Mannheim: Die Polizei-News

Symbolbild, BW, Polizei © Holger Knecht
Symbolbild, BW, Polizei © Holger Knecht

Mannheim – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Mannheim: Mercedes angefahren und geflüchtet – Hinweise an die Polizei

(ots) – Einen in der Tattersallstraße abgestellten weißen Mercedes beschädigte am Sonntagvormittag ein bislang nicht ermittelter Autofahrer vermutlich beim Ausparken, richtete Schaden von rund 3.0000 Euro an und flüchtete danach unerlaubt. Der Geschädigte parkte in der Zeit zwischen 10 und 11.50 Uhr.

Nach bisherigen Recherchen könnte als verursachendes Fahrzeug ein blauer oder lila Opel Vectra, der mit einer Frau mit langen, schwarzen Haaren besetzt war, gefahren worden sein. Sie trug vermutlich eine Brille. Zeugen, die Hinweise zum Vorfall bzw. zur/zum Flüchtigen geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Oststadt, Tel.: 0621/174-3310, in Verbindung zu setzen.

Mannheim: Frau beißt Bundespolizisten bei Kontrolle in Unterarm

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe

(ots) – Am Samstagmorgen gegen 9 Uhr vernahm eine Streife der Bundespolizei am Mannheimer Hauptbahnhof einen lauten Schrei aus Richtung der Straßenbahnhaltestelle auf dem Vorplatz. Als sich die Beamten der Örtlichkeit näherten, sprang eine 46-jährige Deutsche auf und versuchte sich schnellen Schrittes zu entfernen. Die Aufforderung der Beamten stehen zu bleiben ignorierte die Mannheimerin.

Als einer der Bundespolizisten die 46-Jährige am Arm festhielt, schlug diese ihm gegen die Brust und biss ihm anschließend in den Unterarm. Hierauf wurde die Dame zu Boden gebracht, gefesselt und anschließend auf die Wache geführt. Hierbei wehrte sich die Frau so heftig, dass ein weiterer Beamter leicht an der Hand verletzt wurde. Die beiden verletzten Beamten blieben weiterhin dienstfähig.

Nach Abschluss der strafprozessualen Maßnahmen konnte die Frau die Dienststelle wieder verlassen. Die Ursache für dieses Verhalten ist Gegenstand weiterer Ermittlungen. Alkohol- und Drogeneinfluss konnte bereits ausgeschlossen werden. Die 46-Jährige erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte.

Mannheim-Innenstadt: Nach Ladendiebstahl Polizeibeamte angegriffen

(ots) – Ein 24-Jähriger versuchte am Samstag gleich zweimal einen Sechserpack Bier zu stehlen – beim zweiten Mal wurde die Polizei alarmiert.

Der junge Mann nahm um kurz vor 17 Uhr einen Sechserpack aus dem Regal eines Supermarkts in N 1 und ging ohne zu zahlen durch die Kasse. Ein Mitarbeiter bemerkte den Vorfall und nahm ihm das Bier wieder ab. Davon unbeeindruckt drehte der 24-Jährige um, ging erneut in den Laden und nahm sich ein anderes Sechserpack. Diesmal rannte der Dieb allerdings durch die Kasse in Richtung Paradeplatz.

Ein Zeuge wurde auf den Diebstahl aufmerksam und sprach den Flüchtigen an, der rückte das Bier nicht raus. Als die alarmierten Beamten den Mann festnahmen, wehrte sich dieser, griff diese an und spuckte einem Uniformierten ins Gesicht.

Da sich der stark alkoholisierte Täter auch in der Dienststelle nicht beruhigte, musste er den Abend in der Ausnüchterungszelle verbringen. Hierbei verletzte er einen weiteren Beamten leicht. Der 24-Jährige muss sich nun wegen Ladendiebstahls, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und tätlichem Angriff strafrechtlich verantworten.

Mannheim-Käfertal: Verkehrsunfall mit verletztem Motorradfahrer

(ots) – Ein verletzter Motorradfahrer und erheblicher Sachschaden sind das Ergebnis eines Verkehrsunfall am Montagmorgen im Stadtteil Käfertal. Ein 66-jähriger Mann war kurz vor 6 Uhr mit seinem Ford Transit auf der Mannheimer Straße in Richtung Boveriestraße unterwegs. An der Einmündung zu Neustadter Straße/Boveriestraße missachtete der die Vorfahrt eins 50-jährigen Motorradfahrers, der auf der Neustadter Straße in Richtung Oskar-von-Miller-Straße unterwegs war, und stieß mit ihm zusammen.

Der 50-Jährige stürzte auf die Fahrbahn und zog sich dabei Verletzungen zu. Mit Verdacht auf Knochenbrüche wurde er nach notärztlicher Erstversorgung in ein Krankenhaus eingeliefert. Zur Unfallzeit war die dortige Ampel noch nicht in Betrieb.

Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf rund 7.000 Euro geschätzt. Im Anschluss an die Unfallaufnahmen musste die Fahrbahn wegen ausgelaufener Betriebsstoffe durch eine Fachfirma gereinigt werden. Die Fahrbahn wurde gegen 7.50 Uhr wieder freigegeben. Es ergaben sich keine nennenswerten Verkehrsbeeinträchtigungen.

