Marburg-Biedenkopf: Die Polizei-News

Symbolbild, Polizei, Großeinsatz © TechLine on Pixabay
Symbolbild Polizei © TechLine on Pixabay

Marburg-Biedenkopf – Die Polizei berichtet von Vorfällen aus dem Dienstbezirk. Werden Hinweise gesucht und ihr habt etwas gesehen, dann wendet Euch bitte an die zuständige Polizeidienststelle.

Rauschenberg – Hakenkreuz am Waldspielplatz

Am Mittwoch, 19. Juni, stellte man auf der Wiese beim Waldspielplatz (Straße Im Sand) ein großes Hakenkreuz fest. Der oder die Täter hatten das für die Kinder bereitgestellte Bauholz benutzt und es zu dem verbotenen Symbol zusammengelegt. Weder steht eine genaue Tatzeit fest, noch gibt es Täterhinweise.

Wer hat entsprechende Beobachtungen gemacht? Wer kann sachdienliche Hinweise geben? Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg – Schmierereien

Auf dem WC im Erdgeschoss eines Gebäudes der Universität in der Biegenstraße kritzelte jemand mit schwarzem Stift politisch motivierte Parolen an die Wand. Die Tatzeit dieser Sachbeschädigung muss vor Dienstag, 18. Juni gewesen sein.

Wer kann sachdienliche Angaben dazu machen? Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Stadtallendorf – Rettungskräfte beschimpft und bespuckt

(ots) – Erst war er hilflos und nicht ansprechbar, dann beleidigte und bespuckte er diejenigen, die ihm nur helfen wollten. Das Ganze endete für den erheblich alkoholisierten 25 Jahre alten Mann mit einer Anzeige und der Ausnüchterung in der Zelle.

Der Einsatz für den Rettungswagen war in der Nacht zum Mittwoch, 26. Juni, gegen Mitternacht. Der offensichtlich hilflos gemeldete Mann lag offenbar ohne Bewusstsein in der Beethovenstraße, sodass neben dem Rettungswagen auch noch der Notarzt kam.

Nachdem der Mann sein Bewusstsein wiedererlangt hatte, reagierte er zunehmend aggressiv und wehrte sich gegen die ärztliche Behandlung. Er beleidigte die Rettungssanitäter und die Ärztin und dann die hinzugerufene Polizei mit absolut nicht zitierfähigen Betitelungen der untersten Schublade und spuckte diese an. Letztlich blieb nur noch die Gewahrsamszelle.

Der Alkotest des Mannes zeigte um 00:43 Uhr dann satte 2,11 Promille an. “Das ist trotzdem keine Entschuldigung für ein solches Verhalten!”

Marburg – Aufmerksamer Zeuge – Unfallflucht im Försterweg geklärt

(ots) – Ein Autofahrer streifte beim Rangieren auf dem Parkplatz im Försterweg mit seinem Audi einen geparkten blauen Citroen Berlingo. Am Citroen entstand ein Schaden von mindestens 800 Euro. Der Verursacher fuhr nach der Kollision davon, ohne eine Nachricht zu hinterlassen oder die Polizei anzurufen. Der Schaden am Audi, den die Polizei aufgrund der Angaben eines aufmerksamen Zeugen ermittelte, ist geringer.

Verantworten muss sich demnächst ein 53 Jahre alter Autofahrer.

Zusammenstoß zwischen Touareg und Daimler – Polizei bittet um Hinweise

Cappel – (ots) – Die Polizei fahndet nach dem mutmaßlichen Fahrer eines VW Touareg mit Darmstädter Kennzeichen. Der Gesuchte ist ein 46 Jahre alter, in Gießen lebender Mann. Er ließ den erheblich beschädigten VW nach einer Kollision mit einem Daimler Benz nach kurzer Flucht in der Marburger Straße hinter einem Gastronomiebetrieb stehen. Die weitere Fluchtrichtung von dort steht nicht fest.

  • Der Gesuchte ist etwa 1,70 Meter groß, schlank, hat dunkle, kurze Haare und einen 3-Tage-Bart.

Die Polizei hat derzeit keine Erkenntnisse darüber, ob der Mann verletzt ist. Aussagen zur gegenwärtigen Bekleidung liegen nicht vor.

Der Zusammenstoß war am Mittwoch, 26. Juni, um etwa 08 Uhr. Die 46 Jahre alte Fahrerin des Daimlers beabsichtigte vom Dorfwiesenweg kommend in die Umgehungsstraße abzubiegen. Als sie anfuhr, gab auch der Fahrer in dem zunächst an der Kreuzung gegenüber stehenden VW Gas und rammte den Daimler auf der Kreuzung. Der Daimler wurde dabei erheblich beschädigt.

Die Fahrerin erlitt keine augenscheinlich sichtbaren Verletzungen, stand jedoch sichtlich unter Schock und klagte über Schmerzen. Ein Rettungswagen brachte sie ins Krankenhaus.

Durch den Zusammenstoß landete der Touareg in einem Garten, dreht dort eine Kurve und fuhr dann weiter. Aufgrund des Schaden ließ der Fahrer den SUV dann in der Marburger Straße stehen. Die Polizei hat den VW Touareg sichergestellt. Die Erlangung von Kenntnissen zu den Gesamtumständen und Hintergründen der Tat gehören zum Umfang der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.

Wer hat den Unfallhergang gesehen? Wem ist der VW Touareg mit dem Darmstädter Kennzeichen aufgefallen? Wer hat das Abstellen des frisch unfallbeschädigten VW Touareg beobachtet? Wer kann ergänzende Angaben zum Fahrer machen, ihn beschreiben und/oder etwas über seine weitere Flucht sagen? Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.