Kassel: Die Polizei-News

Symbolbild Polizei, Blaulicht
Symbolbild Polizei

Kassel – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Kassel: Einbruch in Getränkemarkt – 18-jähriger Mann vorläufig festgenommen – Mittäter flüchtig

(ots) – Heute in den frühen Morgenstunden gegen 04:20 Uhr wurde der Geschäftsinhaber eines Getränkemarktes im Westring über eine Alarmauslösung in seinem Getränkemarkt per Handy informiert. Da er sich bereits auf dem Weg zur Arbeit befand, gab er Gas. Auf der Fahrt fielen ihm kurz vor dem Markt zwei männliche Personen auf die dunkel gekleidet waren, einen Rucksack mit sich führten und in Richtung Wolfhager Straße liefen.

Als er am Getränkemarkt eingetroffen war, stellte er ein 50 cm großes Loch in der Schaufensterscheibe fest, worauf er sofort die Polizei verständigte und auch seine verdächtige Wahrnehmung mitteilte. Täter waren zu dem Zeitpunkt nicht mehr im Objekt. Nach den Feststellungen am Getränkemarkt, fielen ihm die beiden Personen wieder ein. Deshalb setzt er sich sofort in sein Fahrzeug und fuhr zurück, wo er die zwei Personen wahrgenommen hatte.

In Höhe einer Tankstelle in der Erzberger Straße konnte er die Personen dann auch wieder antreffen, was er der Polizei sofort telefonisch mitteilte. Die Polizei die bereits eine Streife in die Richtung entsandt hatte, konnte kurz darauf einen 18-jährigen Mann aus Kassel in der Erzbergerstraße festnehmen.

Der Festgenommene gab in seiner späteren Vernehmung zu, in den Getränkemarkt eingebrochen zu sein. Der zweite Tatverdächtige ist derzeit noch flüchtig, die Personalien sind der Polizei aber bekannt. Bei dem Einbruch wurden Tabakwaren in noch nicht bekannter Anzahl entwendet. Die Ermittlungen dauern an.

Kassel-Rothenditmold: 55 Jähriger wird Opfer von Straßenraub – Polizei sucht Zeugen

Kassel-Rothenditmold – (ots) – Die Ermittler des Kommissariats 35 der Kasseler Kripo bearbeiten derzeit einen Fall, der sich am vergangenen Freitag gegen Mittag auf der Wolfhager Straße, nahe der Brücke über die Mombachstraße, ereignet haben soll.

Ein 55-Jähriger aus Kassel hatte Anzeige bei der Polizei wegen eines Straßenraubes erstattet und dabei angegeben, an dieser Örtlichkeit von zwei Männer überfallen und ausgeraubt worden zu sein.

Um den Sachverhalt aufklären zu können, erhoffen sich die Ermittler nun Hinweise von möglichen Zeugen zu bekommen. Insbesondere die zu dieser Uhrzeit dort zahlreich vorbeifahrenden Verkehrsteilnehmern müssten Beobachtungen im Zusammenhang mit einem solchen Vorfall gemacht haben.

Wie der 55-Jährige am Freitag bei der Erstattung der Anzeige gegenüber den Beamten des Kriminaldauerdienstes der Kasseler Kripo angab, ereignete sich die Tat gegen 12:15 Uhr. Auf dem Gehweg zwischen der Brücke und der Reuterstraße, in Höhe der dortigen grauen Mauer, sollen ihn die beiden Unbekannten, die in stadteinwärts liefen, plötzlich von hinten geschlagen haben, sodass er zu Boden ging. Anschließend hätten ihm die Täter sein Bargeld und ein Päckchen Tabak geraubt. Danach seien die Unbekannten in Richtung der Brücke weggerannt.

  • Zu den Räubern gab der 55-Jährige an, dass es sich um zwei Männer im Alter von ca. 30 Jahren handelte, die beide etwa 1,80 Meter groß waren und von denen einer braune Haare hatte.

Die Ermittler des Kommissariats 35 bitten nun Verkehrsteilnehmer, die am Freitagmittag in der Wolfhager Straße, nahe der Brücke über die Mombachstraße, im Vorbeifahren möglicherweise Beobachtungen im Zusammenhang mit einem solchen Vorfall gemacht haben, sich unter Tel. 0561 – 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. Zudem werden Hinweise auf die mutmaßlichen Täter erbeten.

