Marburg-Biedenkopf: Die Polizei-News

Symbolbild Polizei
Symbolbild Polizei

Marburg-Biedenkopf – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Und übrigens… (eine Geschichte aus den Ostkreis des Landkreises)

Marburg-Biedenkopf (ots) …entpuppt sich so manche Geschichte als eine Räuberpistole und mancher Schuss geht nach hinten los. Am Wochenende suchte sich ein Fahrraddieb die falsche Zeit, den falschen Ort und das falsche Bike aus und die Polizei entlarvte seine Räuberpistole.

Der Reihe nach. Am Sonntag, 14. Juli, meldet ein 17-Jähriger über den Notruf, dass der soeben von mindestens 10 Personen, die aus zwei BMW sprangen, grundlos zusammengeschlagen wurde. Tatsächlich wies der Anrufer nur eine leicht gerötete Wange vor, die offenbar von einer “Ohrfeige” herrührte. Grundlos war das wohl auch nicht, denn der Jugendliche saß auf einem geklauten Mountainbike und wollte es wohl nicht herausgeben.

Bewohner eines Hauses in Stadtallendorf hatten den Fahrraddiebstahl des 17-Jährigen beobachtet. Das eiligst zusammengetrommelte Suchkommando stellte den Fahrraddieb an der Niederkleiner Straße/Ecke Iglauer Weg. Es entwickelte sich eine kurze verbale Auseinandersetzung. Ein 22-Jähriger unterstrich danach seine Forderung zur Herausgabe des gestohlenen Fahrrades mit dem einzelnen Schlag.
Bis auf die leichte Rötung blieb der 17-Jährige unverletzt.

Die Polizei klärte alles in knapp 90 Minuten auf und leitete entsprechende Verfahren ein, gegen den Jugendlichen wegen Fahrraddiebstahls und gegen den 22-Jährigen wegen der Körperverletzung.
Das Rad hat der Besitzer übrigens wieder.

Kirchhain – Baucontainer aufgebrochen

(ots) – Von Donnerstag auf Freitag, 12. Juli waren die Baucontainer an der Baustelle zwischen der Landstraße 3073 beim Kreisverkehr Amöneburg/Schweinsberg Richtung Forstmühle und der Ohm das Ziel von Einbrechern. Einen Container brachen sie auf, beim anderen scheiterten sie.
Aus dem aufgebrochenen Container fehlt ein Bosch Akku-Winkelschleifer.
Von der Baustelle selbst fehlen zudem ein Hammer und eine etwa 3 Meter lange Doppelkette.
Der Gesamtwert der Beute beträgt mehrere Hundert Euro.

Wer hat zwischen 14 Uhr am Donnerstag und 07 Uhr am Freitag Bewegung an oder auf der Baustelle gesehen? Wer kann den oder die Personen beschreiben, die zu dieser Zeit auf der Baustelle waren? Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht, die mit dem Einbruch zusammenhängen könnten?
Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Cölbe – Historischer Grabstein umgeworfen

(ots) – Die Polizei ermittelt nach der offenbar mutwilligen, massiven Beschädigung eines historischen Grabsteins und bittet um sachdienliche Hinweise. Der Stein stand auf dem Gelände der evangelischen Kirchengemeinde hinter der Kirche in der Heidestraße.

Ein Mitglied der Kirchengemeinde bemerkte am Freitag, 12.Juli, gegen Mittag, den umgeworfenen, unten abgebrochenen und damit massiv beschädigten Grabstein. Er gehörte zu den erst vor ca. einem Jahr restaurierten und dann hinter der Kirche aufgestellten historischen Grabsteinen.

Zuletzt unbeschädigt gesehen wurde das Mal am Donnerstag, 11. Juli, gegen 20 Uhr.
Allein der materielle Sachschaden beläuft sich auf mindestens 1.000 Euro.
Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Rauschenberg – Einbrecher erbeuteten Tabakwaren

(ots) – Im Rewe-Markt in der Bahnhofstraße erbeuteten Einbrecher in der Nacht zum Samstag, 13. Juli, Tabakwaren. Eine genaue Bezifferung lässt sich erst nach einer Inventur vornehmen. Nach ersten Schätzungen fehlen Zigaretten und Tabak im Wert von mindestens 1500 Euro. Nach den Spuren verschafften sich der oder die Täter über das Dach einen Einstieg. Der dabei entstandene Sachschaden steht noch nicht fest. Die Tatzeit liegt zwischen 21.15 Uhr am Freitag und 06.45 Uhr am Samstag.

