Kreis Kaiserslautern: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Polizeiwache © Alexas_Fotos on Pixabay
Symbolbild Polizei © Alexas_Fotos on Pixabay

Kreis Kaiserslautern – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Autorennen bislang nicht bestätigt

Trippstadt (ots) – Die Ermittlungen nach dem schweren Unfall vom Sonntag (wir berichteten: https://s.rlp.de/dASk2) machen Fortschritte. Die beiden Tatverdächtigen bestreiten jedoch weiterhin den roten Mitsubishi in der Unfallnacht gefahren zu sein.

Die Polizei hat bereits mehrere Zeugen vernommen, die Angaben zum Geschehen machten. Die bisher durchgeführten Ermittlungen konnten die Hinweise auf ein mögliches Autorennen nicht bestätigen. Die Beamten gehen allerdings davon aus, dass der verantwortliche Fahrer mit unangepasster Geschwindigkeit gefahren ist. Das Unfallgutachten liegt noch nicht vor. Unterdessen ist die Spurensuche weitestgehend abgeschlossen. Die gesicherten Spuren müssen nun durch die Rechtsmedizin und beim Landeskriminalamt analysiert und ausgewertet werden. Erste Ergebnisse werden in frühestens sechs bis acht Wochen erwartet.

Die 48-Jährige, die bei dem Unfall schwer verletzt wurde, äußerte sich bereits zum Ereignis. Ihre Angaben wird die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen öffentlich nicht wiedergeben. Mit der 26-Jährigen stehen die Beamten in Kontakt. Die schwer verletzte Frau konnte noch nicht vernommen werden. Die Ermittlungen dauern an. |erf

Unfall auf L393

Sembach (ots) – Ein 42-Jähriger befuhr am Mittwochmittag die L393 in Fahrtrichtung Sembach. Vor ihm war eine 71-jährige Frau in ihrem PKW unterwegs, die nach links in die Raiffeisenstraßen einbiegen wollte. Das erkannte der Mann allerdings zu spät und fuhr ins Heck der Frau. Ihr Wagen wurde durch den Aufprall über die Gegenfahrbahn auf den Grünstreifen geschoben. Die 71-Jährige klagte über Kopfschmerzen und wurde ins Krankenhaus verbracht. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf insgesamt 6000 Euro.

Reichsbürger festgenommen

Landstuhl (ots) – Die Polizei hat am Mittwoch in der Innenstadt einen 52-Jährigen festgenommen. Der Mann ist der sogenannten Reichsbürgerbewegung zuzuordnen. Gegen den Mann bestand ein Vollstreckungshaftbefehl aufgrund einer rechtskräftigen Verurteilung zu einer Geldstrafe wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Der Mann hatte im Juni einem Polizeibeamten einen Faustschlag gegen den Kopf versetzt. Auch damals sollte er festgenommen werden, weil gegen ihn ein Haftbefehl wegen Körperverletzung bestand. Die Haft von fünf Tagen hat er mittlerweile abgesessen.

Am Mittwochvormittag nahmen Beamte der Kriminalpolizei Kaiserslautern den 52-Jährigen in seiner Wohnung fest. Dabei zeigte sich der Mann erneut gewalttätig. Er bedrohte die Einsatzkräfte mit einem Beil. Die Polizisten setzten Pfefferspray ein. Erst als sie den Schusswaffengebrauch androhten, legte der 52-Jährige das Beil weg.

Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht, wo er eine Haftstrafe von 150 Tagen zu verbüßen hat. Die Verhaftung konnte er diesmal nicht abwenden, weil er die Geldstrafe von 3.000 Euro nicht aufbrachte. Wegen des erneuten Vorfalls blickt der 52-Jährige einem weiteren Strafverfahren wegen des Verdachts des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte entgegen. |erf