Kassel-Bettenhausen: Fahrradfahrer fährt auf Gehweg gegen geöffnete Autotür und flüchtet – Polizei bittet um Hinweise

(ots) – Am Sonntagnachmittag gegen 17:20 Uhr verursachte ein bislang unbekannter Radfahrer in der Leipziger Straße in Kassel einen Unfall und flüchtete. Der Mann, der sich in Begleitung einer ebenfalls Fahrrad fahrenden Frau befand, war in Höhe der Hausnummer 159 trotz des vorhandenen Radwegs auf dem Gehweg unterwegs. Dort fuhr er stadtauswärts, in entgegengesetzter Richtung.

Zu dieser Zeit hielt sich ein 25-Jähriger aus Kassel auf der Beifahrerseite seines geparkten Mercedes CLS auf und stand in der geöffneten Beifahrertür, um etwas aus dem Fahrzeug zu holen. Aus nicht bekannten Gründen erkannte der Fahrradfahrer die geöffnete Autotür nicht und fuhr dagegen. Bei dem Zusammenstoß wurde der 25-jähriger Autobesitzer leicht am Bein verletzt. An seinem Auto war ein Sachschaden an der Beifahrertür von etwa 1.000 Euro entstanden.

Ob sich der Fahrradfahrer, der gestürzt war, ebenfalls verletzte, ist nicht bekannt. Er war geflüchtet, als der 25-Jährige mit seinem Handy die Polizei verständigte. Der Mann könnte unter Alkoholeinfluss gestanden haben, so der 25-Jährige später gegenüber der Polizei.

  • Es soll sich bei dem Radfahrer um einen 40 bis 45 Jahre alten, 1,80 bis 1,90 Meter großen Mann mit mitteleuropäischem Äußeren, einem Vollbart und etwas längeren schwarz-grauen Haaren gehandelt haben. Er trug eine schwarze Jacke, eine blaue hochgekrempelte Jeanshose und schwarze Schuhe. Er soll ein sportliches, vollgefedertes Rad gefahren haben.
  • Bei seiner Begleiterin soll es sich um eine 35 bis 40 Jahre alte, etwa 1,70 bis 1,75 Meter große Frau mit blonden Haaren gehandelt haben, die zum Pferdeschwanz gebunden waren. Sie soll einen dreckigen, gelb-orangefarbenen Rucksack dabei gehabt haben.

Beide Personen könnten nach Einschätzung des 25-Jährigen vom Äußeren her möglicherweise aus dem Drogenmilieu stammen.

Die mit dem Fall betrauten Ermittler der Unfallfluchtgruppe bitten Zeugen, die Hinweise auf den flüchtigen Unfallverursacher oder seine Begleiterin geben können, sich unter Tel. 0561 – 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Kassel-Bettenhausen: Einbruch in Einfamilienhaus – 46-Jähriger Mann durch Polizei festgenommen

(ots) – Montagmittag gegen 13:30 Uhr konnte ein 46-jähriger Mann aus Kassel durch Polizeibeamte des Reviers Ost festgenommen werden. Er konnte auf frischer Tat bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus, im Kasseler Stadtteil Bettenhausen, festgenommen werden.

Um 13:15 Uhr hörte die 90-jährige Hauseigentümerin ein Scheibenklirren. Daraufhin schloss sie sich geistesgegenwärtig in ein Zimmer ein und verständigte sofort die Polizei. Als diese kurze Zeit später eintraf, war der Täter noch im Objekt. Dieser bemerkte die Polizei, sprang durch ein Fenster und flüchtete in die Nachbargärten. Schon nach kurzer Verfolgung gelang der Polizei die Festnahme im Steinbruchweg.

Wie sich später herausstellte hat der Täter das Küchenfenster eingeschlagen, hindurchgegriffen und geöffnet. Zu einem Diebstahl war es bis zum Eintreffen der Polizei aber noch nicht gekommen.

Der 46-jährige ist bei der Polizei kein Unbekannter. Er wird heute dem Haftrichter vorgeführt. Er hat bereits weit über 100 Fälle auf dem Kerbholz. Bei den allermeisten Fällen handelt es sich dabei um Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und Eigentumsdelikte. Nun haben die Kripoermittler des für Einbrüche zuständigen Kommissariats 21/22 die weiteren Ermittlungen übernommen.