Nach den ersten Ermittlungen kletterten der oder die Täter von der Rückseite her auf das Dach und verließen den Tatort auf gleichem Weg. Wer hat Bewegung auf dem Dach gesehen? Wer kann nähere Angaben zu dem Einbruch machen? Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg – Einbrecher scheiterte

(ots) – Scheiterte der Einbrecher an der Tür oder gab er wegen auftauchender Zeugen auf? Das ist rein spekulativ – Fakt sind die eindeutigen Hebelspuren an einer Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus in der Ockershäuser Straße. Der Täter nutzte am Freitag, 12. Juli eine knapp zweistündige Abwesenheit der Bewohner und versuchte zwischen 17.25 und 19.10 Uhr einzudringen.

Wer hat zu dieser Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht? Wer kann sachdienliche Hinweise geben? Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Biedenkopf – Einbruch in eine Bar

(ots) – Der Einbruch in die Bar in der Hainstraße war am Sonntag, 14. Juli zwischen 02 und 10 Uhr. Die Polizeihofft durch den mit dem Einwerfen der Scheibe verbundenen Krach auf Zeugen. Aus der Bar fehlen Bargeld und Tabakwaren. Der Gesamtschaden (Sachschaden/Beutewert) beträgt etwa 1.000 Euro.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg – Einbrecher ließ Beutestücke stehen

(ots) – Das Laptop ist noch weg, eine Kamera inklusive Tasche und zwei Flaschen Alkoholika blieben allerdings außerhalb des Tatortes zurück. Der Einbrecher flüchtete aufgrund von Zeugen überstürzt vom Rudolfsplatz durch die Unterführung zum Lahntor und verschwand dort unerkannt. Der Einbruch in die Gaststätte am Rudolfsplatz passierte am Sonntag, 14. Juli, um 20.15 Uhr. Der Täter war durch eine zerstörte Fensterscheibe eingestiegen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf mindestens 2.000 Euro. Der Wert des erbeuteten älteren Lenovo-Laptops liegt bei etwa 200 Euro.

  • Die Zeugen beschrieben den Täter als einen 30 bis 40 Jahre alten, ca. 1,85Meter groß Mann mit schlanker Figur, dunklen kurzen Haaren, Stoppelbart und eher südländischer Herkunft. Der Mann trug einen hellen Pullover, eine grau-silberne Jacke und vermutlich eine Jeans.

Wem ist dieser Mann noch aufgefallen? Wer kann Hinweise geben, die zu seiner Identifizierung führen? Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Neustadt – Grillhütte verwüstet – Tatverdächtige vorübergehend festgenommen

(ots) – Trotz wohl eindeutiger Beweise wie aufgefundener Beute, Blutspuren und vorliegender Fotos zeigten sich die drei vorübergehend festgenommenen Männer wenig einsichtig, verweigerten jegliche Kooperation und auch den Alkotest. Ein 17-Jähriger aus Marburg und zwei Männer aus Stadtallendorf im Alter von 19 und 21 Jahren stehen unter Verdacht in die Grillhütte in Neustadt eingedrungen zu sein, das dortige komplette Inventar zerstört und Getränke sowie eine Jacke und einen i-Pod gestohlen zu haben.

Die Feier in der Grillhütte in der Nacht zum Sonntag, 14. Juli, dauerte bis um 05 Uhr morgens. Dann ging der Letzte und verschloss die Hütte. Als um 07.30 Uhr die Aufräum- und Putzarbeiten beginnen sollten, kamen der Zeugin drei junge Männer aus der Hütte entgegen. Geistesgegenwärtig fotografierte die Frau alle drei, bevor sie weiter flüchteten. Dank der sofortigen Nachricht und guten Personenbeschreibungen nahm die Polizei die drei Tatverdächtigen um 09.20 Uhr am Bahnhof vorübergehend fest. Einer blutete erheblich, was mit den später festgestellten Blutspuren in der Hütte korrespondiert. Ein Rettungswagen brachte den 19-Jährigen zur Wundversorgung ins Krankenhaus.

