Eschwege: Die Polizei-News

Symbolbild Polizei
Symbolbild Polizei

Eschwege – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Polizei Eschwege

Eschwege: Einbrüche

(ots) – Zwischen dem 18.07.19, 13:30 Uhr und dem 19.07.19, 09:00 Uhr wurde in der Schillerstraße in Eschwege in die Räume der Hephata-Diakonie eingebrochen. Unbekannte Täter verschafften sich über ein Fenster Zugang in das Gebäude, wo im 1. und 2. Obergeschoss alle weiteren Zimmertüren gewaltsam geöffnet wurden. Alle Zimmer wurden durchwühlt, teilweise Behältnisse aufgebrochen. Offenbar wurde auch versucht, einen Fernseher aus einem Gemeinschaftsraum zu entwenden, was aus nicht näher bekannten Gründen nicht gelang.
Ob bzw. was entwendet wurde, muss mit den Bewohnern noch geklärt werden.
Der Sachschaden wird mit ca. 5.000 EUR angegeben.
Hinweise nimmt die Kripo in Eschwege unter 05651/9250 entgegen.

Im Baustellenbereich der BAB 44 “Talbrücke Riedmühle” in der Gemarkung von Sontra-Ulfen wurde vergangene Nacht ein Baucontainer aufgebrochen. Aus dem Container wurde eine motorgetriebene Kettensäge der Marke “Stihl”.
Der Gesamtschaden wird mit ca. 800 EUR angegeben.
Hinweise nimmt die Polizeistation in Sontra unter 05653/97660 entgegen.

Eschwege: Gewinnversprechen

(ots) – Vermehrt kam es in dieser Woche zu Anrufen im Zusammenhang mit Gewinnversprechen.

So wurde am 16.07.19 ein Anzeigeerstatter aus Sontra angerufen und ihm ein Gewinn von 29.400 Euro in Aussicht gestellt. Zuvor müsse jedoch für anfallende Transportkosten 1000 EUR zahlen. Diesen Betrag sollte er in Form von Steam-Karten erwerben und die dazugehörigen Codes per Telefon durchgeben, was dieser auch machte. Ein Gewinn gab es natürlich nicht.

In Großalmerode erreichte einem 67-Jährige eine E-Mail mit einem Gewinnversprechen über 3,5 Millionen Euro, angeblich aus einer spanischen Lotterie resultierend. Im weiteren Verlauf der Kommunikation sollte dieser auch seine Kontodaten mitteilen und 3.500 Euro vor Gewinnauszahlung überweisen. Dies weckte das Misstrauen, worauf eine Zahlung nicht durchgeführt wurde und stattdessen am 17.07.19 Anzeige bei der Polizei erstattet wurde.

Auch in Eschwege erhielt ein Geschädigter eine E-Mail, diesmal aus London, wo ein Gewinn von 950.000 britische Pfund angekündigt wurde. Vor Auszahlung wäre eine Vorauszahlung von 830 Euro für Überweisungsgebühren auf ein spanisches Konto zu leisten. Dieser Forderung kam der Geschädigte nach. Als dann am heutigen Tag weitere 4600 EUR gefordert wurde, wurde auch er misstrauisch und erstattet Strafanzeige.

Präventionstipps Gewinnversprechen
  • Machen Sie sich bewusst: Wenn Sie nicht an einer Lotterie teilgenommen haben, können Sie auch nichts gewonnen haben
  • Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn einzufordern, auch wenn die Höhe des Gewinns noch so verlockend ist. Zahlen Sie keine Gebühren und übermitteln Sie keine Codes von Gutscheinkarten, wie z.B. iTunes, Ukash, Paysafe. Wählen Sie auch keine gebührenpflichtigen Telefonnummern, wie z.B. mit der Vorwahl 0900, 0180, 0137.
  • Machen Sie keinerlei Zusagen am Telefon
  • Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter: keine Kontodaten; Kreditkartennummern, Adressen oder ähnliches

Seien Sie immer misstrauisch, fragen Sie bei einer Person ihres Vertrauens nach; gerne auch bei der Polizei

Eschwege: Enkeltrick

(ots) – Am gestrigen Tag erfolgten wieder mehrere Anrufe im Zusammenhang mit dem “Enkeltrick” im Raum Witzenhausen. Beispielhaft ist ein Anruf bei einer 75-Jährigen, um 15:15 Uhr dargestellt, wo sich die Anruferin als Enkelin ausgab. Im Laufe des Gesprächs forderte die angebliche Enkelin dann 38.000 Euro für die Zahlung angeblicher Verzugszinsen nach Kreditaufnahme. Zunächst glaubte die Angerufene an die Echtheit des Anrufs, wurde aber bei den Details zur Abholung und des Transportes des Geldes stutzig. In diesem Moment dachte sie auch an einen Enkeltrick und informierte nach Beendigung des Gespräch die Polizei. Die Anruferin (junge weiche Stimme, hochdeutsch) gab an, in einer Stunde nochmals anzurufen, um das Geld abzuholen. Und tatsächlich rief die “falsche Enkelin” nochmals an, um das Geld abzuholen; sie erschien jedoch nicht am Wohnort.

Einen weiteren Anruf erhielt ein 68-Jähriger aus Witzenhausen, der ebenfalls von einer “jungen weiblichen Stimme” angerufen wurde. Dieser erkannte aber den Betrugsversuch.

