Lahn-Dill-Kreis: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Wache, Leuchtschild (Foto: Holger Knecht)
Symbolbild (Foto: Holger Knecht)

Lahn-Dill-Kreis – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Haiger-Allendorf: Dieb erbeutet Rad aus Schuppen –

Im Zeitraum vom 29.06.2019 bis zum 30.06.2019 suchte ein Fahrraddieb einen Schuppen in der Straße “Hinter der Heeg” auf. Der Täter knackte ein Kettenschloss, mit dem das weiße E-Bike an einem Traktor festgeschlossen war und ließen das rund 2.000 Euro teure Fahrrad der Marke “Kalkhoff” mitgehen.

Hinweis zu dem Fahrraddieb oder zum Verbleib des E-Bikes nimmt die Dillenburger Polizei unter Tel.: (02771) 9070 entgegen.

Herborn: Parkplatzrempler bei Thomas Phillips –

Auf rund 1.200 Euro schätzt die Polizei den Blechschaden, den ein flüchtiger Unfallfahrer an einem weißen Seat Ibiza zurückließ. Am Mittwochnachmittag (17.07.2019), zwischen 14.25 Uhr und 14.40 Uhr stand der Wagen auf dem Parkplatz vor dem Schnäppchenmarkt. Vermutlich beim Ein- oder Ausparken stieß der Unfallfahrer mit seinem Wagen gegen die vordere Stoßstange des Seat und machte sich auf und davon.

Hinweise zu dem Unfallfahrer oder dessen Fahrzeug nimmt die Herborner Polizei unter Tel.: (02772) 47050 entgegen.

Aßlar-Bechlingen: Diebe auf der Mülldeponie –

In der Nacht von Donnerstag (18.07.2019) auf Freitag (20.07.2019) stiegen Einbrecher in ein Gebäude der Mülldeponie Aßlar ein. Zwischen 17.00 Uhr und 04.30 Uhr drangen sie gewaltsam in das Verwaltungsgebäude ein und durchwühlten Büros.
Welche Beute sie machten, kann derzeit noch nicht gesagt werden.

Die Polizei bittet Zeugen, die die Täter beobachteten oder denen in der Nacht Personen oder Fahrzeuge dort auffielen, sich unter Tel.: (06441) 9180 mit der Wetzlarer Wache in Verbindung zu setzen.

Wetzlar: Gutachter untersucht Unfallhergang –

Nach einem Zusammenprall mit einem Peugeot kam ein 13-jähriger Fahrradfahrer gestern (18.07.2019) mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass der Junge gegen 17.15 Uhr mit seinem Fahrrad einen Fußgängerüberweg der Straße “Am Sturzkopf” überqueren wollte.
Hierbei übersah ihn die 18-jährige Fahrerin eines Peugeot.

Das in Wetzlar lebende Kind prallte mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe und stürzte zu Boden. Ein Notarzt und eine Rettungswagenbesatzung übernahmen die Erstversorgung. Anschließend transportierten ihn die Rettungskräfte in ein Gießener Klinikum. Die ebenfalls in Wetzlar lebende Unfallfahrerin erlitt einen Schock.

Die Staatsanwaltschaft beauftragte einen Unfallsachverständigen, die genauen Umstände des Zusammenstoßes zu ermitteln.

Wetzlar: In Vereinsheim eingestiegen –

Auf Beute aus dem Vereinsheim Klosterwald in der Hohen Straße hatten es Einbrecher abgesehen. Das Clubhaus steht direkt neben dem Dalheimer Sportplatz. Die Diebe hebelten eine Tür auf, stiegen ein und suchten nach Beute. Nach ersten Erkenntnissen ließen sie drei Wasserpfeifen sowie mehrere Dosen Tabak mitgehen. Die Einbruchschäden liegen bei rund 200 Euro. Den Wert der Beute beziffert die Polizei auf ca. 400 Euro.

Hinweise zu den Einbrechern oder zu Personen oder Fahrzeugen, die zwischen Mittwochabend (17.07.2019) und Donnerstagnachmittag (18.07.2019) im Bereich des Vereinsheims auffielen, nimmt die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180 entgegen.

Wetzlar: Berauscht unterwegs –

Mit einer Blutentnahme und Anzeigen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz endete heute Nacht (19.07.2019) für einen 29-Jährigen eine Verkehrskontrolle.

Gegen 00.30 Uhr stoppte eine Streife der Wetzlarer Polizei den Opelfahrer in der Moritz-Hensoldt-Straße. Da er offensichtlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand, ließen sie ihn pusten und führten einen Drogenschnelltest durch. Das Display des Alkoholtestgerätes zeigte 0,12 Promille an, der Schnelltest wies ihm die Einnahme von Marihuana sowie Amphetamin nach.
Zudem entdeckten die Ermittler in der Bauchtasche des Opelfahrers zwei Ecstasy-Tabletten. Nach der Blutentnahme durfte der Wetzlarer die Wache wieder verlassen.

Wetzlarer Polizei nimmt Einmietbetrüger fest – 26-Jähriger prellt Hotels um Übernachtungskosten

(ots) – Dank aufmerksamer Hotelmitarbeiter nahmen Wetzlarer Polizisten am Samstag vergangener Woche (13.07.2019) einen sogenannten Einmietbetrüger fest. Der 26-Jährige checkte noch am selben Abend für 575 Nächte in der Justizvollzugsanstalt in Gießen ein.

Eine Mitarbeiterin aus einem Wetzlarer Hotel meldete der Polizei einen Gast der ausgezogen war, ohne seine Rechnung in Höhe von über 400 Euro zu begleichen. Ermittlungen über die von dem Zechpreller beim Einchecken angegebene Handynummer führten zu einem weiteren Übernachtungsbetrieb in der Domstadt.
Dort hatte der Mann bereits für die nächsten vier Nächte eingecheckt.

Von der Rezeption erfuhren die Ordnungshüter, dass sich der Mann auf seinem Zimmer aufhielt und über den Zimmerservice Essen bestellt hatte. Mehrere Streifen machten sich auf den Weg. Ein Teil der Kolleginnen und Kollegen sicherten die Ausgänge ab, eine Streife übernahm die Lieferung des georderten Imbisses ins Zimmer des Betrügers. Als sie klopfte und er öffnete, überwältigten die Polizisten den völlig überraschten Mann und nahmen ihn fest.

Im Zimmer stellten Polizisten eine geringe Menge an Betäubungsmitteln, mehrere Zimmerkarten verschiedener Hotels, sein Handy, eine weitere SIM-Karte sowie eine nicht auf seinem Namen ausgestellte Bankkarte sicher. Zudem kam heraus, dass gegen ihn ein offener Haftbefehl über 575 Tage Freiheitsstrafe vorlag.
Nach seiner Vernehmung und erkennungsdienstlichen Behandlung brachten ihn Mitarbeiter der Wachpolizei in die JVA nach Gießen.

Derzeit rechnen die Ermittler dem 26-Jährigen mindestens ein halbes Dutzend Übernachtungsbetrügereien in Wetzlar zu.
Hierunter auch eine Rechnung in Höhe von 1.200 Euro.
Inwieweit der Festgenommene für weitere Betrügereien als Tatverdächtiger in Frage kommt, ist Gegenstand der aktuellen Ermittlungen.