Mannheim-Schwetzinger Stadt: Verpuffung bei Arbeiten an einer Gasleitung – 4 verletzte Personen

(ots) – Am Montag kurz nach 09 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei zu einer Wohnung in der Seckenheimer Straße gerufen, da es dort wohl zu einer Explosion gekommen sei.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand führten zwei Handwerker Arbeiten an einer Gasleitung in einer Wohnung im 2. Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses durch. Beim Durchtrennen einer Gasleitung kam es zu einer Verpuffung und anschließendem Brand. Hierbei wurden sowohl die 24- und 38 Jahre alten Handwerker verletzt, als auch zwei 16- und 20 Jahre alte Bewohnerinnen.

Die Vier zogen sich Verbrennungen am Körper zu und wurden zudem wegen des Verdachts der Inhalation von Gas in nahegelegene Krankenhäuser verbracht.

Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, die Wohnung ist derzeit unbewohnbar. Es entstand ein Schaden von knapp 10.000 Euro. Die weiteren Ermittlungen übernahm der Polizeiposten Mannheim-Schwetzinger Stadt.

Mannheim-Neckarau: Bierkrug in Straßenbahnscheibe geworfen – 2 Tatverdächtige festgenommen – Zeugen gesucht

(ots) – Am Samstag kurz vor 22.30 Uhr soll ein 24-jähriger Mann in der Neckarauer Straße, Haltestelle Bahnhof Neckarau ein Bierkrug in eine Seitenscheibe der Straßenbahnlinie 1 geworfen haben.

Dadurch wurde in der Bahn eine 29-jährige Frau leicht verletzt, sie zog sich Schnittwunden am Hals zu.

Zwei Funkwagenbesatzungen des Polizeireviers Mannheim-Neckarau konnten eine Personengruppe am nahegelegenen DB-Bahnhof Neckarau feststellen und kontrollieren.

Ein 26-jähriger Tatverdächtiger verhielt sich gegenüber den Beamten aggressiv, weshalb er zu Boden gebracht werden musste und mit Handschließen gefesselt wurde. Ein weiterer 24-jähriger Mann, der nach derzeitigem Ermittlungsstand den Bierkrug durch die Scheibe der Straßenbahn geworfen hatte, flüchtete über die Bahngleise und wurde ebenfalls unter Anwendung von Gewalt vorläufig festgenommen. Bei seiner Festnahme pöbelte er lautstark herum, was durch Außenstehende wahrgenommen wurde.

Die Tatverdächtigen wurden zum Polizeirevier Neckarau verbracht und nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Ermittler des Polizeireviers Mannheim-Neckarau suchen nun nach Zeugen der Vorfälle und bitten diese, sich unter der Telefonnummer 0621 833970 zu melden.

Mannheim/Ludwigshafen: “Poser-Gehabe schnell und konsequent eindämmen” – Führerscheinstelle informiert

(ots) – Am Freitagabend gegen 20 Uhr fiel ein 24-jähriger BMW-Fahrer aus Ludwigshafen im Luisenring und im weiteren Verlauf auf der Kurt-Schuhmacher-Brücke einer Streife der Verkehrspolizei auf, wie er in typischer Poser-Manier den Motor aufheulen ließ und mehrfach stark beschleunigte. Dadurch brach das Heck des BMW immer wieder kurzzeitig aus.

Der Fahrer konnte in Ludwigshafen gestoppt werden. Dabei wurden auch technische Änderungen entdeckt, die die Betriebserlaubnis zum Erlöschen brachten.

Da ernsthafte Zweifel an der Fahreignung des 24-Jährigen bestehen, wurde, wie vor einiger Zeit angekündigt, die Führerscheinstelle von der Polizei informiert. Der Fahrer wurde darüber informiert und aufgefordert, sein Fahrverhalten umgehend einzustellen. Ebenso, dass die Polizei bei der Verkehrsüberwachung auf sein Fahrzeug achten werde.

“Wir wollen dieses gefährliche Poser-Gehabe möglichst schnell und konsequent eindämmen”, so Polizeidirektor Dieter Schäfer, Leiter der Verkehrspolizei Mannheim.

AMG-Fahrer nach Beschleunigungsrennen gestoppt

Wegen des Verdachts, ein verbotenes Autorennen durchgeführt zu haben, ermittelt die Polizei gegen den 21-jährigen Fahrer eines AMG-Mercedes aus Mannheim.

Dieser war am Sonntag gegen 23.35 Uhr im Kaiserring einer Streife des Polizeireviers Mannheim-Oststadt aufgefallen. Der Fahrer beschleunigte bei der weiteren Fahrt über den Friedrichsring, Goethestraße, Renzstraße bis zur Friedrich-Ebert-Brücke seinen Boliden, wechselte rücksichtslos die Fahrstreifen und beschleunigte auf die höchst mögliche Geschwindigkeit.

Zeugen und Geschädigte, die durch die Fahrweise des 21-Jährigen gefährdet wurden, werden in diesem Fall gebeten, sich unter Telefon 0621/174-3310 beim Revier Oststadt zu melden.