Die Polizei entließ die anderen nach den notwendigen Maßnahmen. Die Drei verursachten nach ersten Schätzungen durch ihre mutwillige Zerstörung des Inventars einen Schaden von mindestens 5.000 Euro. Außerdem stellte die Polizei bei ihnen eine Jacke und einen i-Pod sicher, Gegenstände, die Gästen der zurückliegenden Feier gehörten.

Kirchhain – Positiv

(ots) – Die Drogentests reagierten gleich auf Kokain, THC und auch noch auf Opiate. Die Autofahrt des 28-jährigen Mannes aus dem Ostkreis war damit am Freitag, 23. Juli, um 23 Uhr in Kirchhain zu Ende. Die Polizei veranlasste zudem die notwendige Blutprobe.

Über einen Entzug der Fahrerlaubnis wird ein Gericht im ausstehenden Verfahren wegen des Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel entscheiden.

Roßdorf – Gullydeckel und Leitpfosten herausgerissen

(ots) – Immer mal wieder berichtet die Polizei von oft alkoholbedingtem oder aus dem Überschwang oder einer sonstigen Laune heraus entstandenem gefährlichen Tun und verweist dabei nicht nur auf die immanente Gefahr, sondern auch auf die strafrechtlichen Konsequenzen. “Ein Straßenverkehrsgefährdung oder ein ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr sind keine Bagatelldelikte! Genau wegen solcher Taten ermittelt die Polizei immer, wenn jemand Leitpfosten herausreißt oder Gullydeckel entfernt.”

Solche Vorkommnisse waren in der Nacht zum Samstag, 13. Juli in Roßdorf am Trischacker. Gullydeckel und Leitpfosten landeten auf einer angrenzenden Wiese. “Auch wenn es dabei zu keinem weiteren Sachschaden und nach bisherigem Wissen auch zu keinen Folgeschäden für Personen oder andere Verkehrsteilnehmer kam, ändert das nichts an den Ermittlungen der Polizei.”

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Marburg – Schild umgefahren – Polizei sucht weißes Auto mit Schaden an der Rückleuchte

(ots) – Nach einem “Knallzeugen”, also einem Zeugen, der das offensichtliche Geräusch eines Unfalls gehört hat, war die Kollision am Freitag, 12. Juli, zwischen 21 und 22 Uhr. Nach den Spuren am Unfallort in der Rudolf-Bultmann-Straße rangierte ein offenbar weißes Auto an der und fuhr rückwärts gegen das Straßenschild Heinrich-Heine-Straße. Das Schild brach ab. Teile der Rückleuchte des verursachenden Autos blieben zurück.

Der Fahrer setzte seinen Weg fort und kümmerte sich nicht um die Schadensregulierung. Wo steht ein weißes Auto mit einer seit Freitagabend defekten Rückleuchte? Hinweise bitte an die Unfallfluchtermittler der Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg: Raub – Täter bewaffnet und maskiert

(ots) – Am Samstag, 13. Juli, nutzte ein Täter die Menge zur Flucht, tauchte unter den vielen Besuchern des Marburger Stadtfestes unter und blieb den Augen der Fahnder verborgen. Der Gesuchte hatte bewaffnet und maskiert gegen 12.45 Uhr ein Geschäft im Steinweg betreten, den Bediensteten bedroht und letztlich das Scheingeld aus der Kasse genommen. Er erbeutete mehrere Hundert Euro.

  • Das unverletzte Opfer beschrieb den Täter als einen ca. 20 bis 25 Jahre jungen, ca. 1,70 Meter großen, hellhäutigen Mann mit kräftiger bis dicker Statur und dunkelblonden, kurzen Haaren. Er trug eine schwarze Jacke mit Kapuze, eine schwarze Hose mit aufgesetzten Tasche und schwarze Stiefel. Die Kleidung war verdreckt und teils löchrig. Der Täter sprach akzentfreies Deutsch. Die Maskierung bestand aus einem bis über die Nase gezogenen schwarzen Tuch. Weitere Angaben zu der dunklen Pistole konnte der Überfallene nicht machen.

Wer kann Hinweise geben, die zur Identifizierung des beschriebenen Mannes führen könnten? Wem ist dieser Mann zur Tatzeit oder kurz davor oder danach aufgefallen?

Die Kripo Marburg hat die Ermittlungen aufgenommen, bittet um die Hinweise und insbesondere darum beim Auffinden mutmaßlicher Tatkleidung, diese aus Spurensicherungsgründen nicht anzufassen und sofort die Polizei anzurufen. Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.