Schützen Sie sich vor der perfiden Betrugsmasche und seien Sie am Telefon hellhörig, wenn Sie kurzfristig Geld oder Wertsachen verleihen sollen. Beenden Sie das Gespräch, auch mit dem Hinweis, dass Sie sich noch mal melden werden.
Wählen Sie die Ihnen bekannte Nummer der Verwandten oder die einer Vertrauensperson oder verständigen Sie ihre Polizei. So können Sie schnell überprüfen, ob sich Gauner bei Ihnen bereichern wollen.

Fürth: Nach Verkehrsunfallflucht Zeugen gesucht

(ots) – Am 18.07.2019 ereignete sich in der Zeit von 15:15 Uhr bis 16:45 Uhr in Fürth in der Heppenheim Straße ein Verkehrsunfall. Ein gegenüber der Sparkasse geparkter PKW wurde durch einen unbekannte PKW angefahren. Dabei wurde der Fahrerspiegel abgefahren und die linke Fahrzeugseite zerkratzt.

Nach dem Unfall hat der Verursacher einen Zettel mit einer nicht ausgegebenen Telefonnummer am Fahrzeug angebracht und sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle entfernt.

Zeugen die diesen Vorfall beobachtet haben und Hinweise auf den Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Heppenheim (Tel: 06252-7060) in Verbindung zu setzen.

BAB 67/Gem.Viernheim: Unfall am Autobahndreieck Viernheim – 15 Tonnen Eis tauen auf

(ots) – Am frühen Freitagmorgen (19.07.) wurden bei einem Verkehrsunfall ca. 15 Tonnen Speiseeis dem Auftauprozess ausgesetzt. Gegen 02:35 Uhr fuhr ein Laster mit dem leckeren Inhalt die BAB 67 in Richtung Süden.
Kurz vor dem AD Viernheim stand ein Pannen-Lkw auf dem Seitenstreifen.

Vermutlich aus Unachtsamkeit kam der 44-jährige Eisfahrer mit seinem Lkw aus dem Heidekreis zu weit nach rechts und kollidierte seitlich mit dem Pannen-LKW.
Dabei wurde die Bordwand des Kühl-Lkw beschädigt. Das Eis verteilte sich teilweise auf der Fahrbahn, während die Ladung des anderen Brummis nicht beschädigt wurde.
Der Verursacher kam anschließend noch von der Fahrbahn ab, durchbrach rechts die Schutzplanke und kam im Grünstreifen zum Stehen.

Beide Lkw-Fahrer blieben unverletzt. Einige nachfolgende Pkw erlitten Sachschäden, als sie über die Trümmerteile auf der Fahrbahn fuhren.
Für die Aufräumarbeiten und die Bergung sind momentan die rechte und die mittlere Spur gesperrt. Dies wird wahrscheinlich noch bis in die Morgenstunden andauern.
Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 250.000 Euro.

Odenwaldkreis

Erbach: Glimpflicher Ausgang – 12-jähriger Radfahrer kollidiert mit Auto

(ots) – Ein 12-jähriger Fahrradfahrer, der am Donnerstag (18.7.) mit einem Auto auf der Werner-von-Siemens-Straße im Bereich eines Einkaufsmarktes kollidierte, wurde nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt. Zur medizinischen Untersuchung ist er vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht worden.

Nach ersten Feststellungen querte der Junge gegen 13.30 Uhr die Straße, als ein 48 Jahre alter Volvo-Fahrer in Richtung Michelstadt die Straße befuhr.
Wie es zu dem Unfall gekommen ist, ermittelt jetzt die Polizei.