Marburg-Biedenkopf: Die Polizei-News

Symbolbild Polizei
Symbolbild Polizei

Marburg-Biedenkopf – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Marburg-Wehrda: Meriva vor Obi-Markt beschädigt

(ots) – In der Straße “Im Schwarzenborn” schob ein Unbekannter den Einkaufswagen dicht an einem geparkten schwarzen Opel Meriva vorbei. Bei dem Vorfall am Mittwoch, 17. Juli, zwischen 11.15 und 12.10 Uhr, hinterließ der mutmaßliche Kunde diverse Kratzspuren an der rechten Fahrzeugseite.

Der Schaden beträgt 1.200 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Marburg, Tel. 06421- 4060.

Container brennt ab

Stadtallendorf: Ein Container für Altpapier ging in der Nacht auf Donnerstag, 18. Juli in Flammen auf. Löschversuche der eingesetzten Polizeibeamten schlugen fehl. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und sucht Zeugen. Der Vorfall ereignete sich zwischen 00.20 und 00.30 Uhr hinter der Stadthalle in der Straße “Am Bärenbach”.

Die eintreffenden Polizeibeamten versuchten den Brand vergeblich mit einem Feuerlöscher zu stoppen. Mehr Erfolg hatte die Feuerwehr, die kurz danach eintraf.
An dem Container entstand ein Totalschaden.

Hinweise zu dem Geschehen nimmt die Polizeistation Stadtallendorf, Tel. 06428- 93050, entgegen.

Teures Rad gestohlen

Marburg: Bereits zwischen Samstag, 6. Juli, 18 Uhr und Sonntag, 7. Juli, 18 Uhr trieb ein Unbekannter in der “Neue Kasseler Straße” sein Unwesen. Der Dieb betrat das Mehrfamilienhaus und stahl anschließend aus einem frei zugänglichen Keller ein weißes Rad der Marke Hercules im
Wert von 2.000 Euro, eine Flex sowie einen Akku-Bohrer.

Hinweise bitte an die Polizeistation Marburg, Tel. 06421- 4060.

Ford Focus angefahren

Dautphetal-Hommertshausen: In der Hardtbergstraße fuhr ein Autofahrer zwischen
Montag, 15. Juli, 17 Uhr und Dienstag, 16. Juli, 17.30 Uhr gegen die Fahrertür eines grauen Ford Focus. An dem am Straßenrand abgestellten Wagen entstand ein Schaden von 1.200 Euro.
Hinweise bitte an die Polizeistation Biedenkopf, Tel. 06461- 92950.

Schwarzer BMW überschlägt sich – Viele Fragen offen – Polizei sucht Zeugen

Marburg-Schröck/Landesstraße 3289: Mehrfach überschlug sich ein dunkler BMW mit Marburger Kennzeichen am Dienstagabend, 16. Juli auf der Landesstraße 3289 zwischen Roßdorf und Schröck. Zeugen entdeckten den verlassenen Wagen und alarmierten die Polizei.
Die Ordnungshüter ermitteln mittlerweile gegen einen Mann im mittleren Alter und suchen Zeugen.

Der mutmaßliche Fahrer fuhr zwischen 19 und 19.10 Uhr mit dem nicht zugelassenen schwarzen BMW in Richtung Schröck. In einer leichten Kurve verlor er wahrscheinlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über den Wagen, kam nach rechts von der Straße ab, überschlug sich mehrfach und kam letztendlich nach etwa 75 Metern in einem Feld zum Stehen.
Nach dem Unfall suchte der Fahrer das Weite.

Die Polizei informierte die Untere Wasserbehörde, da aus dem total beschädigten Wagen Betriebsstoffe in den Boden sickerten. Umfangreiche Erdarbeiten zur Reinigung des Bodens dürften folgen.

Nach Angaben von Zeugen fiel bereits kurz vor dem Unfall ein dunkler BMW auf der Landesstraße mit überhöhter Geschwindigkeit auf. Direkt hinter dem Wagen war ein weiteres Fahrzeug mit hoher Geschwindigkeit unterwegs. Die Ermittler gehen davon aus, dass die beiden Fahrzeuge mit dem nachfolgenden Geschehen in Verbindung stehen.

Die Polizei bittet um Mithilfe: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum Fahrer machen? Wem ist ein Fußgänger auf der Landesstraße aufgefallen?
Wer hat eventuell einen Fußgänger auf der L 3289 mit seinem Fahrzeug mitgenommen?
Gibt es Zeugen, denen der schwarze BMW und/oder der nachfolgende Wagen durch die Fahrweise aufgefallen sind?
Hinweise bitte an die Polizeistation Marburg, Tel. 06421- 4060.