Soeben wurde heute Mittag ein vollendeter Betrug in diesem Zusammenhang mitgeteilt: Demnach gelang es einer falschen Enkelin auf diesem Weg 22.000 EUR in Witzenhausen betrügerisch zu erlangen.

Präventionstipps Enkeltrick
  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer am Telefon nicht selber mit Namen melden. Raten Sie nicht, wer anruft, sondern fordern Sie Anrufer grundsätzlich dazu auf, ihren Namen selbst zu nennen.
  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen. Erfragen Sie beim Anrufer Dinge, die nur der richtige Verwandte/Bekannte wissen kann. Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen Verhältnissen preis.
  • Lassen Sie sich nicht drängen und unter Druck setzen. Nehmen Sie sich Zeit, um die Angaben des Anrufers zu überprüfen. Rufen Sie die jeweilige Person unter der Ihnen lange bekannten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen.
  • Wenn ein Anrufer Geld oder andere Wertsachen von Ihnen fordert: Besprechen Sie dies mit Familienangehörigen oder anderen Ihnen nahestehenden Personen.
  • Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an unbekannte Personen.
  • Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, informieren Sie unverzüglich die Polizei unter 110.
  • Sind Sie bereits Opfer eines Enkeltricks geworden, zeigen Sie die Tat unbedingt bei der Polizei an. Dies kann der Polizei helfen, Zusammenhänge zu erkennen, andere Personen entsprechend zu sensibilisieren und die Täter zu überführen.
  • Lassen Sie Ihren Vornamen im Telefonbuch abkürzen (aus Herta Schmidt wird beispielsweise H. Schmidt). So können die Täter Sie gar nicht mehr ausfindig machen. Zum Ändern oder Löschen eines Telefonbucheintrags wenden Sie sich an die Telekom.

Bewahren Sie Ihre Wertsachen, z.B. höhere Geldbeträge und andere Wertgegenstände nicht zuhause auf, sondern auf der Bank oder im Bankschließfach.

Verkehrsunfall

Um 11:35 Uhr befuhr gestern Vormittag ein 70-jähriger Pkw-Fahrer aus Bad Sooden-Allendorf die Friedrich-Wilhelm-Straße in Eschwege. In Höhe Haus-Nr. 44 beabsichtigte er rückwärts einzuparken, rutschte – nach eigenen Angaben – dabei aber vom Bremspedal ab. Dadurch überfuhr das Auto einen ca. 10 cm dicken Spitzahornbaum. Schaden: ca. 4000 EUR.

Fahrraddiebstahl

Wie gestern angezeigt, wurde zwischen dem 10.07.19, 17:00 Uhr und 12.07.19, 14:00 Uhr ein blaues Mountain-Bike der Marke “Baron” in Bad Sooden-Allendorf entwendet. Der geschädigte Kurgast hatte das Rad gesichert in die Fahrradgarage einer Klinik in der Berliner Straße untergestellt, woraus es samt Schloss entwendet wurde. Schaden: 400 EUR. Hinweise nimmt die Polizei in Bad Sooden-Allendorf unter 05652/9279430 entgegen.

Polizei Hessisch Lichtenau

Verkehrsunfall

Um 14:40 Uhr befuhr gestern Nachmittag eine 21-jährige Pkw-Fahrerin aus der Gemeinde Wehretal die B 7 in Richtung Fürstenhagen. Als eine vorausfahrende 20-jährige Pkw-Fahrerin aus Kirchheim verkehrsbedingt anhalten musste, bemerkte dies die 21-Jährige zu spät und fuhr auf. Sachschaden: ca. 6000 EUR.

Einbruch in Lagerhalle

Unbekannte Täter brachen zwischen dem 10.07.19 und dem 17.07.19 in eine Lagerhalle in der Gutenbergstraße in Hessisch Lichtenau ein. Hierzu wurde eine Tür der ehemaligen Strickwarenfabrik gewaltsam geöffnet. In einem Lagerraum wurden einige Kartonagen aufgerissen und der Inhalt herausgerissen. Weitere gestapelte Kartons fielen dabei zu Boden. Ob etwas gestohlen wurde, bedarf noch einer genauen Inventur. Hinweise nimmt die Polizei in Hessisch Lichtenau unter 05602/93930 entgegen.

Polizei Witzenhausen

Verkehrsunfall

Um 11:30 Uhr befuhr gestern Vormittag ein 61-jähriger Witzenhäuser mit seinem Pkw die Südbahnhofstraße in Witzenhausen und beabsichtigte in eine Parklücke einzufahren. Dabei touchierte er mit seinem Pkw einen geparkten Ford Fiesta, wodurch ein Sachschaden von ca. 1000 EUR entstand.

Tankbetrug

Um 21:30 Uhr wurde gestern Abend der Polizei in Witzenhausen ein Tankbetrug angezeigt. Demnach fuhr am frühen Abend ein grauer VW Sharan (Rechtslenker) mit dem amtl. Kennzeichen “NT 55 TXF” auf das Tankstellengelände “Unter den Weinbergen” in Witzenhausen. Der Beifahrer stieg aus und tankte für 82,78 Euro Super. Noch während er wieder ins Auto stieg, fuhr der Fahrer an und flüchtet vom Tankstellengelände.

Hinweise bitte an die Polizei in Witzenhausen unter Telefon: 05542/93040.