Unfallflucht in der Oberstadt

Marburg: Beim Ein- oder Ausparken fuhr ein Autofahrer am Dienstag, 16. Juli zwischen 7 und 13.30 Uhr hinten links gegen einen schwarzen Golf und verursachte einen Schaden von 500 Euro.

Die Polizei ermittelt nach dem Vorfall am Barfüßertor wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort und sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Marburg, Tel. 06421- 4060.

Bargeld und Playstation gestohlen

Lahntal-Sarnau: In den Anbau eines Wohnhauses in der Straße “Am Schacht” drang ein Unbekannter am Montag, 15. Juli gewaltsam ein. Der Einbrecher schritt zwischen 7.20 und 16.30 Uhr zur Tat, durchsuchte mehrere Schränke und Schubladen und flüchtete letztendlich unerkannt mit dem erbeuteten Bargeld sowie einer Playstation samt Controller.
Hinweise zu verdächtigen Personen/Fahrzeugen nimmt die Kriminalpolizei in Marburg,
Tel. 06421- 4060, entgegen.

Biker muss zur Blutprobe

Stadtallendorf: Der Fahrer eines Kleinkraftrades musste am Mittwochabend, 17. Juli eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Bei der Kontrolle des 35-Jährigen schlug den Ordnungshütern eine Alkoholfahne entgegen.
Der Atemalkoholtest schlug anschließend auch heftig an.
Der Ertappte durfte die Wache nach den polizeilichen Maßnahmen “per pedes” wieder verlassen.

Tür kracht gegen geparkten Passat

Gladenbach: Auf dem Parkplatz am Marktplatz hinterließ ein Autofahrer am Dienstagvormittag, 16. Juli, zwischen 9.45 und 11.10 Uhr, einen Schaden von 1000 Euro. Der Unbekannte dürfte beim Ein- oder Aussteigen nicht aufgepasst haben und ließ die Tür gegen einen geparkten roten VW Passat krachen.

Der Geschädigte gab an, dass beim Abstellen ein roter Opel neben seinem Fahrzeug stand.
Derzeit ist allerdings nicht bekannt, ob dieser Opel mit dem Vorfall in Verbindung steht.

Zeugen melden sich bitte bei der Polizeistation Biedenkopf, Tel. 06461- 92950.

Verkehrsunfall: Mehrere Verletzte – Beteiligter ohne Zulassung und Führerschein unterwegs

Dautphetal-Hommertshausen: Eine Schwerverletzte, drei Leichtverletzte, Sachschaden in Höhe von 9.000 Euro und ein Autofahrer, der ohne Versicherungsschutz und Führerschein unterwegs war: Das ist die Bilanz eines Unfalls am Mittwochvormittag, 17. Juli in Hommertshausen.

Um 9.30 Uhr stand ein Tankwagen vor einem Wohnhaus in der Schelde-Lahn-Straße um Heizöl auszuliefern. Ein weiterer Lkw der Marke Daimler Benz näherte sich von hinten, fuhr an dem geparkten Tankwagen vorbei und musste dabei zwangsläufig die Gegenspur nutzen.

Just in dem Moment näherte sich aus der entgegengesetzten Richtung ein mit zwei Personen besetzter Fiat Brava, der kurz vorher eine scharfe Rechtskurve passiert hatte. Dessen 19 Jahre alter Fahrer sah die Gefahr erst im letzten Augenblick, konnte jedoch durch die eingeleitete Vollbremsung eine Kollision mit dem sich nähernden Lkw verhindern.
Einem nachfolgenden VW Up, besetzt mit zwei Frauen, gelang dies nicht mehr.
Die 24-jährige VW-Fahrerin krachte mit voller Wucht in das Heck des Fiat Brava und zog sich dabei schwere, jedoch keine lebensbedrohlichen Verletzungen zu. Sie wurde zur weiteren Behandlung von einem Rettungswagen in die Uni-Klinik gebracht.
Die 25 Jahre alte Beifahrerin, der 19-jährige Fiat-Fahrer sowie dessen 18 Jahre alte Beifahrerin kamen mit leichten Verletzungen davon, die teilweise im Krankenhaus behandelt werden mussten.

Wie sich bei der Unfallaufnahme herausstellte, war der junge Fiat-Fahrer mit entstempelten Kennzeichen und somit ohne Zulassung und fehlendem Versicherungsschutz unterwegs.
Eine Fahrerlaubnis konnte der in Niedersachsen wohnende Mann auch nicht vorweisen.
Ihn erwarten nun mehrere Strafverfahren.

Zeugen, die sich bisher nicht gemeldet haben, setzen sich bitte mit der Polizeistation Biedenkopf,
Tel. 06461- 92950, in Verbindung.